Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

25.03.2011, 07:35

Probleme mit wpa_supplicant und Knetworkmanager

Guten Morgen,

ich versuch seit einiger Zeit under KDE mein WLan zum laufen zu bringen, bisher aber erfolglos. Mir werden die Netze aus der Umgebung angezeigt aber ich kann mich zu keinem verbinden. Mir wurde empfohlen wicd zu nutzen da dieser anscheinend keine hart konfigurierte wpa_supplicant.conf benötigt, bei Benutzung kam jedoch immer der Fehler "Bad password". Mein Standarduser gehört der plugdev-Gruppe an und ein Eintrag ist in der Networkmanager.conf vorhanden, so wie es das Gentoo-Wiki beschreibt. Ich weiß nicht was ich falsch mache, da das WLan genau auf diesem Notebook unter Gnome (wpa_supplocant mit ipw2200 und nm-applet) problemlos mit den selben Einstellungen lief.

Ich wäre wirklich dankbar wenn mir jemand weiterhelfen könnte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cITs« (31.03.2011, 21:14)


2

25.03.2011, 08:01

Hallo,


wenn Du den Networkmanager nutzen möchtest, darfst Du keine selbst erstellte wpa_supplicant benutzen und keine selbst erstellte /etc/conf.d/net. Der Networkmanager kümmert sich selbst darum.

Bei mir wurde folgendes vom Networkmanager rein geschrieben.

/etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

Zitat

#Generated by NetworkManager
###### Global Configuration ######

###### Security Configuration ######
network={
priority=1
key_mgmt=WPA-PSK
mode=0
ssid="Blumentopf"
}


/etc/conf.d/net

Zitat


#Generated by NetworkManager
###### Global Configuration ######

###### Connection Configuration ######
#----------------------------------
routes_Blumentopf=( "default via 192.168.0.1" )
config_Blumentopf=( "192.168.0.2/24" )
enable_ipv6_Blumentopf="false"
dns_servers_Blumentopf="192.168.0.1"
auto_Blumentopf="true"




Viele Grüße
Alienware 17 R3 16 GB RAM
NVIDIA GTX970 Optimus
Intel Corporation Wireless 8260 AC
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Ubuntu Gnome Desktop
+
Samsung Aktivbook 8, 16 GB DDR3-1666, 2000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Xbuntu mit debootstrap
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay

3

25.03.2011, 08:03

Ok ... eigene /etc/conf.d/net hab ich angelegt aber ich schmeiß die kurz runter und schau mal was sich daran ändert.
Edit: Nope, nichts hat sich geändert

4

27.03.2011, 21:52

Bump, da das Problem immer noch besteht.

Hab meine eigene net Einstellung verworfen, aber ohne neues Ergebnis.
Die "generierte" net binhält leider nur #This blank configuration will automatically ... etc. Ich bekomm wie gewohnt eine Fehlermeldung das wpa_supplicant.conf nicht existiert wenn ich mein Laptop boote oder versuche über /etc/init.d/net.eth1 zu starten.
Ich weiß nicht wo ich mit der Fehlersuche anfangen soll, kann mit bitte wer ein paar weitere Tips geben?

5

28.03.2011, 13:31

ich habe da mal 2 Schüsse ins blaue:
1) Möglicherweise hält der Gn0me noch seine Finger drauf. Wenn du Gn0me nicht mehr benutzt kannst du mal versuchen, ob das löschen der Dateien in ~/.gnome2/keyring/ etwas nutzt.
2) ich kam neulich auf dem Netzbuch mit der aktuellen Version von wpa_supplicant nicht klar und hab es eine Version zurückgegradet.. danach lief es
Versuch macht kluch
System:
i7 P2600 @ 3,4GHz
jabber: poedel@jabber.ccc.de

6

28.03.2011, 13:34

wenn ich mein Laptop boote oder versuche über /etc/init.d/net.eth1 zu starten.



Wenn Du den Networkmanager nutzt, darf kein Netzwerk über Init Scripte gestartet werden.

Das steht übrigens auch so im Howto vom Networkmanager bei Gentoo.

