Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

24.12.2012, 02:12

Refresh rate bei Grub2?

Hallo,

ich habe mich nun durch Google bemüht, kann aber nichts dazu finden. Drum die Frage: Wie verdammt nochmal kann man in Grub2 die Refresh rate angeben???
Man kann ja mit gfxmode=1920x1200x32 die Auflösung und Farbtiefe angeben, aber es gibt dort kein @85 für die Refresh rate. Das kann doch nicht sein oder? Ich nutze schon seit längerem dort im Bootmenü ein Hintergrundbild, aber das baut so extrem langsam auf und flackert, das ist unerträglich. Nun nach ca. 1 Jahr will ich mich mal bemühen das zu fixen. Es kann doch nicht sein, dass nun nach der langen Zeit wo Grub2 schon entwickelt wird, sowas nicht implementiert wurde? Kann man dort nicht einfach einen vesa mode code mit @85 z.b. angeben? Oder nutzt ihr noch alle grub1 oder lilo? Oder was gibt es da was, dass sich ordentlich in's System intigriert, ohne gleich wie ein "Fremdkörper" auszusehen? Weil es zwischen dem Booten auf einmal aussieht, als wenn mein Bootmenü Pixelreihe für Pixelreihe aufgebaut wird. Auch andere haben das Problem und haben schon in anderen Foren gefragt wie das geht, aber keiner hat eine Ahnung ...

Falls ihr euch wundern solltet, ich habe einen 24" CRT und da will ich auch nunmal meine Refresh rate einstellen. Wäre vieleicht aber auch für Leute mit 120hz TFTs interessant.

Gruß Chris

2

24.12.2012, 09:22

Also ich benutze noch immer

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
sys-boot/grub
     Available versions:  
        (0)     *0.92-r1 0.94-r1 0.96-r1 0.96-r2 ~0.96-r3 ~0.97 0.97-r2 0.97-r3 0.97-r4 0.97-r5 0.97-r6 ~0.97-r8 0.97-r9 0.97-r10 ~0.97-r11 0.97-r12 ~0.97-r13
        (2)     **1.99-r2 **2.00_beta6 ~2.00-r1 **9999
        {{custom-cflags debug device-mapper doc efiemu grub_platforms_coreboot grub_platforms_efi-32 grub_platforms_efi-64 grub_platforms_emu grub_platforms_ieee1275 grub_platforms_multiboot grub_platforms_pc grub_platforms_qemu grub_platforms_qemu-mips grub_platforms_yeeloong libzfs mount ncurses netboot nls sdl static truetype}}
     Installed versions:  0.97-r12(13:43:59 10.08.2012)(ncurses -custom-cflags -netboot -static)
     Homepage:            http://www.gnu.org/software/grub/
     Description:         GNU GRUB boot loader


Und bin damit sehr zufrieden. Sehe keine Not, zu wechseln. :rolleyes:
Ullrich Andreas
Meine Konfiguration:
x86_64/Gentoo-10.1/gcc Version 4.5.3/KDE-Version 4.9.3/Kernel version 2.6.34-gentoo-r6
Graphic: 2x Nvidia 9600-GT OC SLI,Drucker: Samsung CLP-315W

3

24.12.2012, 12:40

Danke für deine Antwort!

Ja, habe ich auch lange, aber dann hiess es, es werden nun mehr oder weniger alle Distributionen umstellen. Ubuntu macht das ja schon soweit ich weiss alles mit Grub2. Ist natürlich keine Orientierung für uns, weiss ich...

Einige hier waren wohl auch auf Grub2 umgestiegen und hatten eine Anleitung oder so gepostet, womit es auch unter Gentoo super geklappt hat. Nur die config finde ich unter Grub2 beschissen. Die einfache grubconfig oder wie sie hieß war wesentlich einfacher, aber das liegt wohl im Trend. Nun muss man die config irgendwie erzeugen lassen. Da mir das zu umständlich ist, habe ich eine config erstellen lassen und ändere dann immer alles in dieser Datei und den Kernelnamen lasse ich immer auf "kernel-2.6.32" oder so, da Grub2 nicht einfach sowas wie "kernel" wollte. Drum kopiere ich immer die neuren Kenrel einfach mit diesem Namen in Boot über...

Das was mich zur der Zeit reitzte, war dass es angeblich Themes unterstützen sollte, also Backgrounds und allgemein höhere Auflösungen usw. aber mehr als die Auflosung und ein Backgroundimage and 32k Farben bring Grub2 nun auch nicht. Glaube nur unterstützung für Platten über 2TB als Bootlaufwerk oder so.

Wäre super wenn mir hier mal wer einen Tipp geben könnte. 60Hz ist die Hölle und wenn es nur für die 10 Sekunden bei der Auswahl ist. Das stört einfach die Ästhetik finde ich.

EDIT: Auch zum Thema passend -> http://forums.gentoo.org/viewtopic-t-928…sc-start-0.html
Was da so geschrieben wird, deckt sich ja mit dem was ich schreibe. Keine ordentliche Dokumentation, versuch alles zu automatisieren und komplexer bei gleichbleibend geringen Vorteilen. Aber auf Grub1 möchte ich nicht bleiben. Was haltet ihr von " EXTLINUX (SYSLINUX)" nutzt das hier wer?

EDIT2: Außerdem editiere ich immer direkt "/boot/grub2/grub.cfg", das ist eigendlich nicht richtig oder? Aber irgendwie wird die grub.cfg auch nie ersetzt oder so, deshalb weiss ich auch nicht, warum ich diese Datei nicht direkt editieren sollte?!?
Außerdem habe ich regelmäßig seit einem Jahr Grub2 Updates bekommen. Nur nutze ich dieses neue Grubupdate dann auch automatisch wenn ich neu boote oder müsste ich Grub dann nach dem neuen Update von Portage nochmal in den MBR schreiben lassen und die configs nochmal neu erstellen?

Da fällt mir grade auf:

Meine /boot/ sieht so aus:

Zitat

lrwxrwxrwx 1 root root 1 9. Okt 2008 boot -> .
lrwxrwxrwx 1 root root 23 17. Apr 2009 config -> config-2.6.29-gentoo-r1
-rw-r--r-- 1 root root 47508 17. Apr 2009 config-2.6.29-gentoo-r1
drwxr-xr-x 3 root root 7168 14. Sep 20:31 grub
-rw-r--r-- 1 root root 4900168 15. Okt 15:15 initramfs-bootsplash
-rw-r--r-- 1 root root 4156928 22. Dez 03:25 kernel-2.6.36
drwx------ 2 root root 12288 9. Okt 2008 lost+found
drwxr-xr-x 2 root root 1024 14. Sep 20:32 memtest86plus
lrwxrwxrwx 1 root root 27 17. Apr 2009 System.map -> System.map-2.6.29-gentoo-r1
-rw-r--r-- 1 root root 994329 17. Apr 2009 System.map-2.6.29-gentoo-r1


Der "kernel-2.6.36" heisst nur so, ist in echt ein neurer den ich immer nur drüberkopiere. Was bedeuten denn die "System.map-2.6.29-gentoo-r1" und "config-2.6.29-gentoo-r1"?? Die habe ich nie überkopiert oder so. Das sind glaube ich noch Version von ganz früher? Müssten die nicht eigendlich auch zum aktuellen Kernel passen??? Bauen vieleicht deswegen einige Programme immer gegen die ganz alten Kerneksourcen?? Und wieso heisst bei mir der Ordner noch "grub"? Bei andern in den Foren heisst der Ordner auch Grub2... Oder ist das automatisch wenn man kein grub1 gleichzeitig drauf hat?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Blackstar« (24.12.2012, 13:32)


4

24.12.2012, 16:34

Hallo,

das sind ja jede Menge Fragen, mal sehen ob ich da Ordnung schaffen kann ;)

Alsoooo, du kannst dem Kernel bzw. Grub viele Einstellungen über das Editieren der Datei /etc/default/grub mitgeben. Suche dort nach der Zeile "GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT". In dieser Zeile kannst du die Auflösung, Farbtiefe und die Hertzzahl angeben. Hier mal ein Beispiel aus meiner config:

Quellcode

1
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="video=uvesafb:mtrr:3,ywrap,1400x1050-32@60"


Wie man aus der Zeile entnehmen kann verwende ich uvesafb als Framebuffer, mit einer Auflösung von 1400x1050, einer Farbtiefe von 32 bit bei einer Frequenz von 60 Hertz. Es gibt aber ein nicht zu unterschätzendes Problem wenn man die Auflösung etc. verändern möchte: Deine Karte muss die Einstellungen im VESA-Modus(!) entsprechend unterstützen z.B ist die Auflösung von 1400x10050 das Maximum was meine Grafikkarte im Vesa-Modus unterstützt obwohl mein Monitor eine native Auflösung von 1920x1080 hat. Da hilft nur googeln oder ein Befehl von grub der anzeigt was die Grafikkarte im Vesa-Modus unterstützt. Der Befehl war glaube ich vbeinfo, nagel mich aber nicht darauf fest.

Was /boot/grub2/grub.cfg angeht: Ja die Datei sollte man nicht manuell bearbeiten da alle Änderungen verloren gehen beim Updaten der Datei. Da du aber immer den gleichen Namen für verschiedene Kernelversionen verwendest, nehme ich auch mal an das du kein Update dieser Datei machst, weshalb auch keine Änderungen an der Datei, außer durch dich, vorgenommen werden.

Normalerweise wird die Grubconfiguration durch die Skripte unter /etc/grub.d und den Inhalt der Datei /etc/default/grub reguliert. Man nimmt also seine Änderungen an den genannten Dateien vor und speichert seine Konfiguration mit dem Befehl

Quellcode

1
grub2-mkconfig -o /boot/grub2/grub.cfg


ab.

System.map und config können übrigens raus aus dem boot-Verzeichnis, da sie normalerweise nicht mehr benötigt werden.(Zumindestens bootet meine Maschine ohne beide Dateien ;) ). Was den Ordner grub bzw. grub2 angeht ist das Bohne wie der heisst, solange in den Ordner alles vorhanden ist was grub zum Glücklichsein benötigt. Das Bauen einiger Programme gegen ältere Kernelversionen sollte eigentlich mit dem Setzen des Kernelsource-Ordners per eselect erledigt sein.

Was sagt denn ein

Quellcode

1
eselect kernel list


?

Zitat

Pipes sind wie eine Zahnpastatube:
Um den Inhalt zu untersuchen,
muss man ihn erst herausdrücken;
danach gibt es keine Möglichkeit,
ihn wieder hineinzubringen.

--Marc J. Rochkind in "UNIX Programmierung für Fortgeschrittene"

5

24.12.2012, 20:10

Eselect zeigt den richtigen Kernel. Das ist alles ok.

Und mit "GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="video=uvesafb:mtrr:3,ywrap,1400x1050-32@60"" setzt du ja nur die Konsolenauflösung fest, nicht die Grubauflösung. Das geht in grub.cfg mit gfxmode=1920x1200x32 aber dort kann man eben nicht die Refresh rate einstellen.

EDIT: Frohe Weinachten :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Blackstar« (25.12.2012, 13:04)


6

25.12.2012, 17:13



Und mit "GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="video=uvesafb:mtrr:3,ywrap,1400x1050-32@60"" setzt du ja nur die Konsolenauflösung fest, nicht die Grubauflösung. Das geht in grub.cfg mit gfxmode=1920x1200x32 aber dort kann man eben nicht die Refresh rate einstellen.

EDIT: Frohe Weinachten :)


Ah stimmt, Entschuldingung, mein Fehler. :wacko: Das ich grub2 eingerichtet habe ist schon seeehr lange her muss ich zugeben. Für mich ist grub2 eigentlich das perfekte Werkzeug, da mein komplettes System mit LVM aufgesetzt ist und ich mir die seperate Bootpartition außerhalb des LVM sparen kann.

Aber das Problem das ich geschildert habe gilt weiterhin, wenn deine Grafikkarte bzw. deren Treiber das nicht unterstütz im VEGA-Modus, kann man die Bildwiederholrate nicht ändern.

Ich wünsche dir ebenfalls Frohe Weihnachten :)

Zitat

Pipes sind wie eine Zahnpastatube:
Um den Inhalt zu untersuchen,
muss man ihn erst herausdrücken;
danach gibt es keine Möglichkeit,
ihn wieder hineinzubringen.

--Marc J. Rochkind in "UNIX Programmierung für Fortgeschrittene"

7

25.12.2012, 22:36

Aber das Problem das ich geschildert habe gilt weiterhin, wenn deine Grafikkarte bzw. deren Treiber das nicht unterstütz im VEGA-Modus, kann man die Bildwiederholrate nicht ändern.


Ja, einige Neuerungen (sinnvolle) bringt grub2 dann ja schon.

Hm, naja, was heisst hier "deren Treiber"? Der greift ja erst garnicht unter grub2. In der Konsole von Linux kann man das ja erst mit Refresh rate einstellen, seit es KMS gibt bzw. früher UVESA oder wie es sich nennt. Ich glaube im VESA Mode gibt es keinen Code um das zu ändern. Dann frage ich mich warum die das mit der Auflösung überhaupt reingebaut haben?!? Außerdem: Ubuntu (Ja, schlechtes Beispiel...) ist ja auch fähig vom Bootmenü(Grub2 oder was auch immer) bis nach X die gleiche Auflösung mit gleicher Refresh rate fließend alles harmonierend darzustellen. Also irgendwie muss es ja gehen, oder?

Was bringen Auflösungen und Backgrounds in Grub2 wenn diese soooo extrem langsam aufbauen?? Man sieht praktisch wie das Bild aufgebaut wird, so langsam ist es. Nutzt hier irgendwer so eine Auflösung und einen Background in Grub2?

Und zu der Sache mit dem "wie ich das konfiguriert habe weiss ich nicht mehr". So geht es mir auch! Irgendwer oder was liess mich früher mal glauben das wäre nun neuer Standard. Auf meinem Server läuft noch munter Grub1.
Und dann auch an dich die Frage, Zeitgeist: Wie wird denn Grub2 aktualisiert, wenn ich über portage updates davon bekomme, wenn Grub2 nicht nochmal neu in den MBR geschrieben wird?!? Weiss das zufällig einer? Vieleicht habe ich nur eine uralte Version von Grub2 und in der aktuellen wäre das alles viel smoother?!?

EIDT: "grub2-install /dev/sda" damit sollte ich das aktuelle grub2, was neu in Portage ist und emerged wurde in den MBR schreiben, sonst habe ich nur die alte Version drin, ist das richtig? Oder wird das mit jedem grub2 Update aus Portage gleich automatisch gemacht? Außerdem kann ich mit dem Befehl auch einfach meine grub.cfg behalten, ja?

Und dann ist noch die Frage: Wird grub2-install dann meine grub.cfg und das ganze grub Verzeichnis in Boot ersetzen? Auch ist hier (www.gentoo.org/doc/en/grub2-migration.xml) beschrieben, dass grub2 nach /boot/grub2 installiert wird, dies ist (warum auch immer) bei mir nie der Fall gewesen. Ich habe immer noch meinen /boot/grub Ordner. Darin sind noch alte grub1 und die neuen grub2 Dateien. Das ist nicht richtig so, oder? Wieso könnte das so sein? Da ist doch dann sicher bei der Installation von grub2 (die länger her ist...) etwas schief gelaufen, oder?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Blackstar« (25.12.2012, 23:00)


8

26.12.2012, 16:34

Ich habe nun:

Zitat

sudo grub2-install --recheck --root-directory=/ /dev/sda


gemacht, vorher aber /boot/grub/ gesichert.

Aber nun ist genau das geschehen was ich dachte! Der Befehl wurde korrekt ausgeführt ohne Fehler, nur habe ich nun einen /boot/grub2 neu erstellt bekommen!

Wenn ich aber ein "ls -lv /boot/grub2/" mache bekomme ich nur folgenden output:

Zitat

insgesamt 9
drwxr-xr-x 2 root root 1024 26. Dez 16:24 fonts
-rw-r--r-- 1 root root 1024 26. Dez 16:24 grubenv
drwxr-xr-x 2 root root 5120 26. Dez 16:24 i386-pc
drwxr-xr-x 2 root root 1024 26. Dez 16:24 locale
drwxr-xr-x 3 root root 1024 26. Dez 16:24 themes


Fehlt da nicht etwas? Dort ist auch keine grub.cfg...

Aber mein /boot/grub/ hat sich nicht verändert:

Zitat

-rw-r--r-- 1 root root 10480 15. Nov 2010 acpi.mod
-rw-r--r-- 1 root root 4580 15. Nov 2010 affs.mod
-rw-r--r-- 1 root root 4876 15. Nov 2010 afs.mod
-rw-r--r-- 1 root root 4896 15. Nov 2010 afs_be.mod
-rw-r--r-- 1 root root 10467 18. Okt 2009 amd.xpm.gz
-rw-r--r-- 1 root root 1040 15. Nov 2010 aout.mod
-rw-r--r-- 1 root root 12377 7. Aug 14:30 ascii.h
-rw-r--r-- 1 root root 4987 7. Aug 14:30 ascii.pf2
-rw-r--r-- 1 root root 8032 15. Nov 2010 ata.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2224 15. Nov 2010 ata_pthru.mod
-rw-r--r-- 1 root root 4540 15. Nov 2010 at_keyboard.mod
-rw-r--r-- 1 root root 4768 15. Nov 2010 befs.mod
-rw-r--r-- 1 root root 4792 15. Nov 2010 befs_be.mod
-rw-r--r-- 1 root root 4724 15. Nov 2010 biosdisk.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2400 15. Nov 2010 bitmap.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2904 15. Nov 2010 bitmap_scale.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2100 15. Nov 2010 blocklist.mod
-rw-r--r-- 1 root root 512 15. Nov 2010 boot.img
-rw-r--r-- 1 root root 2564 15. Nov 2010 boot.mod
-rw-r--r-- 1 root root 28116 15. Nov 2010 bsd.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1932 15. Nov 2010 btrfs.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1964 15. Nov 2010 bufio.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2364 15. Nov 2010 cat.mod
-rw-r--r-- 1 root root 512 15. Nov 2010 cdboot.img
-rw-r--r-- 1 root root 2556 15. Nov 2010 chain.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1644 15. Nov 2010 cmostest.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2056 15. Nov 2010 cmp.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2673 15. Nov 2010 command.lst
-rw-r--r-- 1 root root 2280 15. Nov 2010 configfile.mod
-rw-r--r-- 1 root root 25278 15. Nov 2010 core.img
-rw-r--r-- 1 root root 2864 15. Nov 2010 cpio.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1608 15. Nov 2010 cpuid.mod
-rw-r--r-- 1 root root 825 15. Nov 2010 crypto.lst
-rw-r--r-- 1 root root 4400 15. Nov 2010 crypto.mod
-rw-r--r-- 1 root root 4052 15. Nov 2010 cs5536.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2316 15. Nov 2010 date.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1824 15. Nov 2010 datehook.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1241 15. Nov 2010 datetime.mod
-rw-r--r-- 1 root root 197 7. Nov 2010 default
-rw-r--r-- 1 root root 60 10. Okt 2008 device.map
-rw-r--r-- 1 root root 512 15. Nov 2010 diskboot.img
-rw-r--r-- 1 root root 1896 15. Nov 2010 dm_nv.mod
-rw-r--r-- 1 root root 5488 15. Nov 2010 drivemap.mod
-rw-r--r-- 1 root root 8616 14. Sep 20:31 e2fs_stage1_5
-rw-r--r-- 1 root root 1912 15. Nov 2010 echo.mod
-rw-r--r-- 1 root root 24500 15. Nov 2010 efiemu.mod
-rw-r--r-- 1 root root 4520 15. Nov 2010 elf.mod
-rw-r--r-- 1 root root 51613 7. Aug 14:30 euro.pf2
-rw-r--r-- 1 root root 1624 15. Nov 2010 example_functional_test.mod
-rw-r--r-- 1 root root 5792 15. Nov 2010 ext2.mod
-rw-r--r-- 1 root root 4540 15. Nov 2010 extcmd.mod
-rw-r--r-- 1 root root 5936 15. Nov 2010 fat.mod
-rw-r--r-- 1 root root 7904 14. Sep 20:31 fat_stage1_5
-rw-r--r-- 1 root root 7164 14. Sep 20:31 ffs_stage1_5
-rw-r--r-- 1 root root 11976 15. Nov 2010 font.mod
-rw-r--r-- 1 root root 137 15. Nov 2010 fs.lst
-rw-r--r-- 1 root root 2792 15. Nov 2010 fshelp.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2500 15. Nov 2010 functional_test.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1768 15. Nov 2010 gcry_arcfour.mod
-rw-r--r-- 1 root root 8144 15. Nov 2010 gcry_blowfish.mod
-rw-r--r-- 1 root root 35052 15. Nov 2010 gcry_camellia.mod
-rw-r--r-- 1 root root 17568 15. Nov 2010 gcry_cast5.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2996 15. Nov 2010 gcry_crc.mod
-rw-r--r-- 1 root root 19280 15. Nov 2010 gcry_des.mod
-rw-r--r-- 1 root root 3268 15. Nov 2010 gcry_md4.mod
-rw-r--r-- 1 root root 4008 15. Nov 2010 gcry_md5.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2636 15. Nov 2010 gcry_rfc2268.mod
-rw-r--r-- 1 root root 19204 15. Nov 2010 gcry_rijndael.mod
-rw-r--r-- 1 root root 9132 15. Nov 2010 gcry_rmd160.mod
-rw-r--r-- 1 root root 16652 15. Nov 2010 gcry_seed.mod
-rw-r--r-- 1 root root 18016 15. Nov 2010 gcry_serpent.mod
-rw-r--r-- 1 root root 8920 15. Nov 2010 gcry_sha1.mod
-rw-r--r-- 1 root root 3484 15. Nov 2010 gcry_sha256.mod
-rw-r--r-- 1 root root 5620 15. Nov 2010 gcry_sha512.mod
-rw-r--r-- 1 root root 11980 15. Nov 2010 gcry_tiger.mod
-rw-r--r-- 1 root root 39616 15. Nov 2010 gcry_twofish.mod
-rw-r--r-- 1 root root 24792 15. Nov 2010 gcry_whirlpool.mod
-rw-r--r-- 1 root root 3045 8. Jul 2010 gentoo.xpm.gz
-rw-r--r-- 1 root root 18681 8. Jul 2010 gentoo-blue.xpm.gz
-rw-r--r-- 1 root root 3972 15. Nov 2010 gettext.mod
-rw-r--r-- 1 root root 38540 15. Nov 2010 gfxmenu.mod
-rw-r--r-- 1 root root 11364 15. Nov 2010 gfxterm.mod
-rw-r--r-- 1 root root 3736 15. Nov 2010 gptsync.mod
-rw-r--r-- 1 root root 31500 8. Jul 2010 green_splash.xpm.gz
-r-------- 1 root root 2934 25. Dez 14:38 grub.cfg
-rw-r--r-- 1 root root 875 7. Nov 2010 grub.conf
-rw-r--r-- 1 root root 1024 15. Nov 2010 grubenv
-rw-r--r-- 1 root root 8871 7. Aug 14:30 grub-mkconfig_lib
-rw-r--r-- 1 root root 7121 8. Jul 2010 gun_splash.xpm.gz
-rw-r--r-- 1 root root 8064 15. Nov 2010 gzio.mod
-rw-r--r-- 1 root root 3996 15. Nov 2010 halt.mod
-rw-r--r-- 1 root root 5176 15. Nov 2010 hashsum.mod
-rw-r--r-- 1 root root 7436 15. Nov 2010 hdparm.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1212 15. Nov 2010 hello.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2480 15. Nov 2010 help.mod
-rw-r--r-- 1 root root 3224 15. Nov 2010 hexdump.mod
-rw-r--r-- 1 root root 6028 15. Nov 2010 hfs.mod
-rw-r--r-- 1 root root 5896 15. Nov 2010 hfsplus.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2852 15. Nov 2010 iorw.mod
-rw-r--r-- 1 root root 6244 15. Nov 2010 iso9660.mod
-rw-r--r-- 1 root root 7180 14. Sep 20:31 iso9660_stage1_5
-rw-r--r-- 1 root root 5812 15. Nov 2010 jfs.mod
-rw-r--r-- 1 root root 8616 14. Sep 20:31 jfs_stage1_5
-rw-r--r-- 1 root root 5928 15. Nov 2010 jpeg.mod
-rw-r--r-- 1 root root 28900 15. Nov 2010 kernel.img
-rw-r--r-- 1 root root 4584 15. Nov 2010 keylayouts.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2028 15. Nov 2010 keystatus.mod
-rw-r--r-- 1 root root 8504 13. Sep 2009 kubuntu.xpm.gz
-rw-r--r-- 1 root root 60863 8. Jul 2010 leaf_splash.xpm.gz
-rw-r--r-- 1 root root 27768 15. Nov 2010 legacycfg.mod
-rw-r--r-- 1 root root 9708 15. Nov 2010 linux.mod
-rw-r--r-- 1 root root 5336 15. Nov 2010 linux16.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1024 15. Nov 2010 lnxboot.img
-rw-r--r-- 1 root root 5668 15. Nov 2010 loadenv.mod
drwxr-xr-x 2 root root 1024 15. Nov 2010 locale
-rw-r--r-- 1 root root 2936 15. Nov 2010 loopback.mod
-rw-r--r-- 1 root root 4344 15. Nov 2010 ls.mod
-rw-r--r-- 1 root root 3636 15. Nov 2010 lsacpi.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2232 15. Nov 2010 lsapm.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1724 15. Nov 2010 lsmmap.mod
-rw-r--r-- 1 root root 4928 15. Nov 2010 lspci.mod
-rw-r--r-- 1 root root 6104 15. Nov 2010 lvm.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2160 15. Nov 2010 mdraid1x.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1888 15. Nov 2010 mdraid09.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2072 15. Nov 2010 memdisk.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2868 15. Nov 2010 memrw.mod
lrwxrwxrwx 1 root root 9 10. Okt 2008 menu.lst -> grub.conf
-rw-r--r-- 1 root root 3472 15. Nov 2010 minicmd.mod
-rw-r--r-- 1 root root 3800 15. Nov 2010 minix.mod
-rw-r--r-- 1 root root 3788 15. Nov 2010 minix2.mod
-rw-r--r-- 1 root root 7332 14. Sep 20:31 minix_stage1_5
-rw-r--r-- 1 root root 9212 15. Nov 2010 mmap.mod
-rw-r--r-- 1 root root 3183 15. Nov 2010 moddep.lst
-rw-r--r-- 1 root root 2372 15. Nov 2010 msdospart.mod
-rw-r--r-- 1 root root 12172 15. Nov 2010 multiboot.mod
-rw-r--r-- 1 root root 12948 15. Nov 2010 multiboot2.mod
-rw-r--r-- 1 root root 6688 15. Nov 2010 nilfs2.mod
-rw-r--r-- 1 root root 107148 15. Nov 2010 normal.mod
-rw-r--r-- 1 root root 9715 8. Jul 2010 note_splash.xpm.gz
-rw-r--r-- 1 root root 10008 15. Nov 2010 ntfs.mod
-rw-r--r-- 1 root root 3536 15. Nov 2010 ntfscomp.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2556 15. Nov 2010 ntldr.mod
-rw-r--r-- 1 root root 10260 15. Nov 2010 ohci.mod
-rw-r--r-- 1 root root 82 15. Nov 2010 partmap.lst
-rw-r--r-- 1 root root 17 15. Nov 2010 parttool.lst
-rw-r--r-- 1 root root 4484 15. Nov 2010 parttool.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1684 15. Nov 2010 part_acorn.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1672 15. Nov 2010 part_amiga.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2112 15. Nov 2010 part_apple.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2908 15. Nov 2010 part_bsd.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2300 15. Nov 2010 part_gpt.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2284 15. Nov 2010 part_msdos.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1644 15. Nov 2010 part_sun.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1704 15. Nov 2010 part_sunpc.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1972 15. Nov 2010 password.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2976 15. Nov 2010 password_pbkdf2.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1328 15. Nov 2010 pbkdf2.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1184 15. Nov 2010 pci.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2472 15. Nov 2010 play.mod
-rw-r--r-- 1 root root 10169 8. Jul 2010 play_gentoo.xpm.gz
-rw-r--r-- 1 root root 6620 15. Nov 2010 png.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2660 15. Nov 2010 probe.mod
-rw-r--r-- 1 root root 5924 15. Nov 2010 pxe.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1024 15. Nov 2010 pxeboot.img
-rw-r--r-- 1 root root 1332 15. Nov 2010 pxecmd.mod
-rw-r--r-- 1 root root 6272 15. Nov 2010 raid.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1392 15. Nov 2010 raid5rec.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2820 15. Nov 2010 raid6rec.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1564 15. Nov 2010 read.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1120 15. Nov 2010 reboot.mod
-rw-r--r-- 1 root root 42440 15. Nov 2010 regexp.mod
-rw-r--r-- 1 root root 9856 15. Nov 2010 reiserfs.mod
-rw-r--r-- 1 root root 9564 14. Sep 20:31 reiserfs_stage1_5
-rw-r--r-- 1 root root 15120 15. Nov 2010 relocator.mod
-rw-r--r-- 1 root root 4100 15. Nov 2010 scsi.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2560 15. Nov 2010 search.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2864 15. Nov 2010 search_fs_file.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2912 15. Nov 2010 search_fs_uuid.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2832 15. Nov 2010 search_label.mod
-rw-r--r-- 1 root root 7144 15. Nov 2010 sendkey.mod
-rw-r--r-- 1 root root 7280 15. Nov 2010 serial.mod
-rw-r--r-- 1 root root 618 15. Nov 2010 setjmp.mod
-rw-r--r-- 1 root root 5524 15. Nov 2010 setpci.mod
-rw-r--r-- 1 root root 4104 15. Nov 2010 sfs.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2164 15. Nov 2010 sleep.mod
-rw-r--r-- 1 root root 33856 14. Sep 20:31 splash.xpm.gz
-rw-r--r-- 1 root root 512 14. Sep 20:31 stage1
-rw-r--r-- 1 root root 104620 14. Sep 20:31 stage2
-rw-r--r-- 1 root root 119812 7. Nov 2010 stage2.old
-rw-r--r-- 1 root root 104620 14. Sep 20:31 stage2_eltorito
-rw-r--r-- 1 root root 8995 8. Jul 2010 sword_splash.xpm.gz
-rw-r--r-- 1 root root 9002 8. Jul 2010 sword_splash2.xpm.gz
-rw-r--r-- 1 root root 2888 15. Nov 2010 tar.mod
-rw-r--r-- 1 root root 132 15. Nov 2010 terminal.lst
-rw-r--r-- 1 root root 3776 15. Nov 2010 terminal.mod
-rw-r--r-- 1 root root 12768 15. Nov 2010 terminfo.mod
-rw-r--r-- 1 root root 5280 15. Nov 2010 test.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2668 15. Nov 2010 testload.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1428 15. Nov 2010 test_blockarg.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2884 15. Nov 2010 tga.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1675 15. Nov 2010 trig.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1272 15. Nov 2010 true.mod
-rw-r--r-- 1 root root 6424 15. Nov 2010 udf.mod
-rw-r--r-- 1 root root 4684 15. Nov 2010 ufs1.mod
-rw-r--r-- 1 root root 5008 15. Nov 2010 ufs2.mod
-rw-r--r-- 1 root root 7432 14. Sep 20:31 ufs2_stage1_5
-rw-r--r-- 1 root root 5972 15. Nov 2010 uhci.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2560080 7. Aug 14:30 unicode.pf2
-rw-r--r-- 1 root root 150 15. Nov 2010 unifont.pf2
-rw-r--r-- 1 root root 43935 8. Jul 2010 urban_splash.xpm.gz
-rw-r--r-- 1 root root 9616 15. Nov 2010 usb.mod
-rw-r--r-- 1 root root 5436 15. Nov 2010 usbms.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1960 15. Nov 2010 usbserial_common.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2404 15. Nov 2010 usbserial_ftdi.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2768 15. Nov 2010 usbserial_pl2303.mod
-rw-r--r-- 1 root root 3672 15. Nov 2010 usbtest.mod
-rw-r--r-- 1 root root 4140 15. Nov 2010 usb_keyboard.mod
-rw-r--r-- 1 root root 8128 15. Nov 2010 vbe.mod
-rw-r--r-- 1 root root 4880 15. Nov 2010 vga.mod
-rw-r--r-- 1 root root 2308 15. Nov 2010 vga_text.mod
-rw-r--r-- 1 root root 33 15. Nov 2010 video.lst
-rw-r--r-- 1 root root 5388 15. Nov 2010 video.mod
-rw-r--r-- 1 root root 3216 15. Nov 2010 videoinfo.mod
-rw-r--r-- 1 root root 4220 15. Nov 2010 videotest.mod
-rw-r--r-- 1 root root 5496 15. Nov 2010 video_bochs.mod
-rw-r--r-- 1 root root 5876 15. Nov 2010 video_cirrus.mod
-rw-r--r-- 1 root root 18708 15. Nov 2010 video_fb.mod
-rw-r--r-- 1 root root 6796 14. Sep 20:31 vstafs_stage1_5
-rw-r--r-- 1 root root 49237 7. Aug 14:30 widthspec.h
-rw-r--r-- 1 root root 5852 15. Nov 2010 xfs.mod
-rw-r--r-- 1 root root 9264 14. Sep 20:31 xfs_stage1_5
-rw-r--r-- 1 root root 31592 15. Nov 2010 xnu.mod
-rw-r--r-- 1 root root 1936 15. Nov 2010 xnu_uuid.mod
-rw-r--r-- 1 root root 14456 15. Nov 2010 xzio.mod


So, hat grub2 nun /boot/grub2/ neu erstellt weil es nun das neue /boot/grub/ ist und ich kann /boot/grub/ nun bedenkenlos löschen? Aber wieso fehlen dann fast alle Dateien in /boot/grub2? Oder ist das nun eine bunte Mische zwischen beiden Ordnern??? Oder muss ich erst die config automatisch erstellen lassen, dann sieht der grub2 Ordner wieder genauso aus wie der grub Ordner? Außerdem habe ich im neuen grub2 Ordner Dateien die beim letzten Installieren von grub2 im /boot/grub Ordner nie angelegt wurden wie z.b. das Verzeichnis "themes". Kann ich nicht nun einfach meine grub.cfg aus dem alten grub Ordner in den neuen grub2 Ordner kopieren? Aber ich denke das wird nicht reichen, oder? Da fehlen ja echt eine Menge Dateien... Nochmal den Mist automatisch erstellen lassen möchte ich sehr, sehr ungern.

Jemand eine Idee? Meine schlimmsten Befürchtungen haben sich ja bewahrheitet ... :thumbdown:

9

26.12.2012, 17:35

Ja du kannst den grub-Ordner entfernen und der grub2-Ordner hat bis auf die grub.cfg alles was du brauchst. Die grub.cfg musst du Wohl oder Übel mit

Quellcode

1
grub2-mkconfig -o /boot/grub2/grub.cfg


neu erstellen. Du könntest natürlich auch versuchen die grub.cfg aus deinem alten Ordner zu kopieren. Um vielleicht deine Bedenken zu lösen bezüglich des Inhalts des grub2-Ordner: Schau mal was in den Unterordnern ist ;)

Über das Updateverhalten von grub kann ich leider bisher relativ wenig sagen, ein Blick ins entsprechende Ebuild macht auch nicht schlauer. Das mag wohl daran liegen das grub2 noch relativ frisch ist in Gentoo.

EDIT

Das harmonische Aussehen während des Bootvorganges funktioniert aber nur wenn man frei Treiber + KMS verwendet. Wenn man auf die proprietären Treiber angewiesen ist, bekommt man kein harmonisches Aussehen hin, was zum Teil an dem fehlenden Framebuffer liegt. Deshalb verwende ich auch den Uvesa-Framebuffer wie man an meinen letzten Posts erkennen kann. Uvesa ist also kein Ding von damals sondern noch aktuelle Realität^^

Tatsächlich muss ich zugeben, dass ich in grub überhaupt keine Probleme bezüglich der Bildwiederholfrequenz habe, vielleicht musst du wirklich nur einmal grub2 neuinstallieren in den MBR...

Zitat

Pipes sind wie eine Zahnpastatube:
Um den Inhalt zu untersuchen,
muss man ihn erst herausdrücken;
danach gibt es keine Möglichkeit,
ihn wieder hineinzubringen.

--Marc J. Rochkind in "UNIX Programmierung für Fortgeschrittene"

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Zeitgeist« (26.12.2012, 17:42)


10

26.12.2012, 17:43

Also NUR die grub.cfg dann unterhalb von grub2 reinkopieren oder in den Unterordner i386-grub-blabla? Wie sieht dein grub2 Verzeichnis denn aus? Kannst du dort mal ein ls -lv machen?

Und wenn es geht, vieleicht auch noch deine grub.cfg hier quoten, falls sich etwas zwischen der letzten und dieser Version hier geändert hat?

Hm, du bist aber dann auch noch auf der uralt grub2-version wenn du nicht regelmäßig wieder grub2-install ausgeführt hast, oder?

EDIT: Deinen EDIT gerade gelesen. Ja, stimmt, vor KMS hat UVESA mir super Dienste geleistet. Ich verwende die open source radeon Treiber. Da bin ich wegen KMS nicht mehr auf UVESA angewiesen. Aber UVESA konnte genauso toll Auflösung + Refresh rate setzen.

Zitat

Das harmonische Aussehen während des Bootvorganges funktioniert aber nur wenn man frei Treiber + KMS verwendet.


Ja, das mache ich ja. Nur während man in grub ist, ist ja noch gar kein Treiber geladen. Da ist KMS völlig egal. Ja, das mit dem einfach nur in den MBR neu schreiben habe ich ja nun gemacht. Traue mich aber nicht einen Neustart durchzuführen, ohne mir sicher zu sein, dass ich wieder booten kann. Ein DVD-Laufwerk habe ich erst garnicht mehr unter Linux drinnen... Das würde dann eine unschöne Sache werden dann mein Gentoo zu retten. Wobei ich laut VESA 3.0 Standard, den meine Grafikkarte ja unterstützt, soll es ja möglich sein Refresh rates zu setzen. Nur werden die soweit ich weiss unter vbeinfo nicht aufgeführt. Und selbst wenn, kann man mit "gfxmode=1920x1200x32" ja nur die Auflösung in dieser Form setzen und keine direkten VBE-Modes/Codes. Vieleicht erkennt das neue grub2 aber dann direkt die höchstmögliche Refresh rate bei der Auflösung. Was angesichts der Tatsache, das es auch Leute geben könnte, die eben nicht die höchste Refresh rate haben wollen, auch eine arme Konfiguration wäre...

EDIT2:

Zitat

Tatsächlich muss ich zugeben, dass ich in grub überhaupt keine Probleme bezüglich der Bildwiederholfrequenz habe

Hast du einen TFT? Der kann ja eben auch nur 60Hz. Oder welche Auflösung hast du denn in grub2? Und welche Wiederholungsrate wird im Bildschirm OSD angezeigt wenn du gerade in grub2 bist?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Blackstar« (26.12.2012, 17:53)


11

26.12.2012, 17:52

Die grub.cfg muss nur in /boot/grub2 sein, nicht in einem der Unterordner. Ich habe bisher regelmäßig grub2-install ausgeführt weil ich mehrere Experimente damit angestellt habe bezüglich der Konfiguration. Ich hab den aktuellen grub2 im MBR.

