Sie sind nicht angemeldet.

661

30.12.2005, 07:48

Nachts ging ein Troll durch das Haus eines Schamanen und setzte sich, ungeachtet von anwesenden Monstern, in den Plastikkuchen, auf dem ein Reparaturbuch für irreparable Fluxgeneratoren der zweiten Generation abgebildet war. Daraufhin wurde urplötzlich von Batman und Stimpy das endoplasmatische Retikulum aus der eierlegenden Wollmilchsau extrahiert und anschließend geschnieft. "Mir unerklärlicherweise verloren alle Monster das linke Auge" sagte Pickeldi der Fredderick kurzvorher traf. Am Sommersonnenwendsonntag um 17: 93 passierte es. Das große Fressen begann. Als der große Troll kam, fiel einerseits sein Plastikkuchen, andererseits aber war auch Schnee. Dadurch entstand ein schreckliches Dilemma. Was der Großmutter quer stellte, hatte sie lange barthaare und eine gewichtige Klitoris. Leider assoziatierte sie Displaymanagerstartinitscript mit X-Serverkonfigurationsdateien, was dazu führte das der XP- Taskmanager explodierte. Diesen Vorfall musste ein Staatsanwalt nachspielen. Am tausendjährigen Jahrestag war Hansi aufgeregt, weil expotentiell die Statusleiste einfach die Erdumlaufbahn vertikulierte. Trotzdem zerlegte der fluxkompensator die Taskleiste asynchron zur Startleiste zum hundertelfzigsten Geburtstag. Der Troll dematerialisierte Hansi und nahm sich einen Butterkeks.
Frühmorgends selektierte parallel das ziemlich angeschlagene, große und sehr verklebte Troll-Weibchen die unverrichteter Dinge gegangen war, ihre Cornflakes, um rückseitig auf dem Hyperraumgenerator wechselseitig sonnengebräunt zu werden.
Teutates war krank und hatte bläuliche Hämatome. Diesen vermeintlichen Krankheitsfall erlog Teutates, denn er kreiselte bedenklich durch die dunkle Flaniermeile, benebelt vom meerrettich der Nachbarn.
Orkanartig gestikulierend schrie er w00t heraus. Leider hörte der letztlich herbeigeeilte Troll nur noch "Boom". Dies überraschte ihn und er stotterte verdutzt um entschuldigung. Doch dann gestand ein zweiter großer Troll den "Boom" und packte den gcc aus dem Photonenstrahlgenerator und kompilierte flugs den herzlichen Kernel für sein Mutterbrett. Anschließend ergriff er überraschenderweise umgehend Initiative. Somit konnte letzlich der Photonenstrahlgenerator gerettet werden. Dank dem bläulichen Lebenselixier das unwissend getrunken wurde, konnte auch niemand dem Troll sagen was wirklich passiert und deshalb blieb ihm keine andere Wahl. Er beschnitt den kleinen Troll mit einer Bibel (*klapp*). Der Korrelationsgenerator stand dem Troll zu nahe am Hals und endlich begann eines Abends unvorhergesehenerweise die Mutter der Trolle mit einem genkernel-script zu experimentieren. Aber dieses blaue, stinkende Etwas welches sich langsam bewegte, gestikulierte mit Händen irgendwas unbeschreiblich schwachsinniges was niemand erahnen würde. Anschließend sagte es etwas eigenartiges: "Hotzfwickksziwxxxxiiii". Niemand dachte daran, dass der Photonenstrahlgenerator diese Phasendifferenz selbst verursachte. Hinterher glaubte der Troll, dass er wie immer dieses verdammte geklonte Apfelmus besser machen muss und versuchte es erneut mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste umzurühren. Aber er vergaß, dass SDL zu sehr reinhaut und wuschelte mit viel THC und Composit B um den Bundestag herum. Als schließlich der Bi-Ba-Butzemann sauweit ejakulierte, merkte dieser ohne es richtig zu merken dass die Bierflasche vollkommen verschwunden war und dass der Schnaps auf dem Tisch gerade dabei war, sich zu betrinken. Es war grauenvoll, weil Butthead mit Angelika Merkel Arm in Arm lagen und Unzucht mit nem Iltis getrieben haben, der gerade anale Faustspiele vollzog und sich dabei
mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste total die Fußnägel anmalte(grün) und dem Bi-Ba-Butzemann einen mächtigen und sehr großen Hafer Kloß, den er schon so lange mit sich herumgetragen hatte , dass der sich schimmelig, mit grünen Tentakeln , endlich aus der Tasche entfernen ließ. Dabei hat ein FLuxkompensator den Iltis einen fetten stinkenden und blau aussehenden Troll aus einer weitentfernten Galaxie, beschehrt uns SKA Konzerte mit heftig dumpfen Sauerkrautfässern und Borkenkäfern die aber so wie es aussieht sich mal wieder mit Betäubungsmitteln herrumschlagen muste. Doch sie mussten feststellen das die Drogen die sie sich einwarfen starke Halluzinationen und Schwindelgefühle hervorrufen aber dennoch rauchten sie alles was sie gestern geerntet hatten und als sie damit fertig waren klingelte die Polizei. Die Polizei war darüber bestens informiert und fragte ob sie paar Gramm haben können, damit ihr Waschbär endlich nicht mehr jede Nacht alleine vor sich hin erzählt. Doch er konnte es leider nicht verkraften und fing an sich heftig zu kratzen. Er wuste jedoch das es bald einen Gnome Session Manager gestartet wird und sein Fell dadurch vollig aufgepluschtert. 5 Minuten später lies die Wirkung jedoch leider rasch nach, sodas er bald wieder anfing sich was unters Fell zu legen um noch stärkere Kopfschmerzen zu bekommen. Er war so süchtig , dass sie freiwillig damit aufhören sich nackt zu zeigen und fürchterlich zu rülpsen. Angelika Merkel hat wärend dessen mit Edmund Stoiber mal so richtig einen geblasen damit er sich endlich wieder so richtig benimmt und nicht so viel Scheisse redet. Der kleine Troll der zugeschaut hat, bekam starke Flitzekacke und wollte sie essen. Das hatte aber total viele und ekelhafte Pickel im Genitalbereich welche mit blauem Isolierband vorsorglich abgeklebt waren. Also machte er sich daran das Isolierband ab zupuhlen, hat dabei aber vergessen, dass er es ja extra mit Isolierband abgeklebt hatte. Als er sich genüsslich mit seinem Schnuller am Arsch kratzte und den Fluxkompensator startete kam der Regen. Der Regen war so heftig gelb und braun, so dass die Eiterpickel seine Farbe annahmen.
Plötzlich ist aber der schlechte Umgang mit dem knallharten Fluxkompensator, der sich im Arsch seines fetten Freundes, dem Iltis, von vorne mit aller Kraft beschleunigte und gleichzeitig seinen fluxen Fluxkompensatorstrahl die alte Tapete bekleckernd mit Erdbeer-Kirsch-Marmelade vom Schlachter nebenan, aufgefallen. Zum Glück ist aber der Fluxkompensator heute morgen nicht auf dem Plastikkuchen
total aufgequollen , sondern in der doppelseitigen Maderfalle, wo der Troll mit der faszinablen Ente ein etc Update [ -5 ] auf

662

30.12.2005, 17:41

Nachts ging ein Troll durch das Haus eines Schamanen und setzte sich, ungeachtet von anwesenden Monstern, in den Plastikkuchen, auf dem ein Reparaturbuch für irreparable Fluxgeneratoren der zweiten Generation abgebildet war. Daraufhin wurde urplötzlich von Batman und Stimpy das endoplasmatische Retikulum aus der eierlegenden Wollmilchsau extrahiert und anschließend geschnieft. "Mir unerklärlicherweise verloren alle Monster das linke Auge" sagte Pickeldi der Fredderick kurzvorher traf. Am Sommersonnenwendsonntag um 17: 93 passierte es. Das große Fressen begann. Als der große Troll kam, fiel einerseits sein Plastikkuchen, andererseits aber war auch Schnee. Dadurch entstand ein schreckliches Dilemma. Was der Großmutter quer stellte, hatte sie lange barthaare und eine gewichtige Klitoris. Leider assoziatierte sie Displaymanagerstartinitscript mit X-Serverkonfigurationsdateien, was dazu führte das der XP- Taskmanager explodierte. Diesen Vorfall musste ein Staatsanwalt nachspielen. Am tausendjährigen Jahrestag war Hansi aufgeregt, weil expotentiell die Statusleiste einfach die Erdumlaufbahn vertikulierte. Trotzdem zerlegte der fluxkompensator die Taskleiste asynchron zur Startleiste zum hundertelfzigsten Geburtstag. Der Troll dematerialisierte Hansi und nahm sich einen Butterkeks.
Frühmorgends selektierte parallel das ziemlich angeschlagene, große und sehr verklebte Troll-Weibchen die unverrichteter Dinge gegangen war, ihre Cornflakes, um rückseitig auf dem Hyperraumgenerator wechselseitig sonnengebräunt zu werden.
Teutates war krank und hatte bläuliche Hämatome. Diesen vermeintlichen Krankheitsfall erlog Teutates, denn er kreiselte bedenklich durch die dunkle Flaniermeile, benebelt vom meerrettich der Nachbarn.
Orkanartig gestikulierend schrie er w00t heraus. Leider hörte der letztlich herbeigeeilte Troll nur noch "Boom". Dies überraschte ihn und er stotterte verdutzt um entschuldigung. Doch dann gestand ein zweiter großer Troll den "Boom" und packte den gcc aus dem Photonenstrahlgenerator und kompilierte flugs den herzlichen Kernel für sein Mutterbrett. Anschließend ergriff er überraschenderweise umgehend Initiative. Somit konnte letzlich der Photonenstrahlgenerator gerettet werden. Dank dem bläulichen Lebenselixier das unwissend getrunken wurde, konnte auch niemand dem Troll sagen was wirklich passiert und deshalb blieb ihm keine andere Wahl. Er beschnitt den kleinen Troll mit einer Bibel (*klapp*). Der Korrelationsgenerator stand dem Troll zu nahe am Hals und endlich begann eines Abends unvorhergesehenerweise die Mutter der Trolle mit einem genkernel-script zu experimentieren. Aber dieses blaue, stinkende Etwas welches sich langsam bewegte, gestikulierte mit Händen irgendwas unbeschreiblich schwachsinniges was niemand erahnen würde. Anschließend sagte es etwas eigenartiges: "Hotzfwickksziwxxxxiiii". Niemand dachte daran, dass der Photonenstrahlgenerator diese Phasendifferenz selbst verursachte. Hinterher glaubte der Troll, dass er wie immer dieses verdammte geklonte Apfelmus besser machen muss und versuchte es erneut mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste umzurühren. Aber er vergaß, dass SDL zu sehr reinhaut und wuschelte mit viel THC und Composit B um den Bundestag herum. Als schließlich der Bi-Ba-Butzemann sauweit ejakulierte, merkte dieser ohne es richtig zu merken dass die Bierflasche vollkommen verschwunden war und dass der Schnaps auf dem Tisch gerade dabei war, sich zu betrinken. Es war grauenvoll, weil Butthead mit Angelika Merkel Arm in Arm lagen und Unzucht mit nem Iltis getrieben haben, der gerade anale Faustspiele vollzog und sich dabei
mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste total die Fußnägel anmalte(grün) und dem Bi-Ba-Butzemann einen mächtigen und sehr großen Hafer Kloß, den er schon so lange mit sich herumgetragen hatte , dass der sich schimmelig, mit grünen Tentakeln , endlich aus der Tasche entfernen ließ. Dabei hat ein FLuxkompensator den Iltis einen fetten stinkenden und blau aussehenden Troll aus einer weitentfernten Galaxie, beschehrt uns SKA Konzerte mit heftig dumpfen Sauerkrautfässern und Borkenkäfern die aber so wie es aussieht sich mal wieder mit Betäubungsmitteln herrumschlagen muste. Doch sie mussten feststellen das die Drogen die sie sich einwarfen starke Halluzinationen und Schwindelgefühle hervorrufen aber dennoch rauchten sie alles was sie gestern geerntet hatten und als sie damit fertig waren klingelte die Polizei. Die Polizei war darüber bestens informiert und fragte ob sie paar Gramm haben können, damit ihr Waschbär endlich nicht mehr jede Nacht alleine vor sich hin erzählt. Doch er konnte es leider nicht verkraften und fing an sich heftig zu kratzen. Er wuste jedoch das es bald einen Gnome Session Manager gestartet wird und sein Fell dadurch vollig aufgepluschtert. 5 Minuten später lies die Wirkung jedoch leider rasch nach, sodas er bald wieder anfing sich was unters Fell zu legen um noch stärkere Kopfschmerzen zu bekommen. Er war so süchtig , dass sie freiwillig damit aufhören sich nackt zu zeigen und fürchterlich zu rülpsen. Angelika Merkel hat wärend dessen mit Edmund Stoiber mal so richtig einen geblasen damit er sich endlich wieder so richtig benimmt und nicht so viel Scheisse redet. Der kleine Troll der zugeschaut hat, bekam starke Flitzekacke und wollte sie essen. Das hatte aber total viele und ekelhafte Pickel im Genitalbereich welche mit blauem Isolierband vorsorglich abgeklebt waren. Also machte er sich daran das Isolierband ab zupuhlen, hat dabei aber vergessen, dass er es ja extra mit Isolierband abgeklebt hatte. Als er sich genüsslich mit seinem Schnuller am Arsch kratzte und den Fluxkompensator startete kam der Regen. Der Regen war so heftig gelb und braun, so dass die Eiterpickel seine Farbe annahmen.
Plötzlich ist aber der schlechte Umgang mit dem knallharten Fluxkompensator, der sich im Arsch seines fetten Freundes, dem Iltis, von vorne mit aller Kraft beschleunigte und gleichzeitig seinen fluxen Fluxkompensatorstrahl die alte Tapete bekleckernd mit Erdbeer-Kirsch-Marmelade vom Schlachter nebenan, aufgefallen. Zum Glück ist aber der Fluxkompensator heute morgen nicht auf dem Plastikkuchen
total aufgequollen , sondern in der doppelseitigen Maderfalle, wo der Troll mit der faszinablen Ente ein etc Update [ -5 ] auf seinen