Gruß
Alienware 17 R3 16 GB RAM
NVIDIA GTX970 Optimus
Intel Corporation Wireless 8260 AC
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Ubuntu Gnome Desktop
+
Samsung Aktivbook 8, 16 GB DDR3-1666, 2000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Xbuntu mit debootstrap
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay

7

28.03.2011, 13:40


1) Möglicherweise hält der Gn0me noch seine Finger drauf. Wenn du Gn0me nicht mehr benutzt kannst du mal versuchen, ob das löschen der Dateien in ~/.gnome2/keyring/ etwas nutzt.

System ist frisch aufgesetzt, keine Gnome-Pakete vorhanden.


2) ich kam neulich auf dem Netzbuch mit der aktuellen Version von wpa_supplicant nicht klar und hab es eine Version zurückgegradet.. danach lief es

0.7.2-r3? Kann es spätestens erst heute abend probieren und das Ergebnis posten. Was mich allerdings noch ein bisschen nachdenklich macht ist, warum nicht zumindest die /etc/conf.d/net richtig generiert wurde, die ist ja nicht zwangsläufig abhängig von wpa_supplicant.

8

28.03.2011, 17:12

ich versuch seit einiger Zeit under KDE mein WLan zum laufen zu bringen, bisher aber erfolglos.

Hi
Zu dem NetworkManager, wicd usw kann ich nichts beitragen. Doch wenn es nur darum geht eine WLAN Verbindung aufzubauen dann sollte idR auch wpa_supplicant ausreichen.

Versuche es mal mit folgenden
/etc/conf.d/net

Quellcode

1
2
3
config_eth1="dhcp"
modules="wpa_supplicant"
wpa_supplicant_eth1="-Dwext"
Das eth1 Interface musst du eventuell noch auf dein vorhandenes anpassen (siehe zb in der iwconfig Ausgabe)

Und in der
/etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

Quellcode

1
2
3
ctrl_interface=/var/run/wpa_supplicant
ctrl_interface_group=0
update_config=1

Starte dein /etc/init.d/net.eth1 (mit dem passenden Interface, siehe zb iwconfig)
Wenn du nun als root

Quellcode

1
# wpa_gui
startest solltest du dort deine Verbindung einrichten können.

Viel Erfolg
(und überlege bitte och mal ob du wirklich einen NetworkManager brauchst ;))

9

28.03.2011, 17:24

(und überlege bitte och mal ob du wirklich einen NetworkManager brauchst ;))

Hey, hört sich ja an als hättest Du was gegen den Networkmanager. Ich finde es recht angenehm, vor allem beim Note bzw. Netbook wo man öfter mal das Netz wechselt.

Für einen großen Tower ist natürlich der reine wpa_supplicant und die Einstellung über die /etc/conf.d/net ausreichend.

Gruß
Alienware 17 R3 16 GB RAM
NVIDIA GTX970 Optimus
Intel Corporation Wireless 8260 AC
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Ubuntu Gnome Desktop
+
Samsung Aktivbook 8, 16 GB DDR3-1666, 2000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Xbuntu mit debootstrap
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay

10

29.03.2011, 07:59

Das Problem kenne ich und habe entdeckt, daß aus irgendeinem mir unbekanntem Grund 2 (!!) wpa_supplicant daemons im Hintergrund laufen. Check das bitte mal mit "ps aux" auf der Shell.

Grundsätzlich rate ich dir von KNetworkManager ab und das obwohl ich selbst KDE fahre. Grund: das Ding ist a) buggy und b) nicht wirklich kontrollierbar, da er kaum Fehlermeldungen (eigentlich gar keine) ausspuckt, wenn mal was nicht läuft.

Auch startet sich das Ding im Hintergrund selbständig auch wenn du kein entsprechendes Plasmoid auf dem Bildschirm hast. Läßt du dann andere NetworkManager laufen kommen die sich natürlich in die Quere. Wenn du dich gegen KNetworkManager entscheidest, dann suche diesen in den KDE Services (irgendwo, weis nicht mehr) auf und deaktiviere diesen. Am besten "emerge -C". x.x

Ansonsten verwende ich sehr wohl den NetworkManager, allerdings die Gnome Variante. Und diesen in KDE. Ich habe keine /etc/conf.d/net oder so sondern habe "!net.*" in meiner rc.conf als hotplug.

