Sie sind nicht angemeldet.

1

23.07.2011, 18:34

Was für eine Groupware würdet Ihr empfehlen (in Verbindung mit einem fertigen Kmail/Kontact), wenn man auch über Handy bzw. Android synchen möchte?

20%

Kolab (2)

20%

Horde (2)

30%

Egroupware (3)

0%

Opengroupware

0%

OpenXchange

30%

Was ganz anderes (bitte sagt dann was Ihr verwenden würdet) (3)

Hallo Leute

Ich bin auf der Suche nach einer brauchbaren Groupware wo man sehr schön Termine abgleichen kann, usw. Das ganze wenn man sich vor seinem PC befindet mit dem "FERTIGEN" Kontact und ansonsten mit dem dafür vorgesehen Webinterface. Wenn der Mitarbeiter dann event. auch noch Adressen und Termine in seinem Tablet oder Handy einträgt möchte man die natürlich auch gerne synchron halten. Da wird dann wohl auch Funambol eine zusätzliche Rolle spielen dürfen. Habt ihr mit solcher Software schon Erfahrung gesammelt? Jetzt nicht Lotus-Notes oder MSXchange, sondern wirklich Opensource oder auch lizenzplichtige Software die unter Linux seinen Dienst tut.

Ich habe hier ein paar zur Auswahl gestellt die mir bekannt sind.

lg
boospy
Gentoo Can Do!
>>>> boospy@jabber.ccc.de <<<<

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »boospy« (23.07.2011, 18:44)


2

24.07.2011, 14:51

wie bereits erwähnt, bin ich mit einer etwas anderem setup mit egroupware sehr gut gefahren!

3

26.07.2011, 14:08

Ich hatte mal simple-groupware verwendet und war recht begeistert. Sync geht z.b. über Syncml.

http://www.simple-groupware.de/cms/

Viele Grüße
Samsung Aktivbook 8, DDR3-1666, 1000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Gentoo amd64
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay

4

18.12.2011, 23:33

Weils grad zum Thema passt: Wisst ihr vielleicht ob es noch wo ne Clientanbindung für Microsoft Exchange 2010 gibt? So wie die Sache aussieht wird es in Zukunft wohl keinen geben, zumindest nicht für Kontact. Für Evolution sieht es da auch nicht rosig aus.

lg
boospy
Gentoo Can Do!
>>>> boospy@jabber.ccc.de <<<<

5

19.12.2011, 09:38

Bezüglich der Exchange-Anbindung habe ich DavMail für mich entdeckt.
Damit kann jeder Client mit Standard-Protokollen auf die Exchange-Inhalte zugreifen. Das lässt sich sicherlich auch in jede Groupware-Lösung integrieren.
Auch wenn Open-Source kostenlos ist, ist sie nicht umsonst. Dein Preis ist Dein Engagement und Mitarbeit an OS-Projekten.
Wenn Du keinen Preis bezahlen willst, bist Du die Ware. Und das ist nicht Open Source, geschweigedenn frei.

7

16.05.2015, 21:58

Hallo und sorry das ich diesen Post aus dem Keller hole.

Ich suche, wie boospy damals, eine gute Groupware Lösung die unter Linux läuft und auf dem heutigen Stand der Technik ist. Sie muss nicht komplett GPL sein sonder darf auch Cloesd Source enthalten. Sind die obigen denn noch aktuell? Bis auf ein altes egroupware ebuild ist keine Groupware in Portage...

Könnt Ihr mir da was empfehlen und evtl. eine gute Seite nennen die beschreibt wie man diese unter gentoo installiert? Die meisten Seiten die ich jetzt gefunden habe sind auch nicht besonders aktuell.
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

8

19.05.2015, 00:15

Alos ich habe jetzt schon sehr lange kolab am laufen. Kann alles was ein MSexchange kann, nur besser und super stabil, hatte bis jetzt nie nen Absturz oder ein Problem. Nutze auch wirklich die volle Grouwarefunktionalität. Also Kalender, öffentliche kalender, Aufgaben.... alle kein Problem.

Aber werde wohl wie es so schön heist "back to the roots" gehen. Werde mich in nächster Zeit auf https://www.tine20.org konzentrieren. Wurde damals schon von Kolab beim Linuxtag in Graz aberaten, wollte es aber nicht glauben, da die Begeisterung zu groß war. Also warum was wegwerfen wenns super geht? Dafür gibt es genau einen Grund:

- Das Updaten von Kolab ist ohne Entwicklerwissen schier unmöglich. Ich habe es nicht mal geschafft von kolab 3.0 auf 3.1 up zu graden. Habs dann schnell neu aufgesetzt, waren noch keine Daten drauf. Und wenn man die Berichte und Foren so durchstöbert, ist es einfach nicht wirklich bis nur ganz schwer möglich. Und upgraden möchte ich nicht wegen Features (wobei die auch ganz nett sind) sondern wegen der Sicherheitsupdates. Da gibt es nämlich keine mehr. Laut Hersteller Paketquelle für neue Version einbinden und Updaten. Das geht auch immer schön brav durch. Nur dann geht dafür kein Kolab mehr. Und nachdem der Servern natürlich direkt im Internet hängt und auch wirklich MX spielt (Relay ist ja kaka, ist ja kein MS-Exchange) brauchste halt irgendwann mal auch diese Programmupdates. Fahre Kolab auf Centos, das war das einzige System was auf Anhieb funktionierte. Debian und Ubuntu versagten auf ganzer Strecke, und Gentoo ist da nicht mal anzudenken. Da ist Kolab viel zu komplex.

Ansonsten kann man sich bei denen auch direkt nen Account mieten, was auch sehr lukratief scheint.

Tine setzt da ganz anders auf. Nach dem Motte: Du hast nen Postfix usw. und dann nehme man eben ein schönes Interface und stülbe es drüber. So mit hat man den Vorteil, das man immer eine Grundumgebung hat die man verstehen kann, und die auch immer funktioniert. Ist also völlig unabhängig.

Der richtigkeithabler muss man natürlich sagen das für viele ein Horde mit dem ensprechenden Xchangeplugin auch genügen würde. Und sieht gleich aus wie Kolab.

Das zu dem.

lg
Gentoo Can Do!
>>>> boospy@jabber.ccc.de <<<<