Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

26.08.2014, 20:04

Kernel error EXT4-fs couldn`t mount because of unsupported optional features

[ 17.657292] UDF-fs: warning (device sda): udf_fill_super: No partition found (2)
[ 17.808370] UDF-fs: warning (device sda2): udf_fill_super: No partition found (1)
[ 17.862590] EXT3-fs (sda3): error: couldn't mount because of unsupported optional features (240)
[ 17.863238] EXT2-fs (sda3): error: couldn't mount because of unsupported optional features (240)
[ 17.872122] EXT4-fs (sda3): mounted filesystem with ordered data mode. Opts: (null)
[ 18.205888] UDF-fs: warning (device sdb): udf_fill_super: No partition found (2)

Nach einem kurzen Ausflug zu Exherbo wollte ich wieder zu Gentoo zurück und meinen Kernel diesmal ohne die Hilfe von Genkernel aufsetzen. Hat auch soweit alles funktioniert, nur wird /dev/sda3 nur im read-only gemounted. Ext4 ist im Kernel aber vorhanden. Allerdings habe ich keine initramfs und auch nicht vor, mir eine zu erstellen, da es den Bootprozess nur unnötig verlangsamen soll.

Durch die Recherche im www habe ich heraus gefunden, dass es wohl daran liegt, das Grub2 sda3 nicht als root liest und man es dadurch beheben kann, indem man der Kernelkomandozeile ein rootfstype=ext4 hinzufügt. Nur wo ist hier die Frage? Ein Fedora-user hat es so "gelöst", dass er die /boot/grub/grub.cfg von Hand bearbeitet. Die Warnung oben macht mir aber schon Sorgen :D

Anbei die dmesg und .config. Ich denke, dass ich da noch so einige Fehler ausmerzen muss.
»OCmylife« hat folgende Dateien angehängt:
  • dmesg.txt (55,29 kB - 2 mal heruntergeladen - zuletzt: 27.08.2014, 10:30)
  • config.txt (92,29 kB - 1 mal heruntergeladen - zuletzt: 26.08.2014, 20:11)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »OCmylife« (27.08.2014, 01:19)


2

27.08.2014, 01:19

Nach ein paar Stunden Kernel kompilieren habe ich das Problem in den Griff bekommen. Ob es daran lag, dass ich /proc/mounts nach /etc/mtab kopiert habe, oder daran dass ich ext2 und ext4 ohne Abwärtskompatibilität in den Kernel kompiliert habe, kann ich leider nicht sagen, ABER es läuft jetzt :thumbsup:

3

27.08.2014, 10:54

Ob es daran lag, dass ich /proc/mounts nach /etc/mtab kopiert habe, oder daran dass ich ext2 und ext4 ohne Abwärtskompatibilität in den Kernel kompiliert habe, kann ich leider nicht sagen, ABER es läuft jetzt

Ob das kopieren eine gute Idee war ?( aber wenn du systemd verwendest sollte es ein Link auf /proc/self/mounts sein.
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

4

27.08.2014, 11:10

Ich hatte noch irgendwas im Kopf mit symlink von /proc/mounts auf /etc/mtab. Die mtab war allerdings schon vorhanden und leer. Sollte das also keine gute Idee gewesen sein, entferne ich die Datei und mache danach ein touch /etc/mtab und alles ist gut. Nein ich nutze kein Systemd, sondern openrc mit RC_parallel=yes
Die Lösungshilfe mit dem kopieren ist auch nicht meinem Kopf entsprungen, sondern die hatte ich auf der Suche nach dem Fehler bei forums.gentoo.org gefunden.