Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

12.12.2007, 16:02

Suche ein Programm für Gentoo, welches Symantec Notron Ghost ähnelt

Suche ein Programm für Gentoo, welches Symantec Notron Ghost ähnelt


dabei meine ich die Funktionsweise, wäre echt super wenn ihr mir da helfen könntet.
Würde gerne mal ein Image von meinem PC ziehen, weil wenn mein Gentoo sich aus irgendwelchen unbeschreibbaren gründen verabschiedet, dass ich es einfach via Image rüberspielen kann...

Danke!

Gruß Reni

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Renard« (12.12.2007, 18:21)


2

12.12.2007, 16:17

Reicht dir tar/gz da nicht aus?
http://www.dyle.org
IM-Account (Jabber!) sind auf meiner HP ...
There is no place like /home

http://www.gentooforum.de
http://www.gentoofreunde.org

<div>how to annoy a web developer?</span>

3

12.12.2007, 16:53

ein image von der komplette festplatte O.o
in gz.. naaa... eher nicht

4

12.12.2007, 17:04

verwende doch einfach dd

Damit kannst die ganze Platte in eine Datei Dumpen oder direct auf ein Band.

Du kannst aber auch ghost4linux verwenden.

http://sourceforge.net/projects/g4l

Viele Grüße
Alienware 17 R3 16 GB RAM
NVIDIA GTX970 Optimus
Intel Corporation Wireless 8260 AC
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Ubuntu Gnome Desktop
+
Samsung Aktivbook 8, 16 GB DDR3-1666, 2000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Xbuntu mit debootstrap
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay

5

12.12.2007, 17:31

Hoi

Acronis TrueImage ist auch kostenlos (zumindest Vers. 7)

Ist auch OS Unabhängig.

http://www.acronis.de/mag/chip/

Gruss
-Sternchen-
Intel Q6600 / Asus P5WS NT / 4GB Corsair / GTX260
FullHD 22" / 1,5TB / 2.6.33
-Sonnenschein-
UltraSparc10 / UltraSparc IIi 450mhz / 1GB Ram
-MobileTux-
AMD x2 2,2GHz / 4GB / 15,6" 16:9 / HD4530 / 500GB /

6

12.12.2007, 18:20

okay das sind einige programme, ich teste mal das ghost for linux.

danke vielmals für die regen antworten :)

7

12.12.2007, 18:42

Hallo hier auch noch eins, ist wirklich sehr gut.

Partimage!!!

Damit kannst das Image auch auf DVD brennen lassen.


http://www.sysresccd.org/Main_Page

http://www.partimage.org/Main_Page


Viele Grüße
Alienware 17 R3 16 GB RAM
NVIDIA GTX970 Optimus
Intel Corporation Wireless 8260 AC
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Ubuntu Gnome Desktop
+
Samsung Aktivbook 8, 16 GB DDR3-1666, 2000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Xbuntu mit debootstrap
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay

8

13.12.2007, 20:19

Hallo hier auch noch eins, ist wirklich sehr gut.

Partimage!!!

Damit kannst das Image auch auf DVD brennen lassen.


http://www.sysresccd.org/Main_Page

http://www.partimage.org/Main_Page


Viele Grüße


Partimage hat nur bestimmt filesystem unterstützung.
dabei ist reiser3... ist das vergleichbar mit reiserFS (also kann ich es da auch ungestört nutzen?)

9

14.12.2007, 07:39

Partimage hat nur bestimmt filesystem unterstützung.
dabei ist reiser3... ist das vergleichbar mit reiserFS (also kann ich es da auch ungestört nutzen?)


Ja kannst es ungestört nutzen. Hättest aber auch selber drauf kommen können.

Erster Link bei der Suche von ReiserFS mit google.

http://de.wikipedia.org/wiki/Reiser_File_System

Viele Grüße

PS:Welche Reiser Version verwendest Du denn??
Alienware 17 R3 16 GB RAM
NVIDIA GTX970 Optimus
Intel Corporation Wireless 8260 AC
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Ubuntu Gnome Desktop
+
Samsung Aktivbook 8, 16 GB DDR3-1666, 2000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Xbuntu mit debootstrap
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Planeshift« (14.12.2007, 07:56)


10

14.12.2007, 13:54


PS:Welche Reiser Version verwendest Du denn??


reiserFS / genaue version - kein plan O.o wo bekommt man das raus?
meine reiser utils sind version 3.6.19-r1 ist aber nicht das format des filesystems...

Zitat von »Wikipedia«

In Version 3 wurde dem ReiserFS ein Journal hinzugefügt.


ich gehe mal davon aus das reiser3 ein update von reiserFS ist O.o
jedoch ist die neuste version reiser4 .. hm.. danke für den wiki link, ich hab vergessen meinen freund google zu fragen ^^
mich interessiert es schon sehr was reiserFS + entwicklungen sind ^^ ich bekam es nur empfohlen und war zufrieden damit *duck und renn* ich weis ich weis, ich kleiner banause ;)

11

14.12.2007, 14:32

Ja dann wirst Du bestimmt Reiser3 verwenden.

