Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

12.09.2006, 22:13

[gelöst] /etc/conf.d/net -Dmadwifi: command not found

Hallo

hab ne Netgear karte mit nem Atheros Chipsatz (AR5212 - abg rev.01)

wollte mir auf die schnelle mein gentoo mit stage-3 hochziehen

im kernel hab ich nur wlan und die wlan-extension drin (auch die crypto module für ieee80211), sonst nur noch den madwifi-ng emerged

naturlich bin ich nach den Anleitungen von madwifi.org und gentoo (http://www.gentoo.de/doc/de/handbook/han…l?part=4&chap=4) vorgeganen um wpa_supplicant zu installieren. leider klappt es nicht. die module (ath_pci wlan ath_hal ... ) werden korrekt geladen

und jetzt kommst: bei Eingabe von /etc/init.d/net.ath0 kommt die Fehlermeldung
"/etc/conf.d/net line 11: -Dmadwifi: command not found"
aber in der conf.d/net steht nur der standard drin den ich so auch noch nicht anderswo gesehen hab:

modules=( "wpa_supplicant" )
wpa_supplicant_ath0= "-Dmadwifi"

ich hatte auch schon "wpa_supplicant= "-Dmadwifi"" probiert -- ohne erfolg

jedoch fährt trotz dieses Fehlers die Schnittstelle fast ordnungsgemäß hoch

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
gentoo ~ # /etc/init.d/net.ath0 start
"/etc/conf.d/net line 11: -Dmadwifi: command not found" 
 * Starting ath0
 *   Starting wpa_supplicant on ath0 ...
ioctl[PRISM2_IOCTL_HOSTAP] Operation not found
Failed to set encryption.
ioctl[PRISM2_IOCTL_HOSTAP] Operation not found
Failed to set encryption.
ioctl[PRISM2_IOCTL_HOSTAP] Operation not found
Failed to set encryption.
ioctl[PRISM2_IOCTL_HOSTAP] Operation not found
Failed to set encryption.
*    Starting wpa_cli on ath0 ...                [ok]
*       Backgrounding ....                           [ok]


was es mit dem PRISM auf sich hat kann ich leider nich sagen und habe dazu auch keinerlei anregungen im netz gefunden. aber vielleicht hab ihr ja eine idee.


Vielen Dank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »citoki« (16.09.2006, 20:43)


2

13.09.2006, 21:42

RE: /etc/conf.d/net -Dmadwifi: command not found

hab noch mal nen bisschen rum gespielt und jetzt doch eine Connection zum WLAN Router hinbekommen sogar mit WPA2. Also die Verbindung geht nur sind die Fehlermeldungen immer noch da!?

Hat jemand so etwas schon mal gesehen??

Will nich mein System noch mal bauen müssen...

Danke Gruß
citoki

3

14.09.2006, 13:08

Also das Gentoo wirst du sicherlich nicht noch einmal neu installieren müssen!

Ich habe beim Starten von wlan0 auch eine Fehlermeldung:

Quellcode

1
2
3
4
5
 * Starting wlan0
 *   Starting wpa_supplicant on wlan0 ...
octl[SIOCSIWPMKSA]: Invalid argument                    [ ok ]
 *   Starting wpa_cli on wlan0                          [ ok ]
 *     Backgrounding ...


dmesg verrät die Ursache:

Quellcode

1
2
ndiswrapper (iw_set_tx_power:421): setting tx_power failed (C00000BB)
ndiswrapper (iw_set_tx_power:421): setting tx_power failed (C00000BB) 


iwconfig bestätigt das auch:

Quellcode

1
2
3
mainframe ~ # iwconfig wlan0 txpower auto
Error for wireless request "Set Tx Power" (8B26) :
    SET failed on device wlan0 ; Operation not supported.


In meinem Fall unterstützt der Treiber wohl keine Konfiguration der Sendeleistung. Vielleicht kannst du bei dir mit dmesg auch die Ursache finden. Hast du denn immer noch alle Fehlermeldungen wie in deinem ersten Post?
Frequent lock ups are a symptom of not enough memory but only in the way that nosebleeds are a symptom of gunshot wounds to the head.

4

16.09.2006, 15:53

habe vorsichtshalber mal ein "emerge -N world" gemacht (auch weil libdv nicht kompiliert wird)
und verschiedene rate-control-mechanismen ausprobiert (sample_rate, amrr, onoe) leider bestehen meine oben beschriebenen Fehlermeldungen noch immer. Und über eine wirklich stabile Leitung kann ich nicht berichten. Aller paar Minuten (teilweise sogar aller 10 Sekunden) bricht die komplette Leitung zusammen. Ich muss zugeben, dass ich nicht wirklich nah beim AP bin, aber die angezeigte Linkquality von 20/94 (kwifimanager meint dazu "good") sollte doch ausreichen?!

Wenn ich

Quellcode

1
iwconfig ath0 txpower auto


ausführe, bekomme ich keine Fehlermeldungen.

Ein "iwconfig ath0" sag z.B.

