Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

23.05.2010, 19:09

Quellcode

1
2
3
4
gentoo ~ # zgrep PPP /proc/config.gz
gzip: /proc/config.gz: No such file or directory
gentoo ~ # grep PPP /usr/src/linux/.config
# CONFIG_PPP is not set


Eine Frage Offtopic, ich hoffe das ist gestattet: Wenn ich meinen Kernel bauen will und mit mrproper "saubergemacht" habe, genügt dann ein

Quellcode

1
make&&make modules_install


um den Kernel mit der .config in /usr/sry/linux (linux-2.6.31-gentoo-r10) zu bauen? Oft sehe ich auch ein "oldconfig", müsste ich es in diesem Fall auch so machen?

Werd dann mal grad einen Kernel mit ppp-Unterstützung ausprobieren :)

Gruß
Martin

22

23.05.2010, 19:15

Sicherheitshalber würde ich alle PPP Optionen in das Modul mit einbauen:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
  │ │      <M>   PPP (point-to-point protocol) support                                  │ │  
  │ │      [ ]     PPP multilink support (EXPERIMENTAL)                                 │ │  
  │ │      [*]     PPP filtering                                                        │ │  
  │ │      <M>     PPP support for async serial ports                                   │ │  
  │ │      <M>     PPP support for sync tty ports                                       │ │  
  │ │      <M>     PPP Deflate compression                                              │ │  
  │ │      <M>     PPP BSD-Compress compression                                         │ │  
  │ │      <M>     PPP MPPE compression (encryption) (EXPERIMENTAL)                     │ │  
  │ │      < >     PPP over Ethernet (EXPERIMENTAL)                                     │ │  
  │ │      < >     PPP over ATM                                                         │ │  
  │ │      < >     PPP over L2TP (EXPERIMENTAL)                                         │ │  
 


EDIT:
"make mrproper" brauchst Du in der Regel nicht. Dies wird nur dann benötigt, wenn Du selbst was an den Quellen machst.
Achtung! der Mr. Proper löscht auch die ".config".

"make oldconfig" sollte gemacht werden, wenn die Config von einem anderen Kernel (idr. Vor-Version) stammt. Schaden tut es jedoch nie.
Auch wenn Open-Source kostenlos ist, ist sie nicht umsonst. Dein Preis ist Dein Engagement und Mitarbeit an OS-Projekten.
Wenn Du keinen Preis bezahlen willst, bist Du die Ware. Und das ist nicht Open Source, geschweigedenn frei.

23

23.05.2010, 19:23

Eine Frage Offtopic, ich hoffe das ist gestattet: Wenn ich meinen Kernel bauen will und mit mrproper "saubergemacht" habe, genügt dann ein

Quellcode

1
make&&make modules_install

um den Kernel mit der .config in /usr/sry/linux (linux-2.6.31-gentoo-r10) zu bauen? Oft sehe ich auch ein "oldconfig", müsste ich es in diesem Fall auch so machen?
Hehe, klar ist es gestattet ;)
Doch beachte das ein "mrproper" auch die .config mit weg Cleant !
also besser vorher sichern!
Und nein, ein "make oldconfig" ist in diesem Fall nicht nötig, dies braucht man idR nur wenn die .config für eine andere Sources (Kernel) Version verwendet werden soll.

Und ja, wenn die .config wieder unter /usr/src/linux/.config vorhanden ist dann reicht ein

Quellcode

1
# make && make modules_install
um den Kernel und deren Module zu bauen,
doch vergesse bitte nicht das neue bzImage auch nach /boot zu kopieren.

/edit:
Da war bell ein wenig schneller (wiedermal...;-)

24

23.05.2010, 20:37

Ja ich habe bereits einen Haufen Kernel kompiliert, allerdings stoße ich immer wieder auf Probleme, selbst wenn ich den selben Kernel mit der selben config kompiliere. So auch jetzt 8)

Mein Internet via Handy funktioniert endlich! :) Aaabber:...

Ich muss wieder auf den alten Kernel umsteigen, da ich im neuen kein Wlan habe

Quellcode

1
2
gentoo ~ # ifconfig wlan0 up
wlan0: ERROR while getting interface flags: Kein passendes Ger?t gefunden

(Offtopic: Jau, ich hab mit meiner Codierung noch ein Problem, da ich erst später mittels locale.gen(?) auf UTF-8 umgestiegen bin, dazu werd ich allerdings später nochmal auf eure Hilfe zurückgreifen müssen :rolleyes: )

Meine Wlantreiber (Atheros) habe ich als Modul gebaut, da ich die compat-wireless Treiber verwende. Reicht es wenn ich unter dem neuen Kernel die Compat Treiber neu baue? Aber wieso muss ich bei jedem Kernelwechsel (ich bleibe ja bei 2.6.31-r10) den Treiber neu bauen? .. vor Tagen habe ich bereits einen neuen Kernel gebaut, da liefen dann allerdings die Kerneltreiber und ich musste ebenfalls die Compattreiber neu bauen damit diese laufen, nur jetzt geht mit dem Kernel garnichts :| ... außer meinem Handy :)

25

23.05.2010, 21:01

Zitat

Aber wieso muss ich bei jedem Kernelwechsel (ich bleibe ja bei 2.6.31-r10) den Treiber neu bauen?
Eventuell ändert sich durch die neuen Parameter auch die Schnittstelle zu den zusätzlich gebauten Modulen. Daher sollten diese auch nach jedem Kernel-Kompilieren ebenfalls neu gebaut werden.
Ich empfehle hierfür "sys-kernel/module-rebuild"

Quellcode

1
2
3
4
5
6
# module-rebuild list
** Packages which I will emerge are:
	=app-emulation/vmware-modules-1.0.0.25-r1
	=x11-drivers/nvidia-drivers-190.42-r3
	=app-emulation/virtualbox-modules-3.1.8
# module-rebuild rebuild
Auch wenn Open-Source kostenlos ist, ist sie nicht umsonst. Dein Preis ist Dein Engagement und Mitarbeit an OS-Projekten.
Wenn Du keinen Preis bezahlen willst, bist Du die Ware. Und das ist nicht Open Source, geschweigedenn frei.

