Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

11.01.2007, 22:50

Neuer Kernel -> Module uncompilierbar

Hallo,

ich habe einen Kernel update gemacht:
von linux-2.6.17-gentoo-r4 auf linux-2.6.18-gentoo-r6

Nun musste ich zuerst die Module im Kernel deaktivieren fuer IPW2100 und IEEE80211.

Wenn ich nun "emerge -av net-wireless/ipw2100" ausfuehre bekomme ich folgenden Fehler:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
>>> Emerging (1 of 1) net-wireless/ipw2100-1.2.1-r1 to /
 * ipw2100-1.2.1.tgz MD5 ;-) ...                                                                    [ ok ]
 * ipw2100-1.2.1.tgz RMD160 ;-) ...                                                                 [ ok ]
 * ipw2100-1.2.1.tgz SHA1 ;-) ...                                                                   [ ok ]
 * ipw2100-1.2.1.tgz SHA256 ;-) ...                                                                 [ ok ]
 * ipw2100-1.2.1.tgz size ;-) ...                                                                   [ ok ]
 * checking ebuild checksums ;-) ...                                                                [ ok ]
 * checking auxfile checksums ;-) ...                                                               [ ok ]
 * checking miscfile checksums ;-) ...                                                              [ ok ]
 * checking ipw2100-1.2.1.tgz ;-) ...                                                               [ ok ]
 * Determining the location of the kernel source code
 * Found kernel source directory:
 *     /usr/src/linux
 * Found kernel object directory:
 *     /lib/modules/2.6.18-gentoo-r6/build
 * Found sources for kernel version:
 *     2.6.18-gentoo-r6
 * Checking for suitable kernel configuration options...                                            [ ok ]
>>> Unpacking source...
>>> Unpacking ipw2100-1.2.1.tgz to /var/tmp/portage/ipw2100-1.2.1-r1/work
 * Applying ipw2100-1.2.1-cflags.patch ...                                                          [ ok ]
 * Applying ipw2100-1.2.1-double-parentheses.patch ...                                              [ ok ]
>>> Source unpacked.
>>> Compiling source in /var/tmp/portage/ipw2100-1.2.1-r1/work/ipw2100-1.2.1 ...
 * Preparing ipw2100 module
mkdir -p /var/tmp/portage/ipw2100-1.2.1-r1/work/ipw2100-1.2.1/tmp/.tmp_versions
cp /usr/include/*.mod /var/tmp/portage/ipw2100-1.2.1-r1/work/ipw2100-1.2.1/tmp/.tmp_versions
cp: cannot stat `/usr/include/*.mod': No such file or directory
make: [modules] Error 1 (ignored)
mkdir -p /var/tmp/portage/ipw2100-1.2.1-r1/work/ipw2100-1.2.1/tmp
cp /lib/modules/2.6.18-gentoo-r6/build/.config /var/tmp/portage/ipw2100-1.2.1-r1/work/ipw2100-1.2.1/tmp
make -C /usr/src/linux M=/var/tmp/portage/ipw2100-1.2.1-r1/work/ipw2100-1.2.1 MODVERDIR=/var/tmp/portage/ipw2100-1.2.1-r1/work/ipw2100-1.2.1/tmp/.tmp_versions O=/var/tmp/portage/ipw2100-1.2.1-r1/work/ipw2100-1.2.1/tmp modules
make[1]: Entering directory `/usr/src/linux-2.6.18-gentoo-r6'

  ERROR: Kernel configuration is invalid.
         include/linux/autoconf.h or include/config/auto.conf are missing.
         Run 'make oldconfig && make prepare' on kernel src to fix it.


  WARNING: Symbol version dump /var/tmp/portage/ipw2100-1.2.1-r1/work/ipw2100-1.2.1/tmp/Module.symvers
           is missing; modules will have no dependencies and modversions.