Quellcode

1
2
Mode:Managed  Frequency:2.442 GHz  Access Point: Not-Associated
Bit Rate:0 kb/s   Tx-Power:18 dBm   Sensitivity=0/3



Wenn ich stoppe und starte:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
# /etc/init.d/net.ath0 stop
/etc/conf.d/net: line 11: -Dmadwifi: command not found
 * Stopping ath0
 *   Bringing down ath0
 *     Shutting down ath0 ...                        [ ok ]                                                                                                                                     
 *     Stopping wpa_cli on ath0 ...                [ ok ]                                                                                                                               
 *     Stopping wpa_supplicant on ath0 ...    [ ok ]                                                                                                                              

# /etc/init.d/net.ath0 start
/etc/conf.d/net: line 11: -Dmadwifi: command not found
 * Starting ath0
 *   Starting wpa_supplicant on ath0 ...
ioctl[PRISM2_IOCTL_HOSTAPD]: Operation not supported
Failed to set encryption.
ioctl[PRISM2_IOCTL_HOSTAPD]: Operation not supported
Failed to set encryption.
ioctl[PRISM2_IOCTL_HOSTAPD]: Operation not supported
Failed to set encryption.
ioctl[PRISM2_IOCTL_HOSTAPD]: Operation not supported
Failed to set encryption.                     [ ok ]                                                                                                                                              
 *   Starting wpa_cli on ath0 ...           [ ok ]                                                                                                                                   
 *     Backgrounding ...


Und in die /var/log/messages bzw. über dmesg kann ich keine produzierten Fehlermeldungen erkennen...

Vielleicht liegt es daran, dass ich zu viele oder die falschen Module geladen habe:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
wlan_tkip              10368  0
wlan_ccmp               6528  0
wlan_wep                5632  0
wlan_scan_sta           9984  1
ath_pci                71456  0
ath_rate_sample        11008  1 ath_pci
wlan                  154204  7 wlan_tkip,wlan_ccmp,wlan_wep,wlan_scan_sta,ath_pci,ath_rate_sample
ath_hal               189392  3 ath_pci,ath_rate_sample


ieee80211softmac       19328  0
ieee80211_crypt_tkip     8576  0
ieee80211_crypt_ccmp     5760  0
ieee80211_crypt_wep     3840  0
ieee80211              36972  1 ieee80211softmac
ieee80211_crypt         4096  4 ieee80211_crypt_tkip,ieee80211_crypt_ccmp,ieee80211_crypt_wep,ieee80211



Kann es sein das wenn ich die Krypto-Module von "wlan" benutze, das ich die von IEEE weglassen kann?

Gruß
citoki

5

16.09.2006, 17:21

Leerzeichen?

Zitat

Original von citoki
wpa_supplicant_ath0= "-Dmadwifi"

Sag mal, steht da tatsächlich "wpa_supplicant_ath0= "-Dmadwifi"" mit dem Leerzeichen hinter "="? Selbiges Leerzeichen würde ich mal entfernen.

HTH
Rudi
Seien Sie vorsichtig mit Gesundheitsbüchern - Sie könnten an einem Druckfehler sterben. [Mark Twain]

6

16.09.2006, 20:43

RE: Leerzeichen?

danke für den Tipp, das scheint es gewesen zu sein.

Hatte noch mal die Einstellungen aus der /etc/conf.d/net in die /etc/conf.d/wireless übernommen und dann kommen die Fehlermeldungen nicht mehr.

Aber leider klappt der Zugang zum Router nicht, oder halt nur sehr unstabil.
Im Kwifimanager sehe ich die Connectionspeed mit ca 22MBit/s und jetzt (dank Antennenverstellung) mit einer Signalstärke von ca: 26/94. Jedoch kann ich mich mit

Quellcode

1
wpa_supplicant -Bw -iath0 -Dmadwifi -c/etc/wpa_supplicant.conf


nicht verbinden. Es wird lediglich die MAC Adresse bei "Access point" im Kwifimanager kurzzeitig angezeigt und verschwindet dann gleich wieder --> "- no access point -"

Das eigentliche Thema mit den Fehlermeldungen ist zwar jetzt gelöst, aber es wäre cool wenn mir hierbei noch schnell unter die Arme greifen könnt. Ansonsten muss ich das Ganze noch mal in einem anderen Forum bei madwifi oder ähnliche stellen.

Anmerkung:
-als Router hab ich einen Linksys WRT54GL (noch ungepatcht, d.h. ohne OpenWRT oder FreeWRT Software)
-als Bitratenmodulationsmodul benutze ich ath_sample_rate (soll ja mit das beste sein so wie ich das aus den PDFs von madWifi nachlesen konnte

Danke Gruß
citoki

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »citoki« (16.09.2006, 20:48)


7

18.09.2006, 21:24

wpa_supplicant mit madwifi nun doch hinbekommen

so nun hab ich es doch noch hinbekommen.

bei madwifi konnte ich für die Version 0.9.2 nachlesen, das es ein paar Verbindungsabbrüche für bestimmte Karten mit bestimmten Routern zu unbestimmten Momenten :-) gibt

also hab ich noch mal die gentoo-vorgängerversion "madwifi-ng-0.0.1531.20060427" genommen und dann ging es... alles stabil. nur die signal stärke könnte besser sein. auf dem selben rechner läuft manchmal noch ein windows xp mit dem 4.3er beta Treiber von netgear mit 97% Signalstärke und bei Linux sind es leider nur 24/94 Signalstärke (dezibel vielleicht?)

hier noch schnell meine /etc/wpa_supplicant.conf

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
ctrl_interface=/var/run/wpa_supplicant
ctrl_interface_group=0
ap_scan=1
#update_config=1
fast_reauth=1
eapol_version=2

network={
        scan_ssid=0
        ssid="<deine essid hier>"
        psk=...<mittels "wpa_passphrase">
        key_mgmt=WPA-PSK
        proto=RSN
        pairwise=CCMP TKIP
        group=CCMP TKIP
}


und ich habe natürlich alle möglichen Module geladen die es gibt, welche ich weglassen kann muss ich erst noch rausfinden:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
module wlan
ath_hal
ath_pci
wlan_acl
wlan_ccmp
wlan_tkip
wlan_wep
wlan_xauth
aes-i586
wlan_scan_sta



zumindest konnte ich jetzt diese Nachricht schreiben, ohne Verbindungsabbruch