Sie sind nicht angemeldet.

[erledigt] Oracle 10g XE

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

27.04.2011, 13:40

Oracle 10g XE

Guten Tag,
ich würde gerne Oracle 10g XE am laufen bekommen, da ich dieses für schulische Zwecke brauche.

Es gibt im Internet mehrere Anleitungen, jedoch funktionieren diese nur zum Teil.

Was mir vorliegt ist die .rpm Datei von der Oracle-Seite.

Ich weiß, dass es Oracle einen eigenen Benutzer und eine eigene Gruppe hat bzw. braucht bzw. bei mir unter Ubuntu hatte.

Wie ich vorgegangen bin:
.rpm herrunter geladen und mit rpm2targz umgewandelt. Danach habe ich es mit unp entpackt.
Ich hatte einen etc und einen usr Ordner. Diese kann man in / kopieren sodass sich die Daten ergänzen.

Ich habe also oracle-xe configure ausgeführt und abgeschlossen.
Jedoch kam dabei ein Fehler im Bezug auf den Netlistener. Dieser Fehler tritt ebenfalls beim starten auf.

Ich kann mir vorstellen, das es einige Berechtigungsfehler gab, wodurch dieser auf Daten nicht zugreifen konnte oder ähnliches.

Wie kann ich am Besten vorgehen?
Woher weiß ich welche Ordner/Dateien welche Rechte haben müssen?
Gehe ich nach zum Beispiel der Anleitung vor: http://www.akadia.com/services/ora_linux_install_10g.html So fehlen mir die Installations-Dateien, da ich ja das .rpm - File habe.
Ich möchte mir ungern rpm emergen, da ich gelesen habe, das es auch anders gehen soll.

Falls mehr Informationen benötigt werden ergänze ich diese natürlich so schnell wie es geht.

Ich bedanke mich schoneinmal für die Hilfe.
Ich werde im Laufe des Tages noch einmal die Fehlermeldung vom "oracle-xe configure" und "oracle-xe start" online stellen. Im Groben ging es dabei um den NetListener.

Danke und mit freundlichen Grüßen
Nesc.

ps: Ich hoffe ihr hattet frohe Ostern ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nesco58« (30.04.2011, 11:55) aus folgendem Grund: Erst einmal erledigt.


2

27.04.2011, 16:56

Ich musste vor etwa 5 Monaten auch eine Oracle Datenbank aufsetzten. Aber "nur" eine 11g.
Ich habe mir fast alle Schritte aufgeschrieben und bin nach der Anleitung gegangen die du verlinkt hast: http://www.akadia.com/services/ora_linux_install_10g.html

Mein Vorgehen:
1. Benötigte Pakete installieren
  • openmotif
  • gcc 3.4 or later
  • libXtst
  • xorg-x11 (not needed if you don't want to have an X server, but only use the client)
  • glibc=2.3.x (some oracle utils may require linuxthreads, glibc 2.4 supports only NPTL)
  • libaio
  • sys-libs/libstdc++-v

Quellcode

1
 emerge -av openmotif gcc libXtst xorg-x11 glibc libaio sys-libs/libstdc++-v3

2. Parameter überprüfen/setzten
Minimalanforderung von Oracle Befehl zur Überprüfung des Wertes shmmax = 2147483648 cat /proc/sys/kernel/shmmax
shmmni = 4096 cat /proc/sys/kernel/shmmni
shmall = 2097152 cat /proc/sys/kernel/shmall
shmmin = 1 grep "min seg size"
semmsl = 250 awk '{print $1}' /proc/sys/kernel/sem
semmns = 32000 awk '{print $2}' /proc/sys/kernel/sem
semopm = 100 awk '{print $3}' /proc/sys/kernel/sem
semmni = 128 awk '{print $4}' /proc/sys/kernel/sem
file-max = 65536 cat /proc/sys/fs/file-max
ip_local_port_range = 1024 65000 cat /proc/sys/net/ipv4/ip_local_port_range
Falls die Parameter nicht stimmen, muss man sie richtig Anpassen. /etc/sysctl.conf