Der NetworkManager startet beim booten wpa_supplicant automatisch im Hintergrund (1x) und via nm-applet ist alles geregelt.
http://www.dyle.org
IM-Account (Jabber!) sind auf meiner HP ...
There is no place like /home

http://www.gentooforum.de
http://www.gentoofreunde.org

<div>how to annoy a web developer?</span>

11

29.03.2011, 09:55

Kam leider gestern nicht zum downgraden von wpa_supplicant, aber anscheinend wäre das zu voreilig gewesen bei den ganzen möglichen Lösungen die gestern und heute eingegangen sind.

Ansonsten verwende ich sehr wohl den NetworkManager, allerdings die Gnome Variante. Und diesen in KDE.


Gibt es da irgendwas relevantes zu beachten wenn ich nm-applet unter KDE verwende, irgendwelche speziellen Konfigurationen die ich vornehmen muss?

12

29.03.2011, 09:59

Zitat

Gibt es da irgendwas relevantes zu beachten wenn ich nm-applet unter KDE verwende, irgendwelche speziellen Konfigurationen die ich vornehmen muss?

Hm, nein. Eigentlich nicht. Funktioniert anstandslos.
... wenn der KNetworkManager nicht irgendwo im Hintergrund rennt und wpa_supplicant nicht doppelt gestartet wurde (s.o.).

Meine aktuelle config:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
root@semirhage ~ # eix -e networkmanager
[I] net-misc/networkmanager
     Available versions:  0.8-r1 (~)0.8.1-r6 (~)0.8.2-r1 (~)0.8.2-r2 (~)0.8.2-r6 (~)0.8.2-r10 {avahi bluetooth connection-sharing dhclient dhcpcd doc gnutls kernel_linux nss resolvconf}
     Installed versions:  0.8.2-r10(08:35:22 AM 03/14/2011)(avahi connection-sharing dhclient gnutls kernel_linux -bluetooth -dhcpcd -doc -nss -resolvconf)
     Homepage:            http://www.gnome.org/projects/NetworkManager/
     Description:         Network configuration and management in an easy way. Desktop environment independent.

root@semirhage ~ # eix -e knetworkmanager
* kde-misc/knetworkmanager
     Available versions:  (4) 4.4.0_p20100820!t (~)4.4.0_p20101012!t (~)4.4.0_p20110204!t **9999[1]
        {aqua consolekit debug kdeenablefinal +networkmanager wicd}
     Homepage:            http://kde.org/
     Description:         KDE frontend for NetworkManager

[1] "kde" /var/lib/layman/kde
root@semirhage ~ # eix -e kde-meta
[I] kde-base/kde-meta
     Available versions:  
        (4.4)   4.4.5
        (4.5)   (~)4.5.5
        (4.6)   (~)4.6.0 (~)4.6.1 **4.6.9999[1]
        (live)  **9999[1]
        {accessibility aqua kdeprefix nls sdk semantic-desktop}
     Installed versions:  4.6.1(4.6)(06:41:19 PM 03/07/2011)(accessibility nls sdk semantic-desktop -aqua -kdeprefix)
     Homepage:            http://www.kde.org/
     Description:         KDE - merge this to pull in all split kde-base/* packages

[1] "kde" /var/lib/layman/kde

Und es brummt ...
http://www.dyle.org
IM-Account (Jabber!) sind auf meiner HP ...
There is no place like /home

http://www.gentooforum.de
http://www.gentoofreunde.org

<div>how to annoy a web developer?</span>

13

30.03.2011, 19:55

Kann es sein das ich noch ein zusätzliches Paket brauche um nm-applet in die Taskleiste packen zu können, weil sehen tu ich nichts. Ich kann mich dran erinnern das Gnome sowas gebraucht hat, weiß aber nicht mehr was. gentoo-wikie ist down, sonst würd ich nicht fragen.

14

31.03.2011, 12:25

Quellcode

1
2
# qfile -e $(which nm-applet)
gnome-extra/nm-applet-0.8.2 (/usr/bin/nm-applet)

mehr braucht es nicht.

