Sie sind nicht angemeldet.

1

20.05.2014, 11:04

empfehlung für eine Oberfläche?

Hallo Leute,

ich wollte die tage Gentoo installieren (da entlich mein pc da ist :D)

Nun stellt sich die Frage...möchte eine Oberfläche die hübsch und modern wirkt und sehr anpassbar ist bzgl. Themes etc.

Welche Oberfläche würdet ihr empfehlen KDE, Gnome, Cinnamon

system ist
amd athlon 64 x2 4000+
2 gb ram

Grüße und Danke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »eric cartman« (22.06.2014, 13:18)


2

20.05.2014, 13:18

Mit den Specs würde ich eher überlegen, ob ich nicht doch einen Windowmanager statt eines kompletten Desktop environments einsetzt.

https://wiki.archlinux.org/index.php/window_manager

Ich selbst nutze auf meinem Laptop I3WM, welches verdammt schnell läuft und trotzdem sehr gut anpassbar ist. Aber ob Dir Tiling liegt weiß ich nicht. Zu nennen wäre auch noch Awesome(aber nicht gerade einsteigerfreundlich), Openbox und Fluxbox.

Von den Dreien würde ich von der Geschwindigkeit und der Anpassungsfähigkeit KDE bevorzugen. Für Gnome und Cinnamon fehlt Dir meiner Meinung nach die Power. XFCE würde ich als DE auch noch mit in die Entscheidung einfließen lassen.

Zu Gnome:
Ich nutze es auf meinem HTPC und bin dort auch sehr zufrieden. Dank Gnome-shell extensions ist es auch an die eigenen Bedürfnisse anpassbar. Trotzdem braucht die Gnome-shell einen zügigen PC um wirklich flüssig und flott zu laufen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »OCmylife« (20.05.2014, 13:40)


3

20.05.2014, 21:59

Ich benutze auch Gnome, aber wie schon erwähnt braucht man net gute Grafikkarte sonst ist nix mit flüssig. KDE hatte ich lange Zeit, ist ein wirklich toller Desktop, aber ich finde er ist viel zu stark in Bewegung, da geht dann ab und zu das ganze Teil überhaupt nicht mehr, daher meiner Meinung nach KDE und Ubuntu LTS ist ok, ist halt eher statisch. Gnome und Gentoo ist ganz gut, und der Bequemlichkeit halber bei mir nicht weg zu denken. Aber wenn ich es mir nochmal einrichten würde... mit Fluxbox war ich viele viele Jahre zufrieden und es laufen sowohl KDE/GTK/... Anwendungen. Ist auch sehr konfigurierbar: http://wiki.ubuntuusers.de/Fluxbox

Aber im Endeffekt musst du das für dich selbst entscheiden.

lg
Gentoo Can Do!
>>>> boospy@jabber.ccc.de <<<<
Wiki auf: http://deepdoc.at

4

21.05.2014, 09:04

Mhm ich bin dagegegen ein starker KDE Evangelist und kann mit Gnome überhaupt nicht.

Aber es stimmt schon: Gnome und KDE sind sehr gefrässig. Wenn du was hübsches flottes brauchst dann ist Xfce noch ein Tip. Und Enlightenment ist auch sehr ... uhm ..."cool". =)
http://www.dyle.org
IM-Account (Jabber!) sind auf meiner HP ...
There is no place like /home

http://www.gentooforum.de
http://www.gentoofreunde.org

<div>how to annoy a web developer?</span>

5

22.05.2014, 09:49

Ich bringe dann nochmal MATE ins Spiel. Gerade auf nicht mehr ganz so frischer Hardware läuft das absolut flott und zuverlässig. Zudem bringt es alle Tools mit, die eine Desktop Umgebung so braucht, von einem PDF-Viewer bis zum Texteditor ist da alles dabei. Für den Anfang ist das angenehmer, wenn man nicht für jede Aufgabe erstmal ein neues Programm suchen muss ohne sich gleich eine 2. Desktop-Umgebung mit zu installieren.

6

24.05.2014, 01:02

Hallo,

vilen Dank für eure Antworten. Für mich kommt jedoch kein Widow Manager in Frage, es sollte eine Desktop Umgebung sein (von den drei genanten)

@ OCmylife: Danke auch für deine Empfehlung aber ist KDE nicht Performance lastiger als die anderen? also Gnome/Cinnamon

@ boospy: Danke auch. Fluxbox habe ich auch lange Zeit unter Debian benutzt. Ist zwar ganz okay aber irgendwie auch zu sporadisch und man kann da nicht so viel anpassen.

@ dexfill: Mate möchte nicht benutzen und spricht mich irgendwie garnicht an.

Für weitere Erfharungswerte und Tipps bin ich sehr gespannt und dankbar

VG

7

24.05.2014, 13:40

Mir kam KDE auf meinem Low-end Laptop deutlich zügiger vor, wie Gnome und Cinnamon. Es spricht ja auch nichts dagegen die Oberflächen auf einem Archlinux(ist ja flott installiert) einfach mal auszutesten. Und dann Gentoo nachher nochmal sauber mit dem Favoriten zu installieren ;-) RazerQt käme da vielleicht auch noch in Frage. Ähnelt KDE doch sehr und ist auch nochmal ein Stückchen zügiger.

8

24.05.2014, 23:05

system ist
amd athlon 64 x2 4000+
2 gb ram

Damit sollte sich ein KDE gut und zügig nutzen lassen (weniger wie 2 GB RAM sollten es möglichst nicht sein).
Falls KDE dann doch ein wenig träge wirkt liegt es eventuell an einer schwachen Grafikkarte. KDE hat per default Desktop-Effekte eingeschaltet - diese lassen sich aber gut konfigurieren, und bei Bedarf auch ganz abschalten (falls die Hardware nicht ausreicht).
Hier läuft KDE-4 selbst auf einem alten Notebook mit 1,7 GHz Single Core Pentium-3 CPU und 2 GB RAM noch gut und flüssig :)
/edit: Und das natürlich mit Gentoo :)

9

29.05.2014, 13:37

Hi

Ich danke euch für eure Antwort und ein besonderen dank geht an OCmylife für die Super Idee

habe jetzt die tage unter arch ein wenig cinamon 2 und gnome 3 getestet.

kann es sein das cinamon 2 "Leichter" ist und so mit eine bessere Performance hat wie gnome 3 ? bzw. das alles ein tacken zügiger laüft? oder bild ich mir das nur ein?

LG

10

30.05.2014, 23:31

Hi

benutzt den wirklich niemanden Cinnamon 2 als DE in gentoo?

habe jetzt diese System requirements gefunden (Wikipedia)

Processor (x86) 700 MHz
Memory 512 MB
Hard Drive (free space) 5 GB
Monitor Resolution 800×600

was könnt ihr noch so berichten, ich bin da noch ganz unentschlossen

LG

11

13.06.2014, 20:00

Ja was hast du denn vor Gentoo für einen Desktop benutzt?
Gentoo Can Do!
>>>> boospy@jabber.ccc.de <<<<
Wiki auf: http://deepdoc.at

12

13.06.2014, 22:23

was könnt ihr noch so berichten, ich bin da noch ganz unentschlossen

KDE hatte ich mal mit SuSE6 probiert, gefiehl mir nicht und seit her benutze ich Gnome. Ab und an hatte ich mal XFCE ist aber auch nicht so meins. Jetzt kommt Gnome3 ;( . Allerdings muss ich sagen das die Berichte über Gnome3 schlimmer sind als es ist. OK, es ist anders aber man gewöhnt sich schnell um. Auf einigen Rechnern habe ich es schon installiert und nutze es auch schon auf der Arbeit. Aber es braucht eine gute Grafikkarte und/oder schnellen Prozessor. Auf meinem Laptop, ein Intel X86 mit 1600MHz läuft es zwar noch gerade so, aber mit Gnome3 kann ich den nur zum heizen verwenden. Die Gnome-Shell rennt im schnitt mit 60% Prozessorlast was den Lüfter zur Höchstleitung treibt. Fazit, Es macht Lärm und schön warm. Für diesen suche ich jetzt eine Alternative und versuche mich gerade an Mate, XFCE oder dem von dir schon erwähnten cinnamon.
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

13

13.06.2014, 23:02

Gerade auf schwächerer Hardware ist es ein ganz schöner Unterschied, ob man Gnome3 auf Gentoo oder von z.B. der Fedora Live-CD installiert. Mit gentoo ist es flüssiger.
Noch ne Idee für Dich: xfce mit Compiz-Manager: Schnell und schick, wenn man ein bißchen zeit in die Optik investiert.

Rüdiger

EDIT: ich habe mich total an Gnome 3 und sein Bedienkonzept gewöhnt, für mich geht nichts anderes mehr. S

14

14.06.2014, 12:15

Ich habe auf meinem Standpc Xfce4 traumhaft schnell und wenig schniek schnak und auf meinem Lapi läuft Openbox auch ohne viel drumherum .... das meiste kann ich dort mit shortcuts starten .... was das arbeiten am Lapi noch mehr vereinfacht ...

Aber was DU nun auf deinen Rechner raufschmeist nun das kannst nur selber raus finden .. ich würde einfach irgendeine Oberfläche nehmen die mal paar Tage/Wochen/Monate Testen und dann weiter gucken zur Not kann man ja auch 2 - 3 Oberflächen raufschmeisen was aber zeitweise ne Leistungsbremse werden kann da dann zu viele Hintergrund Dienste laufen könnten.

Für mein Teil ist es so das ich auf den ganzen eyecatcher gedöse verzichten kann, was bringt es mir wenn ich wabbernde Fenster habe oder herreinfliegende Fenster ? Ok man kann das alles abschalten ... aber wozu dann installieren wenn man es dann eh abschaltet ? ...

Ach ja hab mich von dem hier Inspirieren lassen bezüglich Oberfläche Laptop .... Bild



lg
schatti
''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''
Gentoo-Linux
der G-Punkt eines Pc´s

''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''

15

22.06.2014, 10:30

Hi nochmal

ich habe jetzt in den 3 Wochen jeweils für eine Woche Kde, Gnome und Cinnamon getestet

und ich muss sagen es war eine schwierige entscheidung :D

Cinnamon hat mich aber am meisten überzeugt

vielen dank nochmal an alle

LG