Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

28.12.2011, 16:32

Mplayer ohne X-Windows?

Hi,
ist es technisch möglich, mplayer auf einem Rechner ohne X-Windows zum Abspielen von Filmen zu benutzen?
Ich kann zwar eine Videodatei abspielen, erhalte aber statt Bild folgende Ausgabe:


Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
EG-Server ~ # mplayer meinfilm.mkv
MPlayer SVN-r33094-4.4.5 (C) 2000-2011 MPlayer Team

Spiele meinfilm.mkv.
libavformat-Dateiformat erkannt!
[matroska,webm @ 0xa0f2d60] Estimating duration from bitrate, this may be inaccurate
[lavf] stream 0: video (h264), -vid 0
[lavf] stream 1: audio (aac), -aid 0
VIDEO:  [H264]  624x472  0bpp  24.000 fps    0.0 kbps ( 0.0 kbyte/s)
Load subtitles in /daten/gemeinsameordner/filme/DeepSpace9/
==========================================================================
Ãffne Videodecoder: [ffmpeg] FFmpeg's libavcodec codec family
Ausgewählter Videocodec: [ffh264] vfm: ffmpeg (FFmpeg H.264)
==========================================================================
==========================================================================
Ãffne Audiodecoder: [ffmpeg] FFmpeg/libavcodec audio decoders
AUDIO: 48000 Hz, 2 ch, s16le, 0.0 kbit/0.00% (ratio: 0->192000)
Ausgewählter Audiocodec: [ffaac] afm: ffmpeg (FFmpeg AAC (MPEG-2/MPEG-4 Audio))
==========================================================================
AO: [alsa] 96000Hz 2ch s16le (2 bytes per sample)
Starte Wiedergabe...
Film-Aspekt ist 1.32:1 - Vorskalierung zur Korrektur der Seitenverhältnisse.
VO: [null] 624x472 => 624x472 Planar YV12
A:  40.5 V:  40.5 A-V: -0.001 ct: -0.002   0/  0 10%  0%  3.5% 0 0


Sieht ja eigentlich nicht schlecht aus, aber wo läuft mein Film? ;)

Rüdiger

2

28.12.2011, 17:14

Im X-Windowslosen Rechner erhalte ich:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
EG-Server musik # mplayer -vo help
MPlayer SVN-r33094-4.4.5 (C) 2000-2011 MPlayer Team
Verfügbare Videoausgabetreiber:
        null    Null video output
        mpegpes MPEG-PES file
        yuv4mpeg        yuv4mpeg output for mjpegtools
        png     PNG file


In einem Gnome-Gentoo-Rechner:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
Lummerland ~ # mplayer -vo help
MPlayer SVN-r33094-4.4.5 (C) 2000-2011 MPlayer Team
Verfügbare Videoausgabetreiber:
        xv      X11/Xv
        gl_nosw OpenGL no software rendering
        x11     X11 ( XImage/Shm )
        xover   General X11 driver for overlay capable video output drivers
        gl      OpenGL
        gl2     X11 (OpenGL) - multiple textures version
        matrixview      MatrixView (OpenGL)
        null    Null video output
        mpegpes MPEG-PES file
        yuv4mpeg        yuv4mpeg output for mjpegtools
        png     PNG file


Lautet die Antwort auf meine Ausgansfrage also 'Nein'?

R+diger

3

29.12.2011, 10:38

Hallo,


Du kannst mal versuchen die USE video_cards_vesa für mplayer zu aktivieren. Ich hatte früher mal versuchsweise mplayer auf der Konsole laufen. Was ich noch weiß, dass das Bild richtig schlecht aussah und man so nicht wirklich Videos sehen konnte.

Die möglichen Ausgabe Devices werden ansonsten durch die USE Flags definiert.

Viele Grüße
Q9000, 4 GB DDR3-1066, 500 GIG SATA 230 GIG SATA
Geforce 9700 GT
Intel 4965AGN
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Archlinux amd64
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay

4

29.12.2011, 17:35

Hab mal auf meinem alten Media-System bei mplayer mit USE="fbcon directfb" rumgespielt:

Quellcode

1
2
directfb            : Adds support for DirectFB layer (library for FB devices)
fbcon               : Adds framebuffer support for the console, via the kernel

Damit bekommst Du im mplayer die Möglichkeit die Ausgabe direkt (ohne X) auf dem Framebuffer laufen zu lassen. Mit directfb sogar hardware-beschleunigt.
Bei mir lief es jedoch nicht so glatt (lag an dem halb-embedded Intel-Grafik-Chip der T-S100), so dass ich dann doch den X-Server dazu-installiert habe.

Alternativ kannst Du auch ein minimales X-Server installieren, wie dieser auf Embedded Systemen genutzt wird. Die USE die man in dem Zusammenhang kennen sollte sind:

Quellcode

1
2
3
kdrive      : Build the kdrive X servers
minimal     : Install a very minimal build (disables, for example, plugins, fonts, most drivers, non-critical features)
xvfb        : Build the Xvfb server

Ich kam hiermit damals jedoch auch nicht weiter, denn zu dem Zeitpunkt gab es große Änderungen (Kdrive wanderte aus einem eigenen Ebuild in den xorg-server rein) so dass kein vernünftiges Kompilieren möglich war. Später habe ich es nicht mehr versucht.

EDIT: Interessante Spielerei ist auch USE="aalib" beim Mplayer:

Quellcode

1
aalib               : Adds support for media-libs/aalib (ASCII-Graphics Library)
8)
Auch wenn Open-Source kostenlos ist, ist sie nicht umsonst. Dein Preis ist Dein Engagement und Mitarbeit an OS-Projekten.
Wenn Du keinen Preis bezahlen willst, bist Du die Ware. Und das ist nicht Open Source, geschweigedenn frei.

5

02.04.2012, 13:19

SDL kann auch direkt auf den Framebuffer zeichnen. Und wenn du beim mplayer SDL als USE flag angibst kannst du auch das nutzen.
Ich hab schon öfters Videos ohne X abgespielt via fbcon oder SDL. Das hat eigentlich auch immer Problemlos funktioniert. Nur directfb hab ich nie zum laufen gebracht.
Freiheit ist mehr, als nur keine Unterwäsche zu tragen :D