Sie sind nicht angemeldet.

1

23.11.2009, 19:08

Unklarheit über ati, radeon, radeonhd

Ich baue derzeit ein System mit Gentoo auf, welches ich hauptsächlich zur Multimedia-Wiedergabe verwenden möchte. Nun bin ich bei dem Thema Grafik angelangt und ziemlich verwirrt und verzweifelt (Ziemlich komplexe Sache).

Es gibt die ATI-Treiber. Die meckern meist über den Kernel und sind auch so etwas zäh.

Dann wäre da noch RadeonHD. Version 1.2 funktioniert gerade so - ich/man kann den Pixeln beim laufen zuschauen, geschweige denn ein Video schauen (1920x1200). Bei 1.3 bleibt das komplette System (incl. Tastatur, Maus) hängen, der krnl bleibt aber mehr oder weniger stabil, denn ich kann mich noch via ssh einloggen und sehe einen überlasten Rechner, der mit sich selbst beschäftigt ist.

Btw. und was ist Radeon?

Jetzt meine tatsächlichen Fragen:
0. Sind die RadeonHD-Treiber schon für den Alltag geeignet?
1. Was soll ich nehmen, damit ich ein zügig dargestelltes Bild erhalte?
2. Wo sind die Vor- und Nachteile zwischen den Varianten?
3. Ist vielleicht meine Grafikkarte (Radeon HD 2600 PRO AGP 512MB - RV630) unfähig?
4. Oder ist der X-Server so lahm (Rechner AMD3000+ 1024MB RAM)?

Und nicht so wichtig, das Problem gibt es auch unter WinXP:
5. Warum höre ich ein Geräusch auf den den Boxen wenn der Bildschirm an ist?

2

23.11.2009, 22:44

kenne mich mit radeon zwar überhaupt nicht aus, aber das mit den Boxen liegt einfach daran, dass sie wohl nicht gegen Signale entstört sind, oder nur mangelhaft. Der Monitor "strahlt ja auch etwas, vor allem wenn es ein CRT ist.
Von der Hardware her dürfte es für den Rechner kein Problem sein selbst im framebuffer ein flüssiges Bild darzustellen. Die Hardarebeschleunigung bei einer Karte ist doch e nur wirksam, wenn sie iwas rendern muß.
System:
i7 P2600 @ 3,4GHz
jabber: poedel@jabber.ccc.de

3

24.11.2009, 01:19

Hi

auch ich kann dir bezüglich ATI , mangels Hardware kaum weiterhelfen,
aber evtl. kannst du hier ein paar weiterführende Infos finden open source: radeon und radeonhd

viel Erfolg

4

24.11.2009, 20:38

@Poedel
Der Framebuffer läuft vorzüglich.

@josef.95
Erstmal danke fürs verschieben. Das Forum hab ich gar nicht gesehen!
Die Seiten die in diesem Beitrag erwähnt habe ich durchgeschaut. Sie sind aber selbst für Halbprofis wie ich bin ziemlich schwierig zu verstehen (Begriffe wie "Overlay Xv", "ShadowFB", "EXA", usw.) Und ich versuche mich schon ziemlich lange an dem Problem und es wird mich wohl noch lange beschäftigen :thumbsup:

Ich hoffe es wird noch jemand darauf aufmerksam und kann mir ein bisschen primäres oder sekundäres wissen weitergeben. Ich mache wohl irgend einen Grundlegenden Fehler :whistling: bloß welchen.

5

24.11.2009, 21:12

Hm.., zeig doch mal deine aktuelle "/var/log/Xorg.0.log"
und evtl. auch die xorg.conf , sofern du eine verwendest.
Eventuell lässt sich da ja noch was verbessern...

6

24.11.2009, 21:39

Diese xorg.conf habe ich für beide Versionen genommen

Quellcode

1
2
3
*  x11-drivers/xf86-video-radeonhd
  	Latest version available: 1.3.0
  	Latest version installed: 1.3.0

Quellcode

1
2
3
*  x11-drivers/xf86-video-radeonhd
  	Latest version available: 1.2.0
  	Latest version installed: 1.2.0


Xorg.0.txt ist das Log der Funktionierenden Version 1.2.0.
xorg.1.txt ist die mit dem Fehler (die dmesg hab ich auch gleich mal angehangen).

