Sie sind nicht angemeldet.

[gelöst] Fsck

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

11.01.2009, 11:04

Fsck

Hallo liebe GEntooler habe ein kleines Problem.
Beim booten wenn ein fsck kommt sind 9.5 % nicht zusammenhängend, wie kann ich das direkt beim boot bzw. reboot automatisch reparieren lassen?
Das ist die ausgabe wenn ich einen sfck ausführe:

Zitat

Kanotix:/home/kanotix# fsck.ext3 -f /dev/sda1
e2fsck 1.40-WIP (14-Nov-2006)
Durchgang 1: Prüfe Inodes, Blocks, und Größen
Durchgang 2: Prüfe Verzeichnis Struktur
Durchgang 3: Prüfe Verzeichnis Verknüpfungen
Durchgang 4: Überprüfe die Referenzzähler
Durchgang 5: Überprüfe Gruppe Zusammenfassung
/dev/sda1: 848924/11599872 files (8.5% non-contiguous), 21504630/23193835 blocks

Lg Ferhan
2.6.28-gentoo-r5
i686 AMD Athlon(tm) XP 3200+ AuthenticAMD GNU/Linux
GeForce 7600Gs
gcc4.1
glibc2.6

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Deustferhan« (12.01.2009, 10:42)


2

11.01.2009, 21:30

Dieser Wert ist ok so. Er beschreibt den Fragmentierungsgrad des Dateisystems. Ein Defragemtierungs-Tool existiert für Linux-Dateisysteme nicht, da eine Defragmentierung im Prinzip nichts bringt. Bei multi-tasking Systemen kommt es selten vor, dass tatsächlich linear gelesen wird (Vorteil eines defragmentierten Dateisystems), weil unterschiedliche Prozesse sowieso den Lesekopf an unterschiedliche Stellen der Festplatte schicken. Da ist es die Aufgabe des "I/O scheduler" im Kernel das so geschickt wie möglich zu machen (Quasi Logik für den Fehrplan des Lesekopfes).
Bei stark benutzten Dateisystemen kann es sinnvoll sein zu defragmentieren (Bei Fragmentierungsgrad so bei 90% btw. wenn Geschwindigkeits-Einbußen bemerkbar werden).
Die einzige Möglichkeit, die ich kenne ist, die Daten auf eine andere Platte kopieren, die Partition neu formattieren und die Daten zurückkopieren. Bei System-Partition natürlich von einer Live-CD aus.
Auch wenn Open-Source kostenlos ist, ist sie nicht umsonst. Dein Preis ist Dein Engagement und Mitarbeit an OS-Projekten.
Wenn Du keinen Preis bezahlen willst, bist Du die Ware. Und das ist nicht Open Source, geschweigedenn frei.

3

12.01.2009, 10:42

DAnke dir! Wusste darüber nicht so gut bescheid!
Lg Ferhan
2.6.28-gentoo-r5
i686 AMD Athlon(tm) XP 3200+ AuthenticAMD GNU/Linux
GeForce 7600Gs
gcc4.1
glibc2.6