Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

01.05.2007, 11:14

-> 1. Gentoo Server... Was machen?

Hallo,
ich hatte bis jetzt immer einen Windows Root, doch nun wollte ich auchmal Gentoo ausprobieren.
Ich weiß das Gentoo für Linux Anfänger eigentlich recht schwierig ist, aber ich glaube mit ein wenig Hilfe bekomme ich das auch schon hin.

Ich habe mir nun diesen Root bestellt.
Wenn ich nun die Daten bekomme, was muss ich dann machen oder eher wie "steuer" ich das denn? Ist sowas wie KDE vorinstalliert oder muss ich den über SSL steuern?
Ist KDE überhaupt empfehlenswert für Server?

mfG Muffinman

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Muffinman« (01.05.2007, 11:17)


2

01.05.2007, 11:24

wolltest du dich nicht vorher ein wenig erkundigen bevor du sowas bestellst?

ich persönlich halte ja nicht so viel von, wenn man direkt mit nem server der ne gute anbindung hat einsteigt und eigentlich keine ahnung hat was man da bereitstellt.


kde wird sicher nicht drauf sein, eigentlich gar kein x oder so... alles commandline...
zugriff bekommst du dann per ssh mit der ipadresse des servers und deinem root passwort...

Quellcode

1
2
date ; unzip | port ; touch | head ; strip | top ; finger socket ; 
grep ; mount | tail ; gasp < yes & yes ; umount ; sleep

3

01.05.2007, 11:34

Da stimme ich Würmchen zu. Du solltest deine ersten Erfahrungen mit Linux lieber im lokalen Netzwerk machen, und nicht gleich mit einem Root-Server.
Frequent lock ups are a symptom of not enough memory but only in the way that nosebleeds are a symptom of gunshot wounds to the head.

4

01.05.2007, 11:53

Ihr habt ja recht.
Ich habe mich bereits vorher ca. 2 Stunden über die pros und contras und darüber ob das auch was für Anfänger ist informiert.

"Auf der anderen Seite wird dadurch, dass sich die Komplexität des ganzen so erhöht, Anfängern oft von Gentoo abgeraten. Eigentlich ist Gentoo aber für Anfänger sehr gut geeignet - vorrausgesetzt, dass der Anfänger auch geneigt ist, zu lernen. Dies ist dank des sehr gut geschriebenen Handbuchs und dieses Wikis eigentlich ziemlich gut möglich."

Ich lerne gerne, schnell und habe Zeit.


Das mit dem SSL dachte ich mir schon. Ist es empfehlenswer ein x auf einem Root Server zu installieren?
Gibts vielleicht irgendwo sowas wie eine Befehlsliste (ich habe keine gefunden), damit ich mich da schonmal ein bisschen einarbeiten kann.

mfG Muffinman

5

01.05.2007, 11:58

du verstehst nich was wir meinen...
ein falsch oder nicht gut konfigurierter server ist der spammailer von morgen....
wenn du dich nicht auskennst mit so sachen dann investier dein taschengeld doch lieber in was anderes...

wenn du gentoo lernen willst dann fang mit nem altern rechner an. schließ ihn ans netzwerk an und setze nen fileserver auf....
dann nimm nen mailserver hinzu
dann noch nen webserver...
usw....


aber nicht direkt nen rootserver, damit kann man so viel falsch machen.
und hier wird sicher keiner die geduld haben dir deinen server zu administrieren...

Quellcode

1
2
date ; unzip | port ; touch | head ; strip | top ; finger socket ; 
grep ; mount | tail ; gasp < yes & yes ; umount ; sleep

6

01.05.2007, 12:26

hm ja... bestellt ist er eh schon von daher...

wie war das jetzt mit ner liste von befehlen?

trotzdem danke...

7

01.05.2007, 12:31

wie, eine liste von befehle???
also du hast wirklich keine ahnung was dich erwartet?
wenn du das gentoo howto durchließt weißt du nicht was sachen wie mkdir oder ln -s oder tar bedeuten???
und direkt an nen rootserver?

Quellcode

1
2
date ; unzip | port ; touch | head ; strip | top ; finger socket ; 
grep ; mount | tail ; gasp < yes & yes ; umount ; sleep

8

01.05.2007, 12:35

Wenn du Gentoo ein paar mal installiert und auch die Netzwerkeinstellungen vorgenommen hast, dann hast du die wichtigsten Befehle wohl schon kennengelernt. Siehe Gentoo-Handbuch.

