Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

04.09.2008, 10:54

Bandwidth Monitor, der mir EINMAL die upload-/downloadrate anzeigt, vgl acpi für akkuanzeige

Hallo,

ich möchte die gesamte aktuelle Upload-/Downloadrate aller meiner interfaces in superkaramba anzeigen lassen. Dazu suche ich einen Bandwidth Monitor, der nicht ständig den ganzen Bildschirm mit aktuellen Informationen vollschreibt, sondern mir EINMAL die aktuellen Raten anzeigt und sich dann beendet. Dann kann ich die Ausgabe pipen, mit grep/cut/awk zurechtschneiden und addieren und dann in superkaramba nutzen. Ich habe iftop, bwm-ng und bmon ausprobiert in der Hoffnung, sie hätten vielleicht die einmalige Ausgabe als Option, aber Fehlanzeige.

Falls noch nicht ganz klar ist, was ich suche: das Programm soll mir in der Console die aktuelle Upload- und Downloadrate meiner Network interfaces ausgeben, in etwa so wie der Befehl "acpi" einmal den aktuellen Batteriestatus anzeigt, statt sich ständig selbst zu aktualisieren bis man es beendet.

Danke!
Max

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »MaxMeUp« (20.10.2008, 21:02)


2

04.09.2008, 16:16

Hmm, mir ist jetzt zwar kein Befehl ala acpi bekannt, aber wie wärs damit:

down:

Quellcode

1
a=`cat /sys/class/net/eth0/statistics/rx_bytes`; sleep 1s; b=`cat /sys/class/net/eth0/statistics/rx_bytes`; let "c=(b - a)/1024"; echo $c


up:

Quellcode

1
a=`cat /sys/class/net/eth0/statistics/tx_bytes`; sleep 1s; b=`cat /sys/class/net/eth0/statistics/tx_bytes`; let "c=(b - a)/1024"; echo $c


(eth0 musst du natürlich auf deine karte anpassen, falls sie nicht eth0 heißt)

Das ganze in ne datei und du hast deinen befehl ;)


greetz
To mess up a Linux box, you need to work at it; to mess up your Windows box, you just need to work on it.

3

04.09.2008, 16:23

du wirst lachen, aber grad hab ich soein workaround gebaut ;)

trotzdem danke!

4

04.09.2008, 16:28

hehe , np ^^

Dann hoff ich mal das es so funktioniert wie du willst ;)

greetz
To mess up a Linux box, you need to work at it; to mess up your Windows box, you just need to work on it.

5

05.09.2008, 18:27

Hmm, mir ist jetzt zwar kein Befehl ala acpi bekannt, aber wie wärs damit:

down:

Quellcode

1
a=`cat /sys/class/net/eth0/statistics/rx_bytes`; sleep 1s; b=`cat /sys/class/net/eth0/statistics/rx_bytes`; let "c=(b - a)/1024"; echo $c


up:

Quellcode

1
a=`cat /sys/class/net/eth0/statistics/tx_bytes`; sleep 1s; b=`cat /sys/class/net/eth0/statistics/tx_bytes`; let "c=(b - a)/1024"; echo $c


(eth0 musst du natürlich auf deine karte anpassen, falls sie nicht eth0 heißt)

Das ganze in ne datei und du hast deinen befehl ;)


greetz


in wie fern in eine datei?

in ne .sh datei?

6

05.09.2008, 19:30

Ja, die Befehle einfach in ne .sh schreiben, und die Datei ausführbar machen ;)

Etwas schöner sieht das dann zb so aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
#!/bin/sh

ETH="eth0"

d1=`cat /sys/class/net/$ETH/statistics/rx_bytes`
u1=`cat /sys/class/net/$ETH/statistics/tx_bytes`
sleep 1s
d2=`cat /sys/class/net/$ETH/statistics/rx_bytes`
u2=`cat /sys/class/net/$ETH/statistics/tx_bytes`
let "down=(d2 - d1)/1024"
let "up=(u2 - u1)/1024"
echo "Download: " $down
echo "Upload: " $up


greetz
To mess up a Linux box, you need to work at it; to mess up your Windows box, you just need to work on it.

7

08.09.2008, 10:39

Naja .. wen bei Euch ein smpd-Deamon läuft, köpnnte man auch mit einer snmp-Abfrage es rauskriegen ;o)
Meine Rechtschreibfehler sind gewollt und unterliegen dem Copyright des Verfassers, es sei denn, sie sind explizit unter die GPL gestellt .....

Außerdem sind sie ein Ausdruck der Persönlichkeit des Schreibers!