Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

25.02.2004, 14:39

emerge module-init-tools bricht ab

Hi,

wollte grad vom 2.4.xx Kernel auf den 2.6.3er updaten. Nach ein wenig googlen wusste ich dann auch, dass ich zwingend die module-init-tools brauche. emerge -s module-init-tools sagt mir, dass die nicht installiert sind, also habe ich emerge rsync gemacht und dann emerge module-init-tools. So weit so gut,
es laeuft auch gut an, dann aber bricht es ab mit der Meldung:

[code:1]

* Building module-init-tools...
configure: WARNING: If you wanted to set the --build type, don't use --host.
If a cross compiler is detected then cross compile mode will be used.
checking build system type... i686-pc-linux-gnu
checking host system type... i486-pc-linux-gnu
checking target system type... i486-pc-linux-gnu
checking for a BSD-compatible install... /bin/install -c
checking whether build environment is sane... yes
checking for gawk... gawk
checking whether make sets $(MAKE)... yes
checking for i486-pc-linux-gnu-strip... no
checking for strip... strip
checking for i486-pc-linux-gnu-gcc... gcc
checking for C compiler default output file name... a.out
checking whether the C compiler works... yes
checking whether we are cross compiling... no
checking for suffix of executables...
checking for suffix of object files... o
checking whether we are using the GNU C compiler... yes
checking whether gcc accepts -g... yes
checking for gcc option to accept ANSI C... none needed
checking for style of include used by make... GNU
checking dependency style of gcc... gcc3
configure: Adding gcc options: -O3 -mcpu=i686 -funroll-loops -pipe -Wunused -Wall -Wcast-align
configure: creating ./config.status
config.status: creating Makefile
config.status: executing depfiles commands
Makefile:360: *** missing separator. Stop.

!!! ERROR: sys-apps/module-init-tools-0.9.15_pre4 failed.
!!! Function src_compile, Line 78, Exitcode 2
!!! emake module-init-tools failed

[/code:1]

Dann wollte ich da selbst mal nachschaun, was los sei koennte und bin nach /usr/portage/sys-apps/module-init-tools und finde da die module-init-tools in Version 0.9.15_pre4, 3.0_pre10, 3.0_pre5 und 3.0_pre9

Jetzt bin ich restlos verwirrt, kann mir jemand weiterhelfen? Welche der module-init-tools muss oder soll ich emergen? Warum bricht der emerge von module-init-tools0.9.15_pre4 ab?

Vielen Dank

Gruss
Markus

2

26.02.2004, 00:35

wenn du "normal" emergst, dann sucht sich portage die aktuellste stabile Version raus. Du musst also nicht selber schauen welche Version du installieren willst. Wenn du zum ersten mal 2.6er sourcen mergst installiert portage dir die neuen module-init-tools gleich mit, hättest dir das googlen sparen können :)

Die 3.irgendwas Versionen machen beim booten ein paar unschöne Fehlermeldungen. Ich glaube pre5 war davon noch nicht betroffen.

Vorschlag:
nochmal emerge sync
nochmal emerge module-init-tools (also wieder die 0.9 )
wenn es wieder nicht klappt dann kannst du ja mal versuchen die 3.0_pre5 zu installieren.

Edit: Bitte poste deine CFlags, ist immer gut wenn man die als Fehlerquelle schonmal ausschliesen kann.

3

26.02.2004, 15:43

Hi,

also ich konnte mir das googlen nicht sparen, da ich unbedingt vanilla-sourcen bzw. ck-sourcen haben moechte. Beides ist noch nicht als 2.6.3 im portage. Also habe ich mir die vanilla-sources von kernel.org besorgt.

Warum ich unbedingt die beiden haben moechte: ich habe mit fast allen anderen sourcen diverse Probleme gehabt, diese beiden sourcen haben mir noch nie Probleme gemacht.

Leider hat der Vorschlag nichts gebracht, emerge bricht immer noch an der gleichen Stelle ab, auch die 3.0_preX Versionen lassen sich nicht emergen.

Meine CFLAGS:
[code:1]CFLAGS="-O3 -mcpu=i686 -funroll-loops -pipe"
[/code:1]

Vielen Dank

Gruss
Markus

4

26.02.2004, 16:55

geloest, aber.....

Also jetzt konnte ich die module-init-tools emergen, was habe ich gemacht?
Ich habe gesehen, dass es neue neue Version von automake gibt, also habe ich die mal zum Spass ge'emerged. Und danach liess sich dann auch module-init-tools emergen.
Jetzt habe ich nur noch ein Problem mit automake, also ich verstehe die Versionen nicht. automake --version sagt mir, ich haette Version 1.4-p6, emerge -s automake sagt mir was von Version 1.7.7

[code:1]
* sys-devel/automake
Latest version available: 1.7.7
Latest version installed: 1.7.7
Size of downloaded files: 1,907 kB
Homepage: http://www.gnu.org/software/automake/automake.html
Description: Used to generate Makefile.in from Makefile.am


bash-2.05b# automake --version
automake (GNU automake) 1.4-p6

Copyright (C) 1999, 2001 Free Software Foundation, Inc.
This is free software; see the source for copying conditions. There is NO
warranty; not even for MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE.

Written by Tom Tromey <tromey@redhat.com>
bash-2.05b#
[/code:1]

Kann mir das jemand erklaeren?

Vielen Dank

Gruesse
Markus