Sie sind nicht angemeldet.

1

06.01.2017, 11:07

Gentoo unstable in VirtualBox - ist das noch sinnvoll? heute ja

Hallo zusammen,

ich habe bisher immer wieder einmal eine gentoo-Installation in VirtualBox durchgeführt.

Die letzte Installation ist leider an verschiedenen Punkten gescheitert.

Ein Update in der vorletzten Woche hat meinen Zugang zum KDE-Desktop zerstört, warum, weiß ich nicht.
Erst nach Löschen der xorg.conf konnte ich ein einziges Mal den Desktop erreichen, danach nicht mehr.

Außerdem sind die VirtualBox-guest-additions nicht mehr passend zum neuesten Kernel, ebenso der
xf86-video-virtualbox-Treiber. Ältere Kernel sind fast alle aus dem Angebot verschwunden.

Aus diesem Grund habe ich die unstable-Version gelöscht.

Die stable-Installation funktioniert dagegen einwandfrei. Diese werde ich nun jede Woche aktualisiern.

Gruß
Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Windhund« (19.02.2017, 13:00)


2

19.02.2017, 13:05

Hallo zusammen,

gestern abend hat es mich wieder gejuckt, einen neuen Versuch zu starten:
gentoo in VirtualBox.

Die Installation lief bis heute mittag ohne große Probleme.

Doch was die beiden Programme xf86-video-virtualbox und virtualbox-guest-additions angeht, Fehler über Fehler,
wobei ich anhand der build.log nicht schlau geworden bin, wo das Problem liegt.

Also habe ich es mit dem Original-Treiber von VirtualBox probiert.

Was ich hier schreibe, mache ich im KDE-Desktop von gentoo-unstable.

Daraus ist zu ersehen, daß das bei mir zum erstenmal geklappt hat. Fullscreen.
Auf die SharedFolders kann ich auch problemlos zugreifen.

Ich freue mich sehr, diese positive Nachricht nach der zuerst sehr negativ klingenden mitteilen kann.

So bleibe ich gentoo treu.

Gruß
Manfred

3

22.03.2017, 16:51

Siehe das hier das sollte Deine Probleme bezüglich der xf86-video-virtualbox und guest-additions lösen

GentooForum.org

4

23.03.2017, 06:10

Das war keine Lösung.

Ich habe das genauso gemacht, doch dann wurde xf86-video-virtualbox einfach abgebrochen.

Dennoch danke für den Versuch mir zu helfen.

Gruß
Manfred

5

23.03.2017, 13:12

Hm Eigenartig. Du hast aber hoffentlich nicht vielleicht nachdem Du der Anleitung gefolgt bist vor dem emerge von xf86-video-virtualbox noch versehentlich

Quellcode

1
emerge --sync

ausgeführt? Denn falls dem so ist könntest Du den Versuch nochmals starten. Der emerge von xf86-video-virtualbox funktioniert mit dieser Methode nur bis zum nächsten sync

6

23.03.2017, 17:11

Ich habe es ohne emerge --sync gemacht, genau aus diesem Grunde.

Irgendetwas mit kmk kommt in der build.log vor, wo Error1 dahintersteht.

Hier die etwas genauere Ausgabe:
"kmk: ***~/RuntimeGuestR0/common/alloc/alloc.o Error 1"
"kmk: ***~/RuntimeGuestR0/common/alloc/heapoffset.o Error 1"
"kmk; *** ~Exiting with status 2"

Das ist die Stelle, wo es hakt.
Was das bedutet, ist mir ein Rätsel.

Unter RuntimeGuestR3 ist im Verzeichnis /common/alloc/alloc.o vorhanden, nur in R0 nicht.

Gruß
Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Windhund« (23.03.2017, 17:35)


7

06.04.2017, 15:26

Hm eigenartig. Dann ist das wohl wirklich ein anderes Problem, und ich kann nicht wirklich helfen, aber ich kann nur sagen, dass bei mir alles funktioniert in Bezug auf Virtualbox in unstable gentoo, und ich nutze das schon lange nur noch aus unstable. und zwar in beide Richtungen
VirtualBox aus unstable um guests zu starten, und umgekehrt auch Gentoo-System unstable gestartet in VirtualBox mit guest-additions.

8

06.04.2017, 16:59

Ja vor allem ist es seltsam, daß die Original-Additions von VirtualBox preoblemlos funktionieren,
die von gentoo zur Verfügung gestellten aber nicht. Was da anders sein soll/ist, bleibt mir ein Rätsel.

Gruß
Manfred