Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

14.12.2003, 15:12

Load Balancing?

Hossa
Hat jemand mal versucht mehrere Netzwerkkarten zusammen zu schliessen? s.z. das ich 3 NIC mit einer IP betreibe und dann eben den (theoretisch) 3 fachen Durchsatz bekomme. Habe gegoogled aber da kam
nichts wirklich brauchbares bei raus.
Ideen?

darasta

2

14.12.2003, 15:17

im kernel gibts für sowas ne option namens "bonding", kenn mich damit allerdings nicht aus... kannst ja dann mal deine erfahrungen damit posten.

3

14.12.2003, 18:01

was passiert eigentlich wenn 2 pcs im netzwerk die selbe ip habn??
mfg,
zero
p3 677 MHZ i810e 512 MB SDRAM onboardGraKa/4MB
gentoo 2004.1
p3 800eb via133 1024 MB SDRAM terratec GF5200FX/128MB
winxp
SonyEricsson T610 256KB RAM ~80KB video-RAM
j2me CLDC/MIDP 1.0

4

14.12.2003, 21:45

das netzwerk (oder zumindest das der beiden rechner) funktioniert nicht mehr...

5

15.12.2003, 08:45

hoi,

also der datenaustausch zwischen den beiden rechnern mit der selben ip kann man vergessen. ;) aber alles andere sollte eigentlich einigermassen funktionieren, bis irgendwelche mysteriösen fehler auftreten. ^^

probiert es einfach aus.

6

22.12.2003, 11:11

um wieder zum ursprünglichen thema zu kommen:
tja, mit netfilter geht alles...

das entsprechende HOWTO musst aber schon selber lesen :wink:

"Wir werden die am besten ausgebildeten Amerikaner auf der Welt haben" -- G.W. Bush

7

26.02.2004, 16:35

oki, Problem gelöst!
Und eigentlich sogar ziemlich simpel die Sache.
Als erstes ist ein Blick nach /usr/src/Linux/Documentation/networking/ absolute Pflicht. Dort liegt dann auch ein hübsches Bonding.txt. Ich fasse hier mal kurz zusammen :

1. Kompliliere Bonding support in deinen Kernel ( Device/network/bonding ). Wenn du mehr als ein Bonding Device haben willst, oder nicht die Standart einstellungen haben willst ( sollten eigenlich reichen, da sie Load Balancing und Fault Tolerance bieten ) solltest du sie als Modul einbinden.

2. Kernel kompilieren
3. mit "modprobe bonding" Modul nachladen
4. mit ifconfig bond0 das Bonding Device starten.

Soweit so gut. Jetzt braucht man bloss noch dieses "ifenslave" tool. Es liegt noch als C Code unter /usr/src/linux/Documentation/networking/
Zum kompilieren schaue in die Bonding.txt im selben Verzeichniss und tippe den Befehl einfach ab ( gcc .... )
Danach einfach das fertige tool noch nach /sbin/ kopieren damit es auch immer schön erreichbar ist und dann gleich mit

ifenslave bond0 eth0

testen. Zum überprüfen könnt ihr nun einfach ifconfig nachsehen ob das device Bond0 ( MASTER ) und eth0 ( SLAVE ) vorhanden ist.

Thats it!
Ok das war vielleicht etwas zu schnell aber bei Fragen dazu einfach in die Bonding.txt guggen oder ein email an mich ( DaRasta@gmx.de )

Ciaoi

DaRasta