Ich rate dir (wenn du diesen Server wirklich behalten willst) dringend dazu auch bei dir Zuhause ein Linux zu installieren, um deine Vorhaben erstmal zu testen zu können, bevor du es auf dem Root-Server durchführst.


Wichtig: Lese die manual page zu einem Befehl, bevor du ihn ausführst! Mehrmaliges Lesen kann nicht schaden, das machen andere auch :-)
Frequent lock ups are a symptom of not enough memory but only in the way that nosebleeds are a symptom of gunshot wounds to the head.

9

01.05.2007, 13:26

Okay danke :)
Ja ich werde mich nachher mal ran machen und hier zu Hause nen Server installieren.

10

02.05.2007, 13:39

Lusig, Lustig, Lustig.

schreib die ip von deinem root-server rein wennst fertig bist!!! (zum testen)

Heir deine Liste

Naja, viel spaß und viel glück!!!

11

02.05.2007, 23:14

Zitat

Original von Samyxtreme
Lusig, Lustig, Lustig.

schreib die ip von deinem root-server rein wennst fertig bist!!! (zum testen)


...*g* wollte es auchschon schreiben "oh ein neuer Warez Server, wie ist die IP?" *gg*

@Threadersteller

Wenn der Server schon so bestellt ist und du wie es ja scheint 0 Ahnung von Linux hast, greif doch zu einer Anfängerfreundlichen Distro....?

....achja, ich vergass, das ist ja nicht "Elite" genug. :rolleyes:
Es gibt bloss eins, was wichtig ist: dass man sterben muss.

Suicide is man's way of telling God, "You can't fire me - I quit."

no one gets out here alive....

12

04.05.2007, 13:24

nuja jetzt ist das kind schon innen brunnen gefallen - ich meine wir sollten jetzt versuchen schlimmeres zu vermeiden.

@threadersteller
was hast du denn generell mit dem server vor?
amicus certus in re incerta cernitur
@work: Gentoo-2.6.19-r5 / Intel Pentium 4 - 2.6GHz
@home: Gentoo-2.6.19-r5 / AMD64 - 3700+

13

04.05.2007, 13:32

hmmm, ja schon aber Warez Server sin auch ganz nützlich! Nur wenns'n Spam-server wird is scheise.

auserdem so wie sich des hier anhöhrt muss den dann Quasi einer von uns administrieren.

wenn du lust hast mach nur!!!

14

04.05.2007, 14:09

Zitat

Original von Samyxtreme
auserdem so wie sich des hier anhöhrt muss den dann Quasi einer von uns administrieren. wenn du lust hast mach nur!!!

für 150 EUR die stunde mach ich fast alles :D
ne mal ernst, solange es nicht ausartet sollten wir ihm schon versuchen zu helfen
amicus certus in re incerta cernitur
@work: Gentoo-2.6.19-r5 / Intel Pentium 4 - 2.6GHz
@home: Gentoo-2.6.19-r5 / AMD64 - 3700+

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frantic« (04.05.2007, 14:11)


15

04.05.2007, 14:32

weist wenn jemand so eine pauschale *ich bin zu faul selber zu suchen* frage stellt dann hab ich persönlich jedenfalls keine große lust zu helfen.

eine frage wie "Ist KDE überhaupt empfehlenswert für Server?" die man meiner meinung nach sowieso nur immer für sich selbst beantworten kann und das auch nur wenn man den nötigen backround hat ist in jedem forum absolut unangebracht, weil eben jeder anfangs mal selflinux, tutorils, howto's und manuals durchlesen muss. oder es lässt. usw. aber weit genug ausgeholt was ich eigentlich alles sagen will steht alles in der einfürung dises manuels hier

nich bös gemeint aber wer zu gentoo will muss eben zuerst mal viel Lesen.

@frantic: Verstehst du jetzt meinen standpunkt. Oder bin ich da etwa doch zu hart?