Quellcode

1
 kernel.shmall = 2097152  kernel.shmmax = 2147483648  kernel.shmmni = 4096  kernel.sem = 250 32000 100 128  fs.file-max = 65536  net.ipv4.ip_local_port_range = 1024 65000

Um die Einstellungen zu übernehmen,

Quellcode

1
 sysctl -p


3.File/Process Limit
/etc/security/limits.conf

Quellcode

1
2
3
4
5
6
#File Limit  
oracle               soft    nofile  4096  
oracle               hard    nofile  65536 
#Process Limit 
*                     soft    nproc   2047 
*                     hard    nproc   16384

/etc/pam.d/system-auth

Quellcode

1
2
session required /lib/security/pam_limits.so  
session required /lib/security/pam_unix.so


4. Benutzer/Gruppen erstellen
Oracle braucht 2 verschiedene Gruppen. Eine für die Software und eine für die Datenbank

Quellcode

1
2
3
 groupadd dba  	        # group of users to be granted SYSDBA system privilege
groupadd oinstall    # group owner of Oracle files   
useradd -c "Oracle Software Owner" -g oinstall -G dba -d /home/oracle oracle

Es ist sinnvoll für den oracle User noch ein Passwort zu setzten

Quellcode

1
passwd oracle

5. Ordnerstruktur erstellen

Quellcode

1
2
3
mkdir -p /opt/oracle/product/11.2.0.1.0  
   chown -R oracle:oinstall /opt/oracle   
   chmod 755 /opt/oracle/
!!Bitte Name an Version anpassen!!

6. /etc/profile anpassen
Damit immer die Richtigen Parameter gesetzt werden, wenn sich der User Oracle einloggt.

Quellcode

1
 if [ $USER = "oracle" ]; then        if [ $SHELL = "/bin/ksh" ]; then                ulimit -u 16384                ulimit -n 65536        else                ulimit -u 16384 -n 65536        fi  fi


7. /etc/env.d/99oracle
Wenn es noch keine Datei gibt (Was sehr wahrscheinlich der Fall ist) muss man sie erstellen.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
 ORACLE_BASE=/opt/oracle  
ORACLE_HOME=/opt/oracle/product/11.2.0.1.0 
 ORACLE_SID='ora_sid' 
 ORACLE_TERM=xterm 
 ORACLE_OWNER=oracle  
TNS_ADMIN=/opt/oracle/product/11.2.0.1.0/network/admin  
NLS_LANG=AMERICAN_AMERICA.WE8ISO8859P1 
 ORA_NLS11=/opt/oracle/product/11.2.0.1.0/nls/data 
 CLASSPATH=/opt/oracle/product/11.2.0.1.0/jdbc/lib/classes12.zip  
LD_LIBRARY_PATH=/opt/oracle/product/11.2.0.1.0/lib:/opt/oracle/product/11.2.0.1.0/lib32  
DISABLE_HUGETLBFS=1 
 PATH=/opt/oracle/product/11.2.0.1.0/bin  
ROOTPATH=/opt/oracle/product/11.2.0.1.0/bin 
 LDPATH=/opt/oracle/product/11.2.0.1.0/lib:/opt/oracle/product/11.2.0.1.0/lib32  TZ=CET 
 ORACLE_HOSTNAME=hostname

Danach

Quellcode

1
2
 env-update 
 source /etc/profile

8. Installation
Sich als Oracle-User einloggen mit der Option -Y Um zu überprüfen ob X richtig weitergeleitet wird xeyes ausführen. Wenn 2 Augen auf dem Display erscheinen ist alles OK. Wenn nicht überprüfen ob in der /etc/ssh/sshd_config

Quellcode

1
 X11Forwarding yes

Danach die Installation starten mit dem Befehl

Quellcode

1
 ./runInstaller -ignoreSysPrereqs

Seite 1
E-Mail Adresse eingeben. Ich persönlich würde das Häkchen wegnehmen bei 'I wish to receive security updates vie My Oracle Support' da ich keinen habe.
Seite 2
Deine Entscheidung, ich habe nur die Software installiert

Seite 3
Ich brauchte nur eine 'Single instance database installation.
Seite 4
Englisch reicht hier vollkommen aus, man darf aber auch noch Deutsch hinzufügen.
Seite 5
Ich nahm die 'Standard Edition (3.88GB)'
Seite 6
Oracle Base: /opt/oracle Software Location: /opt/oracle/product/11.2.0.1.0
Seite 7
Inventory Directory: /opt/oracle/oraInventory oraInventory Group Name: oinstall
Man sollte vielleicht noch schnell ein solches Verzeichnis anlegen

Quellcode

1
mkdir /opt/oracle/oraInventory 

Seite 8
Für beide Gruppen dba auswählen.
Seite 9
Jetzt werden sehr wahrscheinlich ein paar Fehler angezeigt.
Ich habe folgende ignoriert
  • make-3.80
  • binutils-2.15.92.0.2
  • gcc-3.4.6
  • libaio-0.3.105
  • glibc-2.3.4-2.41
  • compat-libstd++-33-3.2.3
  • elfutils-libelf-0.97
  • elfutils-libelf-devel-0.97
  • glibc-common-2.3.4
  • glibc-devel-2.3.4
  • glibc-headers-2.3.4
  • gcc-c++-3.4.6
  • libaio-devel-0.3.105
  • libgcc-3.4.6
  • libstc++-3.4.6
  • libstc++-devel-3.4.6
  • sysstat-5.0.5
  • unixODBC-2.2.11
  • unixODBC-devel-2.2.11
  • pdksh-5.2.14
Auch habe ich ignoriert,
  • Group Membership: oinstall
  • Group Membership: dba
Seite 10
In der Zusammenfassung kann man nochmals alles überprüfen und sich das Response File abspeichern.

Fehler während der Installation:
Fehler 'idg4odbc' (librt.so.1): Ich habe in der Datei, /opt/oracle/product/11.2.0.1.0/lib/sysliblist am Ende noch -lrt angehängt.

Quellcode

1
 -ldl -lm -lpthread -lnsl -lirc -lipgo -lrt

Fehler /usr/lib/libstdc++.so.6 not found. Einen Link setzen

Quellcode

1
 ln -s /usr/lib/gcc/i686-pc-linux-gnu/4.4.4/libstdc++.so.6 /usr/lib/libstdc++.so.6

Nach der Installation müssen noch zwei Scripte ausgeführt werden:
/opt/oracle/oraInventory/orainstRoot.sh
/opt/oracle/product/11.2.0.1.0/root.sh
Installation fertig.
Vielleicht hilft dir das ein bisschen weiter. Habe dies aus meinen Notizen kopiert (vielleicht ein bisschen unklar/Schreibfehler)
Um eine Datenbank anzulegen hatte ich dann ein Script.

3

27.04.2011, 17:48

Einiges an Arbeit sollte das Ebuild http://gpo.zugaina.org/dev-db/oracle-xe abnehmen ;)
Auch wenn Open-Source kostenlos ist, ist sie nicht umsonst. Dein Preis ist Dein Engagement und Mitarbeit an OS-Projekten.
Wenn Du keinen Preis bezahlen willst, bist Du die Ware. Und das ist nicht Open Source, geschweigedenn frei.

4

28.04.2011, 07:39

Einiges an Arbeit sollte das Ebuild http://gpo.zugaina.org/dev-db/oracle-xe abnehmen ;)


Hast Du dir das angesehen? Das ebuild war wohl mal. Es gibt aber einen Bug Eintrag bei bugs.gentoo.org.

