Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

13.11.2010, 13:25

UMTS via NetworkManager

Hallo Leute,


ich habe mir heute den NetworkManager installiert und als Frontend nutze ich das nm-applet, das ganze läuft unter icewm 1.3.7. Wenn ich die Verbindung aufbauen will, werde ich nach einen Passwort gefragt. Ich denke mal das hängt irgendwie mit gnome-keyring zusammen.

Gibt es eine Möglichkeit die Passwortabfrage zu deaktivieren, oder wie kann ich das Masterpasswort einrichten.

Meine

Quellcode

1
~/.gnome2/keyrings
ist leer.

Ich danke euch schon mal.


Viele Grüße

Frank
VDR:

Hardware:
| ESPRIMO E5625 | GT520 -> VGA2Scart | 4GB DDR RAM | 1 TB SATA
Software: | Kernel 3.2.xx , VDR 1.7.38

Hardware: | Lenovo G530 | 160 GB sATA | Grafik Intel | 2GB DDR2 SDRAM
Software: | Kernel 2.6.36.2 ( Vanilla ), Desktop Icewm 1.2.37

2

13.11.2010, 14:11

Du kannst, wenn der Keyring das erste Mal fragt, einfach auf OK klicken, dann wird ein leeres PW angelegt (kommt glaube ich noch mal ne Sicherheitsabfrage, bevor er das macht). Oder halt alternativ ein PW eingeben, dann musst du das aber auch jedes Mal eingeben.

3

13.11.2010, 16:37

hallo nochmal


scheint nicht zu funktionieren. Der will immer ein Passwort haben, wenn ich ein Passwort eintrage versuch ers sich einzuwählen, und bricht dann ab.
Von seitens des Sticks ist alles ok , mit wvdial funzt alles wunderbar.

Ich habe mal ein Screenshot gemacht und als Anhang mit dazu gelegt.


mfg Frank
»gekko247« hat folgende Datei angehängt:
  • keyring.gif (106,64 kB - 11 mal heruntergeladen - zuletzt: 29.01.2013, 09:53)
VDR:

Hardware:
| ESPRIMO E5625 | GT520 -> VGA2Scart | 4GB DDR RAM | 1 TB SATA
Software: | Kernel 3.2.xx , VDR 1.7.38

Hardware: | Lenovo G530 | 160 GB sATA | Grafik Intel | 2GB DDR2 SDRAM
Software: | Kernel 2.6.36.2 ( Vanilla ), Desktop Icewm 1.2.37

4

13.11.2010, 19:50

huhu gecko!
Kannste in meinem blog nachlesen.
Wenn Du dennoch ein PW eingeben mußt nimm das gleiche wieder eingeloggte User.
KLICK
System:
i7 P2600 @ 3,4GHz
jabber: poedel@jabber.ccc.de

5

13.11.2010, 21:53

Hi,

ich habe das ganze mal durchgespielt, zu erwähnen ist, das ich keinen Anmeldemanager installiert habe. Also sollte das mit der /etc/pam/slim zu editieren hinfällig sein. Es ist schon irgendie irre, ich will eigentlich nur eine UMTS Verbindung aufbauen. Da werde ich wo bei wvdial bleiben, wenn es unter Linux so umständlich :thumbdown: ist mit dem NetworkManager eine Verbindung aufzubauen.

Danke noch einmal.

Frank
VDR:

Hardware:
| ESPRIMO E5625 | GT520 -> VGA2Scart | 4GB DDR RAM | 1 TB SATA
Software: | Kernel 3.2.xx , VDR 1.7.38

Hardware: | Lenovo G530 | 160 GB sATA | Grafik Intel | 2GB DDR2 SDRAM
Software: | Kernel 2.6.36.2 ( Vanilla ), Desktop Icewm 1.2.37

6

14.11.2010, 01:31

der networkmanager ist leider ziemlich stark gnome-lastig. Das haben wir wohl unseren Freunden von ubuntu zu verdanken, dass gnome immer komischer wird *G*
Und gnome schützt seine passwörter nunmal durch den Schlüsselbund. Ich weiß nicht, ob es nicht auch ohne Loginmanager geht, aber eigetnlich spricht ja nichts dagegen.
Und mit der PAM Klamotte geht es ja mehr oder weniger darum, dass einfach das PW des Users gleich dem des Schlüsselbundes ist und man sich mit seinem Login automatisch auch für den Schlüsselbund authet, was dessen penetrante erneute Abfrage verüberflüssigt ;)
Ferner benutzt du UMTS vermutlich unterwegs, wo ich mein Netzbuch mit tuxonice schlafen schicke, aber auf Sicherheiten wie PW Abfrage bei Reanimierung verzichte - betrifft auch den Netzwerkmanager.
System:
i7 P2600 @ 3,4GHz
jabber: poedel@jabber.ccc.de

7

14.11.2010, 10:20

Eigtentlich dürfte das mit dem NetworkManager nicht schwer sein. Ich hab jetzt zwar den Link von Poedel nicht gelesen, aber auf dem Screenshot sah das für mich so aus, als ob dort ein PW von O2 verlangt würde (Quali ist leider sehr schlecht).

PS:
Ich nutze den NetworkManager auch nicht mehr. Bei schlechtem WLAN Signal (im Garten) verliert der immer seine Verbindung und muss neu connecten. Wpa_supplicant wird nur langsamer.

8

14.11.2010, 16:08

Moin, Moin

Zitat


Eigtentlich dürfte das mit dem NetworkManager nicht schwer sein. Ich hab jetzt zwar den Link von Poedel nicht gelesen, aber auf dem Screenshot sah das für mich so aus, als ob dort ein PW von O2 verlangt würde (Quali ist leider sehr schlecht).

Leider nicht, dann wäre es einfach. Das ist ein UMTS Stick von Vodafone ( Websession ), das muss du nur einen Pin eingeben und du bist Online. OK der NetworkManager war anderer Meinung :(

Das ganze sollte eigentlich nur ein Test sein, weil der NetworkManager aller Orts so gelobt wird.

mfg Frank
VDR:

Hardware:
| ESPRIMO E5625 | GT520 -> VGA2Scart | 4GB DDR RAM | 1 TB SATA
Software: | Kernel 3.2.xx , VDR 1.7.38

Hardware: | Lenovo G530 | 160 GB sATA | Grafik Intel | 2GB DDR2 SDRAM
Software: | Kernel 2.6.36.2 ( Vanilla ), Desktop Icewm 1.2.37

9

15.11.2010, 12:12

Meiner Meinung nach wird der nur gelkobt, weil alle den aus Ubuntu kennen und weil er so schön klicki-bunti ist. Aber irgendwie funktioniert das bei mir mit den "herkömmlichen" Tools besser

10

05.12.2010, 19:25

Also ich kann mich darüber nicht beschweren. Hab ein Notebook mit Networkmanager. Funzt doch ganz normal. Ich hab hierfür auch nicht extra was einstellen müssen. Funzt wirklich wie von alleine. Und das mit den Passwort sollte auch so gehen wie schon oben beschrieben. Ausserdem gibt es das Teil ja auch von KDE. Gut ich habs vor nem halben Jahr mal probiert, da ging UMTS noch nicht. Sollte jetzt wohl schon auch im KDE-Networkmanager implementiert sein.

lg
boospy
Gentoo Can Do!
>>>> boospy@jabber.ccc.de <<<<
Wiki auf: http://deepdoc.at