Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

19.12.2010, 17:14

grundsätzliche fragen zu udev, hal und xorg

Ich habe mal eine grundsätzliche Frage zu Xorg, Hal und udev. Diese drei kommen mir immer wieder unter. Zum Teil dürften sie diesselbe Arbeit machen. Hal scheint von udev abgelöst zu werden.
Ich benutze xorg 1.7 das noch Hal benötigt. Gleichzeitig läuft auch udev.
Muß ich jetzt hal policies und/oder udev rules erstellen. was kommt noch in die xorg.conf(d)?
Da blicke ich nicht ganz durch. Kann mir jemand einen weisen Rat geben?

2

20.12.2010, 18:16

Welche Version vom xorg-server ist bei Dir installiert?

Wenn Du ein Stable System fährst, verwendest Du sicher noch x11-base/xorg-x11, wenn Du testing verwendest, sollte es xorg-server-1.9.2.902 sein.

Bei x11-base/xorg-x11 wird noch Hal verwendet. Udev ist erst in der 1.8.x er Version hinzugekommen. Die 1.8er Version konnte noch Hal und Udev, war sozusagen als Übergang gedacht. Bei der 1.9er Version ist Hal nun ganz raus geflogen und es wird nur noch Udev verwendet.

Dazu muss man allerdings ein paar Änderungen an den Configs machen.

Hier mal nen Link dazu.

http://www.gentoo.org/proj/en/desktop/x/…grade-guide.xml


Viele Grüße
Alienware 17 R3 16 GB RAM
NVIDIA GTX970 Optimus
Intel Corporation Wireless 8260 AC
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Ubuntu Gnome Desktop
+
Samsung Aktivbook 8, 16 GB DDR3-1666, 2000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Xbuntu mit debootstrap
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay

3

21.12.2010, 10:29

Zuerst: Ja ich fahr stable, habe also xorg-server 1.7.7
Bedeutet das, das ich sowohl hal policies als auch udev rules anlegen muß?

4

21.12.2010, 11:03

Ich hab auch ein stable System, allerdings hab ich xorg-server-1.8.2 mit -hal installiert. In der /etc/make.conf hab ich auch -hal drin, allerdings wird hald noch im Runlevel default gestartet. Das liegt an meinem stable Gnome, das braucht hal.

Den 1.9.x-er xorg-server würde ich bei einem stable System nicht verwenden. Dauert zu lange, bis der von stable überholt wird.

Da hal eh ausstirbt, würde ich mich damit gar nicht mehr rumkloppen.

5

21.12.2010, 15:40

Ich habe hier ein stable Gnome und verwende seit gestern kein HAL mehr. Ich habe HAL komplett entfernen können.
Sys:
AMD FX (tm)-6300 Six-Core Processor
GeForce GTX 650 1024MB
16384 MB DDR3 1600Mhz
ASUS M5A97 R2.0
Samsung SSD 830 (sys)

OS: Gentoo ~amd64
WM: i3
Kernel: vanilla-sources
VGA: nouveau
INIT: OpenRC :)

██ ██ █ ████ everything ███ █████ is █████ ████ ████ fine ████ ███ █ ██████ trust █████ ██████ ███ your █████ ████ government. Parts of this comment have been found in violation of H.R. 3261, S.O.P.A and Senate Bill 968, P.I.P.A. and have been censored for your benefit.

6

21.12.2010, 16:01

Vielleicht mal zurück zum Topic.
Bedeutet das, das ich sowohl hal policies als auch udev rules anlegen muß?

Nein, Du wirst keine udev-Rules selbst anlegen müssen. Diese werden mit den entsprechenden Paketen installiert. Udev bietet weniger Logik und ist Hardware-näher, so dass die Standard-Skripte in den meisten Fällen ausreichen.

Am Beispiel Xorg-Server:
Mit Hal must Du die Tastaturbelegung als Hal-Konfiguration angeben.
Udev interessiert die Tastaturbelegung nicht. Es ist nur dazu da dem X-Server zu sagen "ein neues Eingabegerät wurde angeschlossen".
Die Konfiguration der Tastaturbelegung muss wieder in der Xorg-eigenen Konfiguration geschehen, diesmal in die xorg.conf(d).
Auch wenn Open-Source kostenlos ist, ist sie nicht umsonst. Dein Preis ist Dein Engagement und Mitarbeit an OS-Projekten.
Wenn Du keinen Preis bezahlen willst, bist Du die Ware. Und das ist nicht Open Source, geschweigedenn frei.