Wenn Da Interesse besteht kann ich versuchen es in mein Overlay mit aufnehmen. Der Bug Eintrag ist schon sehr alt und ich müsste erst testen ob das ebuild auch wirklich funktioniert oder ob es noch angepasst werden muss.

Viele Grüße
Alienware 17 R3 16 GB RAM
NVIDIA GTX970 Optimus
Intel Corporation Wireless 8260 AC
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Ubuntu Gnome Desktop
+
Samsung Aktivbook 8, 16 GB DDR3-1666, 2000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Xbuntu mit debootstrap
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay

5

28.04.2011, 08:28

Ich habe sogar auch ein overlay von "dertobi" gesehen.

Ich danke dir bhzunami. Eine solche Anleitung habe ich ebenfalls gefunden, allerdings brauchte bzw. sollte ich da nicht sovieles emergen. Mein Problem fängt allerdings beim Schritt an für die Ordner erstellen:
Ich habe durch das rpm die Dateien in den Ordnern
/etc/init.d/oracle-xe
/usr/lib/oracle-xe/.... .... ....

das heißt bei dem setzen der Rechte:

Quellcode

1
2
3
mkdir -p /opt/oracle/product/11.2.0.1.0      
chown -R oracle:oinstall /opt/oracle       
chmod 755 /opt/oracle/


bräuchte ich:

Quellcode

1
2
 chown -R oracle:oinstall /usr/lib/oracle.../
 chmod 755 /usr/lib/oracle.../


in der ...
müsste ich die Pfade dann ebenfalls nach /usr/lib/oracle... abwandeln?

Kann man eigentlich alles ebenfalls ohne oinstall machen? man könnte den befehl ja dann folgendermaßen schreiben:

Quellcode

1
2
 chown -R oracle:dba /usr/lib/oracle.../
 chmod 755 /usr/lib/oracle.../


Da ich die Dateien ja entpacke und nach / kopieren muss, werden die Daten sowieso alle ersteinmal dem root beziehungsweise meinem Benutzer gehören (durchs entpacken etc.)

Ich danke euch schon einmal sehr viel.

mfg
Nesc.

ps:
Das eigentliche Problem denke ich mal besteht darin, das ich ja keinen richtigen Installer habe sondern nur das RPM, was ich mit rpm2targz zu einen *.tar.gz machen kann um es dann zu entpacken.
Ich finde, dass ich mir RPM für ein einziges Programm installiere eher unnötig, da es ja auch anders gehen sollte und bei anderen .rpm Paketen ja auch geht.

6

28.04.2011, 15:27

Das mit den Rechten und ohne oinstall würde sicher auch gehen.
Ich denke es ist einfach wichtig, dass alle Daten von einem User (bei mir oracle) lesen und wenn nötig beschrieben werden können. Das kann auch ein anderer user sein.
Wenn du ja die Daten entpackst, ist das ähnlich einer Installation.
Du musst sehr wahrscheinlich noch gewisse Datein anpassen, die der Installer für dich gemacht hätte.
Was ist denn wenn du dein tar.gz enpackst und die Rechte einem User gibst. Kannst du denn die Datenbank starten?

7

28.04.2011, 16:07

Ich bin gerade dabei die /etc/env.d/99oracle zu erstellen

Verzeichnisstruktur wäre bei mir folgende:
/usr/lib/oracle/xe/app/oracle/product/10.2.0/server/

Was soll ich dann als ORACLE_BASE nehmen?
Was soll ich als ORACLE_HOME nehmen?