Aber wenn der KNetworkManager rennt, dann kriegt das nm-applet keinen exklusiven Zugriff und gibt auf ...
http://www.dyle.org
IM-Account (Jabber!) sind auf meiner HP ...
There is no place like /home

http://www.gentooforum.de
http://www.gentoofreunde.org

<div>how to annoy a web developer?</span>

15

31.03.2011, 21:15

Funktioniert wunderbar, danke für die Hilfe : )

16

22.12.2011, 20:47

Hallo zusammen,

ich hänge mich hier mal dran. Ich möchte von der händischen Konfiguration auf Networkmanager und nm-applet (unter kde) umstellen. Der Thread hier hat mir schon sehr geholfen, ich habe folgendes gelernt:
- NetworkManager verwendet wpa_supplicant
- wpa_supplicant läuft manchmal doppelt. Das ist bei mir auch so. Was muss ich dagegen machen? Einen abschießen? Welchen?
Jetzt zu meinen speziellen Problemen:
- LAN ist ok läuft problemlos
- WLAN läuft instabil, diskonnektiert ständig. Manuelle Konfiguaration (wpa_supplicant + iwl2200) war stabil. Wie wähle ich den Treiber? Welchen verwendet NetworkManager?
- GUI hat Macken: Statussymbol fehlt komplett, verfügbare Netzwerke viel zu groß.

Wer hat dazu Ideen? Vor allem die Instabilititäten sind ein Problem. Ist auch das neue networkmanagement von kde nicht empfehlenswert?

17

23.12.2011, 14:28

Ok ich bin einen Schritt weiter:
- Die Probleme mit der GUI sind verschwunden, seit ich nm-applet im KDE-Autostart drin habe.
- WLAN läuft stabil, solange ich die Links von net.lo auf net.eth0 und net.wlan0 in /etc/init.d/ belasse. Sobald ich die lösche, bekomme ich keine WLAN-Verbindung hin.... Sobald die Links aber da sind versucht irgendein Dienst beim Start (ich weiss nicht welcher) die Interfaces zu starten, obwohl sie in rc-update nicht angezeigt werden.....

Grüße Gen-Too.

18

23.12.2011, 14:49

Sobald die Links aber da sind versucht irgendein Dienst beim Start (ich weiss nicht welcher) die Interfaces zu starten, obwohl sie in rc-update nicht angezeigt werden.....
Das wird wohl der NetworkManager selbst sein. :thumbup:
Sys:
AMD FX (tm)-6300 Six-Core Processor
GeForce GTX 650 1024MB
16384 MB DDR3 1600Mhz
ASUS M5A97 R2.0
Samsung SSD 830 (sys)

OS: Gentoo ~amd64
WM: i3
Kernel: vanilla-sources
VGA: nouveau
INIT: OpenRC :)

██ ██ █ ████ everything ███ █████ is █████ ████ ████ fine ████ ███ █ ██████ trust █████ ██████ ███ your █████ ████ government. Parts of this comment have been found in violation of H.R. 3261, S.O.P.A and Senate Bill 968, P.I.P.A. and have been censored for your benefit.

19

23.12.2011, 16:55

...
versucht irgendein Dienst beim Start (ich weiss nicht welcher) die Interfaces zu starten, obwohl sie in rc-update nicht angezeigt werden.....

Siehe dazu in der /etc/rc.conf

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
# rc_hotplug is a list of services that we allow to be hotplugged.
# By default we do not allow hotplugging.
# A hotplugged service is one started by a dynamic dev manager when a matching
# hardware device is found.
# This service is intrinsically included in the boot runlevel.
# To disable services, prefix with a !
# Example - rc_hotplug="net.wlan !net.*"
# This allows net.wlan and any service not matching net.* to be plugged.
# Example - rc_hotplug="*"
# This allows all services to be hotplugged
#rc_hotplug="*"

Du suchst vermutlich etwas wie

Quellcode

1
rc_hotplug="!net.*"

20

23.12.2011, 18:33


rc_hotplug="!net.*"


Hmm im englischen HowTo steht:
rc_plug_service="!net.*"

Das hatte ich drin. Müssen die Links bleiben oder raus?