26

23.05.2010, 21:52

Ok, vielen Danke, es läuft soweit alles.

Also hats bei mir im Grunde an der PPP-Unterstützung im Kernel gehangen. Die Verbindung klappt jetzt auch mit dem Networkmanager so wie es die ganze Zeit schon hätte klappen sollen:) Module-rebuild hat das Problem mit dem Wlan-Treiber behoben.

Ich hab nur zum Schluss noch eine kurze Fragen: .. ist es möglich den angefallenen Traffic irgendwo mitzuverfolgen? Ich hab leider nur eine 250mb Flatrate die fürs Chatten im Zug reichen muss. Da wäre das schonmal sehr praktisch wenn das klappen würde.

Gruß
Martin

27

24.05.2010, 10:05

So, fürs Traffic habe ich nload gefunden.

Allerdings ist meine Verbindung hier seeehr langsam, einfache Websites dauern gerne mal 2-3 Minuten bi sie geladen haben. Laut wieistmeineip.de habe ich einen Upload von 10kbits/s und down 40kbits/s. Das ist ja noch schwächer als ein 56K Modem ^^

Liegt es daran dass hier kein GPRS verfügbar ist oder habe ich vll versehentlich irgendwo WAP ausgewählt? Ich habe mir von der Base Homepage das Handyprofil "Base Internet" schickenlassen und auf dem Handy eingerichtet. Trotzdem, keine Veränderung :|

EDIT: Dabei hab ich grad eben über Twitter folgendes finden können..

Quellcode

1
2
Mit HSDPA-Geschwindigkeit im  Internet surfen
Die Internet-Handy-Flat schlägt mit 10 Euro im  Monat zu Buche. Hierbei ist es aber möglich, mit HSDPA-Geschwindigkeit  im Internet zu verweilen. Wobei die Verbindung ein Datenvolumen von bis  zu 250MB im Monat mitbringt. Danach verhält es sich derart, dass die  Übertragungsrate auf das Niveau von GPRS gedrosselt wird. Bei der  Internet Laptop Flat  dagegen kann man mit einem Datenvolumen von bis zu 5GB ausgiebig im  World-Wide-Web verweilen. Allerdings sind beide Optionen auf den  vertraglich zu vereinbarenden Mindestlaufzeitvertrag von insgesamt 24  Monaten ausgerichtet; genannt wird er MEIN BASE. Eine monatliche  Grundgebühr ist nicht zu entrichten, denn das Unternehmen verlangt  hierbei keine. Was schließlich ebenfalls nicht unerheblich ist, und  bestimmt so einige Nutzer erfreuen wird. Des weiteren ist es bei BASE im  Bereich des Möglichen, dass man zwischen den beiden genannten Optionen  wechseln kann. Und zwar ist dies immerhin in jedem Monat möglich


Ich habe die Internetflat fürs Handy, aber noch nicht mal GPRS :whistling:

Vielleicht sollte ich es die Tage mal in Köln versuchen..

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Blauertee« (24.05.2010, 10:19)


28

24.05.2010, 17:00

So ich konnte das Problem lösen.

Ich habe im Internet eine Karte mit dem Basenetz gefunden (-> link) und muste feststellen, dass ich mitten im UMTS-Leck hocke. Konnte die Verbindung ein paar Kilometer weiter testen und hab eine deutlich bessere Verbindung. Da ich die Verbindung nur in gut abgedeckten Gebieten benutzen muss, ist es kein Problem dass es bei mir daheim etwas langsam ist.

Danke für eure Hilfestellung!

Gruß
Martin

29

24.05.2010, 18:38

So, fürs Traffic habe ich nload gefunden.

Nur noch mal so zur Info....
Es gibt für die Traffic Statistiken sicher mehrere Möglichkeiten (wie meistens...;-)
Falls du zufällig "gkrellm" nutzt, da kann man sich auch für nahezu jedes Interface (eth0 wlan0 ppp0 usw) die Statistiken speichern und auch sehr komfortabel, zb pro Tag, Woche Monat usw ausgeben lassen.
Schaut dann zb so aus: index.php?page=Attachment&attachmentID=2973

MfG

30

25.05.2010, 08:22

Hi,

ich denke, dass gkrellm für meine Zwecke etwas überdimensioniert ist. Hab schon einiges Gutes davon gehört, allerdings bin ich mit einem kleinen Terminalprogramm besser bedient. Grad wenn ich unterwegs auf Akku bin und meinen Traffic kontrollieren mag, ist etwas leichtes wie nload nicht verkehrt (ich vermute aber gkrellm wird nicht wirklich mehr verbrauchen?!). Dennoch danke für den Tipp. Werd es vielleicht die Tage mal ausprobieren, nur ist dann meine Conky Leiste vermutlich überflüssig :)

Gruß
Martin