Sie sind nicht angemeldet.

1

14.04.2011, 16:32

Mit SIM-Karte eine Art Trash-Mail

Liebe Pinguine,

in heutiger Zeit wird vermehrt bei Registrierungen (letzter bekannter Fall ist Youtube) eine Handynummer verlangt. Zu dieser wird sodann eine SMS mit einer Zahlenkombination gesandt, welche bei der jeweiligen Registrierungsstelle einzugeben ist.

Vorhanden: Ein paar Prepaid-Karten habe ich hier liegen. Einen kleinen Server habe ich auch. Mein Anbieter ist bereit, von mir gesandte USB-Sticks anzuschließen.

Idee: Technische Umsetzung sowie Bereitstellung einer Homepage wie beispielsweise www.trash-mail.com nur eben mit den Handynummern.

Fragen:

1. Kann Gentoo mit verschiedenen USB-Sticks, gefüttert mit verschiedenen SIM-Karten mit verschiedenen Nummern umgehen?
2. Ist es möglich, sämtliche Eingänge (SMS) auf den Rufnummern idealerweise via PHP abzufragen?

Eure Meinungen und Bemerkungen zu dieser Idee, bitte :D
Sys:
AMD FX (tm)-6300 Six-Core Processor
GeForce GTX 650 1024MB
16384 MB DDR3 1600Mhz
ASUS M5A97 R2.0
Samsung SSD 830 (sys)

OS: Gentoo ~amd64
WM: i3
Kernel: vanilla-sources
VGA: nouveau
INIT: OpenRC :)

██ ██ █ ████ everything ███ █████ is █████ ████ ████ fine ████ ███ █ ██████ trust █████ ██████ ███ your █████ ████ government. Parts of this comment have been found in violation of H.R. 3261, S.O.P.A and Senate Bill 968, P.I.P.A. and have been censored for your benefit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »walkman« (22.04.2011, 12:16)


2

14.04.2011, 17:16

Du begibst dich da auf ein gefährliches Unterfangen.

Der einzige Grund, warum ein Seiten-Anbieter die Handy-Nummer will ist, Klein-Beträge über das Handy abzurechnen. Es sieht also so aus, dass Youtube bald auch kostenpflichtige Inhalte anbieten will.
Bei den Betrügern beliebt: dass die Leute bei der Handy-Nummer Eingabe das Kleingedruckte nicht lesen und ein monatliches Abo bestellen, welches dann über die Handy-Rechnung abgerechnet wird.

Es kann also sein, dass Deine Trash-SIM Karte bald eine sehr hohe Rechnung in Haus bringt.
Und auch Prepaid-Karten sind rechtlich Vertragsgebunden. Wenn Du dir eine kaufst, musst Du ja zur Aktivierung Deine persönlichen Daten angeben. Das ist der Vertrag.
Prepaid bedeutet ja nur, dass die Leistung im Voraus bezahlt wird. Wenn Du jedoch das kleingedruckte Deines Vertrages liest, so kann eine Prepaid-Karte auch einen Negativ-Betrag haben, den man dann begleichen muss. (Gerade bei Abos, SMS-Diensten, Auslandsgespräche etc.)

Lasse also Dein Vorhaben erstmal von einem Rechtsanwalt prüfen.
Auch wenn Open-Source kostenlos ist, ist sie nicht umsonst. Dein Preis ist Dein Engagement und Mitarbeit an OS-Projekten.
Wenn Du keinen Preis bezahlen willst, bist Du die Ware. Und das ist nicht Open Source, geschweigedenn frei.

3

22.04.2011, 12:17

Das ist rechtlich so schwierig und riskant, dass mich die technische Umsetzung nicht einmal mehr reizt.

Danke, bell.


LG, Andre
Sys:
AMD FX (tm)-6300 Six-Core Processor
GeForce GTX 650 1024MB
16384 MB DDR3 1600Mhz
ASUS M5A97 R2.0
Samsung SSD 830 (sys)

OS: Gentoo ~amd64
WM: i3
Kernel: vanilla-sources
VGA: nouveau
INIT: OpenRC :)

██ ██ █ ████ everything ███ █████ is █████ ████ ████ fine ████ ███ █ ██████ trust █████ ██████ ███ your █████ ████ government. Parts of this comment have been found in violation of H.R. 3261, S.O.P.A and Senate Bill 968, P.I.P.A. and have been censored for your benefit.