Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

13.02.2010, 01:31

Logitech MX500 automatisch auf 800cpi stellen

Mit dem Tool "logitech_applet" kann man die Maus auf eine Auflösung von 800 umstellen, aber nach jedem Neustart oder ausstöpseln der Maus ist der steht sie wieder auf 400.

Quellcode

1
2
3
logitech_applet -s 800
002/003 	046D/C01D  	M-BS81A 	MX510 Optical Mouse
Cruise Control / Smart Scroll: Disabled

Ich hab geschaut geschaut ob ich mit hal fdi policy das ganze Festlegen kann, aber habe keine passende Einstellung gefunden.

Mein System

hardened/linux/amd64/10.0, gcc-4.3.4-hardenednopie, glibc-2.10.1-r1, 2.6.31-gentoo-r6 x86_64

2

13.02.2010, 04:28

Hallo und willkommen im Forum... :)

Hu, da gibt es sicher mehrere möglichkeiten...
eine wäre zb es gleich mit dem Start von X mitzusetzen.
Dies könntest du zb indem du dir im /home/verzeichnis deines Users die versteckte Datei ".xprofile" erstellst (sofern noch nicht vorhanden) und darin den Befehl angibst, das könnte dann zb so ausschauen

Quellcode

1
2
$ cat .xprofile
/usr/sbin/logitech_applet -e -s 800
(ungetestet) , sollte aber funken...;-)

3

13.02.2010, 14:23

Danke für die schnelle Antwort, der Befehl wird nun beim Start einmal ausgeführt, wenn man jedoch die Maus einmal umsteckt, ist sie wieder langsam. Deshalb ist diese Lösung für mich keine wirkliche Lösung. Es sollte doch so sein das die Maus schon beim einstecken richtig erkannt wird.

4

14.02.2010, 16:41

Hast du schon mal an udev gedacht? Damit kann man auch ein Programm ausführen wenn man Hardware angesteckt bzw. entfernt. Hier mal ein Beispiel wie so etwas aussehen könnte.

Quellcode

1
2
/etc/udev/rules.d/99-logitech.mx500
KERNEL=="event*" ACTION=="add" SYSFS{idVendor}=="046d" SYSFS{product}=="*Mouse*" RUN+="/usr/sbin/logitech_applet -e -s 800" SYMLINK="input/mx500"


Was noch gehen könnte währe die Maus über evdev/hal/dbus zu konfigurieren. Dann müsste eine Datei in /etc/hal/fdi/policy/ stehen. Aber wie das geht weiß ich nicht.
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

5

15.02.2010, 09:00

Dirk´s Idee ist gut, nur muß ich anmerken, dass ich seit xorg-server mit hal arge Problem mit den einst über udev eingebundenen Geräten hatte. Auskommentiert laufen sie jetzt genau so gut, wie vorher mit udev :huh:
Bei der Auflösung geht es dir nicht um die Genauigkeit, sondern wie schnell der Zeiger über den Bildschirm fliegt?
Das kann man doch sicher auch im GUI der Maschine einrichten ..
System:
i7 P2600 @ 3,4GHz
jabber: poedel@jabber.ccc.de

6

16.02.2010, 12:20

@Dirk, als ich deine Methode ausprobieren wollte stellte ich fest das udev bei mir nicht mehr starten will:
* Service udev starting
* The udev init-script is written for baselayout-2!
* Please do not use it with baselayout-1!.
* ERROR: udev failed to start
Das liegt offenbar daran das er nach /etc/init.d/sysfs sucht, was ich nicht habe!
Angeblich kommt sysfs mit openrc und openrc mit Baselayout-2 aber wieso zum Henker sucht der dann danach? Wenn ich das ich nicht hab. Ich benutzte hier schließlich fast ausschließlich die Paket aus dem Stable.

