Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

04.09.2008, 19:47

Sinnvolle oder erforderliche Use-Flags

Im Rahmen der Konfiguration meines Kernels bin ich über die Zeile

Quellcode

1
cat /proc/cpuinfo
gestolpert und frage mich nun die ganze Zeit, ob ich die dort angeführten Flags in die Use-Flags in meiner make.conf eintragen sollte.

Gibt es sonst noch Flags, die man nehmen sollte und die sich für ein Desktop-System auf jeden Fall empfehlen?

2

04.09.2008, 23:07

Die Flags der CPU geben nur Auskunft darüber, über was für Features deine CPU verfügt. Diese sind aber nicht auch gleichzeitig als USE-Flags verfügbar ;) Genau genommen haben die nichts miteinander zu tun. Es gibt ein paar wenige USE-Flags die solche Prozessorfeatures aktivieren, z.B. mmx und sse

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
euse -i mmx
global use flags (searching: mmx)
************************************************************
[+	] mmx - Adds support for optimizations for Pentium MMX and Athlon class processors

local use flags (searching: mmx)
************************************************************
[+	] mmx (media-tv/mythtv):
Builds ffmpeg's codec libraries with mmx support.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
euse -i sse
global use flags (searching: sse)
************************************************************
[+	] sse - fast floating point optimization for PentiumIII+ class chips

local use flags (searching: sse)
************************************************************
no matching entries found

Wie man sieht, sind beide USE-Flags bei mir aktiviert, aber sie stehen NICHT in meiner make.conf, solche USE-Flags sind i.d.R. schon aktiviert, je nachdem welches Profil du benutzt. Du musst schon über ziemlich exotische Prozessoren verfügen, bevor du dir über solche Prozessor-Feature-USE-Flags gedanken machen musst ;)

Falls du dir mal die USE-Flags reinziehen willst, schauste am besten hier. Zum verwalten empfehle ich das euse Programm, welches du im Package app-portage/gentoolkit findest. Damit lassen sich die USE-Flags sehr einfach verwalten und suchen.

Wenn du dir erstmal keine Gedanken über USE-Flags machen willst, solltest du vielleicht auf ein Desktop Profil umstellen:

Quellcode

1
eselect profile list

und dann

Quellcode

1
eselect profile set <num>

Ich gehe immer her und aktiviere die USE-Flags die ich brauche meist mit der Zeit, weil ich beim installieren meist noch garnicht weis, was für USE-Flags ich wirklich benötige :D

mfg pyjo

3

05.09.2008, 07:40

Zitat

Ich gehe immer her und aktiviere die USE-Flags die ich brauche meist mit der Zeit, weil ich beim installieren meist noch garnicht weis, was für USE-Flags ich wirklich benötige


Alternativ:
Vor der Installation habe ich mir sämtliche globalen USE-Flags angesehen und sofort in der make.conf eingetragen. Zum einen ist es dann vernachlässigbar, welches Profil Du wählst (ich habe bspw. nicht explizit das Desktop-Profil gewählt). Da ich vor Gentoo schon einige andere Distributionen ausprobiert hatte, war mir die Bedeutung der meisten USE-Flags klar, so daß ich im nachhinein keine Änderung mehr benötigte (und meine Pakete nur einmal beim Einrichten bauen mußte).

Das praktische ist ja, daß beim Kompilieren eine Vereinigungsmenge von Flags genommen wird :]
Unix wurde nicht entwickelt, um seine Benutzer daran zu hindern, dumme Dinge zu tun, denn das würde diese auch davon abhalten, schlaue Dinge zu tun.“ – Doug Gwyn

4

05.09.2008, 15:52

Angenommen, ich würde bestimmte USE-Flags anfangs nicht aktivieren, bemerke aber im nachhinein, dass ich das besser doch hätte tun sollen, weil ich diese erstens für das aktuelle Programm benötige und ich zweitens nun ein Programm installiert habe, welches mit anderen Programmen zusammenarbeiten würde, bei deren Installation ich die USE-Flags auch noch nicht hatte. Wäre das ein Problem?

Oder anders ausgedrückt, kann ich bereits installierte Programme an die veränderten USE-Flags anpassen bzw. eine globale Anpassung vornehmen lassen?

5

05.09.2008, 17:13

kann ich bereits installierte Programme an die veränderten USE-Flags anpassen bzw. eine globale Anpassung vornehmen lassen?
Ja, dies ist problemlos möglich, hierfür gibt es bei emerge die Option "--newuse" oder als Kürzel einfach "-N"

Es ist auch recht gut im gentoo Handbuch beschrieben, zb hier
http://www.gentoo.de/doc/de/handbook/han…l?part=2&chap=2

6

06.09.2008, 00:13

In jedem Falle würde ich http://de.gentoo-wiki.com/Ccache einrichten, bevor größere Sachen kompiliert werden. Damit sparst Du Dir jede Menge Zeit und Nerven ^^
USE-Flags sind ja keine Einmalgeschichten; jedesmal, wenn das Paket neuübersetzt wird, werden die aktuellen USE-Flags benutzt. Und ein emerge -pvuDN sucht Dein System nach Paketen raus, die upgedatet werden müssen - sei es aufgrund Versionsänderung u oder geänderten USE-Flags N. emerge -uDN führt dann das Update durch.
Unix wurde nicht entwickelt, um seine Benutzer daran zu hindern, dumme Dinge zu tun, denn das würde diese auch davon abhalten, schlaue Dinge zu tun.“ – Doug Gwyn