663

31.12.2005, 08:57

Nachts ging ein Troll durch das Haus eines Schamanen und setzte sich, ungeachtet von anwesenden Monstern, in den Plastikkuchen, auf dem ein Reparaturbuch für irreparable Fluxgeneratoren der zweiten Generation abgebildet war. Daraufhin wurde urplötzlich von Batman und Stimpy das endoplasmatische Retikulum aus der eierlegenden Wollmilchsau extrahiert und anschließend geschnieft. "Mir unerklärlicherweise verloren alle Monster das linke Auge" sagte Pickeldi der Fredderick kurzvorher traf. Am Sommersonnenwendsonntag um 17: 93 passierte es. Das große Fressen begann. Als der große Troll kam, fiel einerseits sein Plastikkuchen, andererseits aber war auch Schnee. Dadurch entstand ein schreckliches Dilemma. Was der Großmutter quer stellte, hatte sie lange barthaare und eine gewichtige Klitoris. Leider assoziatierte sie Displaymanagerstartinitscript mit X-Serverkonfigurationsdateien, was dazu führte das der XP- Taskmanager explodierte. Diesen Vorfall musste ein Staatsanwalt nachspielen. Am tausendjährigen Jahrestag war Hansi aufgeregt, weil expotentiell die Statusleiste einfach die Erdumlaufbahn vertikulierte. Trotzdem zerlegte der fluxkompensator die Taskleiste asynchron zur Startleiste zum hundertelfzigsten Geburtstag. Der Troll dematerialisierte Hansi und nahm sich einen Butterkeks.
Frühmorgends selektierte parallel das ziemlich angeschlagene, große und sehr verklebte Troll-Weibchen die unverrichteter Dinge gegangen war, ihre Cornflakes, um rückseitig auf dem Hyperraumgenerator wechselseitig sonnengebräunt zu werden.
Teutates war krank und hatte bläuliche Hämatome. Diesen vermeintlichen Krankheitsfall erlog Teutates, denn er kreiselte bedenklich durch die dunkle Flaniermeile, benebelt vom meerrettich der Nachbarn.
Orkanartig gestikulierend schrie er w00t heraus. Leider hörte der letztlich herbeigeeilte Troll nur noch "Boom". Dies überraschte ihn und er stotterte verdutzt um entschuldigung. Doch dann gestand ein zweiter großer Troll den "Boom" und packte den gcc aus dem Photonenstrahlgenerator und kompilierte flugs den herzlichen Kernel für sein Mutterbrett. Anschließend ergriff er überraschenderweise umgehend Initiative. Somit konnte letzlich der Photonenstrahlgenerator gerettet werden. Dank dem bläulichen Lebenselixier das unwissend getrunken wurde, konnte auch niemand dem Troll sagen was wirklich passiert und deshalb blieb ihm keine andere Wahl. Er beschnitt den kleinen Troll mit einer Bibel (*klapp*). Der Korrelationsgenerator stand dem Troll zu nahe am Hals und endlich begann eines Abends unvorhergesehenerweise die Mutter der Trolle mit einem genkernel-script zu experimentieren. Aber dieses blaue, stinkende Etwas welches sich langsam bewegte, gestikulierte mit Händen irgendwas unbeschreiblich schwachsinniges was niemand erahnen würde. Anschließend sagte es etwas eigenartiges: "Hotzfwickksziwxxxxiiii". Niemand dachte daran, dass der Photonenstrahlgenerator diese Phasendifferenz selbst verursachte. Hinterher glaubte der Troll, dass er wie immer dieses verdammte geklonte Apfelmus besser machen muss und versuchte es erneut mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste umzurühren. Aber er vergaß, dass SDL zu sehr reinhaut und wuschelte mit viel THC und Composit B um den Bundestag herum. Als schließlich der Bi-Ba-Butzemann sauweit ejakulierte, merkte dieser ohne es richtig zu merken dass die Bierflasche vollkommen verschwunden war und dass der Schnaps auf dem Tisch gerade dabei war, sich zu betrinken. Es war grauenvoll, weil Butthead mit Angelika Merkel Arm in Arm lagen und Unzucht mit nem Iltis getrieben haben, der gerade anale Faustspiele vollzog und sich dabei
mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste total die Fußnägel anmalte(grün) und dem Bi-Ba-Butzemann einen mächtigen und sehr großen Hafer Kloß, den er schon so lange mit sich herumgetragen hatte , dass der sich schimmelig, mit grünen Tentakeln , endlich aus der Tasche entfernen ließ. Dabei hat ein FLuxkompensator den Iltis einen fetten stinkenden und blau aussehenden Troll aus einer weitentfernten Galaxie, beschehrt uns SKA Konzerte mit heftig dumpfen Sauerkrautfässern und Borkenkäfern die aber so wie es aussieht sich mal wieder mit Betäubungsmitteln herrumschlagen muste. Doch sie mussten feststellen das die Drogen die sie sich einwarfen starke Halluzinationen und Schwindelgefühle hervorrufen aber dennoch rauchten sie alles was sie gestern geerntet hatten und als sie damit fertig waren klingelte die Polizei. Die Polizei war darüber bestens informiert und fragte ob sie paar Gramm haben können, damit ihr Waschbär endlich nicht mehr jede Nacht alleine vor sich hin erzählt. Doch er konnte es leider nicht verkraften und fing an sich heftig zu kratzen. Er wuste jedoch das es bald einen Gnome Session Manager gestartet wird und sein Fell dadurch vollig aufgepluschtert. 5 Minuten später lies die Wirkung jedoch leider rasch nach, sodas er bald wieder anfing sich was unters Fell zu legen um noch stärkere Kopfschmerzen zu bekommen. Er war so süchtig , dass sie freiwillig damit aufhören sich nackt zu zeigen und fürchterlich zu rülpsen. Angelika Merkel hat wärend dessen mit Edmund Stoiber mal so richtig einen geblasen damit er sich endlich wieder so richtig benimmt und nicht so viel Scheisse redet. Der kleine Troll der zugeschaut hat, bekam starke Flitzekacke und wollte sie essen. Das hatte aber total viele und ekelhafte Pickel im Genitalbereich welche mit blauem Isolierband vorsorglich abgeklebt waren. Also machte er sich daran das Isolierband ab zupuhlen, hat dabei aber vergessen, dass er es ja extra mit Isolierband abgeklebt hatte. Als er sich genüsslich mit seinem Schnuller am Arsch kratzte und den Fluxkompensator startete kam der Regen. Der Regen war so heftig gelb und braun, so dass die Eiterpickel seine Farbe annahmen.
Plötzlich ist aber der schlechte Umgang mit dem knallharten Fluxkompensator, der sich im Arsch seines fetten Freundes, dem Iltis, von vorne mit aller Kraft beschleunigte und gleichzeitig seinen fluxen Fluxkompensatorstrahl die alte Tapete bekleckernd mit Erdbeer-Kirsch-Marmelade vom Schlachter nebenan, aufgefallen. Zum Glück ist aber der Fluxkompensator heute morgen nicht auf dem Plastikkuchen
total aufgequollen , sondern in der doppelseitigen Maderfalle, wo der Troll mit der faszinablen Ente ein etc Update [ -5 ] auf seinen Gentoorechner losliess.
Hinter dir! Ein dreiköpfiger Affe!
rleyh's residence (homepage): [url]http://rleyh.1a.to[/url]

664

12.01.2006, 17:31

Nachts ging ein Troll durch das Haus eines Schamanen und setzte sich, ungeachtet von anwesenden Monstern, in den Plastikkuchen, auf dem ein Reparaturbuch für irreparable Fluxgeneratoren der zweiten Generation abgebildet war. Daraufhin wurde urplötzlich von Batman und Stimpy das endoplasmatische Retikulum aus der eierlegenden Wollmilchsau extrahiert und anschließend geschnieft. "Mir unerklärlicherweise verloren alle Monster das linke Auge" sagte Pickeldi der Fredderick kurzvorher traf. Am Sommersonnenwendsonntag um 17: 93 passierte es. Das große Fressen begann. Als der große Troll kam, fiel einerseits sein Plastikkuchen, andererseits aber war auch Schnee. Dadurch entstand ein schreckliches Dilemma. Was der Großmutter quer stellte, hatte sie lange barthaare und eine gewichtige Klitoris. Leider assoziatierte sie Displaymanagerstartinitscript mit X-Serverkonfigurationsdateien, was dazu führte das der XP- Taskmanager explodierte. Diesen Vorfall musste ein Staatsanwalt nachspielen. Am tausendjährigen Jahrestag war Hansi aufgeregt, weil expotentiell die Statusleiste einfach die Erdumlaufbahn vertikulierte. Trotzdem zerlegte der fluxkompensator die Taskleiste asynchron zur Startleiste zum hundertelfzigsten Geburtstag. Der Troll dematerialisierte Hansi und nahm sich einen Butterkeks.
Frühmorgends selektierte parallel das ziemlich angeschlagene, große und sehr verklebte Troll-Weibchen die unverrichteter Dinge gegangen war, ihre Cornflakes, um rückseitig auf dem Hyperraumgenerator wechselseitig sonnengebräunt zu werden.
Teutates war krank und hatte bläuliche Hämatome. Diesen vermeintlichen Krankheitsfall erlog Teutates, denn er kreiselte bedenklich durch die dunkle Flaniermeile, benebelt vom meerrettich der Nachbarn.
Orkanartig gestikulierend schrie er w00t heraus. Leider hörte der letztlich herbeigeeilte Troll nur noch "Boom". Dies überraschte ihn und er stotterte verdutzt um entschuldigung. Doch dann gestand ein zweiter großer Troll den "Boom" und packte den gcc aus dem Photonenstrahlgenerator und kompilierte flugs den herzlichen Kernel für sein Mutterbrett. Anschließend ergriff er überraschenderweise umgehend Initiative. Somit konnte letzlich der Photonenstrahlgenerator gerettet werden. Dank dem bläulichen Lebenselixier das unwissend getrunken wurde, konnte auch niemand dem Troll sagen was wirklich passiert und deshalb blieb ihm keine andere Wahl. Er beschnitt den kleinen Troll mit einer Bibel (*klapp*). Der Korrelationsgenerator stand dem Troll zu nahe am Hals und endlich begann eines Abends unvorhergesehenerweise die Mutter der Trolle mit einem genkernel-script zu experimentieren. Aber dieses blaue, stinkende Etwas welches sich langsam bewegte, gestikulierte mit Händen irgendwas unbeschreiblich schwachsinniges was niemand erahnen würde. Anschließend sagte es etwas eigenartiges: "Hotzfwickksziwxxxxiiii". Niemand dachte daran, dass der Photonenstrahlgenerator diese Phasendifferenz selbst verursachte. Hinterher glaubte der Troll, dass er wie immer dieses verdammte geklonte Apfelmus besser machen muss und versuchte es erneut mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste umzurühren. Aber er vergaß, dass SDL zu sehr reinhaut und wuschelte mit viel THC und Composit B um den Bundestag herum. Als schließlich der Bi-Ba-Butzemann sauweit ejakulierte, merkte dieser ohne es richtig zu merken dass die Bierflasche vollkommen verschwunden war und dass der Schnaps auf dem Tisch gerade dabei war, sich zu betrinken. Es war grauenvoll, weil Butthead mit Angelika Merkel Arm in Arm lagen und Unzucht mit nem Iltis getrieben haben, der gerade anale Faustspiele vollzog und sich dabei
mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste total die Fußnägel anmalte(grün) und dem Bi-Ba-Butzemann einen mächtigen und sehr großen Hafer Kloß, den er schon so lange mit sich herumgetragen hatte , dass der sich schimmelig, mit grünen Tentakeln , endlich aus der Tasche entfernen ließ. Dabei hat ein FLuxkompensator den Iltis einen fetten stinkenden und blau aussehenden Troll aus einer weitentfernten Galaxie, beschehrt uns SKA Konzerte mit heftig dumpfen Sauerkrautfässern und Borkenkäfern die aber so wie es aussieht sich mal wieder mit Betäubungsmitteln herrumschlagen muste. Doch sie mussten feststellen das die Drogen die sie sich einwarfen starke Halluzinationen und Schwindelgefühle hervorrufen aber dennoch rauchten sie alles was sie gestern geerntet hatten und als sie damit fertig waren klingelte die Polizei. Die Polizei war darüber bestens informiert und fragte ob sie paar Gramm haben können, damit ihr Waschbär endlich nicht mehr jede Nacht alleine vor sich hin erzählt. Doch er konnte es leider nicht verkraften und fing an sich heftig zu kratzen. Er wuste jedoch das es bald einen Gnome Session Manager gestartet wird und sein Fell dadurch vollig aufgepluschtert. 5 Minuten später lies die Wirkung jedoch leider rasch nach, sodas er bald wieder anfing sich was unters Fell zu legen um noch stärkere Kopfschmerzen zu bekommen. Er war so süchtig , dass sie freiwillig damit aufhören sich nackt zu zeigen und fürchterlich zu rülpsen. Angelika Merkel hat wärend dessen mit Edmund Stoiber mal so richtig einen geblasen damit er sich endlich wieder so richtig benimmt und nicht so viel Scheisse redet. Der kleine Troll der zugeschaut hat, bekam starke Flitzekacke und wollte sie essen. Das hatte aber total viele und ekelhafte Pickel im Genitalbereich welche mit blauem Isolierband vorsorglich abgeklebt waren. Also machte er sich daran das Isolierband ab zupuhlen, hat dabei aber vergessen, dass er es ja extra mit Isolierband abgeklebt hatte. Als er sich genüsslich mit seinem Schnuller am Arsch kratzte und den Fluxkompensator startete kam der Regen. Der Regen war so heftig gelb und braun, so dass die Eiterpickel seine Farbe annahmen.
Plötzlich ist aber der schlechte Umgang mit dem knallharten Fluxkompensator, der sich im Arsch seines fetten Freundes, dem Iltis, von vorne mit aller Kraft beschleunigte und gleichzeitig seinen fluxen Fluxkompensatorstrahl die alte Tapete bekleckernd mit Erdbeer-Kirsch-Marmelade vom Schlachter nebenan, aufgefallen. Zum Glück ist aber der Fluxkompensator heute morgen nicht auf dem Plastikkuchen
total aufgequollen , sondern in der doppelseitigen Maderfalle, wo der Troll mit der faszinablen Ente ein etc Update [ -5 ] auf seinen Gentoorechner losliess.
Zufälligerweise
Abi 08 :D

