Sie sind nicht angemeldet.

1

13.09.2017, 09:44

Installation von gentoo-stable aus gentoo heraus auf USB-HD

Hallo zusammen,

ich habe bisher gentoo immer mit einer install-iso (auf CD oder Stick) installiert.

Einzige Einschränkung dabei: Die Anleitung konnte ich nicht nutzen (es sei denn online auf tab2 - wie ich vermute)

Doch heute teste ich eine andere Installation: aus Gentoo heraus in Konsole, daneben Firefox mit der Anleitung.

Vorteil: Ich kann die eine oder andere Einstellung zB in der /etc/portage/make.conf aus der bestehenden Installation kopieren.
So brauche ich nicht den Browser "links", der nur auf der iso ist, aber nicht auf der installierten gentoo-Version.

Einiges geht wirklich einfacher, zumal ich das hier nebenbei schreiben kann, während "genkernel all" läuft, was ja eine ganze Weile benötigt.

Ich weiß nicht, ob ich mit dieser Version wirklich etwas Neues berichte oder ob das schon viele selbst so gemacht haben.

Nur zur Ergänzung: die Installation findet auf einer USB-HD statt, die ich zB auch an meinem Notebook anschließen kann.

Denn neben meiner bestehenden gentoo-stable brauche ich ja keine zweite.

Nun bin ich gespannt, ob allles klappt.

Gruß
Manfred

2

20.09.2017, 18:44

Also ich habe Gentoo schon immer aus einer Live-CD heraus installiert (Sabayon, Fedora, Ubuntu etc.), was halt gerade so rumlag. Solange die Architektur stimmt, spielt das ja keine Rolle. Dass du die minimale Install ISO von Gentoo genommen hast...Hut ab, aber ich denke, du hast dir das Leben bisher immer unnötig schwer gemacht ;-)

3

20.09.2017, 20:05

So, nun habe ich es fertiggebracht.

Danach - inklusive der neuesten Updates - habe ich von der USB-HD gentoo-stable auf eine Partition meines Notebooks kopiert.

Nach den Änderungen in den Einstellungen grub.cfg und fstab konnte ich gentoo starten. Den nvidia-Grafiktreiber habe ich durch intel ersetzt.

Und was mich sowohl verwundert als auch sehr gefreut hat: vorgestern kamen einige kleine Updates, die konnte ich auf dem Notebok durchführen.

Was ich erst kaum glauben konnte.

Nun ist das auch erfolgreich gelaufen.

Gruß
Manfred

4

05.10.2017, 21:33

@dexfill um ehrlich zu sein bisher hab ich das auch immer mit minimal-iso gemacht ^^
Irgendwie hat das auch spaß gemacht, zum lesen der anleitung hab ich links verwendet 8o
Aber nach dem chroot brauchte man das ja nicht mehr ...
python -c "import this"

def is_nerd(): while coding:
if inside.has_fun: return True
else return False

5

23.11.2017, 22:55

Ich habe auch immer eine Live CD mit Desktop und Firefox oder chome verwendet.

Wieso soll ich es mir schwerer machen als nötig.
Mein letzter versuch war vor kurzem wieder, Gentoo auf eine externe HDD. Habe aber zum Schluss für mich beschlossen doch auf Archlinux zu wechseln.

Viele Grüße
Alienware 17 R3 16 GB RAM
NVIDIA GTX970 Optimus
Intel Corporation Wireless 8260 AC
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Ubuntu Gnome Desktop
+
Samsung Aktivbook 8, 16 GB DDR3-1666, 2000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Xbuntu mit debootstrap
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay