Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

08.06.2008, 10:44

HAL mountet USB-Stick nicht mehr automatisch

Verwende KDE und bisher hat HAL bei dem Einstecken eines USB-Sticks, mp3-Players usw immer ein Popup-Fenster gezeigt, welches nach der gewünschten Aktion gefragt hat.
Dies passiert nun nicht mehr. Nur noch bei CDs wird die entsprechende Frage gestellt.
Hier mal, was lshal -m sagt:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
 # lshal -m

Start monitoring devicelist:
-------------------------------------------------
10:41:23.013: usb_device_951_1602_1842007110714430500000B3_if0 removed
10:41:23.015: usb_device_951_1602_1842007110714430500000B3_usbraw removed
10:41:23.018: usb_device_951_1602_1842007110714430500000B3 removed
10:41:25.441: usb_device_951_1602_1842007110714430500000B3 added
10:41:25.449: usb_device_0_0_0000_00_10_4_if0_0 added
10:41:25.460: usb_device_0_0_0000_00_10_4_usbraw_0 added

Auch sehe ich den USB-Stick nicht mehr unter system:/media im konqueror. Wiederum sind hier die CDs sichtbar.
Habe auch schon wie im Wiki angegeben hal-info gelöscht und dann hal neu gemergt - ohne Erfolg.

Wie bekomme ich das ganze wieder zum laufen? Denn KDE soll schon automatisch fragen, was passieren soll. Eine udev-rule für jeden USB-Device ist schon etwas umständlich.

EDIT: ich habe gerade festgestellt, dass ich bei mir unter /dev bzw. /sys/dev gar kein sd* mehr finde. Normalerweise wird ja der USB-Stick als sda? oder sdb? gemountet. Aber jetzt finde ich dort nur noch /dev/hd*. Kann es etwas damit zu tun haben?
Und hier nochmal die Ausgabe von udevmonitor, wenn ich den Stick einstecke:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
UDEV the event which udev sends out after rule processing
UEVENT the kernel uevent

UEVENT[1212916855.843188] add      /devices/pci0000:00/0000:00:10.4/usb1/1-4 (usb)
UEVENT[1212916855.843247] add      /class/usb_endpoint/usbdev1.13_ep00 (usb_endpoint)
UEVENT[1212916855.843874] add      /devices/pci0000:00/0000:00:10.4/usb1/1-4/1-4:1.0 (usb)
UEVENT[1212916855.843897] add      /class/usb_endpoint/usbdev1.13_ep81 (usb_endpoint)
UEVENT[1212916855.843903] add      /class/usb_endpoint/usbdev1.13_ep02 (usb_endpoint)
UEVENT[1212916855.843908] add      /class/usb_device/usbdev1.13 (usb_device)
UDEV  [1212916855.847843] add      /devices/pci0000:00/0000:00:10.4/usb1/1-4 (usb)
UDEV  [1212916855.854234] add      /class/usb_endpoint/usbdev1.13_ep00 (usb_endpoint)
UDEV  [1212916855.855069] add      /devices/pci0000:00/0000:00:10.4/usb1/1-4/1-4:1.0 (usb)
UDEV  [1212916855.865139] add      /class/usb_endpoint/usbdev1.13_ep81 (usb_endpoint)
UDEV  [1212916855.869076] add      /class/usb_endpoint/usbdev1.13_ep02 (usb_endpoint)
UDEV  [1212916855.869789] add      /class/usb_device/usbdev1.13 (usb_device)

Dell XPS M2010
Kernel-2.6.34 | gcc-4.3.4 | glibc-2.9_p20081201-r2 | Portage-2.2_rc33 | KDE 4.4.5

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mschraff« (04.07.2008, 17:02)


2

08.06.2008, 16:54

Habe bei einem Neustart des Systems diverse Fehlermeldungen bekommen:

Quellcode

1
2
3
4
udevd[1107]: add_to_rules: invalid ATTRS operation
udevd[1107]: add_to_rules: invalid rule '/etc/udev/rules.d/50-udev.rules:257'
udevd_event[1240]: import_file_into_env: can't open '/sbin/cdrom_id --export /dev/.tmp-3-0': No such file or directory
udevd_event[1377]: node_symlink: rename (/dev/fb.udev-tmp, /dev/fb) failed: Is a directory

Mit letzter Fehlermeldung habe ich mal in google hier was gefunden. Die Frage - bevor ich etwas falsches lösche - ist, welchen udev-Ordner meint er? /etc/udev?? Oder einen anderen?