Zitat

richard@hyman ~ $ %blow
bash: fg: %blow: no such job

665

22.01.2006, 10:58

Nachts ging ein Troll durch das Haus eines Schamanen und setzte sich, ungeachtet von anwesenden Monstern, in den Plastikkuchen, auf dem ein Reparaturbuch für irreparable Fluxgeneratoren der zweiten Generation abgebildet war. Daraufhin wurde urplötzlich von Batman und Stimpy das endoplasmatische Retikulum aus der eierlegenden Wollmilchsau extrahiert und anschließend geschnieft. "Mir unerklärlicherweise verloren alle Monster das linke Auge" sagte Pickeldi der Fredderick kurzvorher traf. Am Sommersonnenwendsonntag um 17: 93 passierte es. Das große Fressen begann. Als der große Troll kam, fiel einerseits sein Plastikkuchen, andererseits aber war auch Schnee. Dadurch entstand ein schreckliches Dilemma. Was der Großmutter quer stellte, hatte sie lange barthaare und eine gewichtige Klitoris. Leider assoziatierte sie Displaymanagerstartinitscript mit X-Serverkonfigurationsdateien, was dazu führte das der XP- Taskmanager explodierte. Diesen Vorfall musste ein Staatsanwalt nachspielen. Am tausendjährigen Jahrestag war Hansi aufgeregt, weil expotentiell die Statusleiste einfach die Erdumlaufbahn vertikulierte. Trotzdem zerlegte der fluxkompensator die Taskleiste asynchron zur Startleiste zum hundertelfzigsten Geburtstag. Der Troll dematerialisierte Hansi und nahm sich einen Butterkeks.
Frühmorgends selektierte parallel das ziemlich angeschlagene, große und sehr verklebte Troll-Weibchen die unverrichteter Dinge gegangen war, ihre Cornflakes, um rückseitig auf dem Hyperraumgenerator wechselseitig sonnengebräunt zu werden.
Teutates war krank und hatte bläuliche Hämatome. Diesen vermeintlichen Krankheitsfall erlog Teutates, denn er kreiselte bedenklich durch die dunkle Flaniermeile, benebelt vom meerrettich der Nachbarn.
Orkanartig gestikulierend schrie er w00t heraus. Leider hörte der letztlich herbeigeeilte Troll nur noch "Boom". Dies überraschte ihn und er stotterte verdutzt um entschuldigung. Doch dann gestand ein zweiter großer Troll den "Boom" und packte den gcc aus dem Photonenstrahlgenerator und kompilierte flugs den herzlichen Kernel für sein Mutterbrett. Anschließend ergriff er überraschenderweise umgehend Initiative. Somit konnte letzlich der Photonenstrahlgenerator gerettet werden. Dank dem bläulichen Lebenselixier das unwissend getrunken wurde, konnte auch niemand dem Troll sagen was wirklich passiert und deshalb blieb ihm keine andere Wahl. Er beschnitt den kleinen Troll mit einer Bibel (*klapp*). Der Korrelationsgenerator stand dem Troll zu nahe am Hals und endlich begann eines Abends unvorhergesehenerweise die Mutter der Trolle mit einem genkernel-script zu experimentieren. Aber dieses blaue, stinkende Etwas welches sich langsam bewegte, gestikulierte mit Händen irgendwas unbeschreiblich schwachsinniges was niemand erahnen würde. Anschließend sagte es etwas eigenartiges: "Hotzfwickksziwxxxxiiii". Niemand dachte daran, dass der Photonenstrahlgenerator diese Phasendifferenz selbst verursachte. Hinterher glaubte der Troll, dass er wie immer dieses verdammte geklonte Apfelmus besser machen muss und versuchte es erneut mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste umzurühren. Aber er vergaß, dass SDL zu sehr reinhaut und wuschelte mit viel THC und Composit B um den Bundestag herum. Als schließlich der Bi-Ba-Butzemann sauweit ejakulierte, merkte dieser ohne es richtig zu merken dass die Bierflasche vollkommen verschwunden war und dass der Schnaps auf dem Tisch gerade dabei war, sich zu betrinken. Es war grauenvoll, weil Butthead mit Angelika Merkel Arm in Arm lagen und Unzucht mit nem Iltis getrieben haben, der gerade anale Faustspiele vollzog und sich dabei
mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste total die Fußnägel anmalte(grün) und dem Bi-Ba-Butzemann einen mächtigen und sehr großen Hafer Kloß, den er schon so lange mit sich herumgetragen hatte , dass der sich schimmelig, mit grünen Tentakeln , endlich aus der Tasche entfernen ließ. Dabei hat ein FLuxkompensator den Iltis einen fetten stinkenden und blau aussehenden Troll aus einer weitentfernten Galaxie, beschehrt uns SKA Konzerte mit heftig dumpfen Sauerkrautfässern und Borkenkäfern die aber so wie es aussieht sich mal wieder mit Betäubungsmitteln herrumschlagen muste. Doch sie mussten feststellen das die Drogen die sie sich einwarfen starke Halluzinationen und Schwindelgefühle hervorrufen aber dennoch rauchten sie alles was sie gestern geerntet hatten und als sie damit fertig waren klingelte die Polizei. Die Polizei war darüber bestens informiert und fragte ob sie paar Gramm haben können, damit ihr Waschbär endlich nicht mehr jede Nacht alleine vor sich hin erzählt. Doch er konnte es leider nicht verkraften und fing an sich heftig zu kratzen. Er wuste jedoch das es bald einen Gnome Session Manager gestartet wird und sein Fell dadurch vollig aufgepluschtert. 5 Minuten später lies die Wirkung jedoch leider rasch nach, sodas er bald wieder anfing sich was unters Fell zu legen um noch stärkere Kopfschmerzen zu bekommen. Er war so süchtig , dass sie freiwillig damit aufhören sich nackt zu zeigen und fürchterlich zu rülpsen. Angelika Merkel hat wärend dessen mit Edmund Stoiber mal so richtig einen geblasen damit er sich endlich wieder so richtig benimmt und nicht so viel Scheisse redet. Der kleine Troll der zugeschaut hat, bekam starke Flitzekacke und wollte sie essen. Das hatte aber total viele und ekelhafte Pickel im Genitalbereich welche mit blauem Isolierband vorsorglich abgeklebt waren. Also machte er sich daran das Isolierband ab zupuhlen, hat dabei aber vergessen, dass er es ja extra mit Isolierband abgeklebt hatte. Als er sich genüsslich mit seinem Schnuller am Arsch kratzte und den Fluxkompensator startete kam der Regen. Der Regen war so heftig gelb und braun, so dass die Eiterpickel seine Farbe annahmen.
Plötzlich ist aber der schlechte Umgang mit dem knallharten Fluxkompensator, der sich im Arsch seines fetten Freundes, dem Iltis, von vorne mit aller Kraft beschleunigte und gleichzeitig seinen fluxen Fluxkompensatorstrahl die alte Tapete bekleckernd mit Erdbeer-Kirsch-Marmelade vom Schlachter nebenan, aufgefallen. Zum Glück ist aber der Fluxkompensator heute morgen nicht auf dem Plastikkuchen
total aufgequollen , sondern in der doppelseitigen Maderfalle, wo der Troll mit der faszinablen Ente ein etc Update [ -5 ] auf seinen Gentoorechner losliess.
Zufälligerweise kam

666

22.01.2006, 12:31

Nachts ging ein Troll durch das Haus eines Schamanen und setzte sich, ungeachtet von anwesenden Monstern, in den Plastikkuchen, auf dem ein Reparaturbuch für irreparable Fluxgeneratoren der zweiten Generation abgebildet war. Daraufhin wurde urplötzlich von Batman und Stimpy das endoplasmatische Retikulum aus der eierlegenden Wollmilchsau extrahiert und anschließend geschnieft. "Mir unerklärlicherweise verloren alle Monster das linke Auge" sagte Pickeldi der Fredderick kurzvorher traf. Am Sommersonnenwendsonntag um 17: 93 passierte es. Das große Fressen begann. Als der große Troll kam, fiel einerseits sein Plastikkuchen, andererseits aber war auch Schnee. Dadurch entstand ein schreckliches Dilemma. Was der Großmutter quer stellte, hatte sie lange barthaare und eine gewichtige Klitoris. Leider assoziatierte sie Displaymanagerstartinitscript mit X-Serverkonfigurationsdateien, was dazu führte das der XP- Taskmanager explodierte. Diesen Vorfall musste ein Staatsanwalt nachspielen. Am tausendjährigen Jahrestag war Hansi aufgeregt, weil expotentiell die Statusleiste einfach die Erdumlaufbahn vertikulierte. Trotzdem zerlegte der fluxkompensator die Taskleiste asynchron zur Startleiste zum hundertelfzigsten Geburtstag. Der Troll dematerialisierte Hansi und nahm sich einen Butterkeks.
Frühmorgends selektierte parallel das ziemlich angeschlagene, große und sehr verklebte Troll-Weibchen die unverrichteter Dinge gegangen war, ihre Cornflakes, um rückseitig auf dem Hyperraumgenerator wechselseitig sonnengebräunt zu werden.
Teutates war krank und hatte bläuliche Hämatome. Diesen vermeintlichen Krankheitsfall erlog Teutates, denn er kreiselte bedenklich durch die dunkle Flaniermeile, benebelt vom meerrettich der Nachbarn.
Orkanartig gestikulierend schrie er w00t heraus. Leider hörte der letztlich herbeigeeilte Troll nur noch "Boom". Dies überraschte ihn und er stotterte verdutzt um entschuldigung. Doch dann gestand ein zweiter großer Troll den "Boom" und packte den gcc aus dem Photonenstrahlgenerator und kompilierte flugs den herzlichen Kernel für sein Mutterbrett. Anschließend ergriff er überraschenderweise umgehend Initiative. Somit konnte letzlich der Photonenstrahlgenerator gerettet werden. Dank dem bläulichen Lebenselixier das unwissend getrunken wurde, konnte auch niemand dem Troll sagen was wirklich passiert und deshalb blieb ihm keine andere Wahl. Er beschnitt den kleinen Troll mit einer Bibel (*klapp*). Der Korrelationsgenerator stand dem Troll zu nahe am Hals und endlich begann eines Abends unvorhergesehenerweise die Mutter der Trolle mit einem genkernel-script zu experimentieren. Aber dieses blaue, stinkende Etwas welches sich langsam bewegte, gestikulierte mit Händen irgendwas unbeschreiblich schwachsinniges was niemand erahnen würde. Anschließend sagte es etwas eigenartiges: "Hotzfwickksziwxxxxiiii". Niemand dachte daran, dass der Photonenstrahlgenerator diese Phasendifferenz selbst verursachte. Hinterher glaubte der Troll, dass er wie immer dieses verdammte geklonte Apfelmus besser machen muss und versuchte es erneut mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste umzurühren. Aber er vergaß, dass SDL zu sehr reinhaut und wuschelte mit viel THC und Composit B um den Bundestag herum. Als schließlich der Bi-Ba-Butzemann sauweit ejakulierte, merkte dieser ohne es richtig zu merken dass die Bierflasche vollkommen verschwunden war und dass der Schnaps auf dem Tisch gerade dabei war, sich zu betrinken. Es war grauenvoll, weil Butthead mit Angelika Merkel Arm in Arm lagen und Unzucht mit nem Iltis getrieben haben, der gerade anale Faustspiele vollzog und sich dabei
mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste total die Fußnägel anmalte(grün) und dem Bi-Ba-Butzemann einen mächtigen und sehr großen Hafer Kloß, den er schon so lange mit sich herumgetragen hatte , dass der sich schimmelig, mit grünen Tentakeln , endlich aus der Tasche entfernen ließ. Dabei hat ein FLuxkompensator den Iltis einen fetten stinkenden und blau aussehenden Troll aus einer weitentfernten Galaxie, beschehrt uns SKA Konzerte mit heftig dumpfen Sauerkrautfässern und Borkenkäfern die aber so wie es aussieht sich mal wieder mit Betäubungsmitteln herrumschlagen muste. Doch sie mussten feststellen das die Drogen die sie sich einwarfen starke Halluzinationen und Schwindelgefühle hervorrufen aber dennoch rauchten sie alles was sie gestern geerntet hatten und als sie damit fertig waren klingelte die Polizei. Die Polizei war darüber bestens informiert und fragte ob sie paar Gramm haben können, damit ihr Waschbär endlich nicht mehr jede Nacht alleine vor sich hin erzählt. Doch er konnte es leider nicht verkraften und fing an sich heftig zu kratzen. Er wuste jedoch das es bald einen Gnome Session Manager gestartet wird und sein Fell dadurch vollig aufgepluschtert. 5 Minuten später lies die Wirkung jedoch leider rasch nach, sodas er bald wieder anfing sich was unters Fell zu legen um noch stärkere Kopfschmerzen zu bekommen. Er war so süchtig , dass sie freiwillig damit aufhören sich nackt zu zeigen und fürchterlich zu rülpsen. Angelika Merkel hat wärend dessen mit Edmund Stoiber mal so richtig einen geblasen damit er sich endlich wieder so richtig benimmt und nicht so viel Scheisse redet. Der kleine Troll der zugeschaut hat, bekam starke Flitzekacke und wollte sie essen. Das hatte aber total viele und ekelhafte Pickel im Genitalbereich welche mit blauem Isolierband vorsorglich abgeklebt waren. Also machte er sich daran das Isolierband ab zupuhlen, hat dabei aber vergessen, dass er es ja extra mit Isolierband abgeklebt hatte. Als er sich genüsslich mit seinem Schnuller am Arsch kratzte und den Fluxkompensator startete kam der Regen. Der Regen war so heftig gelb und braun, so dass die Eiterpickel seine Farbe annahmen.
Plötzlich ist aber der schlechte Umgang mit dem knallharten Fluxkompensator, der sich im Arsch seines fetten Freundes, dem Iltis, von vorne mit aller Kraft beschleunigte und gleichzeitig seinen fluxen Fluxkompensatorstrahl die alte Tapete bekleckernd mit Erdbeer-Kirsch-Marmelade vom Schlachter nebenan, aufgefallen. Zum Glück ist aber der Fluxkompensator heute morgen nicht auf dem Plastikkuchen
total aufgequollen , sondern in der doppelseitigen Maderfalle, wo der Troll mit der faszinablen Ente ein etc Update [ -5 ] auf seinen Gentoorechner losliess.
Zufälligerweise kam ein
Intel Pentium 3,6GHz
1,00GB DDR Ram
GeForce FG 6800LE
Asus P5P800 Mainboard

_______________________


Mein Bäckerforum: http://www.baeckerforen.de
Mein OS Forum: http://www.free-your-os.com

667

23.01.2006, 15:02

Nachts ging ein Troll durch das Haus eines Schamanen und setzte sich, ungeachtet von anwesenden Monstern, in den Plastikkuchen, auf dem ein Reparaturbuch für irreparable Fluxgeneratoren der zweiten Generation abgebildet war. Daraufhin wurde urplötzlich von Batman und Stimpy das endoplasmatische Retikulum aus der eierlegenden Wollmilchsau extrahiert und anschließend geschnieft. "Mir unerklärlicherweise verloren alle Monster das linke Auge" sagte Pickeldi der Fredderick kurzvorher traf. Am Sommersonnenwendsonntag um 17: 93 passierte es. Das große Fressen begann. Als der große Troll kam, fiel einerseits sein Plastikkuchen, andererseits aber war auch Schnee. Dadurch entstand ein schreckliches Dilemma. Was der Großmutter quer stellte, hatte sie lange barthaare und eine gewichtige Klitoris. Leider assoziatierte sie Displaymanagerstartinitscript mit X-Serverkonfigurationsdateien, was dazu führte das der XP- Taskmanager explodierte. Diesen Vorfall musste ein Staatsanwalt nachspielen. Am tausendjährigen Jahrestag war Hansi aufgeregt, weil expotentiell die Statusleiste einfach die Erdumlaufbahn vertikulierte. Trotzdem zerlegte der fluxkompensator die Taskleiste asynchron zur Startleiste zum hundertelfzigsten Geburtstag. Der Troll dematerialisierte Hansi und nahm sich einen Butterkeks.
Frühmorgends selektierte parallel das ziemlich angeschlagene, große und sehr verklebte Troll-Weibchen die unverrichteter Dinge gegangen war, ihre Cornflakes, um rückseitig auf dem Hyperraumgenerator wechselseitig sonnengebräunt zu werden.
Teutates war krank und hatte bläuliche Hämatome. Diesen vermeintlichen Krankheitsfall erlog Teutates, denn er kreiselte bedenklich durch die dunkle Flaniermeile, benebelt vom meerrettich der Nachbarn.
Orkanartig gestikulierend schrie er w00t heraus. Leider hörte der letztlich herbeigeeilte Troll nur noch "Boom". Dies überraschte ihn und er stotterte verdutzt um entschuldigung. Doch dann gestand ein zweiter großer Troll den "Boom" und packte den gcc aus dem Photonenstrahlgenerator und kompilierte flugs den herzlichen Kernel für sein Mutterbrett. Anschließend ergriff er überraschenderweise umgehend Initiative. Somit konnte letzlich der Photonenstrahlgenerator gerettet werden. Dank dem bläulichen Lebenselixier das unwissend getrunken wurde, konnte auch niemand dem Troll sagen was wirklich passiert und deshalb blieb ihm keine andere Wahl. Er beschnitt den kleinen Troll mit einer Bibel (*klapp*). Der Korrelationsgenerator stand dem Troll zu nahe am Hals und endlich begann eines Abends unvorhergesehenerweise die Mutter der Trolle mit einem genkernel-script zu experimentieren. Aber dieses blaue, stinkende Etwas welches sich langsam bewegte, gestikulierte mit Händen irgendwas unbeschreiblich schwachsinniges was niemand erahnen würde. Anschließend sagte es etwas eigenartiges: "Hotzfwickksziwxxxxiiii". Niemand dachte daran, dass der Photonenstrahlgenerator diese Phasendifferenz selbst verursachte. Hinterher glaubte der Troll, dass er wie immer dieses verdammte geklonte Apfelmus besser machen muss und versuchte es erneut mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste umzurühren. Aber er vergaß, dass SDL zu sehr reinhaut und wuschelte mit viel THC und Composit B um den Bundestag herum. Als schließlich der Bi-Ba-Butzemann sauweit ejakulierte, merkte dieser ohne es richtig zu merken dass die Bierflasche vollkommen verschwunden war und dass der Schnaps auf dem Tisch gerade dabei war, sich zu betrinken. Es war grauenvoll, weil Butthead mit Angelika Merkel Arm in Arm lagen und Unzucht mit nem Iltis getrieben haben, der gerade anale Faustspiele vollzog und sich dabei
mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste total die Fußnägel anmalte(grün) und dem Bi-Ba-Butzemann einen mächtigen und sehr großen Hafer Kloß, den er schon so lange mit sich herumgetragen hatte , dass der sich schimmelig, mit grünen Tentakeln , endlich aus der Tasche entfernen ließ. Dabei hat ein FLuxkompensator den Iltis einen fetten stinkenden und blau aussehenden Troll aus einer weitentfernten Galaxie, beschehrt uns SKA Konzerte mit heftig dumpfen Sauerkrautfässern und Borkenkäfern die aber so wie es aussieht sich mal wieder mit Betäubungsmitteln herrumschlagen muste. Doch sie mussten feststellen das die Drogen die sie sich einwarfen starke Halluzinationen und Schwindelgefühle hervorrufen aber dennoch rauchten sie alles was sie gestern geerntet hatten und als sie damit fertig waren klingelte die Polizei. Die Polizei war darüber bestens informiert und fragte ob sie paar Gramm haben können, damit ihr Waschbär endlich nicht mehr jede Nacht alleine vor sich hin erzählt. Doch er konnte es leider nicht verkraften und fing an sich heftig zu kratzen. Er wuste jedoch das es bald einen Gnome Session Manager gestartet wird und sein Fell dadurch vollig aufgepluschtert. 5 Minuten später lies die Wirkung jedoch leider rasch nach, sodas er bald wieder anfing sich was unters Fell zu legen um noch stärkere Kopfschmerzen zu bekommen. Er war so süchtig , dass sie freiwillig damit aufhören sich nackt zu zeigen und fürchterlich zu rülpsen. Angelika Merkel hat wärend dessen mit Edmund Stoiber mal so richtig einen geblasen damit er sich endlich wieder so richtig benimmt und nicht so viel Scheisse redet. Der kleine Troll der zugeschaut hat, bekam starke Flitzekacke und wollte sie essen. Das hatte aber total viele und ekelhafte Pickel im Genitalbereich welche mit blauem Isolierband vorsorglich abgeklebt waren. Also machte er sich daran das Isolierband ab zupuhlen, hat dabei aber vergessen, dass er es ja extra mit Isolierband abgeklebt hatte. Als er sich genüsslich mit seinem Schnuller am Arsch kratzte und den Fluxkompensator startete kam der Regen. Der Regen war so heftig gelb und braun, so dass die Eiterpickel seine Farbe annahmen.
Plötzlich ist aber der schlechte Umgang mit dem knallharten Fluxkompensator, der sich im Arsch seines fetten Freundes, dem Iltis, von vorne mit aller Kraft beschleunigte und gleichzeitig seinen fluxen Fluxkompensatorstrahl die alte Tapete bekleckernd mit Erdbeer-Kirsch-Marmelade vom Schlachter nebenan, aufgefallen. Zum Glück ist aber der Fluxkompensator heute morgen nicht auf dem Plastikkuchen
total aufgequollen , sondern in der doppelseitigen Maderfalle, wo der Troll mit der faszinablen Ente ein etc Update [ -5 ] auf seinen Gentoorechner losliess.
Zufälligerweise kam ein Pornostar