Ich verwende schon ewig etx3. Ich mag das ReiserFS nicht.

Hier noch ein Link
http://www.linux-user.de/ausgabe/2006/01…teme/index.html
Alienware 17 R3 16 GB RAM
NVIDIA GTX970 Optimus
Intel Corporation Wireless 8260 AC
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Ubuntu Gnome Desktop
+
Samsung Aktivbook 8, 16 GB DDR3-1666, 2000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Xbuntu mit debootstrap
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay

12

11.01.2008, 07:58

ich müsste den thread noch mal beleben:

gibt es einen command mit dem ich als root, aus dem verzeichnis / heraus "alles" herunterladen kann auf meine festplatte bzw. zuvor gzip gepackt?

ich möchte ein komplettes server backup ziehen von meinem root, bevor ich anfange am apache weiter zu fummeln und das risiko eingehe das am ende nichts mehr läuft. daher ein backup ziehen ....

13

11.01.2008, 13:02

Ich weis nicht genau, was du mit "alles herunterladen" meinst, aber ich sichere meine Linuxsysteme immer so:
1. LiveSystem hochfahren
2. Lokale Platte die ich sichern möchte mounten (z.B. nach /mnt/gentoo)
3. Irgenteine Resource mounten, wo das Image hin soll (z.B. Netzlaufwerk oder andere HD/Partition, z.B. nach /mnt/sicherung)
4. Sichern:

Quellcode

1
2
cd /mnt/gentoo
tar -cvj -f /mnt/sicherung/backup.tar.bz2 . > /mnt/sicherung/backup.log


In der backup.log steht dann der ganze Output von tar. Es ist effizienter das inne Datei schreiben zu lassen, dann wird tar nämlich nicht von der langsamen Shellausgabe aufgehalten ;)

Wiederherstellen:
1-3. wiederholen
4. Wiederherstellen

Quellcode

1
2
cd /mnt/gentoo # (sollte leer sein!)
tar -p --same-owner -xj -f /mnt/sicherung/backup.tar.bz2


Damit haste den kompletten Inhalt in einem TAR Archiv, welches bz2 komprimiert ist.
Du kannst natürlich auch mit

Quellcode

1
tar cvfz /mnt/sicherung/backup.tar.gz .
ein GZip komprimiertes Archiv erstellen. Aber für Binärdaten (wird wohl der größte Teil der Daten sein) ist gzip nicht sonderlich gut.

mfg pyjo

14

11.01.2008, 17:12

hier geht es darum, ich möchte einen kompletten root server packen und runterladen

ich dachte an die page: http://gentoo-wiki.com/HOWTO_Backup#ssh_.2B_tar_scripts

tar -zcf - /var/backup | ssh desktop.homelinux.com "( cat > backup.gz )"


aber hm.. das wäre mit downloaden sofort...

geht es auch / auf dem server local zu sichern und dann die .gz datei runter zu laden?

und mit ->>> / <--- meine ich den pfad... und es ist _alles_ gemountet ist nen verkoster root server (schuld vom hoster)


edit
hatte noch nen thread gefunden -> System Backup
was ist mit
nice -n 19 tar -cvpjf / backup_root.tar.bz2


edit2
ich habe nun deine version genutzt pyjo

tar -cvj -f /backup.tar.bz2 . > /backup.log

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Renard« (11.01.2008, 17:26)


15

11.01.2008, 18:53

Das rennt seit ca. 17:15 uhr schon... dauert das immer so lange 3,7 GB zu packen?
sind schon fast 2 std....

--erledigt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Renard« (11.01.2008, 22:05)


16

11.01.2008, 22:19

Also es kommt natürlich ganz auf die Leistung von dem System an, bzip2 ist halt ziemlich langsam, dafür aber auch sehr gut.
Wenn es aber nur um 3,9GB geht, würde ich vielleicht auch ein unkomprimiertes Archiv erstellen. Dann muss das "j" aus der Parameterliste von tar entfernt und der Dateiname entsprechend angepasst werden ;)
Auf einem produktiven System ist das

Quellcode

1
nice -n 19 tar ...
natürlich nicht zu verachten, da es dem tar Befehl eine sehr geringe Priorität einräumt und damit andere Dienste nicht blockiert.

Also auf meinem Laptop (Intel Core2Duo 2x2,16GHz, 2GiB DDR2 Speicher) brauch der für en bz2 Archiv so 1h bis 2h (hab jetzt keine 100% genauen Zahlen im Kopf). Wobei dabei nur 1 Kern aktiv ist und ca. zwischen 8 und 10 GiB gesichert werden.

mfg pyjo