Der Ordner
/usr/lib/oracle/xe/app/oracle/ beinhaltet neben den "product" Ordner noch den "doc" Ordner.
Oder ist der Base Ordner nur /usr/lib/oracle/ in meinem Fall?

mfg
Nesc.

edit zum Verdeutlichen:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
  GNU nano 2.2.5      	Datei: /etc/env.d/99oracle      	
ORACLE_BASE=/usr/lib/oracle/xe/app/oracle
ORACLE_HOME=/usr/lib/oracle/xe/app/oracle/product/10.2.0/server
ORACLE_SID='ora_sid'
ORACLE_TERM=gnome-terminal
ORACLE_OWNER=oracle
TNS_ADMIN=/usr/lib/oracle/xe/app/oracle/product/10.2.0/network/admin
NLS=LANG=GERMAN_GERMANY.WE8ISO8859P1
ORA_NLS11=/usr/lib/oracle/xe/app/oracle/product/10.2.0/server/nls/data
CLASSPATH=/usr/lib/oracle/xe/app/oracle/product/10.2.0/server/jdbc/lib/
LD_LIBARY_PATH=/usr/lib/oracle/xe/app/oracle/product/10.2.0/server/lib
DISABLE_HUGETLBFS=1
PATH=/usr/lib/oracle/xe/app/oracle/product/10.2.0/server/bin
ROOTPATH=/usr/lib/oracle/xe/app/oracle/product/10.2.0/server/bin
LDPATH=/usr/lib/oracle/xe/app/oracle/product/10.2.0/server/lib TZ=Europe/Berlin
ORACLE_HOSTNAME=gentoradb


Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
GentLix server # ls -l
insgesamt 84
drwxr-xr-x  2 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 bin
drwxr-xr-x  5 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 config
drwxr-xr-x  9 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 ctx
drwxr-xr-x  2 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 dbs
drwxr-xr-x  3 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 demo
drwxr-xr-x  4 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 hs
drwxr-xr-x  4 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 jdbc
drwxr-xr-x  2 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 jlib
drwxr-xr-x  3 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 ldap
drwxr-xr-x  2 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 lib
drwxr-xr-x  8 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 network
drwxr-xr-x  5 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 nls
drwxr-xr-x  5 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 odbc
drwxr-xr-x  4 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 opmn
drwxr-xr-x  4 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 oracore
drwxr-xr-x  4 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 plsql
drwxr-xr-x  4 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 precomp
drwxr-xr-x 10 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 rdbms
drwxr-xr-x  3 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 slax
drwxr-xr-x  4 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 sqlplus
drwxr-xr-x  3 oracle dba 4096 27. Apr 12:23 xdk


somit hat oracle und die Gruppe dba ebenfalls die Rechte auf die ganzen Daten.
Die Frage ist jetzt nur noch wegen den Pfaden ORACLE_HOME und ORACLE_BASE in der 99oracle.
Der lib32 Ordner existiert bei mir nicht. Somit konnte ich diesen unter LD_LIBARY_PATH und LDPATH nicht eintragen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »nesco58« (28.04.2011, 16:38)


8

28.04.2011, 16:28

Wenn ich dass von meiner ablese in etwa so:

Quellcode

1
2
ORACLE_BASE=/usr/lib/oracle
ORACLE_HOME=//usr/lib/oracle/product/10.2.0

Aber ich sehe bei einer xe könnte ORACLE_HOME auch /usr/lib/oracle/xe/app/oracle/product/10.2.0/ sein.
Bei mir ist ja alles unter /opt/oracle
Also habe ich

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
ORACLE_BASE=/opt/oracle
ORACLE_HOME=/opt/oracle/product/11.2.0.1.0
ORACLE_TERM=xterm
ORACLE_OWNER=oracle
TNS_ADMIN=/opt/oracle/product/11.2.0.1.0/network/admin
NLS_LANG=AMERICAN_AMERICA.WE8ISO8859P1
ORA_NLS11=/opt/oracle/product/11.2.0.1.0/nls/data
CLASSPATH=/opt/oracle/product/11.2.0.1.0/jdbc/lib/classes12.zip
LD_LIBRARY_PATH=/opt/oracle/product/11.2.0.1.0/lib:/opt/oracle/product/11.2.0.1.0/lib32
DISABLE_HUGETLBFS=1
PATH=/opt/oracle/product/11.2.0.1.0/bin
ROOTPATH=/opt/oracle/product/11.2.0.1.0/bin
LDPATH=/opt/oracle/product/11.2.0.1.0/lib:/opt/oracle/product/11.2.0.1.0/lib32
TZ=CET

9

28.04.2011, 16:47

Als Beispiel:
TNS_ADMIN=/opt/oracle/product/11.2.0.1.0/network/admin
würde bei mir unter
TNS_ADMIN=/usr/lib/oracle/xe/app/oracle/product/10.2.0/server/network/admin
liegen.
Ich habe da nämlich noch einen "server" Ordner. Würde dieser denn dann auch noch in "ORACLE_HOME" reinkommen?

ORACLE_BASE könnte meiner Meinung nach entweder:
/usr/lib/oracle/xe/app/oracle/
oder
/usr/lib/oracle/
sein. Zu was kannst du mir raten? Einfach ausprobieren?

10

28.04.2011, 17:08

ja der server wüde ich noch dazunehmen fürs HOME
Aber BASE kann ich dir nicht sagen, probier es aus. :wacko:

11

28.04.2011, 17:15

Gesagt getan:

Quellcode

1
/etc/init.d/oracle-xe configure

ausgeführt: Ohne Fehler abgeschlossen.

Quellcode

1
/etc/init.d/oracle-xe start

lässt sich ebenfalls ohne Probleme ausführen

ABER: Es wird nicht automatisch beim Reboot gestartet.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
GentLix dennis # /etc/init.d/oracle-xe status

LSNRCTL for Linux: Version 10.2.0.1.0 - Production on 28-APR-2011 17:14:18

Copyright (c) 1991, 2005, Oracle.  All rights reserved.

Anmeldung bei (DESCRIPTION=(ADDRESS=(PROTOCOL=IPC)(KEY=EXTPROC_FOR_XE)))
TNS-12541: TNS: Kein Listener
 TNS-12560: TNS: Fehler bei Protokolladapter
  TNS-00511: Kein Listener
   Linux Error: 2: No such file or directory
Anmeldung bei (DESCRIPTION=(ADDRESS=(PROTOCOL=TCP)(HOST=GentLix)(PORT=1521)))
TNS-12545: CONNECT nicht erfolgreich, da Ziel-Host oder -Objekt nicht vorhanden
 TNS-12560: TNS: Fehler bei Protokolladapter
  TNS-00515: CONNECT nicht erfolgreich, da Ziel-Host oder -Objekt nicht vorhanden


Es wäre auch nicht schlimm, wenn es beim Booten nicht gestartet wird, es sollte aber manuell startfähig sein.

Übers webinterface komme ich ebenfalls nicht auf den Oracle-Server auch wenn er gestartet ist.

Nach einigen Anpassungen kann der Listener nun meinen Host finden (GentLix meinen Rechner). Diesen Rechner habe ich auf localhost umgewiesen, ob das richtig ist weiß ich nicht. Desweiteren habe ich die SID der Datenbank auf XE geändert, da dies der Standard von OracleXE ist.
Ich bekomme jetzt folgendes:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
GentLix dennis # /etc/init.d/oracle-xe status
LSNRCTL for Linux: Version 10.2.0.1.0 - Production on 28-APR-2011 17:43:37

Copyright (c) 1991, 2005, Oracle.  All rights reserved.

Anmeldung bei (DESCRIPTION=(ADDRESS=(PROTOCOL=IPC)(KEY=EXTPROC_FOR_XE)))
STATUS des LISTENER
------------------------
Alias                 LISTENER
Version               TNSLSNR for Linux: Version 10.2.0.1.0 - Production
Startdatum            28-APR-2011 17:41:15
Uptime                0 Tage 0 Std. 2 Min. 22 Sek.
Trace-Ebene           off
Sicherheit            ON: Local OS Authentication
SNMP                  OFF
Standard-Service       XE
Parameterdatei des Listener /usr/lib/oracle/xe/app/oracle/product/10.2.0/server/network/admin/listener.ora
Log-Datei des Listener/usr/lib/oracle/xe/app/oracle/product/10.2.0/server/network/log/listener.log
Zusammenfassung Listening-Endpunkte...
  (DESCRIPTION=(ADDRESS=(PROTOCOL=ipc)(KEY=EXTPROC_FOR_XE)))
  (DESCRIPTION=(ADDRESS=(PROTOCOL=tcp)(HOST=GentLix)(PORT=1521)))
Services �bersicht...
Dienst "XE" hat 1 Instance(s).
  Instance "XE", Status UNKNOWN, hat 1 Handler f�r diesen Dienst...
Der Befehl wurde erfolgreich ausgef�hrt.


Ich kann dennoch nicht auf das Webinterface zugreifen

======================================================================

Unter Ubuntu wird, wenn es über DEB installiert wird folgendes gemeldet:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
dennis@DNetbook:~$ sudo /etc/init.d/oracle-xe status

LSNRCTL for Linux: Version 10.2.0.1.0 - Production on 28-APR-2011 18:10:56

Copyright (c) 1991, 2005, Oracle.  All rights reserved.

Connecting to (DESCRIPTION=(ADDRESS=(PROTOCOL=IPC)(KEY=EXTPROC_FOR_XE)))
STATUS of the LISTENER
------------------------
Alias                 LISTENER
Version               TNSLSNR for Linux: Version 10.2.0.1.0 - Production
Start Date            28-APR-2011 18:08:39
Uptime                0 days 0 hr. 2 min. 16 sec
Trace Level           off
Security              ON: Local OS Authentication
SNMP                  OFF
Default Service       XE
Listener Parameter File   /usr/lib/oracle/xe/app/oracle/product/10.2.0/server/network/admin/listener.ora
Listener Log File     /usr/lib/oracle/xe/app/oracle/product/10.2.0/server/network/log/listener.log
Listening Endpoints Summary...
  (DESCRIPTION=(ADDRESS=(PROTOCOL=ipc)(KEY=EXTPROC_FOR_XE)))
  (DESCRIPTION=(ADDRESS=(PROTOCOL=tcp)(HOST=DNetbook)(PORT=1521)))
  (DESCRIPTION=(ADDRESS=(PROTOCOL=tcp)(HOST=DNetbook)(PORT=8080))(Presentation=HTTP)(Session=RAW))
Services Summary...
Service "PLSExtProc" has 1 instance(s).
  Instance "PLSExtProc", status UNKNOWN, has 1 handler(s) for this service...
Service "XE" has 1 instance(s).
  Instance "XE", status READY, has 1 handler(s) for this service...
Service "XEXDB" has 1 instance(s).
  Instance "XE", status READY, has 1 handler(s) for this service...
Service "XE_XPT" has 1 instance(s).
  Instance "XE", status READY, has 1 handler(s) for this service...
The command completed successfully


Zeile 23 fehlt unter Gentoo und die letzten Zeilen sinnd unter Gentoo nicht vollständig

=============================================================================

Ich habe gerade bereits das ebuild von "dertobi123" emerged... leider funktioniert dieses genauso wenig bzw. beim aufrufen zum Konfigurieren bekomme ich nur fehler.
Ich bin echt ratlos und bin echt am überlegen mir RPM zu installieren und es über den RPM zu installieren, darüber sollte es ja funktionieren.

===============================================================================

Es ist ein riesenunterschied, es wird viel mehr gestartet etc. Ich werde es eventuell in einigen Tagen noch einmal testen,
ob mit der ersten Variante wenigstens der zugriff über sqlplus beziehungsbweise dem SQLDeveloper funktioniert.
Falls jemanden noch etwas einfällt kann er gerne etwas dazu schreiben, ich werde es ebenfalls gerne testen.

Ich danke sehr für die Hilfe.
===============================================================================

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »nesco58« (28.04.2011, 20:49)