668

03.02.2006, 15:00

Nachts ging ein Troll durch das Haus eines Schamanen und setzte sich, ungeachtet von anwesenden Monstern, in den Plastikkuchen, auf dem ein Reparaturbuch für irreparable Fluxgeneratoren der zweiten Generation abgebildet war. Daraufhin wurde urplötzlich von Batman und Stimpy das endoplasmatische Retikulum aus der eierlegenden Wollmilchsau extrahiert und anschließend geschnieft. "Mir unerklärlicherweise verloren alle Monster das linke Auge" sagte Pickeldi der Fredderick kurzvorher traf. Am Sommersonnenwendsonntag um 17: 93 passierte es. Das große Fressen begann. Als der große Troll kam, fiel einerseits sein Plastikkuchen, andererseits aber war auch Schnee. Dadurch entstand ein schreckliches Dilemma. Was der Großmutter quer stellte, hatte sie lange barthaare und eine gewichtige Klitoris. Leider assoziatierte sie Displaymanagerstartinitscript mit X-Serverkonfigurationsdateien, was dazu führte das der XP- Taskmanager explodierte. Diesen Vorfall musste ein Staatsanwalt nachspielen. Am tausendjährigen Jahrestag war Hansi aufgeregt, weil expotentiell die Statusleiste einfach die Erdumlaufbahn vertikulierte. Trotzdem zerlegte der fluxkompensator die Taskleiste asynchron zur Startleiste zum hundertelfzigsten Geburtstag. Der Troll dematerialisierte Hansi und nahm sich einen Butterkeks.
Frühmorgends selektierte parallel das ziemlich angeschlagene, große und sehr verklebte Troll-Weibchen die unverrichteter Dinge gegangen war, ihre Cornflakes, um rückseitig auf dem Hyperraumgenerator wechselseitig sonnengebräunt zu werden.
Teutates war krank und hatte bläuliche Hämatome. Diesen vermeintlichen Krankheitsfall erlog Teutates, denn er kreiselte bedenklich durch die dunkle Flaniermeile, benebelt vom meerrettich der Nachbarn.
Orkanartig gestikulierend schrie er w00t heraus. Leider hörte der letztlich herbeigeeilte Troll nur noch "Boom". Dies überraschte ihn und er stotterte verdutzt um entschuldigung. Doch dann gestand ein zweiter großer Troll den "Boom" und packte den gcc aus dem Photonenstrahlgenerator und kompilierte flugs den herzlichen Kernel für sein Mutterbrett. Anschließend ergriff er überraschenderweise umgehend Initiative. Somit konnte letzlich der Photonenstrahlgenerator gerettet werden. Dank dem bläulichen Lebenselixier das unwissend getrunken wurde, konnte auch niemand dem Troll sagen was wirklich passiert und deshalb blieb ihm keine andere Wahl. Er beschnitt den kleinen Troll mit einer Bibel (*klapp*). Der Korrelationsgenerator stand dem Troll zu nahe am Hals und endlich begann eines Abends unvorhergesehenerweise die Mutter der Trolle mit einem genkernel-script zu experimentieren. Aber dieses blaue, stinkende Etwas welches sich langsam bewegte, gestikulierte mit Händen irgendwas unbeschreiblich schwachsinniges was niemand erahnen würde. Anschließend sagte es etwas eigenartiges: "Hotzfwickksziwxxxxiiii". Niemand dachte daran, dass der Photonenstrahlgenerator diese Phasendifferenz selbst verursachte. Hinterher glaubte der Troll, dass er wie immer dieses verdammte geklonte Apfelmus besser machen muss und versuchte es erneut mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste umzurühren. Aber er vergaß, dass SDL zu sehr reinhaut und wuschelte mit viel THC und Composit B um den Bundestag herum. Als schließlich der Bi-Ba-Butzemann sauweit ejakulierte, merkte dieser ohne es richtig zu merken dass die Bierflasche vollkommen verschwunden war und dass der Schnaps auf dem Tisch gerade dabei war, sich zu betrinken. Es war grauenvoll, weil Butthead mit Angelika Merkel Arm in Arm lagen und Unzucht mit nem Iltis getrieben haben, der gerade anale Faustspiele vollzog und sich dabei
mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste total die Fußnägel anmalte(grün) und dem Bi-Ba-Butzemann einen mächtigen und sehr großen Hafer Kloß, den er schon so lange mit sich herumgetragen hatte , dass der sich schimmelig, mit grünen Tentakeln , endlich aus der Tasche entfernen ließ. Dabei hat ein FLuxkompensator den Iltis einen fetten stinkenden und blau aussehenden Troll aus einer weitentfernten Galaxie, beschehrt uns SKA Konzerte mit heftig dumpfen Sauerkrautfässern und Borkenkäfern die aber so wie es aussieht sich mal wieder mit Betäubungsmitteln herrumschlagen muste. Doch sie mussten feststellen das die Drogen die sie sich einwarfen starke Halluzinationen und Schwindelgefühle hervorrufen aber dennoch rauchten sie alles was sie gestern geerntet hatten und als sie damit fertig waren klingelte die Polizei. Die Polizei war darüber bestens informiert und fragte ob sie paar Gramm haben können, damit ihr Waschbär endlich nicht mehr jede Nacht alleine vor sich hin erzählt. Doch er konnte es leider nicht verkraften und fing an sich heftig zu kratzen. Er wuste jedoch das es bald einen Gnome Session Manager gestartet wird und sein Fell dadurch vollig aufgepluschtert. 5 Minuten später lies die Wirkung jedoch leider rasch nach, sodas er bald wieder anfing sich was unters Fell zu legen um noch stärkere Kopfschmerzen zu bekommen. Er war so süchtig , dass sie freiwillig damit aufhören sich nackt zu zeigen und fürchterlich zu rülpsen. Angelika Merkel hat wärend dessen mit Edmund Stoiber mal so richtig einen geblasen damit er sich endlich wieder so richtig benimmt und nicht so viel Scheisse redet. Der kleine Troll der zugeschaut hat, bekam starke Flitzekacke und wollte sie essen. Das hatte aber total viele und ekelhafte Pickel im Genitalbereich welche mit blauem Isolierband vorsorglich abgeklebt waren. Also machte er sich daran das Isolierband ab zupuhlen, hat dabei aber vergessen, dass er es ja extra mit Isolierband abgeklebt hatte. Als er sich genüsslich mit seinem Schnuller am Arsch kratzte und den Fluxkompensator startete kam der Regen. Der Regen war so heftig gelb und braun, so dass die Eiterpickel seine Farbe annahmen.
Plötzlich ist aber der schlechte Umgang mit dem knallharten Fluxkompensator, der sich im Arsch seines fetten Freundes, dem Iltis, von vorne mit aller Kraft beschleunigte und gleichzeitig seinen fluxen Fluxkompensatorstrahl die alte Tapete bekleckernd mit Erdbeer-Kirsch-Marmelade vom Schlachter nebenan, aufgefallen. Zum Glück ist aber der Fluxkompensator heute morgen nicht auf dem Plastikkuchen
total aufgequollen , sondern in der doppelseitigen Maderfalle, wo der Troll mit der faszinablen Ente ein etc Update [ -5 ] auf seinen Gentoorechner losliess.
Zufälligerweise kam ein Pornostar vorbei
Wer einen Rechtschreibefehler findet darf ihn behalten und sammeln. Bei 100 gefundenen gibt's einmal gratis "aus-dem-Bus-winken" .

Was zwei Hunde können, dass können drei Hunde besser.

669

06.02.2006, 14:03

Nachts ging ein Troll durch das Haus eines Schamanen und setzte sich, ungeachtet von anwesenden Monstern, in den Plastikkuchen, auf dem ein Reparaturbuch für irreparable Fluxgeneratoren der zweiten Generation abgebildet war. Daraufhin wurde urplötzlich von Batman und Stimpy das endoplasmatische Retikulum aus der eierlegenden Wollmilchsau extrahiert und anschließend geschnieft. "Mir unerklärlicherweise verloren alle Monster das linke Auge" sagte Pickeldi der Fredderick kurzvorher traf. Am Sommersonnenwendsonntag um 17: 93 passierte es. Das große Fressen begann. Als der große Troll kam, fiel einerseits sein Plastikkuchen, andererseits aber war auch Schnee. Dadurch entstand ein schreckliches Dilemma. Was der Großmutter quer stellte, hatte sie lange barthaare und eine gewichtige Klitoris. Leider assoziatierte sie Displaymanagerstartinitscript mit X-Serverkonfigurationsdateien, was dazu führte das der XP- Taskmanager explodierte. Diesen Vorfall musste ein Staatsanwalt nachspielen. Am tausendjährigen Jahrestag war Hansi aufgeregt, weil expotentiell die Statusleiste einfach die Erdumlaufbahn vertikulierte. Trotzdem zerlegte der fluxkompensator die Taskleiste asynchron zur Startleiste zum hundertelfzigsten Geburtstag. Der Troll dematerialisierte Hansi und nahm sich einen Butterkeks.
Frühmorgends selektierte parallel das ziemlich angeschlagene, große und sehr verklebte Troll-Weibchen die unverrichteter Dinge gegangen war, ihre Cornflakes, um rückseitig auf dem Hyperraumgenerator wechselseitig sonnengebräunt zu werden.
Teutates war krank und hatte bläuliche Hämatome. Diesen vermeintlichen Krankheitsfall erlog Teutates, denn er kreiselte bedenklich durch die dunkle Flaniermeile, benebelt vom meerrettich der Nachbarn.
Orkanartig gestikulierend schrie er w00t heraus. Leider hörte der letztlich herbeigeeilte Troll nur noch "Boom". Dies überraschte ihn und er stotterte verdutzt um entschuldigung. Doch dann gestand ein zweiter großer Troll den "Boom" und packte den gcc aus dem Photonenstrahlgenerator und kompilierte flugs den herzlichen Kernel für sein Mutterbrett. Anschließend ergriff er überraschenderweise umgehend Initiative. Somit konnte letzlich der Photonenstrahlgenerator gerettet werden. Dank dem bläulichen Lebenselixier das unwissend getrunken wurde, konnte auch niemand dem Troll sagen was wirklich passiert und deshalb blieb ihm keine andere Wahl. Er beschnitt den kleinen Troll mit einer Bibel (*klapp*). Der Korrelationsgenerator stand dem Troll zu nahe am Hals und endlich begann eines Abends unvorhergesehenerweise die Mutter der Trolle mit einem genkernel-script zu experimentieren. Aber dieses blaue, stinkende Etwas welches sich langsam bewegte, gestikulierte mit Händen irgendwas unbeschreiblich schwachsinniges was niemand erahnen würde. Anschließend sagte es etwas eigenartiges: "Hotzfwickksziwxxxxiiii". Niemand dachte daran, dass der Photonenstrahlgenerator diese Phasendifferenz selbst verursachte. Hinterher glaubte der Troll, dass er wie immer dieses verdammte geklonte Apfelmus besser machen muss und versuchte es erneut mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste umzurühren. Aber er vergaß, dass SDL zu sehr reinhaut und wuschelte mit viel THC und Composit B um den Bundestag herum. Als schließlich der Bi-Ba-Butzemann sauweit ejakulierte, merkte dieser ohne es richtig zu merken dass die Bierflasche vollkommen verschwunden war und dass der Schnaps auf dem Tisch gerade dabei war, sich zu betrinken. Es war grauenvoll, weil Butthead mit Angelika Merkel Arm in Arm lagen und Unzucht mit nem Iltis getrieben haben, der gerade anale Faustspiele vollzog und sich dabei
mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste total die Fußnägel anmalte(grün) und dem Bi-Ba-Butzemann einen mächtigen und sehr großen Hafer Kloß, den er schon so lange mit sich herumgetragen hatte , dass der sich schimmelig, mit grünen Tentakeln , endlich aus der Tasche entfernen ließ. Dabei hat ein FLuxkompensator den Iltis einen fetten stinkenden und blau aussehenden Troll aus einer weitentfernten Galaxie, beschehrt uns SKA Konzerte mit heftig dumpfen Sauerkrautfässern und Borkenkäfern die aber so wie es aussieht sich mal wieder mit Betäubungsmitteln herrumschlagen muste. Doch sie mussten feststellen das die Drogen die sie sich einwarfen starke Halluzinationen und Schwindelgefühle hervorrufen aber dennoch rauchten sie alles was sie gestern geerntet hatten und als sie damit fertig waren klingelte die Polizei. Die Polizei war darüber bestens informiert und fragte ob sie paar Gramm haben können, damit ihr Waschbär endlich nicht mehr jede Nacht alleine vor sich hin erzählt. Doch er konnte es leider nicht verkraften und fing an sich heftig zu kratzen. Er wuste jedoch das es bald einen Gnome Session Manager gestartet wird und sein Fell dadurch vollig aufgepluschtert. 5 Minuten später lies die Wirkung jedoch leider rasch nach, sodas er bald wieder anfing sich was unters Fell zu legen um noch stärkere Kopfschmerzen zu bekommen. Er war so süchtig , dass sie freiwillig damit aufhören sich nackt zu zeigen und fürchterlich zu rülpsen. Angelika Merkel hat wärend dessen mit Edmund Stoiber mal so richtig einen geblasen damit er sich endlich wieder so richtig benimmt und nicht so viel Scheisse redet. Der kleine Troll der zugeschaut hat, bekam starke Flitzekacke und wollte sie essen. Das hatte aber total viele und ekelhafte Pickel im Genitalbereich welche mit blauem Isolierband vorsorglich abgeklebt waren. Also machte er sich daran das Isolierband ab zupuhlen, hat dabei aber vergessen, dass er es ja extra mit Isolierband abgeklebt hatte. Als er sich genüsslich mit seinem Schnuller am Arsch kratzte und den Fluxkompensator startete kam der Regen. Der Regen war so heftig gelb und braun, so dass die Eiterpickel seine Farbe annahmen.
Plötzlich ist aber der schlechte Umgang mit dem knallharten Fluxkompensator, der sich im Arsch seines fetten Freundes, dem Iltis, von vorne mit aller Kraft beschleunigte und gleichzeitig seinen fluxen Fluxkompensatorstrahl die alte Tapete bekleckernd mit Erdbeer-Kirsch-Marmelade vom Schlachter nebenan, aufgefallen. Zum Glück ist aber der Fluxkompensator heute morgen nicht auf dem Plastikkuchen
total aufgequollen , sondern in der doppelseitigen Maderfalle, wo der Troll mit der faszinablen Ente ein etc Update [ -5 ] auf seinen Gentoorechner losliess.
Zufälligerweise kam ein Pornostar vorbei und