Dell XPS M2010
Kernel-2.6.34 | gcc-4.3.4 | glibc-2.9_p20081201-r2 | Portage-2.2_rc33 | KDE 4.4.5


3

08.06.2008, 21:59

Die Frage - bevor ich etwas falsches lösche - ist, welchen udev-Ordner meint er? /etc/udev?? Oder einen anderen?
Ja der ist gemeint! du musst ihn ja nicht gleich löschen, benenne ihn doch vorerst einfach um.

4

09.06.2008, 20:38

Okay, habe den Ordner /etc/udev verschoben, udev neu gemergt und die Fehlermeldungen beim Start sind verschwunden. Allerdings bleibt das Problem, dass ich die USB-Geräte nicht gemountet werden können, da ich nicht weiss, wo sie sich im System befinden, denn wie man aus dem ursprünglichen Posting erkennen kann zeigt der udevmonitor nicht an, wo der Stick sich befindet.

Dell XPS M2010
Kernel-2.6.34 | gcc-4.3.4 | glibc-2.9_p20081201-r2 | Portage-2.2_rc33 | KDE 4.4.5


5

16.06.2008, 17:22

Hallo,

schau mal bitte mittels udevinfo nach Deinen Divice Eigenschaften.

Quellcode

1
udevinfo -a -p /sys/pfad/zur/hardware/info

oder

Quellcode

1
udevinfo -a -p `udevinfo -q path -n /dev/sda`


Dann erstellst Du eine neue Datei im /etc/udev/rules.d/ Verzeichniss. Datei sollte die niedrigste Nummer haben.

Ich verwende 00-user.rules.

Dort erstellst Dann Deine Regel.

Zitat

BUS=="usb", ATTRS{product}=="USB 2.0M DSC", KERNEL=="sd?1", NAME="%k", SYMLINK="camera"


Das ist natürlich nur ein Bsp. Wichtig ist das Du nicht SYSFS verwendest, wie es in vielen HOWTO´s steht, sondern ATTRS.

Wenn Du noch Fragen hast oder Hilfe bei der Rule brauchst, melde Dich.

Viele Grüße

Andreas
Alienware 17 R3 16 GB RAM
NVIDIA GTX970 Optimus
Intel Corporation Wireless 8260 AC
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Ubuntu Gnome Desktop
+
Samsung Aktivbook 8, 16 GB DDR3-1666, 2000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Xbuntu mit debootstrap
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay

6

16.06.2008, 19:30

Hast du zufällig mal mit gparted oder Ähnlichem rumgespielt? Das legt nämlich irgendwo eine Datei an, die das Automounten von USB-Geräten verhindert.
Ich weiß nur leider nicht mehr wie die heißt und wo ich den Hinweis gefunden hab :(
Ich googel noch mal.


EDIT: Das ist nur mit gparted der Fall.
http://gentoo-wiki.com/HOWTO_gnome-volume-manager
Hier steht:

Zitat

USB fails without error

The file /usr/share/hal/fdi/policy/gparted-disable-automount.fdi will cause hal to ignore USB events.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mic000« (16.06.2008, 19:36)


7

17.06.2008, 14:43

Nein - habe nur (vor längerer Zeit mal) eine externe USB-Festplatte mit gparted editiert. Danach habe ich allerdings immer wieder USB-Sticks und mp3-Player benutzt. Auch werden ja nicht alle USB-Devices ignoriert. Der Scanner funktioniert, die Webcam ebenfalls. Auch das Handy macht keine Probleme. Nur die Speichermedien machen hier eine Ausnahme. Im übrigen existiert bei mir die Datei gparted-disable-automount.fdi nicht. Also kann es daran nicht liegen.

Dell XPS M2010
Kernel-2.6.34 | gcc-4.3.4 | glibc-2.9_p20081201-r2 | Portage-2.2_rc33 | KDE 4.4.5


8

17.06.2008, 17:35

Hallo mschraff ,

hast Du mal mit dmesg geschaut was er Dir so anzeigt oder udevinfo.

Ich habe Dir weiter oben noch was dazu geschrieben.

