Sie sind nicht angemeldet.

1

26.06.2011, 21:46

Mysql läuft nach Backup nicht

Hallo Forum

Leider musste ich auf meiner Workstation auf ein Backup zurückgreifen. Dazu musste ich eine 5 Tage altes Backup benutzen. Leider funktioniert bei mir nun Mysql nicht mehr. (siehe Anhang). Es scheint, als ob die Datei mysqld.sock fehlen würde. Leider kann ich die von meinem Backup nicht überspielen:

Quellcode

1
2
3
workstation home # cp /mnt/backup/weekly.0/thinkstation/var/run/mysqld/mysqld.* /var/run/mysqld/
cp: cannot open `/mnt/backup/weekly.0/thinkstation/var/run/mysqld/mysqld.sock' for reading: No such device or address
workstation home #


Wäre echt cool, wenn mir jemand helfen könnte :)

Danke und Gruss

nutshell4
»nutshell4« hat folgende Datei angehängt:
  • output.txt (15,47 kB - 3 mal heruntergeladen - zuletzt: 29.06.2011, 12:59)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nutshell4« (29.06.2011, 13:19)


2

28.06.2011, 21:01

Die Datei /var/run/mysqld/mysqld.sock musst Du nicht kopieren oder anlegen. Diese wird vom MySQL Server erstellt, wenn dieser richtig gestartet wurde. Die Init-Skripte prüfen nur, ob die Datei da ist, um sagen zu können ob der Server richtig gestartet wurde.
Du musst also herausfinden, warum der MySQL-Server (mysqld) nicht richtig starten will. Schaue mal in die Log-Dateien unter /var/log, ob Du dort einen Hinweis findest.
Auch wenn Open-Source kostenlos ist, ist sie nicht umsonst. Dein Preis ist Dein Engagement und Mitarbeit an OS-Projekten.
Wenn Du keinen Preis bezahlen willst, bist Du die Ware. Und das ist nicht Open Source, geschweigedenn frei.

3

29.06.2011, 08:30

Hallo bell,

Ich danke dir für deine Antwort. Das wusst ich nicht. Ich brauche Mysql nur für egroupware. Dazu musste ich einmal am Anfang eine Datenbank anlegen sonst nichts. Mein log-Verzeichnis sieht wie folgt aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
workstation home # ls -l /var/log/mysql/
total 152
-rw-r----- 1 root root 153393 Jun 26 21:36 mysqld.err
-rw-r----- 1 root root  	0 Jun 26 21:36 mysql.err
-rw-r----- 1 root root  	0 Jun 26 21:36 mysql.log


Wie ihr seht, ist nur in mysqld.err etwas vorhanden. Aber daraus werde ich nicht schlau. Ich habe die Datei einmal angehängt.

Gruss

nutshell4
»nutshell4« hat folgende Datei angehängt:
  • mysqlderr.txt (153,39 kB - 1 mal heruntergeladen - zuletzt: 29.06.2011, 08:55)

4

29.06.2011, 09:10

Im Log scheint alles normal zu sein. Das Hochfahren dauert länger als eine Sekunde... Eventuell ist einfach das Init-Skript voreilig?
Trotz Fehlermeldung,
- ist der Dienst evtl. doch aktiv?

Quellcode

1
ps ax | grep mysql

- Falls ja, taucht die /var/run/mysqld/mysqld.sock evtl. verspätet (nach 1-2 Minuten) auf?
- Falls ja, kannst Du dich mit dem MySQL verbinden?

Falls ja, solltest Du folgenden den Wert in der /etc/conf.d/mysql anpassen:

Quellcode

1
2
3
4
# ----------------+-----------------------------------------------------------
# startup_timeout : integer [seconds] default 15
#                 : time to wait for mysqld up and running, after this it's
#                 : marked as failed


Oder nach der Ursache suchen, wieso jetzt der Server viel länger zum Hochfahren braucht.
Dateisystem (fast) voll? Eventuell hilft das Defragmentieren.

Quellcode

1
2
emerge sys-fs/shake
shake /var/lib/mysql/
Auch wenn Open-Source kostenlos ist, ist sie nicht umsonst. Dein Preis ist Dein Engagement und Mitarbeit an OS-Projekten.
Wenn Du keinen Preis bezahlen willst, bist Du die Ware. Und das ist nicht Open Source, geschweigedenn frei.

5

29.06.2011, 09:42

Also nach einem

Quellcode

1
2
3
workstation home # ps ax | grep mysql
 5710 pts/0	S+ 	0:00 grep --colour=auto mysql
workstation home #


Bleibt die /var/run/mysqld leer. Nun ist dort auch keine .pid Datei mehr vorhanden.

Das Defragmentieren habe ebenfalls versucht ohne Erfolg.

Gruss

nutshell4

6

29.06.2011, 12:29

Landen irgend welche Fehlermeldungen in der /var/log/messages ?
Auch wenn Open-Source kostenlos ist, ist sie nicht umsonst. Dein Preis ist Dein Engagement und Mitarbeit an OS-Projekten.
Wenn Du keinen Preis bezahlen willst, bist Du die Ware. Und das ist nicht Open Source, geschweigedenn frei.

7

29.06.2011, 12:33

Nein da ist nichts ungewöhnliches drin. Es kommen nur Meldungen über ubs-storages.

Gruss

nutshell4

8

29.06.2011, 12:55

Hast Du beim Zurückspielen des Backups auf Berechtigungen geachtet?

Quellcode

1
ls -l /var/lib/mysql/

Wenn dort nicht "mysql mysql" steht, so hilft ein

Quellcode

1
chown -R mysql:mysql /var/lib/mysql/


das selbe gilt auch für /var/log/mysql/
Auch wenn Open-Source kostenlos ist, ist sie nicht umsonst. Dein Preis ist Dein Engagement und Mitarbeit an OS-Projekten.
Wenn Du keinen Preis bezahlen willst, bist Du die Ware. Und das ist nicht Open Source, geschweigedenn frei.

9

29.06.2011, 13:19

Bingo! Ich Depp, das habe ich natürlich vergessen. Danke für die Hilfe!

Gruss

nutshell4

10

29.06.2011, 14:27

Na prima.

BTW
für solche Kopier-Aktionen aus einem Backup ist cp -a auch bestens geeignet, da bleiben alle Rechte bei erhalten.

Zitat von »man cp«

-a, --archive
Genau wie -dR --preserve=all