670

06.02.2006, 15:01

Nachts ging ein Troll durch das Haus eines Schamanen und setzte sich, ungeachtet von anwesenden Monstern, in den Plastikkuchen, auf dem ein Reparaturbuch für irreparable Fluxgeneratoren der zweiten Generation abgebildet war. Daraufhin wurde urplötzlich von Batman und Stimpy das endoplasmatische Retikulum aus der eierlegenden Wollmilchsau extrahiert und anschließend geschnieft. "Mir unerklärlicherweise verloren alle Monster das linke Auge" sagte Pickeldi der Fredderick kurzvorher traf. Am Sommersonnenwendsonntag um 17: 93 passierte es. Das große Fressen begann. Als der große Troll kam, fiel einerseits sein Plastikkuchen, andererseits aber war auch Schnee. Dadurch entstand ein schreckliches Dilemma. Was der Großmutter quer stellte, hatte sie lange barthaare und eine gewichtige Klitoris. Leider assoziatierte sie Displaymanagerstartinitscript mit X-Serverkonfigurationsdateien, was dazu führte das der XP- Taskmanager explodierte. Diesen Vorfall musste ein Staatsanwalt nachspielen. Am tausendjährigen Jahrestag war Hansi aufgeregt, weil expotentiell die Statusleiste einfach die Erdumlaufbahn vertikulierte. Trotzdem zerlegte der fluxkompensator die Taskleiste asynchron zur Startleiste zum hundertelfzigsten Geburtstag. Der Troll dematerialisierte Hansi und nahm sich einen Butterkeks.
Frühmorgends selektierte parallel das ziemlich angeschlagene, große und sehr verklebte Troll-Weibchen die unverrichteter Dinge gegangen war, ihre Cornflakes, um rückseitig auf dem Hyperraumgenerator wechselseitig sonnengebräunt zu werden.
Teutates war krank und hatte bläuliche Hämatome. Diesen vermeintlichen Krankheitsfall erlog Teutates, denn er kreiselte bedenklich durch die dunkle Flaniermeile, benebelt vom meerrettich der Nachbarn.
Orkanartig gestikulierend schrie er w00t heraus. Leider hörte der letztlich herbeigeeilte Troll nur noch "Boom". Dies überraschte ihn und er stotterte verdutzt um entschuldigung. Doch dann gestand ein zweiter großer Troll den "Boom" und packte den gcc aus dem Photonenstrahlgenerator und kompilierte flugs den herzlichen Kernel für sein Mutterbrett. Anschließend ergriff er überraschenderweise umgehend Initiative. Somit konnte letzlich der Photonenstrahlgenerator gerettet werden. Dank dem bläulichen Lebenselixier das unwissend getrunken wurde, konnte auch niemand dem Troll sagen was wirklich passiert und deshalb blieb ihm keine andere Wahl. Er beschnitt den kleinen Troll mit einer Bibel (*klapp*). Der Korrelationsgenerator stand dem Troll zu nahe am Hals und endlich begann eines Abends unvorhergesehenerweise die Mutter der Trolle mit einem genkernel-script zu experimentieren. Aber dieses blaue, stinkende Etwas welches sich langsam bewegte, gestikulierte mit Händen irgendwas unbeschreiblich schwachsinniges was niemand erahnen würde. Anschließend sagte es etwas eigenartiges: "Hotzfwickksziwxxxxiiii". Niemand dachte daran, dass der Photonenstrahlgenerator diese Phasendifferenz selbst verursachte. Hinterher glaubte der Troll, dass er wie immer dieses verdammte geklonte Apfelmus besser machen muss und versuchte es erneut mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste umzurühren. Aber er vergaß, dass SDL zu sehr reinhaut und wuschelte mit viel THC und Composit B um den Bundestag herum. Als schließlich der Bi-Ba-Butzemann sauweit ejakulierte, merkte dieser ohne es richtig zu merken dass die Bierflasche vollkommen verschwunden war und dass der Schnaps auf dem Tisch gerade dabei war, sich zu betrinken. Es war grauenvoll, weil Butthead mit Angelika Merkel Arm in Arm lagen und Unzucht mit nem Iltis getrieben haben, der gerade anale Faustspiele vollzog und sich dabei
mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste total die Fußnägel anmalte(grün) und dem Bi-Ba-Butzemann einen mächtigen und sehr großen Hafer Kloß, den er schon so lange mit sich herumgetragen hatte , dass der sich schimmelig, mit grünen Tentakeln , endlich aus der Tasche entfernen ließ. Dabei hat ein FLuxkompensator den Iltis einen fetten stinkenden und blau aussehenden Troll aus einer weitentfernten Galaxie, beschehrt uns SKA Konzerte mit heftig dumpfen Sauerkrautfässern und Borkenkäfern die aber so wie es aussieht sich mal wieder mit Betäubungsmitteln herrumschlagen muste. Doch sie mussten feststellen das die Drogen die sie sich einwarfen starke Halluzinationen und Schwindelgefühle hervorrufen aber dennoch rauchten sie alles was sie gestern geerntet hatten und als sie damit fertig waren klingelte die Polizei. Die Polizei war darüber bestens informiert und fragte ob sie paar Gramm haben können, damit ihr Waschbär endlich nicht mehr jede Nacht alleine vor sich hin erzählt. Doch er konnte es leider nicht verkraften und fing an sich heftig zu kratzen. Er wuste jedoch das es bald einen Gnome Session Manager gestartet wird und sein Fell dadurch vollig aufgepluschtert. 5 Minuten später lies die Wirkung jedoch leider rasch nach, sodas er bald wieder anfing sich was unters Fell zu legen um noch stärkere Kopfschmerzen zu bekommen. Er war so süchtig , dass sie freiwillig damit aufhören sich nackt zu zeigen und fürchterlich zu rülpsen. Angelika Merkel hat wärend dessen mit Edmund Stoiber mal so richtig einen geblasen damit er sich endlich wieder so richtig benimmt und nicht so viel Scheisse redet. Der kleine Troll der zugeschaut hat, bekam starke Flitzekacke und wollte sie essen. Das hatte aber total viele und ekelhafte Pickel im Genitalbereich welche mit blauem Isolierband vorsorglich abgeklebt waren. Also machte er sich daran das Isolierband ab zupuhlen, hat dabei aber vergessen, dass er es ja extra mit Isolierband abgeklebt hatte. Als er sich genüsslich mit seinem Schnuller am Arsch kratzte und den Fluxkompensator startete kam der Regen. Der Regen war so heftig gelb und braun, so dass die Eiterpickel seine Farbe annahmen.
Plötzlich ist aber der schlechte Umgang mit dem knallharten Fluxkompensator, der sich im Arsch seines fetten Freundes, dem Iltis, von vorne mit aller Kraft beschleunigte und gleichzeitig seinen fluxen Fluxkompensatorstrahl die alte Tapete bekleckernd mit Erdbeer-Kirsch-Marmelade vom Schlachter nebenan, aufgefallen. Zum Glück ist aber der Fluxkompensator heute morgen nicht auf dem Plastikkuchen
total aufgequollen , sondern in der doppelseitigen Maderfalle, wo der Troll mit der faszinablen Ente ein etc Update [ -5 ] auf seinen Gentoorechner losliess.
Zufälligerweise kam ein Pornostar vorbei und nahm
>>>>>=====>>>>>----------------------------------------------------------------------------------------------------<<<<<=====<<<<<
>>>>>=====>>>>><<<<<=====<<<<<

671

08.02.2006, 08:50

Nachts ging ein Troll durch das Haus eines Schamanen und setzte sich, ungeachtet von anwesenden Monstern, in den Plastikkuchen, auf dem ein Reparaturbuch für irreparable Fluxgeneratoren der zweiten Generation abgebildet war. Daraufhin wurde urplötzlich von Batman und Stimpy das endoplasmatische Retikulum aus der eierlegenden Wollmilchsau extrahiert und anschließend geschnieft. "Mir unerklärlicherweise verloren alle Monster das linke Auge" sagte Pickeldi der Fredderick kurzvorher traf. Am Sommersonnenwendsonntag um 17: 93 passierte es. Das große Fressen begann. Als der große Troll kam, fiel einerseits sein Plastikkuchen, andererseits aber war auch Schnee. Dadurch entstand ein schreckliches Dilemma. Was der Großmutter quer stellte, hatte sie lange barthaare und eine gewichtige Klitoris. Leider assoziatierte sie Displaymanagerstartinitscript mit X-Serverkonfigurationsdateien, was dazu führte das der XP- Taskmanager explodierte. Diesen Vorfall musste ein Staatsanwalt nachspielen. Am tausendjährigen Jahrestag war Hansi aufgeregt, weil expotentiell die Statusleiste einfach die Erdumlaufbahn vertikulierte. Trotzdem zerlegte der fluxkompensator die Taskleiste asynchron zur Startleiste zum hundertelfzigsten Geburtstag. Der Troll dematerialisierte Hansi und nahm sich einen Butterkeks.
Frühmorgends selektierte parallel das ziemlich angeschlagene, große und sehr verklebte Troll-Weibchen die unverrichteter Dinge gegangen war, ihre Cornflakes, um rückseitig auf dem Hyperraumgenerator wechselseitig sonnengebräunt zu werden.
Teutates war krank und hatte bläuliche Hämatome. Diesen vermeintlichen Krankheitsfall erlog Teutates, denn er kreiselte bedenklich durch die dunkle Flaniermeile, benebelt vom meerrettich der Nachbarn.
Orkanartig gestikulierend schrie er w00t heraus. Leider hörte der letztlich herbeigeeilte Troll nur noch "Boom". Dies überraschte ihn und er stotterte verdutzt um entschuldigung. Doch dann gestand ein zweiter großer Troll den "Boom" und packte den gcc aus dem Photonenstrahlgenerator und kompilierte flugs den herzlichen Kernel für sein Mutterbrett. Anschließend ergriff er überraschenderweise umgehend Initiative. Somit konnte letzlich der Photonenstrahlgenerator gerettet werden. Dank dem bläulichen Lebenselixier das unwissend getrunken wurde, konnte auch niemand dem Troll sagen was wirklich passiert und deshalb blieb ihm keine andere Wahl. Er beschnitt den kleinen Troll mit einer Bibel (*klapp*). Der Korrelationsgenerator stand dem Troll zu nahe am Hals und endlich begann eines Abends unvorhergesehenerweise die Mutter der Trolle mit einem genkernel-script zu experimentieren. Aber dieses blaue, stinkende Etwas welches sich langsam bewegte, gestikulierte mit Händen irgendwas unbeschreiblich schwachsinniges was niemand erahnen würde. Anschließend sagte es etwas eigenartiges: "Hotzfwickksziwxxxxiiii". Niemand dachte daran, dass der Photonenstrahlgenerator diese Phasendifferenz selbst verursachte. Hinterher glaubte der Troll, dass er wie immer dieses verdammte geklonte Apfelmus besser machen muss und versuchte es erneut mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste umzurühren. Aber er vergaß, dass SDL zu sehr reinhaut und wuschelte mit viel THC und Composit B um den Bundestag herum. Als schließlich der Bi-Ba-Butzemann sauweit ejakulierte, merkte dieser ohne es richtig zu merken dass die Bierflasche vollkommen verschwunden war und dass der Schnaps auf dem Tisch gerade dabei war, sich zu betrinken. Es war grauenvoll, weil Butthead mit Angelika Merkel Arm in Arm lagen und Unzucht mit nem Iltis getrieben haben, der gerade anale Faustspiele vollzog und sich dabei
mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste total die Fußnägel anmalte(grün) und dem Bi-Ba-Butzemann einen mächtigen und sehr großen Hafer Kloß, den er schon so lange mit sich herumgetragen hatte , dass der sich schimmelig, mit grünen Tentakeln , endlich aus der Tasche entfernen ließ. Dabei hat ein FLuxkompensator den Iltis einen fetten stinkenden und blau aussehenden Troll aus einer weitentfernten Galaxie, beschehrt uns SKA Konzerte mit heftig dumpfen Sauerkrautfässern und Borkenkäfern die aber so wie es aussieht sich mal wieder mit Betäubungsmitteln herrumschlagen muste. Doch sie mussten feststellen das die Drogen die sie sich einwarfen starke Halluzinationen und Schwindelgefühle hervorrufen aber dennoch rauchten sie alles was sie gestern geerntet hatten und als sie damit fertig waren klingelte die Polizei. Die Polizei war darüber bestens informiert und fragte ob sie paar Gramm haben können, damit ihr Waschbär endlich nicht mehr jede Nacht alleine vor sich hin erzählt. Doch er konnte es leider nicht verkraften und fing an sich heftig zu kratzen. Er wuste jedoch das es bald einen Gnome Session Manager gestartet wird und sein Fell dadurch vollig aufgepluschtert. 5 Minuten später lies die Wirkung jedoch leider rasch nach, sodas er bald wieder anfing sich was unters Fell zu legen um noch stärkere Kopfschmerzen zu bekommen. Er war so süchtig , dass sie freiwillig damit aufhören sich nackt zu zeigen und fürchterlich zu rülpsen. Angelika Merkel hat wärend dessen mit Edmund Stoiber mal so richtig einen geblasen damit er sich endlich wieder so richtig benimmt und nicht so viel Scheisse redet. Der kleine Troll der zugeschaut hat, bekam starke Flitzekacke und wollte sie essen. Das hatte aber total viele und ekelhafte Pickel im Genitalbereich welche mit blauem Isolierband vorsorglich abgeklebt waren. Also machte er sich daran das Isolierband ab zupuhlen, hat dabei aber vergessen, dass er es ja extra mit Isolierband abgeklebt hatte. Als er sich genüsslich mit seinem Schnuller am Arsch kratzte und den Fluxkompensator startete kam der Regen. Der Regen war so heftig gelb und braun, so dass die Eiterpickel seine Farbe annahmen.
Plötzlich ist aber der schlechte Umgang mit dem knallharten Fluxkompensator, der sich im Arsch seines fetten Freundes, dem Iltis, von vorne mit aller Kraft beschleunigte und gleichzeitig seinen fluxen Fluxkompensatorstrahl die alte Tapete bekleckernd mit Erdbeer-Kirsch-Marmelade vom Schlachter nebenan, aufgefallen. Zum Glück ist aber der Fluxkompensator heute morgen nicht auf dem Plastikkuchen
total aufgequollen , sondern in der doppelseitigen Maderfalle, wo der Troll mit der faszinablen Ente ein etc Update [ -5 ] auf seinen Gentoorechner losliess.
Zufälligerweise kam ein Pornostar vorbei und nahm einen

672

01.05.2006, 12:55

Nachts ging ein Troll durch das Haus eines Schamanen und setzte sich, ungeachtet von anwesenden Monstern, in den Plastikkuchen, auf dem ein Reparaturbuch für irreparable Fluxgeneratoren der zweiten Generation abgebildet war. Daraufhin wurde urplötzlich von Batman und Stimpy das endoplasmatische Retikulum aus der eierlegenden Wollmilchsau extrahiert und anschließend geschnieft. "Mir unerklärlicherweise verloren alle Monster das linke Auge" sagte Pickeldi der Fredderick kurzvorher traf. Am Sommersonnenwendsonntag um 17: 93 passierte es. Das große Fressen begann. Als der große Troll kam, fiel einerseits sein Plastikkuchen, andererseits aber war auch Schnee. Dadurch entstand ein schreckliches Dilemma. Was der Großmutter quer stellte, hatte sie lange barthaare und eine gewichtige Klitoris. Leider assoziatierte sie Displaymanagerstartinitscript mit X-Serverkonfigurationsdateien, was dazu führte das der XP- Taskmanager explodierte. Diesen Vorfall musste ein Staatsanwalt nachspielen. Am tausendjährigen Jahrestag war Hansi aufgeregt, weil expotentiell die Statusleiste einfach die Erdumlaufbahn vertikulierte. Trotzdem zerlegte der fluxkompensator die Taskleiste asynchron zur Startleiste zum hundertelfzigsten Geburtstag. Der Troll dematerialisierte Hansi und nahm sich einen Butterkeks.
Frühmorgends selektierte parallel das ziemlich angeschlagene, große und sehr verklebte Troll-Weibchen die unverrichteter Dinge gegangen war, ihre Cornflakes, um rückseitig auf dem Hyperraumgenerator wechselseitig sonnengebräunt zu werden.
Teutates war krank und hatte bläuliche Hämatome. Diesen vermeintlichen Krankheitsfall erlog Teutates, denn er kreiselte bedenklich durch die dunkle Flaniermeile, benebelt vom meerrettich der Nachbarn.
Orkanartig gestikulierend schrie er w00t heraus. Leider hörte der letztlich herbeigeeilte Troll nur noch "Boom". Dies überraschte ihn und er stotterte verdutzt um entschuldigung. Doch dann gestand ein zweiter großer Troll den "Boom" und packte den gcc aus dem Photonenstrahlgenerator und kompilierte flugs den herzlichen Kernel für sein Mutterbrett. Anschließend ergriff er überraschenderweise umgehend Initiative. Somit konnte letzlich der Photonenstrahlgenerator gerettet werden. Dank dem bläulichen Lebenselixier das unwissend getrunken wurde, konnte auch niemand dem Troll sagen was wirklich passiert und deshalb blieb ihm keine andere Wahl. Er beschnitt den kleinen Troll mit einer Bibel (*klapp*). Der Korrelationsgenerator stand dem Troll zu nahe am Hals und endlich begann eines Abends unvorhergesehenerweise die Mutter der Trolle mit einem genkernel-script zu experimentieren. Aber dieses blaue, stinkende Etwas welches sich langsam bewegte, gestikulierte mit Händen irgendwas unbeschreiblich schwachsinniges was niemand erahnen würde. Anschließend sagte es etwas eigenartiges: "Hotzfwickksziwxxxxiiii". Niemand dachte daran, dass der Photonenstrahlgenerator diese Phasendifferenz selbst verursachte. Hinterher glaubte der Troll, dass er wie immer dieses verdammte geklonte Apfelmus besser machen muss und versuchte es erneut mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste umzurühren. Aber er vergaß, dass SDL zu sehr reinhaut und wuschelte mit viel THC und Composit B um den Bundestag herum. Als schließlich der Bi-Ba-Butzemann sauweit ejakulierte, merkte dieser ohne es richtig zu merken dass die Bierflasche vollkommen verschwunden war und dass der Schnaps auf dem Tisch gerade dabei war, sich zu betrinken. Es war grauenvoll, weil Butthead mit Angelika Merkel Arm in Arm lagen und Unzucht mit nem Iltis getrieben haben, der gerade anale Faustspiele vollzog und sich dabei
mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste total die Fußnägel anmalte(grün) und dem Bi-Ba-Butzemann einen mächtigen und sehr großen Hafer Kloß, den er schon so lange mit sich herumgetragen hatte , dass der sich schimmelig, mit grünen Tentakeln , endlich aus der Tasche entfernen ließ. Dabei hat ein FLuxkompensator den Iltis einen fetten stinkenden und blau aussehenden Troll aus einer weitentfernten Galaxie, beschehrt uns SKA Konzerte mit heftig dumpfen Sauerkrautfässern und Borkenkäfern die aber so wie es aussieht sich mal wieder mit Betäubungsmitteln herrumschlagen muste. Doch sie mussten feststellen das die Drogen die sie sich einwarfen starke Halluzinationen und Schwindelgefühle hervorrufen aber dennoch rauchten sie alles was sie gestern geerntet hatten und als sie damit fertig waren klingelte die Polizei. Die Polizei war darüber bestens informiert und fragte ob sie paar Gramm haben können, damit ihr Waschbär endlich nicht mehr jede Nacht alleine vor sich hin erzählt. Doch er konnte es leider nicht verkraften und fing an sich heftig zu kratzen. Er wuste jedoch das es bald einen Gnome Session Manager gestartet wird und sein Fell dadurch vollig aufgepluschtert. 5 Minuten später lies die Wirkung jedoch leider rasch nach, sodas er bald wieder anfing sich was unters Fell zu legen um noch stärkere Kopfschmerzen zu bekommen. Er war so süchtig , dass sie freiwillig damit aufhören sich nackt zu zeigen und fürchterlich zu rülpsen. Angelika Merkel hat wärend dessen mit Edmund Stoiber mal so richtig einen geblasen damit er sich endlich wieder so richtig benimmt und nicht so viel Scheisse redet. Der kleine Troll der zugeschaut hat, bekam starke Flitzekacke und wollte sie essen. Das hatte aber total viele und ekelhafte Pickel im Genitalbereich welche mit blauem Isolierband vorsorglich abgeklebt waren. Also machte er sich daran das Isolierband ab zupuhlen, hat dabei aber vergessen, dass er es ja extra mit Isolierband abgeklebt hatte. Als er sich genüsslich mit seinem Schnuller am Arsch kratzte und den Fluxkompensator startete kam der Regen. Der Regen war so heftig gelb und braun, so dass die Eiterpickel seine Farbe annahmen.
Plötzlich ist aber der schlechte Umgang mit dem knallharten Fluxkompensator, der sich im Arsch seines fetten Freundes, dem Iltis, von vorne mit aller Kraft beschleunigte und gleichzeitig seinen fluxen Fluxkompensatorstrahl die alte Tapete bekleckernd mit Erdbeer-Kirsch-Marmelade vom Schlachter nebenan, aufgefallen. Zum Glück ist aber der Fluxkompensator heute morgen nicht auf dem Plastikkuchen
total aufgequollen , sondern in der doppelseitigen Maderfalle, wo der Troll mit der faszinablen Ente ein etc Update [ -5 ] auf seinen Gentoorechner losliess.
Zufälligerweise kam ein Pornostar vorbei und nahm einen Wagenheber
Ullrich Andreas
Meine Konfiguration:
x86_64/Gentoo-10.1/gcc Version 4.5.3/KDE-Version 4.9.3/Kernel version 2.6.34-gentoo-r6
Graphic: 2x Nvidia 9600-GT OC SLI,Drucker: Samsung CLP-315W

673

13.03.2007, 18:30

Nachts ging ein Troll durch das Haus eines Schamanen und setzte sich, ungeachtet von anwesenden Monstern, in den Plastikkuchen, auf dem ein Reparaturbuch für irreparable Fluxgeneratoren der zweiten Generation abgebildet war. Daraufhin wurde urplötzlich von Batman und Stimpy das endoplasmatische Retikulum aus der eierlegenden Wollmilchsau extrahiert und anschließend geschnieft. "Mir unerklärlicherweise verloren alle Monster das linke Auge" sagte Pickeldi der Fredderick kurzvorher traf. Am Sommersonnenwendsonntag um 17: 93 passierte es. Das große Fressen begann. Als der große Troll kam, fiel einerseits sein Plastikkuchen, andererseits aber war auch Schnee. Dadurch entstand ein schreckliches Dilemma. Was der Großmutter quer stellte, hatte sie lange barthaare und eine gewichtige Klitoris. Leider assoziatierte sie Displaymanagerstartinitscript mit X-Serverkonfigurationsdateien, was dazu führte das der XP- Taskmanager explodierte. Diesen Vorfall musste ein Staatsanwalt nachspielen. Am tausendjährigen Jahrestag war Hansi aufgeregt, weil expotentiell die Statusleiste einfach die Erdumlaufbahn vertikulierte. Trotzdem zerlegte der fluxkompensator die Taskleiste asynchron zur Startleiste zum hundertelfzigsten Geburtstag. Der Troll dematerialisierte Hansi und nahm sich einen Butterkeks.
Frühmorgends selektierte parallel das ziemlich angeschlagene, große und sehr verklebte Troll-Weibchen die unverrichteter Dinge gegangen war, ihre Cornflakes, um rückseitig auf dem Hyperraumgenerator wechselseitig sonnengebräunt zu werden.
Teutates war krank und hatte bläuliche Hämatome. Diesen vermeintlichen Krankheitsfall erlog Teutates, denn er kreiselte bedenklich durch die dunkle Flaniermeile, benebelt vom meerrettich der Nachbarn.
Orkanartig gestikulierend schrie er w00t heraus. Leider hörte der letztlich herbeigeeilte Troll nur noch "Boom". Dies überraschte ihn und er stotterte verdutzt um entschuldigung. Doch dann gestand ein zweiter großer Troll den "Boom" und packte den gcc aus dem Photonenstrahlgenerator und kompilierte flugs den herzlichen Kernel für sein Mutterbrett. Anschließend ergriff er überraschenderweise umgehend Initiative. Somit konnte letzlich der Photonenstrahlgenerator gerettet werden. Dank dem bläulichen Lebenselixier das unwissend getrunken wurde, konnte auch niemand dem Troll sagen was wirklich passiert und deshalb blieb ihm keine andere Wahl. Er beschnitt den kleinen Troll mit einer Bibel (*klapp*). Der Korrelationsgenerator stand dem Troll zu nahe am Hals und endlich begann eines Abends unvorhergesehenerweise die Mutter der Trolle mit einem genkernel-script zu experimentieren. Aber dieses blaue, stinkende Etwas welches sich langsam bewegte, gestikulierte mit Händen irgendwas unbeschreiblich schwachsinniges was niemand erahnen würde. Anschließend sagte es etwas eigenartiges: "Hotzfwickksziwxxxxiiii". Niemand dachte daran, dass der Photonenstrahlgenerator diese Phasendifferenz selbst verursachte. Hinterher glaubte der Troll, dass er wie immer dieses verdammte geklonte Apfelmus besser machen muss und versuchte es erneut mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste umzurühren. Aber er vergaß, dass SDL zu sehr reinhaut und wuschelte mit viel THC und Composit B um den Bundestag herum. Als schließlich der Bi-Ba-Butzemann sauweit ejakulierte, merkte dieser ohne es richtig zu merken dass die Bierflasche vollkommen verschwunden war und dass der Schnaps auf dem Tisch gerade dabei war, sich zu betrinken. Es war grauenvoll, weil Butthead mit Angelika Merkel Arm in Arm lagen und Unzucht mit nem Iltis getrieben haben, der gerade anale Faustspiele vollzog und sich dabei
mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste total die Fußnägel anmalte(grün) und dem Bi-Ba-Butzemann einen mächtigen und sehr großen Hafer Kloß, den er schon so lange mit sich herumgetragen hatte , dass der sich schimmelig, mit grünen Tentakeln , endlich aus der Tasche entfernen ließ. Dabei hat ein FLuxkompensator den Iltis einen fetten stinkenden und blau aussehenden Troll aus einer weitentfernten Galaxie, beschehrt uns SKA Konzerte mit heftig dumpfen Sauerkrautfässern und Borkenkäfern die aber so wie es aussieht sich mal wieder mit Betäubungsmitteln herrumschlagen muste. Doch sie mussten feststellen das die Drogen die sie sich einwarfen starke Halluzinationen und Schwindelgefühle hervorrufen aber dennoch rauchten sie alles was sie gestern geerntet hatten und als sie damit fertig waren klingelte die Polizei. Die Polizei war darüber bestens informiert und fragte ob sie paar Gramm haben können, damit ihr Waschbär endlich nicht mehr jede Nacht alleine vor sich hin erzählt. Doch er konnte es leider nicht verkraften und fing an sich heftig zu kratzen. Er wuste jedoch das es bald einen Gnome Session Manager gestartet wird und sein Fell dadurch vollig aufgepluschtert. 5 Minuten später lies die Wirkung jedoch leider rasch nach, sodas er bald wieder anfing sich was unters Fell zu legen um noch stärkere Kopfschmerzen zu bekommen. Er war so süchtig , dass sie freiwillig damit aufhören sich nackt zu zeigen und fürchterlich zu rülpsen. Angelika Merkel hat wärend dessen mit Edmund Stoiber mal so richtig einen geblasen damit er sich endlich wieder so richtig benimmt und nicht so viel Scheisse redet. Der kleine Troll der zugeschaut hat, bekam starke Flitzekacke und wollte sie essen. Das hatte aber total viele und ekelhafte Pickel im Genitalbereich welche mit blauem Isolierband vorsorglich abgeklebt waren. Also machte er sich daran das Isolierband ab zupuhlen, hat dabei aber vergessen, dass er es ja extra mit Isolierband abgeklebt hatte. Als er sich genüsslich mit seinem Schnuller am Arsch kratzte und den Fluxkompensator startete kam der Regen. Der Regen war so heftig gelb und braun, so dass die Eiterpickel seine Farbe annahmen.
Plötzlich ist aber der schlechte Umgang mit dem knallharten Fluxkompensator, der sich im Arsch seines fetten Freundes, dem Iltis, von vorne mit aller Kraft beschleunigte und gleichzeitig seinen fluxen Fluxkompensatorstrahl die alte Tapete bekleckernd mit Erdbeer-Kirsch-Marmelade vom Schlachter nebenan, aufgefallen. Zum Glück ist aber der Fluxkompensator heute morgen nicht auf dem Plastikkuchen
total aufgequollen , sondern in der doppelseitigen Maderfalle, wo der Troll mit der faszinablen Ente ein etc Update [ -5 ] auf seinen Gentoorechner losliess.
Zufälligerweise kam ein Pornostar vorbei und nahm einen Wagenheber um monrose
Alienware 17 R3 16 GB RAM
NVIDIA GTX970 Optimus
Intel Corporation Wireless 8260 AC
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Ubuntu Gnome Desktop
+
Samsung Aktivbook 8, 16 GB DDR3-1666, 2000 GIG SATA
ATI Radeon HD 8870M
Intel Corporation Centrino Advanced-N 6235
Blu-ray Disc ROM & DVD+/-RW
Xbuntu mit debootstrap
+
Intel Core 2 Duo
2 GB MB RAM
ca. 3,5 TB SATA
TBS6980 Dual DVB S2
YaVDR amd64 + VDR1.7.x + XBMC + VDPAU