Viele Grüße
Alienware 17 R3 16 GB RAM
NVIDIA GTX970 Optimus
Intel Corporation Wireless 8260 AC
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Ubuntu Gnome Desktop
+
Samsung Aktivbook 8, 16 GB DDR3-1666, 2000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Xbuntu mit debootstrap
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay

9

17.06.2008, 20:48

Sorry, hab Dein erstes Posting glatt übersehen! Habe jetzt was mit der folgenden Meldung des udevmonitors was rausbekommen:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
UEVENT[1213727970.618160] add      /devices/pci0000:00/0000:00:10.4/usb1/1-3 (usb)
UEVENT[1213727970.618212] add      /class/usb_endpoint/usbdev1.5_ep00 (usb_endpoint)
UEVENT[1213727970.618774] add      /devices/pci0000:00/0000:00:10.4/usb1/1-3/1-3:1.0 (usb)
UEVENT[1213727970.618792] add      /class/usb_endpoint/usbdev1.5_ep81 (usb_endpoint)
UEVENT[1213727970.618798] add      /class/usb_endpoint/usbdev1.5_ep02 (usb_endpoint)
UDEV  [1213727970.621896] add      /devices/pci0000:00/0000:00:10.4/usb1/1-3 (usb)
UDEV  [1213727970.622777] add      /class/usb_endpoint/usbdev1.5_ep00 (usb_endpoint)
UDEV  [1213727970.626183] add      /devices/pci0000:00/0000:00:10.4/usb1/1-3/1-3:1.0 (usb)
UDEV  [1213727970.627185] add      /class/usb_endpoint/usbdev1.5_ep81 (usb_endpoint)
UDEV  [1213727970.628034] add      /class/usb_endpoint/usbdev1.5_ep02 (usb_endpoint)


Ein "udevinfo -a -p /sys/devices/pci0000\:00/0000\:00\:10.4/usb1/1-3/1-3\:1.0/usb_endpoint\:usbdev1.5_ep81/" liefert mir folgendes:

Quellcode

1
2
3
4
...
ATTRS{manufacturer}=="Kingston"
ATTRS{product}=="DataTraveler 2.0"
...

Das ist mein Stick!! Nur: wie mounte ich den von Hand? Es ist hier kein Eintrag unter /dev - wie ich oben bereits beschrieben habe. Aber immerhin finde ich schon mal wieder den Stick. Das Schreiben der udev-rule sollte später kein Problem mehr sein, wenn ich erst mal weiss, wo ich den Stick suchen muss. Im übrigen habe ich schon meine udev-rules auf ATTRS abgeändert. Hat ja bisher auch alles wunderbar funktioniert. solange diese Devices unter /dev eingebunden wurden.

Dell XPS M2010
Kernel-2.6.34 | gcc-4.3.4 | glibc-2.9_p20081201-r2 | Portage-2.2_rc33 | KDE 4.4.5


10

04.07.2008, 17:02

Nach langem hin- und her kann ich nun wieder auf meinen USB-Stick zugreifen. Allerdings habe ich hierfür zu viel im Kernel wieder de-/aktiviert, dass ich keine Lösungsskizze liefern kann. Im Endeffekt sieht meine Kernel-Config aber genau so aus, wie im USB-Wiki beschrieben. An welcher Einstellung es nun letztlich lag, kann ich aber leider nicht mehr sagen.

Dell XPS M2010
Kernel-2.6.34 | gcc-4.3.4 | glibc-2.9_p20081201-r2 | Portage-2.2_rc33 | KDE 4.4.5


11

04.07.2008, 17:50

Hast es jetzt doch noch hinbekommen, sehr schön.

Schade das DU nicht sagen kannst woran es lag. Hätte mich mal interessiert. Vor allem weil ja eigentlich bei Dir alles im Kernel war, was im Wiki beschrieben worden ist.

Viele Grüße

Andreas
Alienware 17 R3 16 GB RAM
NVIDIA GTX970 Optimus
Intel Corporation Wireless 8260 AC
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Ubuntu Gnome Desktop
+
Samsung Aktivbook 8, 16 GB DDR3-1666, 2000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Xbuntu mit debootstrap
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay

12

04.07.2008, 17:53

Jo, hab mal meine Windows-Kenntnisse (Augen zu, rumclicken, neu starten und beten) spielen lassen. Dann gings irgendwann auch schon wieder :-D Nur der Autostart-Dialog kommt komischerweise nicht. Aber das wird schon, noch. Müsste da noch mal in die udev-rules reinschauen.

Dell XPS M2010
Kernel-2.6.34 | gcc-4.3.4 | glibc-2.9_p20081201-r2 | Portage-2.2_rc33 | KDE 4.4.5