Ich habe kein Problem eure Vorschläge auszuprobieren, denn es handelt sich wie man sich sicherlich denken kann noch nicht um ein Produktivsystem.
Lohnt es sich wieder mit der 1.3.0 zu experimentieren? Oder sollte man es lassen, da sie noch nicht als stable markiert ist?

Danke erstmal für die Zeit!

btw.
was will mir der Autor auf http://xorg.freedesktop.org/wiki/RadeonFeature in der Sektion "Feature dependency tree" sagen?
»neolithos« hat folgende Dateien angehängt:
  • xorg.conf.txt (1,74 kB - 3 mal heruntergeladen - zuletzt: 27.11.2009, 20:43)
  • Xorg.0.txt (39,14 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 13.03.2010, 10:38)
  • Xorg.1.txt (50,22 kB - 2 mal heruntergeladen - zuletzt: 27.11.2009, 20:44)
  • dmesg.txt (23,56 kB - 2 mal heruntergeladen - zuletzt: 27.11.2009, 20:43)

7

27.11.2009, 20:51

Ich habe hier eine HD 3300 und benutze den "radeon" Treiber. Mit dem "radeonhd" Treiber habe ich leider keine Erfahrung, da er kein Kernel Mode Setting (KMS) unterstützt. Ich empfehle Dir daher den "radeon" Treiber (xf86-video-ati-6.12.4) einmal zu testen. Am besten zusammen mit einem aktuellen Kernel mit KMS Unterstützung (min. 2.6.31). Außerdem solltest du es mal ganz ohne xorg.conf versuchen.

MfG (Mit flauschigen Grüßen)
Furry
May the fur be with you.

8

29.11.2009, 18:50

Mit dem 6.12.4 ohne irgendwelche Anpassungen verfällt das System in eine Endlosschleife und reagiert nur noch sehr zäh via ssh-session. Vielleicht hat es auch was mit dem Framebuffer zu tun?!? Ich glaube ich habe mal was gelesen, dass sich die zwei treiber nicht so richtig vertragen? Durch das Kernel-Update habe ich mir aber auch einige Probleme eingehandelt. Mal schauen wie die Lösungen dafür sind.

Mir ist es aber noch nicht gelungen eine Art how-to für die Einrichtung der Grafikgeschichte zu finden (Gesucht habe ich z.B. mit "gentoo xf86-video-ati kms").

Danke für den Hinweis ich werde mal weiter in der Richtung suchen, denn ich denke nun das der Radeon-Treiber die besser Wahl ist.

Nur freundliche Grüße :D

9

30.11.2009, 16:19

Mit dem 6.12.4 ohne irgendwelche Anpassungen verfällt das System in eine Endlosschleife und reagiert nur noch sehr zäh via ssh-session. Vielleicht hat es auch was mit dem Framebuffer zu tun?!? Ich glaube ich habe mal was gelesen, dass sich die zwei treiber nicht so richtig vertragen?

Meinst du radeonfb? Ja, der arbeitet nicht so gut mit xf86-video-ati zusammen. Als Ersatz dafür gibt es ja jetzt das erwähnte KMS. Ich empfehle, die KMS Unterstützung fest in den Kernel einzukompilieren und alle anderen Framebuffer Treiber herauszunehmen. Die relevanten Teile einer Beispiel .config findest du im Anhang.

Mir ist es aber noch nicht gelungen eine Art how-to für die Einrichtung der Grafikgeschichte zu finden (Gesucht habe ich z.B. mit "gentoo xf86-video-ati kms").

Mir ist leider auch kein Howto bekannt. Ich habe einfach VIDEO_CARDS="radeon" gesetzt (in der make.conf), die folgenden Komponenten (in dieser Reihenfolge) installiert und es lief direkt ohne xorg.conf:
1. Kernel mit KMS (per git direkt von kernel.org)
2. libdrm-9999 (aus dem x11 overlay)
3. mesa-9999 (aus dem x11 overlay)
4. xf86-video-ati-9999 (aus dem x11 overlay)

Bei deiner HD 2600 (= r500 afaik) sollten eigentlich auch die jeweils aktuellen Release-Versionen genügen, aber vielleicht sind die git-Versionen mal einen Versuch wert?

Nur freundliche Grüße :D

Okay, kein Problem. ;) Ich bleibe aber bei:

MfG (Mit flauschigen Grüßen)
Furry
»Furry« hat folgende Datei angehängt:
May the fur be with you.

