Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

12.12.2014, 17:22

gdm und deutsch funktioniert nicht bei Gnome3

Ich habe Gnome3 installiert und wollte es jetzt von englisch auf deutsch stellen.
In einem anderen Thread habe ich gelesen das man das über gdm ändern kann.
Ich habe gdm installiert aber es startet nicht!
Bei xdm habe ich auch ein problem: passwort imer falsch
python -c "import this"

def is_nerd(): while coding:
if inside.has_fun: return True
else return False

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Niualj« (24.01.2015, 13:20)


2

12.12.2014, 20:02

Ich habe gdm installiert aber es startet nicht!

Quellcode

1
2
systemctl enable gdm
systemctl start gdm



Ich habe Gnome3 installiert und wollte es jetzt von englisch auf deutsch stellen.

Hier bin ich mir gerade nicht sicher, aber vielleicht hilft es...

Quellcode

1
2
3
4
$ cat /etc/locale.conf 
GDM_LANG=de_DE.utf8
LANG=de
LC_ALL=de_DE.utf8


Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
localectl 
   System Locale: LANG=de
       VC Keymap: de-latin1-nodeadkeys
      X11 Layout: de
       X11 Model: pc105
     X11 Variant: nodeadkeys
     X11 Options: terminate:ctrl_alt_bksp
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

3

12.12.2014, 20:28


Quellcode

1
2
systemctl enable gdm
systemctl start gdm



Quellcode

1
Failed to get D-Bus connection: Unknown error -1 


gdm startet nicht!

Nur zur info, falls das falsch war:
Ich habe nur

Quellcode

1
emerge gdm
eingegeben.
python -c "import this"

def is_nerd(): while coding:
if inside.has_fun: return True
else return False

4

12.12.2014, 22:29

Du hast aber schon systemd am laufen?

5

13.12.2014, 11:49

Ja sonst hätte ich doch nicht gnome installieren können oder?
macht man doch über

Quellcode

1
2
3
4
5
cd /usr/src/linux
make menuconfig
--> Gentoo Linux
    -->support for init systems
        -->systemd

Wenn ja habe ichs.
python -c "import this"

def is_nerd(): while coding:
if inside.has_fun: return True
else return False

6

13.12.2014, 17:23

Hm nein, (nur installieren reicht nicht) du musst auch dafür sorgen das dein System mit systemd gebootet ist, sofern du systemd nutzen möchtest

Schau mal was

Quellcode

1
cat /proc/1/comm
dazu ausgibt.

Siehe dazu auch im http://wiki.gentoo.org/wiki/Systemd#Booting_with_systemd

7

13.12.2014, 17:47

Quellcode

1
cat /proc/1/comm

gibt

Quellcode

1
init

aus, die Seite habe ich noch nicht ganz verstanden, wenn ich sie verstanden habe schreibe ich es noch.
Bis wohin muss ich es denn verstehen?
python -c "import this"

def is_nerd(): while coding:
if inside.has_fun: return True
else return False

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Niualj« (13.12.2014, 17:52)


8

14.12.2014, 11:30

Bis wohin muss ich es denn verstehen?
Du musst nicht alles verstehen, aber zumindest alles lesen.

Was dir fehlt ist der init=/usr/lib/systemd/systemd Eintrag in Grub oder Grub2. Je nachdem welchen Bootloader du installiert hast solltest du den entsprechenden Abschnitt im Wiki lesen. Danach solle auch Gnome/GDM starten.
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

9

15.12.2014, 17:40

Git alles durch lesen tue ich, zwar nicht jetzt aber später. Ich verspreche das!
Aber wo muss ich denn

Quellcode

1
GRUB_CMDLINE_LINUX="init=/usr/lib/systemd/systemd"

eintragen?

Update: Na gut ich habe mich jetzt nach der Seite als "Experte" bezeichnet und mir enen neuen boot eintrag gemacht bei dem ich das dann per Hand eingetragen habe.
mal sehen obs klappt.

--> ganz hats nicht geklappt: beim start von gentoo mit systemd wurde so ungefähr angezeigt:

Quellcode

1
 start jobs for /dev/sda1 (wechsel mit: /dev/sda3) [seconds/1:30]

also nach 1:30 minuten hat er abgebrochen! :(
aber zum glück habe ich dafür einen extra eintrag in Grub.cfg gemach und konnte so gentoo wie vorher starten.

Jetzt noch mal was ich genau geändert habe:

Quellcode

1
2
3
4
		echo	'Loading Linux x86-3.16.5-gentoo ...'
		linux	/kernel-genkernel-x86-3.16.5-gentoo root=UUID=1ec10444-d1f2-46be-b8e6-348df368cc55 ro  
		echo	'Loading initial ramdisk ...'
		initrd	/initramfs-genkernel-x86-3.16.5-gentoo

zu

Quellcode

1
2
3
4
	echo	'Loading Linux x86-3.16.5-gentoo ...'
	linux	/kernel-genkernel-x86-3.16.5-gentoo root=UUID=1ec10444-d1f2-46be-b8e6-348df368cc55 real_init=/usr/lib/systemd/systemd ro  
	echo	'Loading initial ramdisk ...'
	initrd	/initramfs-genkernel-x86-3.16.5-gentoo


hier noch eine andere fehlermeldung von gdm falls die weiter hilft:

Quellcode

1
2
3
4
gdm[3651] Failed to give slave programs access to the display. Trying to proceed. 
gdm[3651] GdmManager: Could not run helper /usr/lib/ConsoleKit/ck-get-x11-display-device --display :0: Failed to execute child process "/usr/lib/ConsoleKit/ck-get-x11-display-device" (No such file or directory) 
gdm[3615] Could not run helper: Failed to execute child process (No such file or directory) 
gdm-launch-envioronment][3671]: Glib: Source ID 64 was not found when attempting to remove it
python -c "import this"

def is_nerd(): while coding:
if inside.has_fun: return True
else return False

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Niualj« (15.12.2014, 20:13)


10

16.12.2014, 21:10

Update: Na gut ich habe mich jetzt nach der Seite als "Experte" bezeichnet und mir enen neuen boot eintrag gemacht bei dem ich das dann per Hand eingetragen habe.
Na hats geklappt? Wenn ja können wir ja ans Eingemachte gehen 8o Der Dateiname (/etc/defaults/grub) wo du diesen Eintrag hättest reinschreiben müssen steht übrigens direkt darüber.

Aber zu deinem Problem. Du hast kein systemd am laufen. Zeig mal wieder die Ausgabe von cat /proc/1/comm. Da muss systemd stehen. Wenn dem so ist dann poste man die Ausgabe von "emerge --info", "eselect profile list" und evtl. noch "cat /etc/portage/make.conf"

Wenn das alles nach dem Wiki gemacht ist dann solltest du mal ein "emerge -uDNva @world"starten. Dein GDM will was mit consolekit und das sollte nicht sein!
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

11

17.12.2014, 09:51

Na gut ich sehe es ein das es nicht so sinnvoll war das zu probieren. Aber man kann es doch mal ausprobieren, es passiert dabei doch nichts. Was soll ich denn sonst machen!

gut hier die ausgabe von cat /proc/1/comm:

Quellcode

1
init
nicht systemd :(
Gut ich habe den untersten Befehl ausgeführt.

Muss ich jetzt noch mal systemd installiren oder muss ich das einfach nur in /et/default/grub eintragen?
python -c "import this"

def is_nerd(): while coding:
if inside.has_fun: return True
else return False

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Niualj« (17.12.2014, 16:00)


12

17.12.2014, 21:20

Muss ich jetzt noch mal systemd installiren oder muss ich das einfach nur in /et/default/grub eintragen?
Systemd muss man nicht installieren. Man muss portage nur sagen das man es haben will. Der Rest geht automatisch. Allerdings sollte man sich als Neuling streng ans Wiki halten. Das ist manchmal schwer, aber wenn man einen Schritt überspringt weil man ihn nicht Versteht oder auch nur übersieht scheitert man. Das ist aber nicht schlimm, denn wir alle hier Helfen in so einem Fall weiter.


OK. Überprüfe bitte Folgende Dinge.

Welches Profil hast du eingestellt? Es muss default/linux/x86/13.0/desktop/gnome/systemd sein. Wenn dem nicht so war musst du dieses einstellen und ein emerge uDNva @world ausführen.

Hast du genkernel-next installiert und hast du den Kernel auch nach dem Wiki so konfiguriert?

Welchen Bootloader hast du? Grub oder grub2. Wenn das System neu Aufgesetzt ist hast du wahrscheinlich grub2 und dann musst du die Einstellung, also diesen Eintrag, in der /etc/default/grub machen und danach ein grub2-mkconfig ausführen. Es reicht aber nicht nur diesen Eintrag für systemd zu machen. Du musst Grub komplett konfigurieren falls das Automatische nicht geht. Da gibt es ein extra Wiki in dem erklärt wird wie das geht.

Wenn der Kernel dann systemd startet wird der Rest gehen.
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

13

18.12.2014, 17:07

So hier die Antworten
1.: Profil: default/linux/x86/13.0/desktop/gnome/systemd (gerade erst eingestellt, vorher hatte ich noch keins)
2.:Ich weiß garnicht was genkernel next ist, habe es auch nicht im wiki gefunden
3.:Ich nutze grub2, aber wenn ich grub2-mkconfig ausführe wird mein ganzes bootmenü neu erstellt und dann muss ich erst wieder Ubuntu, das ich im Moment noch auf dem PC habe, erst wieder eintragen.


Man muss portage nur sagen das man es haben will. Der Rest geht automatisch. Allerdings sollte man sich als Neuling streng ans Wiki halten. Das ist manchmal schwer, aber wenn man einen Schritt überspringt weil man ihn nicht Versteht oder auch nur übersieht scheitert man. Das ist aber nicht schlimm, denn wir alle hier Helfen in so einem Fall weiter.

An welches wiki soll ich mich den halten? Einführung in Portage oder welches?
Systemd muss man nicht installieren.

Hm nein, (nur installieren reicht nicht) du musst auch dafür sorgen das dein System mit systemd gebootet ist, sofern du systemd nutzen möchtest


noch eine generelle Frage: emerge --depclean muss doch eigentlich nur ausgeführt werden wenn man etwas deinstalliert hat oder?

hier noch eine ausgabe von emerge -avuDN @world:

Quellcode

1
2
3
4
5
!!! The following installed packages are masked:
- sys-kernel/genkernel-3.4.49.2::gentoo (masked by: package.mask)
/usr/portage/profiles/targets/systemd/package.mask:
# sys-kernel/genkernel is not compatible with Systemd, you need
# to use sys-kernel/genkernel-next instead
muss ich ei emerge genkernel-next ausführen?
python -c "import this"

def is_nerd(): while coding:
if inside.has_fun: return True
else return False

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Niualj« (18.12.2014, 17:33)


14

19.12.2014, 21:13

Oh je. Da hast du aber einiges nachzuholen

Hier mal der Link zum Wiki http://wiki.gentoo.org/wiki/Systemd

Du solltest als erstes dafür sorgen das systemd läuft. Richte dich da nach dem Wiki. Wenn du den Kernel nicht selbst konfigurieren kannst/willst wäre es am besten du nimmst dafür genkernel-next. Für Systeme die mit systemd laufen sollen muss man genkernel-next nehmen. Dort ist alles schon voreingestellt. Solltest du genkernel schon installiert haben lösche es mit emerge -C sys-kernel/genkernel. Dann ist auch die Fehlermeldung weg. Zur Konfiguration des Kernels kannst du genkernel all --menuconfig eingeben und die Einstellungen im Wiki überprüfen.

Neu booten kannst du auch erst erst wenn das Profil stimmt und emerge -uDNva @world erfolgreich durch ist. Wenn du dazu grub2 manuell konfigurierst hast ist das OK. Du musst aber zwingend mit init=/usr/lib/systemd/systemd booten.
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

15

05.01.2015, 19:00

ist es das gleiche wenn ich

Quellcode

1
2
3
cd /usr/src/linux ; make menuconfig 
statt 
genkernel all --menuconfig 

eingebe, weil ich das vorher schon einmal darüber alles gemacht habe?
außerdem steht im Wiki:

Zitat

If you wish to configure your Kernel options manually, or do not use sys-kernel/gentoo-sources, the following kernel configuration options are required and recommended:

muss ich diese konfigurationen dann auch vornehmen bzw. schadet das?

Wenn du dazu grub2 manuell konfigurierst hast ist das OK. Du musst aber zwingend mit init=/usr/lib/systemd/systemd booten.

muss ich nicht

Quellcode

1
 real_init=/usr/lib/systemd/systemd
bei genkernel nutzen?
Was ist mit "wenn du grub2 manuell konfigurierst gemeint?
python -c "import this"

def is_nerd(): while coding:
if inside.has_fun: return True
else return False

16

07.01.2015, 23:55

ist es das gleiche wenn ich

Quellcode

1
2
3
cd /usr/src/linux ; make menuconfig 
statt 
genkernel all --menuconfig

eingebe, weil ich das vorher schon einmal darüber alles gemacht habe?

Gleich... eher ähnlich. Genkernel ist nur so eine art Hilfe um den Kernel vorzukonfigurieren. Sehr nützlich für die, die nicht wissen was sie tun. Mit --menuconfig kommt aber das selbe grafische Programm mit dem man auch bei genkernel weitere Einstellungen vornehmen kann. Nachteil bei genkernel ist das er recht groß und umfangreich ist, auch Dinge bau die man nicht benötigt. Dafür geht aber 99% auf anhieb.


außerdem steht im Wiki:

Zitat


If you wish to configure your Kernel options manually, or do not use sys-kernel/gentoo-sources, the following kernel configuration options are required and recommended:

muss ich diese konfigurationen dann auch vornehmen bzw. schadet das?

So wie es da steht. Es ist egal was du nimmst, mit oder ohne genkernel, die Einstellungen sollte man machen.

muss ich nicht

Quellcode

1
 real_init=/usr/lib/systemd/systemd

bei genkernel nutzen?

Besser ist das. Es geht aber auch anders. Mit genkernel, aber nur wenn man auch die Initramfs nutzt, sollte man real_root, real_init und was es sonst noch mir real geben kann schreiben. Das garantiert dann weniger Probleme.


Was ist mit "wenn du grub2 manuell konfigurierst gemeint?

Wenn du die menu.cfg, oder wie sie bei grub2 heißt, direkt editierst. Wenn du an den Dateien unter /etc/grub.d/ was änderst muss du immer auch ein grub2-mkconfig ausführen damit auch die Einstellungen übernommen werden.
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

17

10.01.2015, 16:31

1.Einmal zur Konfiguration per genkernel -all menuconfig:

Quellcode

1
2
3
Device Drivers  --->
	Generic Driver Options  --->
[ ] Fallback user-helper invocation for firmware loading

konnte nicht eingestellt werden.

2:muss ich bei der /run directory etwas Umstellen?

3."Ensure /usr is present at boot time" verstehe ich nicht ganz. Muss ich über initramfs booten?
python -c "import this"

def is_nerd(): while coding:
if inside.has_fun: return True
else return False

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Niualj« (10.01.2015, 17:14)


18

10.01.2015, 22:24

3."Ensure /usr is present at boot time" verstehe ich nicht ganz. Muss ich über initramfs booten?
Das bezieht sich darauf wenn /usr verschlüsselt wäre oder nicht auf dem localen PC liegt. Dann muss man über die initramfs gehen.

2:muss ich bei der /run directory etwas Umstellen?
Nein.

1.Einmal zur Konfiguration per genkernel -all menuconfig:

Quellcode

1
2
3
Device Drivers  --->
	Generic Driver Options  --->
[ ] Fallback user-helper invocation for firmware loading
konnte nicht eingestellt werden.

Korrekt. Soll es ja auch nicht. Am besten, damit dein System entlich mal bootet, solltest du genkernel aufrufen und nur folgende Einstellung sicherstellen. Dann den Kernel bauen lassen und ihn mit der Initramfs booten. Alles andere kannst du dann später machen.

Quellcode

1
2
3
Gentoo Linux --->
        Support for init systems, system and service managers --->
                [*] systemd
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

19

12.01.2015, 17:17

genkernel all oder welchen Befehl zum bauen? Es gibt ja sonst noch:initrd, bzimage, kernel .
python -c "import this"

def is_nerd(): while coding:
if inside.has_fun: return True
else return False

20

13.01.2015, 20:37

Der Befehlt ist

genkernel all --menuconfig

Dann die zuvor genannten Einstellungen machen und abspeichern nicht vergessen. Wenn genkernel fertig ist diesen Kernel mit initramfs booten. Da ich kein grub2 habe kann ich dir nicht sagen wie das geht. In grub:0 (nicht 2) sieht das eher so aus.

Quellcode

1
2
3
4
title Gentoo Linux Gnome Desktop
root (hd0,0)
kernel /boot/kernel-genkernel-x86_64-3.12.13-gentoo real_root=/dev/sda2 real_init=/usr/lib/systemd/systemd 
initrd  /boot/initramfs-genkernel-x86_64-3.12.13-gentoo
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

Ähnliche Themen