  CC [M]  /var/tmp/portage/ipw2100-1.2.1-r1/work/ipw2100-1.2.1/ipw2100.o
cc1: error: include/linux/autoconf.h: No such file or directory
make[3]: *** [/var/tmp/portage/ipw2100-1.2.1-r1/work/ipw2100-1.2.1/ipw2100.o] Error 1
make[2]: *** [_module_/var/tmp/portage/ipw2100-1.2.1-r1/work/ipw2100-1.2.1] Error 2
make[1]: *** [modules] Error 2
make[1]: Leaving directory `/usr/src/linux-2.6.18-gentoo-r6'
make: *** [modules] Error 2

!!! ERROR: net-wireless/ipw2100-1.2.1-r1 failed.
Call stack:
  ebuild.sh, line 1546:   Called dyn_compile
  ebuild.sh, line 937:   Called src_compile
  ipw2100-1.2.1-r1.ebuild, line 72:   Called linux-mod_src_compile
  linux-mod.eclass, line 510:   Called die

!!! Unable to make  KSRC=/usr/src/linux KSRC_OUTPUT=/lib/modules/2.6.18-gentoo-r6/build IEEE80211_INC=/usr/include all.
!!! If you need support, post the topmost build error, and the call stack if relevant.


"make oldconfig && make prepare" hat mir auch nicht geholfen :(

Weiss Jemand Rat?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Piioo« (11.01.2007, 22:51)


2

12.01.2007, 16:23

Hallo,

poste mal bitte die ausgabe von "uname -r" und von "ls -la /usr/src"


Es sieht so aus als würden Deine Sourcen nicht mit dem aktuellen Kernel übereinstimmen.

Vielleicht hilft auch einfach den Kernel noch mal neu zu kompilieren, Rechner booten und dann Dein Modul zu bauen.

Gruß
Alienware 17 R3 16 GB RAM
NVIDIA GTX970 Optimus
Intel Corporation Wireless 8260 AC
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Ubuntu Gnome Desktop
+
Samsung Aktivbook 8, 16 GB DDR3-1666, 2000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Xbuntu mit debootstrap
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay

3

12.01.2007, 17:53

Mal ne ganz andere Frage (rein interessehalber):
Wieso nimmst du nicht die, die im Kernel integriert sind?
"Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit, alles zu tun."
"It's only after we've lost everything, that we're free to do anything!"

Jabber: Die ID kann via PN erfragt werden.

4

13.01.2007, 11:57

Ich benutzte die IPW2100 Treiber als Modul bis jetzt.
Wieso ich Module benutze:
http://www.linuxfibel.de/kmodule.htm

Nun wollte ich aber auf den neuen Kernel aktualisieren und hab Probleme, weil sich das Paket nicht emergen laesst.
Ich hab es bis jetzt immer so gemacht und es hat bis jetzt auch immer funktioniert. Vielleicht hat sich was geaendert im Kernel 2.6.18 oder ich hab es bis jetzt nicht richtig gemacht, aber es wurde toleriert.

Zitat

$ uname -a
Linux rtoip 2.6.18-gentoo-r6 #3 PREEMPT Sat Jan 13 11:00:34 CET 2007 i686 Intel(R) Pentium(R) M processor 1.70GHz GenuineIntel GNU/Linux


Zitat

ls -la /usr/src
total 32
drwxr-xr-x 8 root root 4096 Jan 13 02:10 .
drwxr-xr-x 17 root root 4096 Oct 31 13:57 ..
-rw-r--r-- 1 root root 0 Sep 19 2005 .keep
lrwxrwxrwx 1 root root 23 Jan 13 02:10 linux -> linux-2.6.18-gentoo-r6/
drwxr-xr-x 20 root root 4096 Jan 11 19:24 linux-2.6.17-gentoo-r4
drwxr-xr-x 19 root root 4096 Aug 31 15:56 linux-2.6.17-gentoo-r7
drwxr-xr-x 19 root root 4096 Sep 13 21:40 linux-2.6.17-gentoo-r8
drwxr-xr-x 19 root root 4096 Nov 12 16:38 linux-2.6.18-gentoo-r2
drwxr-xr-x 20 root root 4096 Jan 12 15:23 linux-2.6.18-gentoo-r3
drwxr-xr-x 20 root root 4096 Jan 13 11:40 linux-2.6.18-gentoo-r6


Ich hab nun den Kernel nochmal neu emerged und nochmal neu "make oldconfig" gemacht.

Da ich noch die Treiber als Module im Kernel hatte bekam ich Fehler beim emergen von ipw2100 Paket.
Ohne die Treiber im Kernel, bekomme ich beim emergen die Fehler von oben.

Vor dem deaktivieren im Kernel:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
>>> Emerging (1 of 1) net-wireless/ipw2100-1.2.1-r1 to /
 * ipw2100-1.2.1.tgz MD5 ;-) ...                                                                    [ ok ]
 * ipw2100-1.2.1.tgz RMD160 ;-) ...                                                                 [ ok ]
 * ipw2100-1.2.1.tgz SHA1 ;-) ...                                                                   [ ok ]
 * ipw2100-1.2.1.tgz SHA256 ;-) ...                                                                 [ ok ]
 * ipw2100-1.2.1.tgz size ;-) ...                                                                   [ ok ]
 * checking ebuild checksums ;-) ...                                                                [ ok ]
 * checking auxfile checksums ;-) ...                                                               [ ok ]
 * checking miscfile checksums ;-) ...                                                              [ ok ]
 * checking ipw2100-1.2.1.tgz ;-) ...                                                               [ ok ]
 * Determining the location of the kernel source code
 * Found kernel source directory:
 *     /usr/src/linux
 * Found kernel object directory:
 *     /lib/modules/2.6.18-gentoo-r6/build
 * Found sources for kernel version:
 *     2.6.18-gentoo-r6
 * Checking for suitable kernel configuration options...
 *   ipw2100-1.2.1 requires the in-kernel version of the IPW2100 driver to be disabled (CONFIG_IPW2100)
 * Please check to make sure these options are set correctly.
 * Failure to do so may cause unexpected problems.
 * Once you have satisfied these options, please try merging
 * this package again.

!!! ERROR: net-wireless/ipw2100-1.2.1-r1 failed.
Call stack:
  ebuild.sh, line 1562:   Called dyn_setup
  ebuild.sh, line 665:   Called pkg_setup
  ipw2100-1.2.1-r1.ebuild, line 38:   Called linux-mod_pkg_setup
  linux-mod.eclass, line 458:   Called linux-info_pkg_setup
  linux-info.eclass, line 572:   Called check_extra_config
  linux-info.eclass, line 471:   Called die

!!! Incorrect kernel configuration options
!!! If you need support, post the topmost build error, and the call stack if relevant.

5

13.01.2007, 12:00

Ich bin auch für Module, aber deswegen kann ich doch das Kernel-Modul nehmen und muss nicht extra das Paket ausm Portage benutzen.
"Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit, alles zu tun."
"It's only after we've lost everything, that we're free to do anything!"

Jabber: Die ID kann via PN erfragt werden.

6

13.01.2007, 12:30

Hallo,

aus Deinem Text ist nicht genau ersichtlich wie Du das und in welcher Reihenfolge Du das alles gemacht hast.

Wenn du make oldconfig machst, must du auch den Kernel dannach bauen und von diesem Kernel booten.

Make oldconfig verändert ja die .config vom Kernel und die srimmt nicht mehr mit dem gebooteten Kernel.

Also Kernel bauen --> booten und dann das Modul emergen.

So wie ich das sehe, hast du genkernel genommen zum bauen vom Kernel.

also einfach

Quellcode

1
genkernel all 

eingeben --> dann booten -->

Quellcode

1
emerge ipw2100


Gruß
Alienware 17 R3 16 GB RAM
NVIDIA GTX970 Optimus
Intel Corporation Wireless 8260 AC
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Ubuntu Gnome Desktop
+
Samsung Aktivbook 8, 16 GB DDR3-1666, 2000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Xbuntu mit debootstrap
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay

7

13.01.2007, 12:36

hmm,

brauch ich dann ipw2100 und ieee80211 Pakete nicht zu emergen?
Es reicht, wenn ich sie als Module im Kernel aktiviere und dann lade, richtig?

(ich glaube, dass ich ein Fehler, den ich seit den Anfaengen meines Gentoo Daseins mitschleppe.)