16

04.05.2007, 14:41

Zitat

Original von Samyxtreme
@frantic: Verstehst du jetzt meinen standpunkt. Oder bin ich da etwa doch zu hart?

du den hab ich schon vorher verstanden und du hast auch 100% recht damit!

wir sollten halt versuchen ihn in die richtige bahn zu leiten und wenn er wirklich gewillt ist zu lernen dann spricht ja auch nix gegen ein gewisses mass an hilfe.
amicus certus in re incerta cernitur
@work: Gentoo-2.6.19-r5 / Intel Pentium 4 - 2.6GHz
@home: Gentoo-2.6.19-r5 / AMD64 - 3700+

17

04.05.2007, 15:01

hey...
1. bin froh das ihr mir doch helfen wollt und nicht noch mehr so scheiß sprüche kommen, wie das "....achja, ich vergass, das ist ja nicht "Elite" genug. Augen rollen"

ich mein okay... vielleicht ist das nichts für nen anfänger... aber ich wollte mich halt dieser herausforderung stellen und das ist ja wohl immernoch meine sache... ich habe hier lediglich darum gebeten mir 2 fragen zu beantworten. und anstatt sowas zu schreiben kann man ja einfach antworten wie das andere auch getan habe. an der stelle bedank ich mich dafür...
dazu braucht ihr mir nicht ständig sagen, das ich googlen bzw lesen soll... ich bin ein mensch der lieber ohne ständige hilfe anderer klar kommt und somit ist nen eintrag in nem forum so fast das letzte was ich tue auch wenns vielleicht nicht so rüber kommt
so das ist ja nun auch egal!

ich habe meinen root nun und arbeite mich da auch ein. langsam verstehe ich linux bzw gentoo mehr, kenne die befehle etc...
somit habe ich erstmal keine fragen mehr...

mfG Muffinman

18

04.05.2007, 17:22

Zitat

Original von Muffinman
ich mein okay... vielleicht ist das nichts für nen anfänger...


Das ist nicht korrekt, auch ein Anfänger kann mit Gentoo glücklich werden, WENN er wenigstens das Grundwissen zu einem Linux System mitbringt (File/System Hirarchie, Grundbefehle und Grundadministration durch die Shell, Bedeutung div. dateien in /etc und so weiter und so fort.)

Aber jemand der KEIN Wissen über Linux hat und nochnichtmal so ein System grundlegend bedienen kann, für den ist Gentoo wirklich nichts.

Zitat

aber ich wollte mich halt dieser herausforderung stellen


Herausforderungen sind gut und durch sie wächst man, aber um es mal anders zu sagen:

Würdest du als Blutiger Anfänger auch gleich ohne Sicherheit die Rocky Mountains hochklettern ohne Wissen und Training? Kann ich mir nicht vorstellen.

Ich hätte diesen Spruch nicht gebracht wenn du gesagt hättest "ich hab mir Gentoo auf meinem Heimrechner installiert wie komme ich weiter".

Weil dann bleibt zumindest der Großteil des WWW's von Spam Mails fern.

Aber jemand der ohne Kentnisse sich einen Rootserver anschafft und wenn schon Linux dann nicht wenigstens erstmal was einsteigerfreundliches, no way da hab ich kein Verständniss für.

Mir ist es scheissegal ob du da scheiterst oder nicht oder sonstwas kaputtgeht, aber ich halte sicher nicht den Mund weil :

Zitat


und das ist ja wohl immernoch meine sache...


Nein, verdammt nochmal das ist NICHT nur DEINE Sache!

Wenn dein Server geknackt wird (und die Gefahr dafür ist SEHR groß, da du garnicht weisst was du tust und von Linux Sicherheit auchnix verstehst wenn du nochnichtmal ein Grundlinux Kentnisse hast)

Dann haben das WIR (mit WIR meine ich alle anderen User im Internet) das ganze auszulöffeln.

Denn genau wegen solchen Himmelfahrtskommandos gibt es soviele Spamserver und Botnetze, weil es zuviele Leute mit 0 Kentnissen gibt die sich einfach mal so nen Server "dahinstellen".

Verstehst du das jetzt warum "wir" uns aufregen bez. bei uns die Alarmglocken im Hirn bimmeln?

Es gibt schon genug Spammailer und Botnetze die einen Zuspammen und ihren Müll im Internet verstreuen, man muss es nicht auchnoch SO provozieren auch bald ein Spamverteiler zu sein....

