Sie sind nicht angemeldet.

1

03.04.2012, 22:50

Aufbau der Netzverbindung nur beim Booten

Hallo, zur Zeit habe ich das Problem, dass anscheinend nur beim Booten die Netzverbindung aufgebaut wird. Wenn ich das Netzkabel erst nach dem Booten reinstecke, dann scheint er keine Verbindung von selber aufzubauen. Ich muss erst händisch /etc/init.d/net.eth0 restart ausführen. Wie kann man das automatisieren?
Kleine Addon-Frage: Gibt es eigentlich bei gentoo auch so ein kleines Applet für die Taskleiste für die Netzverbindung wie bei ubuntu oder debian?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fromdebiantogentoo« (04.04.2012, 22:17)


2

04.04.2012, 08:42

Installiere sys-apps/ifplugd dann wird der Verbindungsaufbau automatisiert.
Applet: Sollte da sein. Hast Du schon bei den verfügbaren Applets nachgeschaut?
Auch wenn Open-Source kostenlos ist, ist sie nicht umsonst. Dein Preis ist Dein Engagement und Mitarbeit an OS-Projekten.
Wenn Du keinen Preis bezahlen willst, bist Du die Ware. Und das ist nicht Open Source, geschweigedenn frei.

3

04.04.2012, 10:00

gnome-extra/nm-applet für gnome,
kde-misc/networkmanagement für kde.

4

04.04.2012, 13:32

Diese setzen jedoch voraus dass der NetworkManager im Einsatz ist. Es gibt jedoch auch reine Überwachungs-Applets, zB. net-analyzer/netspeed_applet für Gnome.
Auch wenn Open-Source kostenlos ist, ist sie nicht umsonst. Dein Preis ist Dein Engagement und Mitarbeit an OS-Projekten.
Wenn Du keinen Preis bezahlen willst, bist Du die Ware. Und das ist nicht Open Source, geschweigedenn frei.

5

04.04.2012, 20:56

Installiere sys-apps/ifplugd dann wird der Verbindungsaufbau automatisiert.

Super, damke. Nun klappt auch der automatische Aufbau einer Netzverbindung. :)

gnome-extra/nm-applet für gnome,

Genau das habe ich vor etwa einer Woche installiert. Aber es taucht nirgends auf und ich finde es auch nicht unter den Objekten, die ich dem Panel hinzufügen kann, Fehlt mir da noch was?

6

04.04.2012, 21:14

Sollte es eigentlich.
Ist /etc/init.d/NetworkManager gestartet bzw. im default runlevel?

7

04.04.2012, 22:17

Sollte es eigentlich.
Ist /etc/init.d/NetworkManager gestartet bzw. im default runlevel?

Virtuell kloppe ich mir mal an die Stirn. Das wars! Darauf hätte ich auch alleine kommen können. Naja, als verwöhnter Ubuntu oder Debian-User hat man das schon lange nicht mehr machen müssen (um mich mal mit einer faulen Ausrede rauszuwinden :D )
Ich markiere den Thread als gelöst.

8

05.04.2012, 08:10

Hm, wenn Du den NetworkManager nutzen willst, dann braucht Du ifplugd nicht. Genauer genommen brauchst Du dann /etc/init.d/net.eth0 nicht. Denn der NetworkManager übernimmt die komplette Netzwerkverwaltung. Du musst also das automatische Starten von net.eth0 noch deaktivieren. Schaue Dir am besten das HowTo dazu an: http://en.gentoo-wiki.com/wiki/NetworkManager
Auch wenn Open-Source kostenlos ist, ist sie nicht umsonst. Dein Preis ist Dein Engagement und Mitarbeit an OS-Projekten.
Wenn Du keinen Preis bezahlen willst, bist Du die Ware. Und das ist nicht Open Source, geschweigedenn frei.

9

05.04.2012, 22:15

BTW: Networkmanager gibt es auch für die Konsole. Das macht dann Sinn wenn wann z.B. ein System ohne Desktop hat, mit libvirt und Virtmanager von der Ferne virtuelle Maschinen verwaltet. Man kann dann bequem bondings, bridges usw. im Virt-Manager bearbeiten. Bei Oracle ist das z.B. der Standard.

lg
boospy
Gentoo Can Do!
>>>> boospy@jabber.ccc.de <<<<