10

30.11.2009, 23:45


Meinst du radeonfb? Ja, der arbeitet nicht so gut mit xf86-video-ati zusammen. Als Ersatz dafür gibt es ja jetzt das erwähnte KMS. Ich empfehle, die KMS Unterstützung fest in den Kernel einzukompilieren und alle anderen Framebuffer Treiber herauszunehmen. Die relevanten Teile einer Beispiel .config findest du im Anhang.


Ja, radeonfb! Ich habe jetzt alle FrameBuffer entfernt und nun Pixelt das Gnome wieder gemütlich vor sich hin. Mit dem Kernel-Mode-Setting und der Konfig stehe ich aber immer noch auf Kriegsfuß. In den Vanilla-Sources bzw. Gentoo-Sources habe ich nichts gefunden. Bin ich blind oder ist es nicht drin? (Ich meine im speziellen CONFIG_DRM_KMS_HELPER und CONFIG_DRM_TTM)


Mir ist leider auch kein Howto bekannt. Ich habe einfach VIDEO_CARDS="radeon" gesetzt (in der make.conf), die folgenden Komponenten (in dieser Reihenfolge) installiert und es lief direkt ohne xorg.conf:
1. Kernel mit KMS (per git direkt von kernel.org)
2. libdrm-9999 (aus dem x11 overlay)
3. mesa-9999 (aus dem x11 overlay)
4. xf86-video-ati-9999 (aus dem x11 overlay)


zu 1. Wollte ich ich eigentlich vermeiden. Unbegründete bedenken?
zu 2-4. Wo liegt der Vorteil, wie weit sind die auseinander. Bei Mono und Co kann ich das einschätzen, und da muss ich sagen, ist Gentoo weit hinter dem aktuellen Stand. Manchmal frag ich mich warum?

Bei deiner HD 2600 (= r500 afaik) sollten eigentlich auch die jeweils aktuellen Release-Versionen genügen, aber vielleicht sind die git-Versionen mal einen Versuch wert?


Gern, wenn KMS nicht in den Gentoo-Sources enthalten ist.

Zusammenfassung:
Freude! Ich hab wieder ein Bild! Aber es ist genauso langsam wie vorher (unbenutzbar) und ich zweifel langsam an mir selbst!


Danke für die Tipps

Mit freundlichen Grüßen

11

01.12.2009, 00:08

Nabend

Doch, "KMS" ist in den aktuellen gentoo-sources enthalten!

Du kannst unter "menuconfig" auch mit einem Slash "/" eine Suchfunktion aufrufen,
die Suche nach "kms" ergibt hier unter anderem zb:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
Symbol: DRM_RADEON_KMS [=n]                                                                                                         │
  │ Prompt: Enable modesetting on radeon by default                                                                                     │
  │   Defined at drivers/gpu/drm/radeon/Kconfig:1                                                                                       │
  │   Depends on: STAGING && !STAGING_EXCLUDE_BUILD && DRM_RADEON                                                                       │
  │   Location:                                                                                                                         │
  │     -> Device Drivers                                                                                                               │
  │       -> Staging drivers (STAGING [=n])                                                                                             │
  │         -> Exclude Staging drivers from being built (STAGING_EXCLUDE_BUILD [=n])                                                    │
  │   Selects: DRM_TTM
Schau dir das genau an, da ist zb auch die "Location" mit angegeben, sprich wo du es findest, und auch evtl. Depends
usw.

Mit freundlichem Gruß!

12

02.12.2009, 23:11

Wieder was gelernt...

Das mit dem Slash habe ich noch gar nicht gewusst. Das macht einiges etwas leichter! KMS ist jetzt aktiviert, schmiert leider bei der Initialisierung hab:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
[drm] Initialized drm 1.1.0 20060810
[drm] radeon default to kernel modesetting.
[drm] radeon kernel modesetting enabled.
ACPI: PCI Interrupt Link [LNKA] enabled at IRQ 3
PCI: setting IRQ 3 as level-triggered
radeon 0000:04:00.0: PCI INT A -> Link[LNKA] -> GSI 3 (level, low) -> IRQ 3
[drm] radeon: Initializing kernel modesetting.
[drm:radeon_driver_load_kms] *ERROR* Failed to initialize radeon, disabling IOCTL
radeon 0000:04:00.0: PCI INT A disabled
radeon: probe of 0000:04:00.0 failed with error -22


Aber ich denke mal, dass ich noch ein bisschen warten muss, bis der RV630 unterstützt wird?

