Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

02.12.2008, 16:27

NFS Client will nicht anständig herunterfahren

Hallo
ich hab mir überlegt für meinen Client der unter gentoo läuft das home-verzeichnis via NFS zu mounten. also alles eingestellt mounten beim boot klappt zugriff auf
Dateien und so klappt auf nur beim herunter fahren des clients bleibt er bei Unmounting remaining filesystems bzw Remounting remaining filesystems hängen. Dies passiert aber nur falls ich mich mal mit einem benutzer z.b. via gnoma angemeldet hab. habe auch schon etwas gegoogelt und bei bugzilla n ähnlichen report gefunden. wollte nur wissen ob jemand vielleicht doch schon eine lösung weiß.

http://bugs.gentoo.org/show_bug.cgi?id=239347


gruß

Thomas
Die NASA hat 1 mio US$ in die Entwicklung eines Kugelschreibers gesteckt der im Weltall schreiben kann. Die Russen benutzen einfach einen Bleistift.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tux85« (18.12.2008, 22:54)


2

03.12.2008, 10:14

Hmmm, keine Lösung aber eine Art workaround (vielleicht): du hast ja die Möglichkeit deine eigenen Kommandos beim Systemstart und -stop abzusetzen. Und zwar in /etc/conf.d./local.start (bzw local.stop).

Versuch: erzwinge das unmounten der Shares im local.stop. Das "local" service muß via rc-update natürlich dazu aktiviert sein.
http://www.dyle.org
IM-Account (Jabber!) sind auf meiner HP ...
There is no place like /home

http://www.gentooforum.de
http://www.gentoofreunde.org

<div>how to annoy a web developer?</span>

3

03.12.2008, 12:41

Wenn ich mich recht reinere hatten wir hier im Forum dieses Prob. erst vor ein par Wochen, ich meine es konnte durch ein Update von "nfs-utils" gelöst werden...

Edit: Hab für dich noch mal kurz die Forum-Suche genutzt und den Thread wiedergefunden
[gelöst] nfs umount Problem

MfG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »josef.95« (03.12.2008, 13:46)


4

03.12.2008, 22:33

Wenn ich mich recht reinere hatten wir hier im Forum dieses Prob. erst vor ein par Wochen, ich meine es konnte durch ein Update von "nfs-utils" gelöst werden...

Edit: Hab für dich noch mal kurz die Forum-Suche genutzt und den Thread wiedergefunden
[gelöst] nfs umount Problem

MfG
Hallo
ich hab mir grad mal den thread angeschaut. ist nicht das was ich meine bei mir geht er mit einem OK aus dem unmounting network filesystems raus, d.h. für mich des unmounten von meinem nfs share hat geklappt. dann kappt er die netzwerkverbindung und dann kommt ganz zum schluss ein unmounting remaining filesystems read only oder so und da hängt er und wenn man so ka 10mins oderso wartet kommt eine meldung nfs server [rechnername] is not responding try again later oder so. also er denkt er hätte ihn nicht geunmountet. wie kann ich denn zu diesem zeitpunkt erfahren welche filesysteme er noch nicht geunmountet hat.


gruß

Thomas
Die NASA hat 1 mio US$ in die Entwicklung eines Kugelschreibers gesteckt der im Weltall schreiben kann. Die Russen benutzen einfach einen Bleistift.

5

04.12.2008, 08:30

Interessehalber: den von mir oben geposteten Hack ausprobiert?
http://www.dyle.org
IM-Account (Jabber!) sind auf meiner HP ...
There is no place like /home

http://www.gentooforum.de
http://www.gentoofreunde.org

<div>how to annoy a web developer?</span>

6

04.12.2008, 17:56

Interessehalber: den von mir oben geposteten Hack ausprobiert?
Hi
hab deinen Hack ausprobiert. wenn ich das unter local.stop einen umount befehl fürs aushängen des /home shares nehme. und ihn dann herunterfahren lasse wohlgemerkt als ein normal angemeldeter benutzer unter gnome den ausschaltbuttion und dann herunterfahren meint er beim herunterfahren umount.nfs: /home: Device is busy. ich hab auch schon in der fstab als option nolock angegeben hilft auch nicht. ich vermute der gnome schickt ohne sich ordentlich abzumelden und alle locks zuentfernen sich selbst in den tod und dann kann er einfach ned umounten wenn noch locks offen sind aber das kann doch nicht sinn der übung sein oder?



gruß


Thomas


noch etwas: ich hab bemerkt das des problem nur unter gnome entsteht wenn ich mich via kde anmelde und dann shutdown mach dann funzt das also kde scheint keine dateien zu locken. :(
Die NASA hat 1 mio US$ in die Entwicklung eines Kugelschreibers gesteckt der im Weltall schreiben kann. Die Russen benutzen einfach einen Bleistift.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tux85« (04.12.2008, 21:59)


7

05.12.2008, 09:19

... meint er beim herunterfahren umount.nfs: /home: Device is busy ...


Bingo! Da ist dein Problem! Es sieht wohl so aus: beim Herunterfahren schickt der Kernel allen Prozessen die Meldung zum Schließen. I.d.R. tun das ja auch brav alle und geben so die geöffneten Filedescriptoren wieder frei.

Wenn aber nun ein Prozess das nicht tut und offene Files auf einen gemounteten Laufwerk hat, dann weigert sich der umount-er das Laufwerk auszuhängen, weil es ja noch Prozesse gibt, die da was zu tun haben: "Device is busy"!

Sprich: du hast irgendwo einen bösen Prozess (unter Gnome?) laufen, der sich weigert, ordentlich zu sterben (so ein Schuft!) und noch offene Dateien auf dein /home hält.

Klar soweit?

Mit "lsof" solltest du sehen können, welcher Prozess noch wo Dateien offen hat. Mach im local.stop doch ein entsprechendes Kommando mit "lsof" damit du siehst, welcher Kerl da dein /home noch vereinnahmt. Anschließend kannst du dich ja darum kümmern, warum der dich blockiert ...
http://www.dyle.org
IM-Account (Jabber!) sind auf meiner HP ...
There is no place like /home

http://www.gentooforum.de
http://www.gentoofreunde.org

<div>how to annoy a web developer?</span>

8

08.12.2008, 12:54

Hi
also bzgl. lsof der gconfd-2 hat beim abmelden noch n file im /home offen. es ist aber eigentlich kein grosses problem , denn der Prozess braucht nur etwas laenger um zu beenden. ich muesste also die zeit vergroessern die des shtudown script wartet bevor er den nfs share unmountet. also das warten beim sending term signal..... ich hoffe du weisst was ich meine.



gruss


thomas
Die NASA hat 1 mio US$ in die Entwicklung eines Kugelschreibers gesteckt der im Weltall schreiben kann. Die Russen benutzen einfach einen Bleistift.