Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

04.10.2016, 11:53

systemd und ein paar Fragen

Mahlzeit!

Ich benutze jetzt seit einer Zeit systemd. Generell habe ich nichts dagegen. Bis ich dann etwas installiere. Die ganze Zeit mit OpenRC waren die daemons so schön einfach zu starten. /etc/init.d/blabla start. Mit systemd empfinde ich das als deutlich unangenehmer, zumal ich nicht immer genau weiss was ich da jetzt starten muss und was nicht.

Deshalb meine Frage. Gibt es einen Manager für Systemd? Irgendetwas um mir das zu erleichtern?

Falls ich weiterhin die Krise mit systemd bekomme, kann ich mein System wieder auf OpenRC umstellen?

2

04.10.2016, 14:36

eigentlich ist das mit systemd einfach geregelt.

Dienste werden mit

Quellcode

1
systemctl enable [Dienst]

aktiviert

Quellcode

1
systemctl start/stop [Dienst]

gestartet/gestoppt.

Was Dir evtl. hilft ist das hier

Mit journactl kannst Du Dir diverse Logs ansehen. Hierzu das Wiki

Wenn Du KDE einsetzten solltest, kannst Du Dir das Paket kde-misc/systemd-kcm bzw. hier ansehen

Ob eine Rückführung zu openrc reibungslos funzt, entzieht sich meiner Kenntnis. Was da genau wirklich passiert wenn du das Profil von systemd wieder auf (als Beispiel)
default/linux/amd64/13.0/desktop/kde umstellst und ein Update fährst.

3

04.10.2016, 19:50

Ja, dass hilft mir in der Tat. Wie man die Dienste startet usw. war mir schon klar, nur irgendwie finde ich nicht immer die benötigten Servieces. Bei OpenRC mache ich zur Not in /etc/init.d/ ein ls. Aber schon paar mal kam es vor, dass die Namen in systemd nicht wirklich dem entsprachen, was ich installiert habe. Ausserdem ist manchmal .service dahinter und manchmal nicht. Das verwirrt.

Aber ich denke, mit deinen Links sollte sich das verbessern. Dann brauche ich nichts umzustellen.

Ich benutze zwar nicht mehr KDE, aber dennoch kann ich mir das Tool mal anschauen. Danke dafür!

4

04.10.2016, 20:07

Okay, für systemd-kcm das ganze Plasma noch einmal installieren zu müssen ist mir dann doch zu heftig ;)

Mal schauen, vielleicht schreib ich mal so ein Tool.

5

04.10.2016, 21:01

Bei OpenRC mache ich zur Not in /etc/init.d/ ein ls. Aber schon paar mal kam es vor, dass die Namen in systemd nicht wirklich dem entsprachen, was ich installiert habe. Ausserdem ist manchmal .service dahinter und manchmal nicht. Das verwirrt.

Ja, da kann ich nur zustimmen. Ich schau dann meist in "/usr/lib/systemd/system/" nach oder z.B. direkt mit "qlist apache | grep service". Wenn ich mal einen Dienst neu starten muss und den Namen nicht kenne stehen diese ja meist unter "/etc/systemd/system/multi-user.target.wants/"
Intel Core2 Quad CPU @ 2.40GHz mit Gentoo/Gnome3

Eigenes Gentoo System auf CD oder USB

6

06.10.2016, 12:46

Zum zurücküberführen systemd -> OpenRc.
Ich habe das mal vesucht, es gab aber so viele Programme, die ich rebuilden musste, dass
ich das Neuinstallieren vorgezogen habe, da es auch noch einige Abhängigkeiten Fehler gab.

Ich denke es ist möglich aber sehr umständlich (zumindest bei mir wars so).
python -c "import this"

def is_nerd(): while coding:
if inside.has_fun: return True
else return False