13

03.12.2009, 11:44

Ich habe dazu mal was in einem anderen Forum gefunden. Da hat einer selbiges Problem, allerdings im Fedora.

https://bugzilla.redhat.com/show_bug.cgi?id=493090


"Comment #12 From Chuck Ebbert 2009-08-25 16:52:57 EDT ------- R700 is not supported yet ... even R600 [HD3xxx] support is very experimental."

ich schau mal noch weiter.

So. Hab vlt noch was gefunden, was dir weiter helfen koennte.

http://wiki.archlinux.org/index.php/ATI

Vlt findest du dort mehr. Oder andere Moeglichkeiten


( mal noch was zum Lesen, von Freedesktop
http://dri.freedesktop.org/wiki/ATIRadeo…025da9c5903b9d7 )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lordf« (03.12.2009, 11:51)


14

04.12.2009, 23:30

Aber ich denke mal, dass ich noch ein bisschen warten muss, bis der RV630 unterstützt wird?

Ich habe im letzten Link des Postings über mir gerade gelesen, dass deine Radeon HD 2600 Pro doch schon eine (allerdings abgespeckte) r600 ist. Das heißt, du brauchst für KMS mindestens Kernel 2.6.32 (wurde gestern released) und das Userland ausm git (siehe mein anderes Posting). Die Releases sind für r600 leider zu alt.

Klingt kompliziert, ist aber ganz einfach:
1. Kernel 2.6.32 installieren und neustarten
2. /etc/make.conf um VIDEO_CARDS="radeon" ergänzen
3. ggf. layman installieren und einrichten.
4. Userland installieren:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
$ sudo layman -S
$ sudo layman -a x11
$ echo "media-libs/mesa" | sudo tee -a /etc/portage/package.keywords
$ echo "x11-libs/libdrm" | sudo tee -a /etc/portage/package.keywords
$ echo "x11-drivers/xf86-video-ati" | sudo tee -a /etc/portage/package.keywords
$ echo "media-libs/mesa" | sudo tee -a /etc/portage/package.unmask
$ echo "x11-libs/libdrm" | sudo tee -a /etc/portage/package.unmask
$ echo "x11-drivers/xf86-video-ati" | sudo tee -a /etc/portage/package.unmask
$ sudo emerge --update --deep --newuse --ask --verbose --tree world
$ sudo eselect opengl set xorg-x11

5. /etc/xorg.conf löschen/verschieben/umbenennen
6. X11 (neu)starten
7. 8o

Ich hoffe, ich habe nichts vergessen. Viel Glück! :thumbsup:

MfG (Mit flauschigen Grüßen)
Furry
May the fur be with you.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Furry« (05.12.2009, 14:14)


15

06.12.2009, 11:31

Danke für den Hinweis mit dem /, Josef! Ist zwar ein klassischer Fall von RTFM, aber die Funktion suche ich schon ne ganze Weile ;)

KMS habe ich bisher nicht am laufen, allerdings habe ich DRI seit einigen Tagen laufen mit aktuellen Mesa, libdrm und ati-driver. Die Kombination läuft auf meiner radeon 4850 extrem schlecht, da es zu sporadischen Abstürzen des Systems führt mit extrem abwechslungsreichen Fehlermeldungen im dmesg. Bei mir hat scheinbar die libdrm version vor einigen Tagen in Kombination mit einem 9999 des Drivers das Problem behoben. Nur für den Fall, dass jemand auf ähnliche Probleme stößt. Werde mich die Tage auch mal am KMS ran machen.

16

08.12.2009, 10:51

Du solltest dich entscheiden, ob du die closed source nun verwendet willst oder nicht.
KMS und ati-driver... Das wird wohl nicht gut gehen.
"Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit, alles zu tun."
"It's only after we've lost everything, that we're free to do anything!"

Jabber: Die ID kann via PN erfragt werden.

17

10.12.2009, 02:56

das freeze problem hatte ich mit den radeonhd (closed source = performance!) treibern auch
bei mir lags daran das dbus und hal nicht gestartet waren

einfach
/etc/init.d/hal start
/etc/init.d/dbus start

startx

war die loesung!