@Poedel, nein, man kann das leider nicht übers GUI einstellen, natürlich kann man die Geschwindigkeit im GUI erhöhen, aber das Problem ist, diese Maus ist mit 400cpi Langsamer als jede Normale Kugelmaus und stellt man die Geschwindigkeit Hoch erreicht man nie das richtige Maß und die Auflösung ist niedriger, und somit wird die Maus schlechter zu bedienen als jede Billig e alte Kugelmaus, im Vergleich!

7

16.02.2010, 18:37

Du solltest das ja auch nicht blind übernehmen ;( Das war als Beispiel gedacht. Hier mal ein netter Link zu einer guten Beschreibung. Mit der bekommt man das hin.

Was benutzt du, baselayout 1 oder 2?
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

8

16.02.2010, 20:42

Hi _Dirk_, ich habe ja nix blind übernommen, ging garnicht, da udev nicht geht.
Ich benutze Baselayout-1, und in meiner package.keywords steht nix außer das hier:
app-crypt/truecrypt ~amd64
sys-fs/ntfs3g ~amd64
net-p2p/amule ~amd64
x11-misc/glipper ~amd64

9

16.02.2010, 21:22

Toll, kann das sein das udev durch was auch immer ersetzt wurde? Hab ich wohl schon wieder was verpasst. Bei mir kommt nämlich der gleiche Fehler wenn ich udev starte. Na ja. Dann musst du wohl das nehmen was udev ersetzt hat? Ist schon schlimm, da hat man sich mühsam mal in was eingearbeitet und schwups, wird es nicht mehr benutzt.
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

10

16.02.2010, 21:54

Das ist jetzt Offtopic vom eigentlichen Thema, aber:

Soweit ich weiß ist udev immer noch aktuell und wurde durch nichts ersetzt.
Schaut mal hier. Vielleicht hilft euch das.

http://bugs.gentoo.org/254616

Speziell das hier:

Zitat

(In reply to comment #20)
>
> Anyway I somehow feel that stabilizing a udev-ebuild which -in a way- depends
> on baselayout-2 is not a good move. (But then, what do I know about Gentoo
> development. ;-)

Well, it does not depend on baselayout-2. udev generally depends on any
baselayout version to be started at all (sounds logical).
And udev does support all baselayout-versions around. It just contains
different code-pathes for them.

for baselayout-1 it uses so called rc-addons - small files executed by a shell:
/lib/rcscripts/addons/udev-{start,stop}.sh

for baselayout-2 it uses init-scripts
/etc/init.d/{udev,udev-mount,udev-dev-tarball}

So far udev is perfectly usable on baselayout-1.
Nobody needs to directly run these init-scripts (behind the scenes both pathes
above share code but that is not relevant here).


google ist voll von dem Problem "udev und baselayout1"

EDIT: Rechtschreibung

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michi« (17.02.2010, 10:17)


11

17.02.2010, 07:53

Zurück zum Thema.
Das Neu-Starten eines boot-Dienstes kann dazu führen, dass durch die Abhängigkeiten alles mögliche neu gestartet wird. Ärgerlich, wenn es der X-Server ist.
Damit udev die neue Regel einliest, kannst Du entweder neu starten oder einfach

Quellcode

1
2
udevadm control --reload-rules
udevadm trigger
Auch wenn Open-Source kostenlos ist, ist sie nicht umsonst. Dein Preis ist Dein Engagement und Mitarbeit an OS-Projekten.
Wenn Du keinen Preis bezahlen willst, bist Du die Ware. Und das ist nicht Open Source, geschweigedenn frei.

12

11.06.2010, 10:52

Also udev gibt es nach wie vor

Quellcode

1
2
# /etc/init.d/udev status
 * status: started


Besteht für dieses Thema noch Interesse?

13

11.06.2010, 12:58

Hi josef.95

Quellcode

1
2
/etc/init.d/udev status
 * status:  stopped

Beim Baselayout 1 läuft udev wohl über udev-mount und udev-postmount.

Jedenfalls wäre es natürlich schön wenn meine Maus immer mit den Funktionen erkannt wird die sie hat, egal wo man sie anstöpselt und wann. Aber eine Lösung hab ich bis jetzt noch nicht.