NIEMAND von uns hätte was dagegen wenn du keine Linux Kentnisse hättest und das zuhause bei dir durchführst wo das ganze noch Harmlos ist (im gegensatz zu einem Rootserver mit Festen IP's und Standleitungen...) da hätte ich gesagt "Lern erstmal Standart Linux weil du so MASSIG Probleme haben wirst, und viel Glück, mutig mutig".

Ich (und jeder andere hier) haben GARNICHTS gegen einen Anfänger, dafür sind wir ja hier in diesem Forum, um Leuten die mit Gentoo nochnicht fit sind bez. Probleme haben ein Feedback von anderen zu kriegen.

Aber SOWAS, kann nur Schiefgehen auf Dauer.

Vor allem weil du nochnichtmal Physikalischen Zugriff auf die Maschine hast wenn du irgendwas total verhaust.

*hugh* der Böse Anfängerfeindliche Gentooianer hat gesprochen. :rolleyes:
Es gibt bloss eins, was wichtig ist: dass man sterben muss.

Suicide is man's way of telling God, "You can't fire me - I quit."

no one gets out here alive....

19

04.05.2007, 18:05

... guter beitrag!
Ich muss dir leider zustimmen... du hast ja Recht!
Aber wie bereits gesagt, das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen...
Ich werde mich jetzt erstmal über Linux Sicherheit informieren und mal versuchen meinen Server "sicher" zu machen.

20

04.05.2007, 18:26

Vorsicht, Gardinenpredigt!

Zitat

Original von Rafer

Zitat

Original von Muffinman
ich mein okay... vielleicht ist das nichts für nen anfänger...


Das ist nicht korrekt, auch ein Anfänger kann mit Gentoo glücklich werden, WENN er wenigstens das Grundwissen zu einem Linux System mitbringt (File/System Hirarchie, Grundbefehle und Grundadministration durch die Shell, Bedeutung div. dateien in /etc und so weiter und so fort.)

Aber jemand der KEIN Wissen über Linux hat und nochnichtmal so ein System grundlegend bedienen kann, für den ist Gentoo wirklich nichts.


Also DAS stimmt nun auch wieder nicht.

Mein aller erstes Linux war vor Jahren ein SuSE - ich hab's nicht zum Laufen gebracht, da meine ATI Rage 128 nicht unterstützt wurde.
Zwei Wochen vor meiner ersten Gentoo-Installation hatte ich Ubuntu. Für mich ein Windows unter Linux. Was hab ich von Ubuntu über Linux gelernt? Nix.

Eben dieses Grundwissen über Dateisysteme, FHS-Ordnerhierarchie, Shellbedienung und Grundadministration kann man mit keiner vorgekauten Distri erlernen. Selbst, wenn man zehn Jahre lang damit arbeitet (siehe durchschnittlichen Windows-Nutzer). Das kann man eben nur mit Gentoo. Auch wenn man alles selber machen muss, es ist gut dokumentiert.

Es ist erbärmlich, wie "Fortgeschrittene" den Neulingen vorschwatzen, dass irgendetwas zu hoch für deren momentanen Wissensstand wäre. Irgendwo muss man ja anfangen, selbst, wenn es zu "kompliziert" erscheint, was es in Wahrheit garnicht ist.

Außerdem ist jeder dieser Klugschwätzer selbst ein blutiger Anfänger gewesen.


Und dieser Spruch "Schon wieder ein Noob der einen eigenen Root-Server ins Netz stellen will" ist irrelevant.
Server, die mit Plesk oder Confixx bedient werden sind teilweise unsicherer, obwohl diese von gelernten! Administratoren und Programmieren gepflegt werden.

Zudem: Offiziell ausgebildete Windows-Admins, die bequem über Remotedesktop wichtige Server verwalten, machen sich im wahrsten Sinne in die Hose bei dem Gedanken, alles nur über die Konsole machen zu müssen.

Insofern ist das Vorgehen von Muffinman professioneller. Er stellt sich wenigstens dem Monster namens Shell. :)


Deswegen:
@Muffinman: Lass dich nicht einschüchtern und zieh dein Ding durch. Ein bisschen investierte Zeit und intensive Anstrengung und du hast den Dreh raus. ;)



Gruß|Carminox

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carminox« (04.05.2007, 18:34)