Hier mein /boot/grub2

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
mkn@Mars /boot % ls -lv grub2
insgesamt 36
drwxr-xr-x 2 root root  4096  3. Okt 02:10 fonts/
-rw------- 1 root root  5502 26. Dez 16:36 grub.cfg
-rw-r--r-- 1 root root  1024  3. Okt 02:10 grubenv
drwxr-xr-x 2 root root 12288 18. Nov 03:03 i386-pc/
drwxr-xr-x 2 root root  4096  3. Okt 02:10 locale/
drwxr-xr-x 3 root root  4096  3. Okt 02:10 themes/


Und hier meine grub.cfg

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
147
148
149
150
151
152
153
154
155
156
157
158
159
160
161
162
163
164
165
166
167
168
#
# DO NOT EDIT THIS FILE
#
# It is automatically generated by grub2-mkconfig using templates
# from /etc/grub.d and settings from /etc/default/grub
#

### BEGIN /etc/grub.d/00_header ###
insmod lvm
if [ -s $prefix/grubenv ]; then
  load_env
fi
set default="0"

if [ x"${feature_menuentry_id}" = xy ]; then
  menuentry_id_option="--id"
else
  menuentry_id_option=""
fi

export menuentry_id_option

if [ "${prev_saved_entry}" ]; then
  set saved_entry="${prev_saved_entry}"                                                                                                                                                                                                                                        
  save_env saved_entry                                                                                                                                                                                                                                                         
  set prev_saved_entry=                                                                                                                                                                                                                                                        
  save_env prev_saved_entry                                                                                                                                                                                                                                                    
  set boot_once=true                                                                                                                                                                                                                                                           
fi                                                                                                                                                                                                                                                                             
                                                                                                                                                                                                                                                                               
function savedefault {                                                                                                                                                                                                                                                         
  if [ -z "${boot_once}" ]; then                                                                                                                                                                                                                                               
    saved_entry="${chosen}"                                                                                                                                                                                                                                                    
    save_env saved_entry                                                                                                                                                                                                                                                       
  fi                                                                                                                                                                                                                                                                           
}                                                                                                                                                                                                                                                                              
                                                                                                                                                                                                                                                                               
function load_video {                                                                                                                                                                                                                                                          
  if [ x$feature_all_video_module = xy ]; then                                                                                                                                                                                                                                 
    insmod all_video                                                                                                                                                                                                                                                           
  else                                                                                                                                                                                                                                                                         
    insmod efi_gop                                                                                                                                                                                                                                                             
    insmod efi_uga                                                                                                                                                                                                                                                             
    insmod ieee1275_fb                                                                                                                                                                                                                                                         
    insmod vbe                                                                                                                                                                                                                                                                 
    insmod vga                                                                                                                                                                                                                                                                 
    insmod video_bochs                                                                                                                                                                                                                                                         
    insmod video_cirrus                                                                                                                                                                                                                                                        
  fi                                                                                                                                                                                                                                                                           
}                                                                                                                                                                                                                                                                              
                                                                                                                                                                                                                                                                               
if [ x$feature_default_font_path = xy ] ; then                                                                                                                                                                                                                                 
   font=unicode                                                                                                                                                                                                                                                                
else                                                                                                                                                                                                                                                                           
insmod part_msdos                                                                                                                                                                                                                                                              
insmod lvm
insmod ext2
set root='lvm/storage-gentoo_root'
if [ x$feature_platform_search_hint = xy ]; then
  search --no-floppy --fs-uuid --set=root --hint='lvm/storage-gentoo_root'  16b76d7f-ebef-4b2b-98e7-6c7abd8b546d
else
  search --no-floppy --fs-uuid --set=root 16b76d7f-ebef-4b2b-98e7-6c7abd8b546d
fi
    font="/usr/share/grub/unicode.pf2"
fi

if loadfont $font ; then
  set gfxmode=1400x1050
  load_video
  insmod gfxterm
  set locale_dir=$prefix/locale
  set lang=de_DE
  insmod gettext
fi
terminal_output gfxterm
if sleep --interruptible 0 ; then
  set timeout=10
fi
### END /etc/grub.d/00_header ###

### BEGIN /etc/grub.d/10_linux ###
menuentry 'Gentoo GNU/Linux' --class gentoo --class gnu-linux --class gnu --class os $menuentry_id_option 'gnulinux-simple-16b76d7f-ebef-4b2b-98e7-6c7abd8b546d' {
        load_video
        insmod gzio
        insmod part_msdos
        insmod lvm
        insmod ext2
        set root='lvm/storage-gentoo_root'
        if [ x$feature_platform_search_hint = xy ]; then
          search --no-floppy --fs-uuid --set=root --hint='lvm/storage-gentoo_root'  16b76d7f-ebef-4b2b-98e7-6c7abd8b546d
        else
          search --no-floppy --fs-uuid --set=root 16b76d7f-ebef-4b2b-98e7-6c7abd8b546d
        fi
        echo    'Linux x86_64-3.6.11-gentoo wird geladen …'
        linux   /boot/kernel-x86_64-3.6.11-gentoo root=/dev/mapper/storage-gentoo_root ro  video=uvesafb:mtrr:3,ywrap,1400x1050-32@60
        echo    'Initiale Ramdisk wird geladen …'
        initrd  /boot/initramfs-x86_64-3.6.11-gentoo.img
}
submenu 'Erweiterte Optionen für Gentoo GNU/Linux' $menuentry_id_option 'gnulinux-advanced-16b76d7f-ebef-4b2b-98e7-6c7abd8b546d' {
        menuentry 'Gentoo GNU/Linux, mit Linux x86_64-3.6.11-gentoo' --class gentoo --class gnu-linux --class gnu --class os $menuentry_id_option 'gnulinux-x86_64-3.6.11-gentoo-advanced-16b76d7f-ebef-4b2b-98e7-6c7abd8b546d' {
                load_video
                insmod gzio
                insmod part_msdos
                insmod lvm
                insmod ext2
                set root='lvm/storage-gentoo_root'
                if [ x$feature_platform_search_hint = xy ]; then
                  search --no-floppy --fs-uuid --set=root --hint='lvm/storage-gentoo_root'  16b76d7f-ebef-4b2b-98e7-6c7abd8b546d
                else
                  search --no-floppy --fs-uuid --set=root 16b76d7f-ebef-4b2b-98e7-6c7abd8b546d
                fi
                echo    'Linux x86_64-3.6.11-gentoo wird geladen …'
                linux   /boot/kernel-x86_64-3.6.11-gentoo root=/dev/mapper/storage-gentoo_root ro  video=uvesafb:mtrr:3,ywrap,1400x1050-32@60
                echo    'Initiale Ramdisk wird geladen …'
                initrd  /boot/initramfs-x86_64-3.6.11-gentoo.img
        }
        menuentry 'Gentoo GNU/Linux, mit Linux x86_64-3.5.7-gentoo' --class gentoo --class gnu-linux --class gnu --class os $menuentry_id_option 'gnulinux-x86_64-3.5.7-gentoo-advanced-16b76d7f-ebef-4b2b-98e7-6c7abd8b546d' {
                load_video
                insmod gzio
                insmod part_msdos
                insmod lvm
                insmod ext2
                set root='lvm/storage-gentoo_root'
                if [ x$feature_platform_search_hint = xy ]; then
                  search --no-floppy --fs-uuid --set=root --hint='lvm/storage-gentoo_root'  16b76d7f-ebef-4b2b-98e7-6c7abd8b546d
                else
                  search --no-floppy --fs-uuid --set=root 16b76d7f-ebef-4b2b-98e7-6c7abd8b546d
                fi
                echo    'Linux x86_64-3.5.7-gentoo wird geladen …'
                linux   /boot/kernel-x86_64-3.5.7-gentoo root=/dev/mapper/storage-gentoo_root ro  video=uvesafb:mtrr:3,ywrap,1400x1050-32@60
                echo    'Initiale Ramdisk wird geladen …'
                initrd  /boot/initramfs-x86_64-3.5.7-gentoo.img
        }
}

### END /etc/grub.d/10_linux ###

### BEGIN /etc/grub.d/20_linux_xen ###
### END /etc/grub.d/20_linux_xen ###

### BEGIN /etc/grub.d/30_os-prober ###
menuentry 'Windows 8 (loader) (auf /dev/sda1)' --class windows --class os $menuentry_id_option 'osprober-chain-D67ED3677ED33F45' {
        insmod part_msdos
        insmod ntfs
        set root='hd0,msdos1'
        if [ x$feature_platform_search_hint = xy ]; then
          search --no-floppy --fs-uuid --set=root --hint-bios=hd0,msdos1 --hint-efi=hd0,msdos1 --hint-baremetal=ahci0,msdos1  D67ED3677ED33F45
        else
          search --no-floppy --fs-uuid --set=root D67ED3677ED33F45
        fi
        drivemap -s (hd0) ${root}
        chainloader +1
}
### END /etc/grub.d/30_os-prober ###

### BEGIN /etc/grub.d/40_custom ###
# This file provides an easy way to add custom menu entries.  Simply type the
# menu entries you want to add after this comment.  Be careful not to change
# the 'exec tail' line above.
### END /etc/grub.d/40_custom ###

### BEGIN /etc/grub.d/41_custom ###
if [ -f  ${config_directory}/custom.cfg ]; then
  source ${config_directory}/custom.cfg
elif [ -z "${config_directory}" -a -f  $prefix/custom.cfg ]; then
  source $prefix/custom.cfg;
fi
### END /etc/grub.d/41_custom ###

Zitat

Pipes sind wie eine Zahnpastatube:
Um den Inhalt zu untersuchen,
muss man ihn erst herausdrücken;
danach gibt es keine Möglichkeit,
ihn wieder hineinzubringen.

--Marc J. Rochkind in "UNIX Programmierung für Fortgeschrittene"

12

26.12.2012, 17:57

Habe oben nochmal was editiert.

Zitat

video=uvesafb:mtrr:3,ywrap,1400x1050-32@60


Daran sieht man ja, dass du einen TFT nutzt, oder du sowieso eine Wiederholungsrate von 60Hz erreichen willst. Die ist ja schon Standard bei Grub2. Ziel ist es ja eben eine höhere zu erreichen. Wenn dein Monitor 100Hz oder 85Hz schafft, dann ist es doch mistig sich mit 60Hz rumzuquälen.

EDIT: Ganz zu schweigen von der Aufbaugeschwindigkeit, wobei ich hoffe, dass das an der Wiederholungsrate liegt. Hast du ein Background in grub2? Der oder das Menü, würde sich dann nämlich Zeile für Zeile aufbauen. Naja so schlimm nicht, aber halt so, dass man ihm beim Aufbau einige Sekunden zusehen kann...

EDIT2: Die alte grub2 Version war etwas mit 1.96beta oder sowas?!? Vieleicht wurde da der Pfad zu grub2 noch nicht geändert. Die Unterordner existierten auch noch nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Blackstar« (26.12.2012, 18:03)


13

26.12.2012, 18:03

Ja, ich hab einen TFT und ich hab die 60 Hz die nötig sind, damit alles flackerfrei ist. Aber ich habe nicht die native Auflösung meines Monitors sondern nur die 1400x1050. Das liegt daran, dass meine Grafikkarte(Onboard-Chip von Nvidia) die native Auflösung(1920x1080) nicht im Vesa-Modus unterstützt.

EDIT

Ich werde mal einige Backgrounds ausprobieren um das Problem zu reproduzieren.

Zitat

Pipes sind wie eine Zahnpastatube:
Um den Inhalt zu untersuchen,
muss man ihn erst herausdrücken;
danach gibt es keine Möglichkeit,
ihn wieder hineinzubringen.

--Marc J. Rochkind in "UNIX Programmierung für Fortgeschrittene"

14

26.12.2012, 18:10

Angeblich sollte man einen direkten vbe-mode mit set vbemode="0x105" setzen können. Einfach anstatt das set gfxmode=1400x1050 setzen. Tja, dann muss ich ja nur noch einen vbe-code finden, der mit 85Hz arbeitet. Wie kann ich so unter laufendem System meine vbeinfos auslesen, weisst du das?

EDIT: Bin nun ein tool namens vbetool am emergen. Laut manpage soll man mit "vbetool vbemode get" dann von der gerade aktuellen Auflösung (in meinem Fall 1920x1200x32@85Hz) den Vesa code bekommen. Mal gespannt. Würde mal interessant sein, was dieses Tool dann bei dir rausspuckt, wenn der code ja eigendlich nicht in der Graka ist. Vieleicht ist er bloß dort nicht gelistet oder so?

EDIT2: Jaaa... also... dieses tool spuckt mir als code einfach "3" aus. Was beudetet das nun? Dachte immer diese codes haben eine andere Form...

EDIT3: Teste nun ein tool namens hwinfo. Mit hwinfo --framebuffer soll man angeblich auch diese modes bekommen...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Blackstar« (26.12.2012, 18:18)


15

26.12.2012, 18:20

Sehr viele von den Codes sind nicht gelistet da jeder Hersteller sein eigenes Süppchen kocht. Alternativ zu den vbetool kann man auch hwinfo --framebuffer verwenden zur Not tut es auch Google, was aber eine Qual sein kann bei diesem Kuddelmuddel an Codes :whistling:

Ich werde mir mal vbetool auch ansehen.

EDIT Hab dein EDIT 3 nicht gesehen

3 klingt nach der VBE-Version die deine Grafikkarte unterstützt

Zitat

Pipes sind wie eine Zahnpastatube:
Um den Inhalt zu untersuchen,
muss man ihn erst herausdrücken;
danach gibt es keine Möglichkeit,
ihn wieder hineinzubringen.

--Marc J. Rochkind in "UNIX Programmierung für Fortgeschrittene"

16

26.12.2012, 18:26

Hm, vieleicht liegt es daran, dass mein Background ein 24mb großes *.png ist? Aber das sollte ja trotzdem ordentlich schnell aufbauen. Ich meine bei einer Auflösung von 1920x1200 will ich kein pixeliges Wallpaper haben ...

EDIT:

Ausgabe von hwinfo:

Zitat

[Created at bios.459]
Unique ID: rdCR.Ft+ZCCthu54
Hardware Class: framebuffer
Model: "(C) 1988-2005, ATI RV670"
Vendor: "(C) 1988-2005, ATI Technologies Inc."
Device: "RV670"
SubVendor: "ATI ATOMBIOS"
SubDevice:
Revision: "01.00"
Memory Size: 16 MB
Memory Range: 0xe0000000-0xe0ffffff (rw)
Mode 0x0300: 640x400 (+640), 8 bits
Mode 0x0301: 640x480 (+640), 8 bits
Mode 0x0303: 800x600 (+832), 8 bits
Mode 0x0305: 1024x768 (+1024), 8 bits
Mode 0x0307: 1280x1024 (+1280), 8 bits
Mode 0x0311: 640x480 (+1280), 16 bits
Mode 0x0314: 800x600 (+1600), 16 bits
Mode 0x0317: 1024x768 (+2048), 16 bits
Mode 0x031a: 1280x1024 (+2560), 16 bits
Mode 0x030e: 320x200 (+640), 16 bits
Mode 0x0320: 320x200 (+1280), 24 bits
Mode 0x0393: 320x240 (+320), 8 bits
Mode 0x0395: 320x240 (+640), 16 bits
Mode 0x0396: 320x240 (+1280), 24 bits
Mode 0x03b3: 512x384 (+512), 8 bits
Mode 0x03b5: 512x384 (+1024), 16 bits
Mode 0x03b6: 512x384 (+2048), 24 bits
Mode 0x03c3: 640x350 (+640), 8 bits
Mode 0x03c5: 640x350 (+1280), 16 bits
Mode 0x03c6: 640x350 (+2560), 24 bits
Mode 0x0383: 640x400 (+640), 8 bits
Mode 0x0385: 640x400 (+1280), 16 bits
Mode 0x0386: 640x400 (+2560), 24 bits
Mode 0x0333: 720x400 (+768), 8 bits
Mode 0x0335: 720x400 (+1472), 16 bits
Mode 0x0336: 720x400 (+2944), 24 bits
Mode 0x0353: 1152x864 (+1152), 8 bits
Mode 0x0355: 1152x864 (+2304), 16 bits
Mode 0x0356: 1152x864 (+4608), 24 bits
Mode 0x0363: 1280x1024 (+1280), 8 bits
Mode 0x0365: 1280x1024 (+2560), 16 bits
Mode 0x0366: 1280x1024 (+5120), 24 bits
Mode 0x0321: 640x480 (+2560), 24 bits
Mode 0x0322: 800x600 (+3200), 24 bits
Mode 0x0323: 1024x768 (+4096), 24 bits
Mode 0x0324: 1280x1024 (+5120), 24 bits
Mode 0x0343: 1400x1050 (+1408), 8 bits
Mode 0x0345: 1400x1050 (+2816), 16 bits
Mode 0x0346: 1400x1050 (+5632), 24 bits
Mode 0x0373: 1600x1200 (+1600), 8 bits
Mode 0x0375: 1600x1200 (+3200), 16 bits
Mode 0x0376: 1600x1200 (+6400), 24 bits
Mode 0x0383: 640x400 (+640), 8 bits
Mode 0x0385: 640x400 (+1280), 16 bits
Mode 0x0386: 640x400 (+2560), 24 bits
Mode 0x03d3: 1856x1392 (+1856), 8 bits
Mode 0x03d5: 1856x1392 (+3712), 16 bits
Mode 0x03d6: 1856x1392 (+7424), 24 bits
Mode 0x03e3: 1920x1440 (+1920), 8 bits
Mode 0x03e5: 1920x1440 (+3840), 16 bits
Mode 0x03e6: 1920x1440 (+7680), 24 bits
Config Status: cfg=new, avail=yes, need=no, active=unknown


Lustig, da stehen ja 1. nur die Auflösungen und keine Refresh rates und 2. ist meine Auflösung von 1920x1200x32 garnicht dabei! Ich setze sie aber auch mit gfxmode. Dann heisst das, dann müsste deine Karte auch die Auflösung können mit gfxmode. Auch wenn sie nicht unterstützt wird.

EDIT: Auch lustig:

Zitat

Memory Size: 16 MB
, vieleicht geht garkein Wallpaper was größer als 16 MB ist dann, weil es nicht voll in den Speicher geht? Oder ist das nur theoretisch?

EDIT2: 32Bit Farbe, kann wohl auch garkein VESA-Standard, trotzdem steht das sogar in der grub2 Doku als Beispiel und bei mir klappt dies ebenso.
Und dazu kommt noch:

Zitat

VESA BIOS Extensions (VBE core) 3.0 [September 1998]

A superset of the VBE 2.0 standard. This standard adds refresh rate control


Aha... Und wo ist die Refresh rate control bitteschön?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Blackstar« (26.12.2012, 18:37)


17

26.12.2012, 18:40

Wie gesagt das ist das reinste Kuddelmuddel. Höhere Modes gehen mit meiner Grafikkarte nicht, ich habe das nämlich schon ausprobiert ;)

Probier doch vielleicht mal ein kleineres Wallpaper zu Testzwecken.

Zitat

Pipes sind wie eine Zahnpastatube:
Um den Inhalt zu untersuchen,
muss man ihn erst herausdrücken;
danach gibt es keine Möglichkeit,
ihn wieder hineinzubringen.

--Marc J. Rochkind in "UNIX Programmierung für Fortgeschrittene"

18

26.12.2012, 18:52

Auch sehr "übersichtlich" http://en.wikipedia.org/wiki/VBE#VBE_mode_numbers

Es gibt wohl Linux modes and VESA modes. Und dann kann man sich wohl noch selber VESA-Modes mit der endsprechenden Refresh rate selber zusammenbauen?!?

Das mit dem Background werde ich probieren, mir geht es aber erstmal um die Refresh rate.

Hm, dann kann deine Graka unter X auch keine 1920x1200 Auflösung oder? Weil wie gesagt, anscheinend sind die Auflösungen die du in Grub2 verwenden kannst NICHT von den Modes die im Bios der Graka hinterlegt sind abhängig. Sonst würde das bei mir auch nie klappen. Was passierte denn wo du mal gfxmode=1920x1200x16/24/32 angegeben hast?

Soweit ich mal gelesen habe, kann man UVESA Modes auch irgendwie selbst erstellen, eben wegen dem U (Userspace), dann kann man doch Auflösungen erreichen die so nicht im BIOS sind. Also eigendlich müsstest du auch deine Auflösung in Grub2 als auch in UVESA hinbekommen. Ganz egal was in deinem Graka-BIOS steht. Außer deine Graka kann 1920x1600 GARNICHT, also auch nicht in X.

Und ja, deswegen bin ich auch richtig sauer, die basteln überall. Wollen alles verbessern und ersetzen, nun auch X ersetzen und die einfachstens Dinge sind nicht richtig dokumentiert und funktionieren nicht richtig...

EDIT: Auch kannst du einfach den endsprechenden Mode in dem Bios deine Graka hinzufügen -> http://www.insanelymac.com/forum/topic/2…a-mode-to-bios/
Oder es gibt so Sachen, dass dies on the fly passiert von Linux. z.b. verwende ich ja den Open Source Treiber und der zieht sich selbst ein Graka BIOS was auf der Platte liegt und liesst das der Graka selber garnicht mehr richtig aus. Warum das so ist, weiss ich nicht. Also könntest du einfach die BIOS-Datei auf der Platte editieren ohne sie flashen zu müssen. So habe ich meine Graka übertaktet. Und das "on the fly" adden des Codes sollte genauso funktionieren wie z.b. früher bei den ACPI Tabellen, die nicht ordentlich implementiert waren im BIOS bei vielen AMD-Boards und wo dann kein Cooln & Quiet möglich war, aber durch laden der Tabellen einfach von der Platte war dies dann doch möglich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Blackstar« (26.12.2012, 19:00)


19

26.12.2012, 19:07

Unter X hab ich die 1920x1080, da hab ich ja auch den proprietären Nvidia-Treiber, nur ist halt mein Framebuffer auf die 1400x1050 limitiert. Wenn ich dann zwischen X und den TTY wechsel, macht sich das durch Flackern bemerkbar und den langsamen Wechsel.

Zitat

Pipes sind wie eine Zahnpastatube:
Um den Inhalt zu untersuchen,
muss man ihn erst herausdrücken;
danach gibt es keine Möglichkeit,
ihn wieder hineinzubringen.

--Marc J. Rochkind in "UNIX Programmierung für Fortgeschrittene"

20

26.12.2012, 19:27

1920x1080? Soeben hast du doch auch 1920x1200 geschrieben oder?

Hm propritärer Treiber... Hmmm... Aber dann sollte deine Grafikkarte generell schon in der Lage sein diese Auflösung in Grub und UVESA zu fahren. Wie gesagt, wie es scheint, hängt dies NICHT von irgendwelchen Modes im BIOS ab. Außer bei Nvidia ist vieleicht ein Register mit spezial-modes irgendwo, was nur eben dieser propritäre Treiber lesen kann. Hm, also andersherum, normalerweise sollte ich die Auflösung in Grub2 überhaupt nicht fahren können, besonders nicht mit 32Bit Farben, richtig?!? Nach Grub kommt ja KMS, denke da kann man alles gleich so setzen wie in X. Das sollte ja normal sein...