14

11.06.2010, 13:07

wenn ich mich mal an Baselayout 1 vs 2 aufhänge nehme ich da mal eine Zeitspanne zur Grundlage.
Damit meine ich, dass auch der xorg-server zu Zeiten von Baselayout zwei noch der alte war. Hätten wir also 2 Systeme

1) Baselayout 1 - xorg-server kleiner 1.5.3 (oder wo diese Änderungen mit evdev & Co waren - schlag mich tot ;p )
2) Baselayout 2 - vermutlich neuerer xorg-server

Im 2. System könnte man meinen, dass die Erkennung ggf. wegen udev nicht korrekt funktioniert aufgrund des geänderten Baselayout.
Meine persönlichen Udev Rules waren alle für die Katz, also ich den neuen xorg-server aufgesetzt habe und meine Peripherie über hald & dbus regeln lasse. Ich könnte mir vorstellen, dass es sich bei dir ähnlich verhält, da ich auch eine Logitech Mouse habe.

Mag ein Suchansatz sein ..

Ganz nebenbei frage ich mich, warum man eine Maus an mehreren Rechnern nutzt.. aber das mußt du nicht beantworten ;)
System:
i7 P2600 @ 3,4GHz
jabber: poedel@jabber.ccc.de

15

11.06.2010, 13:53

Also so wie ich das verstanden habe, kann ich nicht zu Baselayout 2 wechseln ohne maskierte Pakete zu nehmen, oder sehe ich das falsch?

Wieso das ganze? Ist doch ganz einfach erklärt, wenn ich hier mal meine Laptop benutze nehme ich die Maus mit, mein PC hier Läuft aber oft Tag und Nacht durch, oder wenn ich mal einfach den Port wechsele möchte.? Aber mal davon abgesehen ist es für mich einfach keine Akzeptable Lösung so was mit einem Autostart Script zu lösen, eigentlich sollte es doch selbstverständlich sein, dass jedes Gerät beim einstecken schon optimal erkannt wird, und die optimalen Einstellungen zugeordnet werden. Man sollte also so was wie eine DB für die Geräte haben, mit den optimalen Configs für jedes Gerät, anstatt das sich jeder seine eigenen Configs basteln muss. Das ist für mich verschwendete Arbeitskraft.

16

11.06.2010, 14:55

Also so wie ich das verstanden habe, kann ich nicht zu Baselayout 2 wechseln ohne maskierte Pakete zu nehmen, oder sehe ich das falsch?
Ne, das ist schon richtig, baselayout-2 und openrc sind aktuell noch im testing Zweig.

Puh.., aber ich muss gestehen das ich auch ein wenig verwundert bin das bei dir udev nicht läuft...
doch ich kann da aktuell auch kaum was zu sagen da ich schon etwa eineinhalb Jahre ausschließlich baselayout-2 mit OpenRC nutze.
Hm... sorry, da muss ich aktuell passen.

17

11.06.2010, 15:06

@atze: du hast völlig recht. Du kannst ja jederzeit einen bugreport auf https://bugs.gentoo.org posten bzw. eben das neue baselayout und openrc probieren.

In der Zwischenzeit würde ich mir ein kleines Script selber basteln, welches sich in den Hintergrund schiebt und alle Sekunden via lsusb abfragt, ob die Mouse eingesteckt ist, und wenn ja, ob die auf 400 oder 800 ist und wenn auf 400 dann 800 reinstellen.

Sollte eigentlich ein 2-3-Zeiler sein. Startbar über /etc/conf.d/local.start.

Aber da ich diese Hardware nicht habe, ist das lediglich ein lauwarmer Tip, wie du vlt. doch damit zurecht kommen könntest.
http://www.dyle.org
IM-Account (Jabber!) sind auf meiner HP ...
There is no place like /home

http://www.gentooforum.de
http://www.gentoofreunde.org

<div>how to annoy a web developer?</span>