Ich sollte mich nochmal genau informieren ueber Module.
Ich denke immer im Kernel hab ich ati aktiviert und trotzdem lade ich die Treiber als Paket.
So bin ich wohl zu der ueberzeugung gekommen, dass ich auch ipw2100 laden muss.
Was mich aber verwundert, wieso ich sie auf einmal nicht mehr emergen kann ohne Fehler.

.............

Was ist mit den beiden Modulen:
spca5xx
videodev

Wenn ich media-video/spca5xx Paket versuche zu emergen, dann kommen auch 1000 Fehler.

8

13.01.2007, 12:43

Also ipw2100 und ieee80211 sind im Kernel vorhanen.

Wenn Du sie aber emergen möchtest, kannst Du mit

Quellcode

1
genkernel --menuconfig all


die Kernel Treiber deaktivieren.

Wenn du dann aus dem Menuconfig rausgehst und die Einstellungen speicherst, wird ja der Kernel gebaut.

Diesen must Du dann auch booten. Dazu brauchst Du keine anpassungen mehr machen in der menu.lst vom Grub und das Kernelimage ist auch schon im /boot.

Also booten und Deine Module emergen.

Willst Du die Kernel Module verwenden kannst Du bei der Kernel config sagen das er es als Modul bauen soll.

Gruß
Alienware 17 R3 16 GB RAM
NVIDIA GTX970 Optimus
Intel Corporation Wireless 8260 AC
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Ubuntu Gnome Desktop
+
Samsung Aktivbook 8, 16 GB DDR3-1666, 2000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Xbuntu mit debootstrap
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay

9

13.01.2007, 12:46

hmm..

also ich mache immer folgende Reihenfolge:

make oldconfig
make && make modules_install
kopieren ins boot Verzeichnis
Booten
dann emergen von ati-drivers, ipw2100 und spca5xx (nun dass diesmal die Fehler auftraeten)

Ich kenne den Befehl "genkernel" nicht....muss mal nachlesen...(hab ich auch garnicht)




Ich verstehe eines nicht.....
Wann muss ich ein Paket emergen wenn ich es als Modul aktiviert habe im Kernel und wann nicht?
ati-drivers muss ich emergen, obwohl ich es als Modul im Kernel aktiviert habe.
IPW2100 muss ich anscheinend nicht emergen nachdem ich es im Kernel als Modul aktiviert habe...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Piioo« (13.01.2007, 12:50)


10

13.01.2007, 13:14

Piioo

im Kernel sind freie Ati Kernel Module. Über ati-driver werden aber proprietäre module gebaut, die Du nicht im Kernel finden wirst.

Bei Alsa z.b. sind Du Module die Du emergen kannst fast immer aktueller als die die im Kernel vorhanden sind.

Dadurch wird z.b. neue Hardware schneller unterstützt.

Wie das aber genau bei ipw2100 ist kann ich Dir nicht genau sagen.

Ich denke aber das die Kernel Module genauso gut sind.

Was mir aber noch einfällt.

Wenn Du make && make modules_install machst liegt der Kernel nicht in /boot sondern in /usr/src/linux/arch/i386/boot/bzImage.

Wenn Du dann bootest ist es immer noch der alte der natürlich mit Deiner config nicht stimmt.

Du müstest dann die bzimage nach boot kopieren und dann einen neuen Eintrag machen in der /boot/grub/menu.lst

Oder Du verwendest genkernel.

Quellcode

1
emerge -av genkernel


Wenn Du genkernel noch nicht auf den Rechner hast.

Hier noch ein Link zum Thema.


Du hast Punkt 7.c. Standard: Manuelle Konfiguration gemacht, bottest aber den Kernel von Punkt 7.d. Alternativ: Benutzung von Genkernel.

Somit stimmt die Kernel config ja nie zum laufenden System.

Gruß
Alienware 17 R3 16 GB RAM
NVIDIA GTX970 Optimus
Intel Corporation Wireless 8260 AC
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Ubuntu Gnome Desktop
+
Samsung Aktivbook 8, 16 GB DDR3-1666, 2000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Xbuntu mit debootstrap
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay