Sie sind nicht angemeldet.

1

28.07.2010, 09:19

Jay Tech Netbook Gentoo ARM VT8505

Moin !

Ich habe mir im vollen Bewusstsein, dass es sich um eher minderwertige Hardware handelt, ein Jay Tech Netbook mit VT8505 ARMv9 Prozessor und 128MB Ram geholt.
Das Ding lässt sich kein bisschen aufrüsten, der RAM ist im Prozessor verbaut ! (keine Ahnung ob das normal für ARM ist)

Von vornherein wusste ich, dass man mit Win CE nicht weit kommt, wobei ich gestehen muss, dass die Kiste mit Win CE um einiges performanter läuft als erwartet.

Nun, nachdem ich ca. n (gefühltes) halbes Jahr gebraucht habe um Gentoo auf meinem 64Bit PC zu installieren, bin ich dennoch eine Art Fan von Gentoo, jetzt wo ich sehe, wieviel mehr es aus der Kiste holen kann. (auch wenn ich immernoch nicht flash/java/sound zum laufen bekommen habe!!)

Aber zum eigentlichen Thema:

Googelt man nach "Bento Linux" kommt man zu einer Seite auf der erklärt wird, wie man Debian auf dem Jay Tech installiert. Nun hab ich meine Erfahrungen mit Debian gemacht und möchte lieber Gentoo installieren. Dazu braucht man eine SD Karte in der einmal ein Kernel ist und quasi ne Art tarball der dann einfach auf die HDD entpackt wird.

Die Fragen sind:

1. Das Jay Tech hat nen ARMv9 (wenn ich mich nicht irre), welches Stage-Archiv sollte ich also nehmen ? Einfach das, was dem Prozessor am nächsten kommt ?

2. Wie wahrscheinlich ist es, wenn ich das Debian.tgz durch ein Gentoo Stage-Archiv ersetze, dass danach ein funktionierendes Gentoo rauskommt ? Die Frage stell ich speziell in Hinblick auf der Kernel, da dieser ja nicht für/von/auf Gentoo kompiliert ist ? Oder ist das egal welcher Kernel verwendet wird, solange auf der HDD der Gentoo Tarball liegt ? (kenne mich dazu mit Kerneln zu wenig aus)

3. Ich weiss, dass damals auf meinem Pentium 200MHz Unreal Tournament (das erste!) flüssig lief, könnte man sowas auch irgendwie auf nem ARM zum laufen kriegen ? (also die Frage, gibt es da irgendwelche freeware/sources die man sich dann für ARM kompilieren kann ?)

4. Ist es prinzipiell möglich alle Pakete die ich auf nem x86 Gentoo verwende auch auf dem ARM zu verwenden, solange es "emerge"/source - Pakete sind ?

Ich hab zwar noch ein paar andere Fragen, aber ich denke, dazu bin ich im falschen Unterforum.

Gruß
slossin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »slossin« (28.07.2010, 09:25)


2

28.07.2010, 09:55

1. Das Jay Tech hat nen ARMv9 (wenn ich mich nicht irre), welches Stage-Archiv sollte ich also nehmen ? Einfach das, was dem Prozessor am nächsten kommt ?


Am nächsten kommt ist nicht gut. Es muss für Deinen Prozessor sein. Da es ein Arm ist brauchst Du das Arm Stage.

Zitat

2. Wie wahrscheinlich ist es, wenn ich das Debian.tgz durch ein Gentoo Stage-Archiv ersetze, dass danach ein funktionierendes Gentoo rauskommt ? Die Frage stell ich speziell in Hinblick auf der Kernel, da dieser ja nicht für/von/auf Gentoo kompiliert ist ? Oder ist das egal welcher Kernel verwendet wird, solange auf der HDD der Gentoo Tarball liegt ? (kenne mich dazu mit Kerneln zu wenig aus)


Der Kernel wird sicher von Hand gebaut werden müssen, damit die Hardware funktioniert. Genaues kann ich Dir da aber nicht sagen.

Zitat

3. Ich weiss, dass damals auf meinem Pentium 200MHz Unreal Tournament (das erste!) flüssig lief, könnte man sowas auch irgendwie auf nem ARM zum laufen kriegen ? (also die Frage, gibt es da irgendwelche freeware/sources die man sich dann für ARM kompilieren kann ?)


Nein; Unreal Tournament ist für x86er CPUs und Du kannst das nicht auf einem Arm laufen lassen. Ist ja kein x86er.

Zitat

4. Ist es prinzipiell möglich alle Pakete die ich auf nem x86 Gentoo verwende auch auf dem ARM zu verwenden, solange es "emerge"/source - Pakete sind ?

Das kannst Du genau sehen bei Gentoo-poratge.com Nicht alle Pakete gehen auch auf arm. Die meisten souche Pakete sollten aber schon gehen. Sobald es aber eine Binary ist geht es nicht mehr.[/quote]

Viele Grüße
Alienware 17 R3 16 GB RAM
NVIDIA GTX970 Optimus
Intel Corporation Wireless 8260 AC
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Ubuntu Gnome Desktop
+
Samsung Aktivbook 8, 16 GB DDR3-1666, 2000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Xbuntu mit debootstrap
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay

3

28.07.2010, 13:25

Hi Planeshift!

Danke für die schnelle Antwort, aber ich glaube du hast den von mir geschilderten Sachverhalt nicht vollständig erfasst, bzw. nicht richtig verstanden, daher nochmal umformuliert:

1. Es gibt ARMv 4 , 5 , 6 und 7 Stages. Da es sich bei dem Jay Tech um ARMv9 handelt, welches Archiv sollte ich also nehmen ? ARMv7 ?

2. Aufgrund der Debian-installationsmethode wird ein Debian Kernel gebootet, der sämtlich Hardware unterstützt. Sollte ich dann einen Kernel selbst kompilieren, damit es ein Gentoo Kernel ist (falls es sowas überhaupt gibt) oder ist das für die Gentoo Installation schnuppe woher der Kernel kommt, solang sämtliche Hardware läuft ? Oder benötigt man für eine Gentoo installation unbedingt einen unter Gentoo kompilierten Kernel ?

3. Wie bereits erwähnt suche ich keine bins sondern src. Gibt es ein Freewareproject UT welches man sich kompilieren könnte ?

4

28.07.2010, 18:10

zu 1: Bezüglich der Stages: Lade mal testweise mehrere runter und vergleiche die CHOST in den make.conf's.
Welchen CHOST hat Debian? Was sagt

Quellcode

1
arch
unter Debian?

zu 2: Ich würde mir einen eigenen Kernel bauen. Wenn Du den Debian-Kernel nutzen willst, dann benötigst Du noch die Debian-Module.
Wie Du den Kernel in richtige Form bringst: schaue Dir mal dev-embedded/u-boot-tools an.
Also: einmal Debian starten und /proc/config.gz "klauen" und diese Config dann als Ausgangsbasis verwenden.

zu 3: Ein open Source OT-Clon ist mir nicht bekannt.
Auch wenn Open-Source kostenlos ist, ist sie nicht umsonst. Dein Preis ist Dein Engagement und Mitarbeit an OS-Projekten.
Wenn Du keinen Preis bezahlen willst, bist Du die Ware. Und das ist nicht Open Source, geschweigedenn frei.

5

01.09.2010, 09:17

Hi am besten du nimst den ARMv4TL Bootstrap: http://distfiles.gentoo.org/releases/arm…-linux-gnueabi/

Für den Debiankernel gibt es sicher auch ein angepasstes Toolchain wen du das hast ist das kein Problem zur not geht es auch den fertigen Kernel zu nehmen und die Module dazu aus dem Debianbootstrap bei ARM ist das alles nicht so kritisch, wen du viel viel zeit hast und der gcc deinen ARM vom Crossworkscompiler (im debootstrap) unterstützt wird kannst ja das System wenn es läuft komplett neu bauen.

6

06.09.2010, 13:22

Ich würde ARM7 Stages verwenden, die CFLAGS Deiner ARM9 CPU anpassen und ein bootstrap machen.

Das sollte eigentlich ohne Probleme funktionieren.

Viele Grüße
Alienware 17 R3 16 GB RAM
NVIDIA GTX970 Optimus
Intel Corporation Wireless 8260 AC
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Ubuntu Gnome Desktop
+
Samsung Aktivbook 8, 16 GB DDR3-1666, 2000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Xbuntu mit debootstrap
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay