Sie sind nicht angemeldet.

1

20.03.2016, 22:30

Gnome 3.18 USB mount verlangt Passwort

Hallo Forum

Habe die Tage ein Update auf Gnome 3.18 gestartet und nun muss ich ein passwort eingeben wenn ich ein USB Stick anstecke. So eine Funktion habe ich mir zwar öfter mal gewünscht, aber momentan gerade nicht. Auch weiß ich nicht wo man dieses Verhalten einstellen kann. Gefunden habe ich bisher nur dieses. Leider ohne Lösung.

https://forums.gentoo.org/viewtopic-p-78…fb8c8519b6b05a4
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »_Dirk_« (25.03.2016, 21:20)


2

21.03.2016, 09:13

Wenn Du über die Konsole mountest auch? Kommt eine Rechtemeldung?

Quellcode

1
2
3
mount /dev/sd.. /mnt/usb
cd /mnt/usb
ls -all

3

24.03.2016, 08:33

Wenn Du über die Konsole mountest auch? Kommt eine Rechtemeldung?

Kommt drauf an. Wenn ich als Admin mounte, nein. Als Benutzer kommt nur "mount: nur »root« kann dies tun" was aber ja normal ist. Wenn ich statt mount ein udisksctl mount -b /dev/sdb1 eingebe kommt die Abfrage des Passwortes. Das ist ja eigentlich normal ,wenn ich eine Partition mounten will. Aber warum kommt diese Abfrage bei einem USB-Stick. Ich musste noch nie ein das Passwort eingeben. Schon gar nicht das des Admins welches der Benutzer ja nicht kennt.
Mich wundert es nur, da vor dem letzten Update alles funktionierte und man bei google auch nichts findet. Scheint also nicht normal zu sein sondern ein Problem von wenigen.
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

4

24.03.2016, 11:21

Hab das selbe Problem auf meinem Systemd-System. Keine Ahnung was die da wieder verbastelt haben. im Journalctl kommt als Fehler:

Quellcode

1
polkitd[2070]: Operator of unix-session:6 FAILED to authenticate to gain authorization for action org.freedesktop.udisks2.filesystem-mount-other-seat for system-bus-name::1.15 [/usr/libexec/gvfs-udisks2-volume-monitor]
Bei dir auch?

Auf anderem System mit OpenRC+Consolekit funktioniert es wie gewohnt. Bin schon am schwanken die Bastelwiese Systemd vom ersten System wieder runter zu werfen :S
Auch wenn Open-Source kostenlos ist, ist sie nicht umsonst. Dein Preis ist Dein Engagement und Mitarbeit an OS-Projekten.
Wenn Du keinen Preis bezahlen willst, bist Du die Ware. Und das ist nicht Open Source, geschweigedenn frei.

5

24.03.2016, 11:40

Sorry, aber endlich ein Leidensgenosse. ;(

Quellcode

1
polkitd[2428]: Operator of unix-session:4 FAILED to authenticate to gain authorization for action org.freedesktop.udisks2.filesystem-mount-other-seat for system-bus-name::1.43 [/usr/libexec/gvfs-udisks2-volume-monitor] (owned by unix-user:**********)


Auf anderem System mit OpenRC+Consolekit funktioniert es wie gewohnt. Bin schon am schwanken die Bastelwiese Systemd vom ersten System wieder runter zu werfen
Ich habe gedacht Gnome3 geht nur mit systemd? Oder willst du damit sagen das du den Desktop, also Gnome3.x, auch änderst.
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

6

24.03.2016, 11:43

Gnome-3 habe ich mir nicht angetan, bin auf Xfce. Daher habe ich die Qual der Wahl ?(
Auch wenn Open-Source kostenlos ist, ist sie nicht umsonst. Dein Preis ist Dein Engagement und Mitarbeit an OS-Projekten.
Wenn Du keinen Preis bezahlen willst, bist Du die Ware. Und das ist nicht Open Source, geschweigedenn frei.

7

24.03.2016, 12:25

Ich finde Gnome3 eigentlich nicht so schlimm, es gibt schlimmeres. Auch mit systemd bin ich zufrieden. Nur dieses Problem nervt halt gerade. Ah.... und bevor ich es vergesse. Habe sys-apps/dbus auf die Versions 1.8.16 zurückgesetzt und schwups alles geht wieder ohne diese dämliche Abfrage. Scheint als wäre es ein dbus Problem. Mal suchen ob es ein Bug ist oder doch ein nettes Feature.
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

8

24.03.2016, 12:35

Hi,
ich hatte das selbe Problem. Bei mir lag es daran, das mein user auf das Verzeichniss /var/run/media/<username>/ keine Schreib- und Leserechts hatte.
Ein einfaches

Quellcode

1
chown username:usergroup /var/run/media/<username>

als root schaffte das Problem aus der Welt.

Gruß,
dsiggi

9

24.03.2016, 22:21

ich hatte das selbe Problem. Bei mir lag es daran, das mein user auf das Verzeichniss /var/run/media/<username>/ keine Schreib- und Leserechts hatte. Ein einfaches chown username:usergroup /var/run/media/<username> als root schaffte das Problem aus der Welt.

Wie hast du das gemacht? Bei mir ist /run ein tmpfs und /var/run ein Link auf /run. Nach jedem reboot wäre alles wieder weg. Na ja. Habe es trotzdem versucht. Der Ordner /run/media existiert nicht. Er wird bei mir dynamisch angelegt mit samt der Unterstruktur. Bleibt aber da auch wenn man einen Stick wieder entfernt. Die Rechte sind bei mir aber soweit OK. Wenn ich das Passwort eingebe werden die Ordner mit den richtigen Rechte angelegt. Nur ohne Passwort geht nicht. Auch wenn ich die Ordner manuell anlege. Schade, das einzige was bisher zum Erfolg geführt hat ist ein Downgrade. Habe sogar alle Abhängigkeiten neu gebaut. Hat aber auch nichts gebracht.
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

10

25.03.2016, 11:12

Hi,
ich merke gerade das es bei mir auch nicht mehr geht. Habe gnome3 noch nicht lange installiert. Beim ersten Versuch einen USB-Stick zu verwenden hat es irgendwie mit der von mir beschriebenen Methode funktioniert. Seit dem habe ich kein USB-Laufwerk mehr angeschloßen gehabt.
Habe es gerade noch mal getestet und ich konnte meinen Erfolg von damals nicht reproduzieren.

Ich habe im journal nun auch folgende Meldung:

Quellcode

1
Mär 25 10:50:21 lenovo polkitd[1879]: Operator of unix-session:1 FAILED to authenticate to gain authorization for action org.freedesktop.udisks2.filesystem-mount-other-seat for system-bus-name::1.107 [/usr/libexec/gvfs-udisks2-volume-monitor] (owned by unix-user:siggi)


Ich hoffe wir finden hier eine Lösung. Es nervt ständig das root Password eingeben zu müssen um einen USB-Stick zu mounten.

Gruß,
dsiggi

11

25.03.2016, 21:20

Habe eine Lösung gefunden. Ob diese korrekt ist sei mal dahin gestellt. Aber sie geht.

// https://bugs.gentoo.org/show_bug.cgi?id=576996
// https://bbs.archlinux.org/viewtopic.php?pid=1187153#p1187153
// http://gentoobrowse.randomdan.homeip.net…e/sys-apps/dbus
// https://wiki.archlinux.de/title/Laufwerk_als_User_mounten


Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
#cat /etc/polkit-1/rules.d/10-udisk2.rules
polkit.addRule(function(action, subject) {
    if ((action.id == "org.freedesktop.udisks2.filesystem-mount-other-seat") &&
        subject.isInGroup("plugdev")) {
        return polkit.Result.YES;
    }
});

// zum auswerfen des Laufwerks (nicht umount)
//polkit.addRule(function(action, subject) {
//    if ((action.id == "org.freedesktop.udisks2.eject-media-other-seat") &&
//      subject.isInGroup("plugdev")) {
//        return polkit.Result.YES;
//    }
//});


Auch interessant ist der Inhalt dieser Datei: /usr/share/polkit-1/actions/org.freedesktop.udisks2.policy
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

12

25.03.2016, 21:49

Ja, schöne neue Welt, da wird über udisks/polkit/dbus/systemd/wasauchimmer diverse Checks ausgeführt um am Ende einfach nur die Gruppe des Users zu prüfen? Zur Zeiten der fstab gab es ein "group" Parameter der das selbe machte ohne den ganzen Überbau. Das ist ja schon fast wie Vista <frustmode:off>
Ja, die Lösung scheint ausreichend zu sein, für meinen Rechner mit nur einem User mehr als ausreichend. Konzeptionell gesehen löst es jedoch nicht das ursprüngliche Problem: Policykit erkennt die aktuelle Sitzung als "other-seat", also "Fremde Sitzung". Zwischenzeitlich wurde das ja über Consolekit gesteuert, das gibt es mit systemd aber nicht mehr. Keine Ahnung wie das angedacht ist.
Auch wenn Open-Source kostenlos ist, ist sie nicht umsonst. Dein Preis ist Dein Engagement und Mitarbeit an OS-Projekten.
Wenn Du keinen Preis bezahlen willst, bist Du die Ware. Und das ist nicht Open Source, geschweigedenn frei.