Mein Overlay:

Quellcode

1
layman -a amielke-overlay

674

28.03.2007, 23:22

Nachts ging ein Troll durch das Haus eines Schamanen und setzte sich, ungeachtet von anwesenden Monstern, in den Plastikkuchen, auf dem ein Reparaturbuch für irreparable Fluxgeneratoren der zweiten Generation abgebildet war. Daraufhin wurde urplötzlich von Batman und Stimpy das endoplasmatische Retikulum aus der eierlegenden Wollmilchsau extrahiert und anschließend geschnieft. "Mir unerklärlicherweise verloren alle Monster das linke Auge" sagte Pickeldi der Fredderick kurzvorher traf. Am Sommersonnenwendsonntag um 17: 93 passierte es. Das große Fressen begann. Als der große Troll kam, fiel einerseits sein Plastikkuchen, andererseits aber war auch Schnee. Dadurch entstand ein schreckliches Dilemma. Was der Großmutter quer stellte, hatte sie lange barthaare und eine gewichtige Klitoris. Leider assoziatierte sie Displaymanagerstartinitscript mit X-Serverkonfigurationsdateien, was dazu führte das der XP- Taskmanager explodierte. Diesen Vorfall musste ein Staatsanwalt nachspielen. Am tausendjährigen Jahrestag war Hansi aufgeregt, weil expotentiell die Statusleiste einfach die Erdumlaufbahn vertikulierte. Trotzdem zerlegte der fluxkompensator die Taskleiste asynchron zur Startleiste zum hundertelfzigsten Geburtstag. Der Troll dematerialisierte Hansi und nahm sich einen Butterkeks.
Frühmorgends selektierte parallel das ziemlich angeschlagene, große und sehr verklebte Troll-Weibchen die unverrichteter Dinge gegangen war, ihre Cornflakes, um rückseitig auf dem Hyperraumgenerator wechselseitig sonnengebräunt zu werden.
Teutates war krank und hatte bläuliche Hämatome. Diesen vermeintlichen Krankheitsfall erlog Teutates, denn er kreiselte bedenklich durch die dunkle Flaniermeile, benebelt vom meerrettich der Nachbarn.
Orkanartig gestikulierend schrie er w00t heraus. Leider hörte der letztlich herbeigeeilte Troll nur noch "Boom". Dies überraschte ihn und er stotterte verdutzt um entschuldigung. Doch dann gestand ein zweiter großer Troll den "Boom" und packte den gcc aus dem Photonenstrahlgenerator und kompilierte flugs den herzlichen Kernel für sein Mutterbrett. Anschließend ergriff er überraschenderweise umgehend Initiative. Somit konnte letzlich der Photonenstrahlgenerator gerettet werden. Dank dem bläulichen Lebenselixier das unwissend getrunken wurde, konnte auch niemand dem Troll sagen was wirklich passiert und deshalb blieb ihm keine andere Wahl. Er beschnitt den kleinen Troll mit einer Bibel (*klapp*). Der Korrelationsgenerator stand dem Troll zu nahe am Hals und endlich begann eines Abends unvorhergesehenerweise die Mutter der Trolle mit einem genkernel-script zu experimentieren. Aber dieses blaue, stinkende Etwas welches sich langsam bewegte, gestikulierte mit Händen irgendwas unbeschreiblich schwachsinniges was niemand erahnen würde. Anschließend sagte es etwas eigenartiges: "Hotzfwickksziwxxxxiiii". Niemand dachte daran, dass der Photonenstrahlgenerator diese Phasendifferenz selbst verursachte. Hinterher glaubte der Troll, dass er wie immer dieses verdammte geklonte Apfelmus besser machen muss und versuchte es erneut mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste umzurühren. Aber er vergaß, dass SDL zu sehr reinhaut und wuschelte mit viel THC und Composit B um den Bundestag herum. Als schließlich der Bi-Ba-Butzemann sauweit ejakulierte, merkte dieser ohne es richtig zu merken dass die Bierflasche vollkommen verschwunden war und dass der Schnaps auf dem Tisch gerade dabei war, sich zu betrinken. Es war grauenvoll, weil Butthead mit Angelika Merkel Arm in Arm lagen und Unzucht mit nem Iltis getrieben haben, der gerade anale Faustspiele vollzog und sich dabei
mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste total die Fußnägel anmalte(grün) und dem Bi-Ba-Butzemann einen mächtigen und sehr großen Hafer Kloß, den er schon so lange mit sich herumgetragen hatte , dass der sich schimmelig, mit grünen Tentakeln , endlich aus der Tasche entfernen ließ. Dabei hat ein FLuxkompensator den Iltis einen fetten stinkenden und blau aussehenden Troll aus einer weitentfernten Galaxie, beschehrt uns SKA Konzerte mit heftig dumpfen Sauerkrautfässern und Borkenkäfern die aber so wie es aussieht sich mal wieder mit Betäubungsmitteln herrumschlagen muste. Doch sie mussten feststellen das die Drogen die sie sich einwarfen starke Halluzinationen und Schwindelgefühle hervorrufen aber dennoch rauchten sie alles was sie gestern geerntet hatten und als sie damit fertig waren klingelte die Polizei. Die Polizei war darüber bestens informiert und fragte ob sie paar Gramm haben können, damit ihr Waschbär endlich nicht mehr jede Nacht alleine vor sich hin erzählt. Doch er konnte es leider nicht verkraften und fing an sich heftig zu kratzen. Er wuste jedoch das es bald einen Gnome Session Manager gestartet wird und sein Fell dadurch vollig aufgepluschtert. 5 Minuten später lies die Wirkung jedoch leider rasch nach, sodas er bald wieder anfing sich was unters Fell zu legen um noch stärkere Kopfschmerzen zu bekommen. Er war so süchtig , dass sie freiwillig damit aufhören sich nackt zu zeigen und fürchterlich zu rülpsen. Angelika Merkel hat wärend dessen mit Edmund Stoiber mal so richtig einen geblasen damit er sich endlich wieder so richtig benimmt und nicht so viel Scheisse redet. Der kleine Troll der zugeschaut hat, bekam starke Flitzekacke und wollte sie essen. Das hatte aber total viele und ekelhafte Pickel im Genitalbereich welche mit blauem Isolierband vorsorglich abgeklebt waren. Also machte er sich daran das Isolierband ab zupuhlen, hat dabei aber vergessen, dass er es ja extra mit Isolierband abgeklebt hatte. Als er sich genüsslich mit seinem Schnuller am Arsch kratzte und den Fluxkompensator startete kam der Regen. Der Regen war so heftig gelb und braun, so dass die Eiterpickel seine Farbe annahmen.
Plötzlich ist aber der schlechte Umgang mit dem knallharten Fluxkompensator, der sich im Arsch seines fetten Freundes, dem Iltis, von vorne mit aller Kraft beschleunigte und gleichzeitig seinen fluxen Fluxkompensatorstrahl die alte Tapete bekleckernd mit Erdbeer-Kirsch-Marmelade vom Schlachter nebenan, aufgefallen. Zum Glück ist aber der Fluxkompensator heute morgen nicht auf dem Plastikkuchen
total aufgequollen , sondern in der doppelseitigen Maderfalle, wo der Troll mit der faszinablen Ente ein etc Update [ -5 ] auf seinen Gentoorechner losliess.
Zufälligerweise kam ein Pornostar vorbei und nahm einen Wagenheber um monrose kräftig
LaTeX Wiki auf www.kkittel.de
---

675

29.03.2007, 17:54

Nachts ging ein Troll durch das Haus eines Schamanen und setzte sich, ungeachtet von anwesenden Monstern, in den Plastikkuchen, auf dem ein Reparaturbuch für irreparable Fluxgeneratoren der zweiten Generation abgebildet war. Daraufhin wurde urplötzlich von Batman und Stimpy das endoplasmatische Retikulum aus der eierlegenden Wollmilchsau extrahiert und anschließend geschnieft. "Mir unerklärlicherweise verloren alle Monster das linke Auge" sagte Pickeldi der Fredderick kurzvorher traf. Am Sommersonnenwendsonntag um 17: 93 passierte es. Das große Fressen begann. Als der große Troll kam, fiel einerseits sein Plastikkuchen, andererseits aber war auch Schnee. Dadurch entstand ein schreckliches Dilemma. Was der Großmutter quer stellte, hatte sie lange barthaare und eine gewichtige Klitoris. Leider assoziatierte sie Displaymanagerstartinitscript mit X-Serverkonfigurationsdateien, was dazu führte das der XP- Taskmanager explodierte. Diesen Vorfall musste ein Staatsanwalt nachspielen. Am tausendjährigen Jahrestag war Hansi aufgeregt, weil expotentiell die Statusleiste einfach die Erdumlaufbahn vertikulierte. Trotzdem zerlegte der fluxkompensator die Taskleiste asynchron zur Startleiste zum hundertelfzigsten Geburtstag. Der Troll dematerialisierte Hansi und nahm sich einen Butterkeks.
Frühmorgends selektierte parallel das ziemlich angeschlagene, große und sehr verklebte Troll-Weibchen die unverrichteter Dinge gegangen war, ihre Cornflakes, um rückseitig auf dem Hyperraumgenerator wechselseitig sonnengebräunt zu werden.
Teutates war krank und hatte bläuliche Hämatome. Diesen vermeintlichen Krankheitsfall erlog Teutates, denn er kreiselte bedenklich durch die dunkle Flaniermeile, benebelt vom meerrettich der Nachbarn.
Orkanartig gestikulierend schrie er w00t heraus. Leider hörte der letztlich herbeigeeilte Troll nur noch "Boom". Dies überraschte ihn und er stotterte verdutzt um entschuldigung. Doch dann gestand ein zweiter großer Troll den "Boom" und packte den gcc aus dem Photonenstrahlgenerator und kompilierte flugs den herzlichen Kernel für sein Mutterbrett. Anschließend ergriff er überraschenderweise umgehend Initiative. Somit konnte letzlich der Photonenstrahlgenerator gerettet werden. Dank dem bläulichen Lebenselixier das unwissend getrunken wurde, konnte auch niemand dem Troll sagen was wirklich passiert und deshalb blieb ihm keine andere Wahl. Er beschnitt den kleinen Troll mit einer Bibel (*klapp*). Der Korrelationsgenerator stand dem Troll zu nahe am Hals und endlich begann eines Abends unvorhergesehenerweise die Mutter der Trolle mit einem genkernel-script zu experimentieren. Aber dieses blaue, stinkende Etwas welches sich langsam bewegte, gestikulierte mit Händen irgendwas unbeschreiblich schwachsinniges was niemand erahnen würde. Anschließend sagte es etwas eigenartiges: "Hotzfwickksziwxxxxiiii". Niemand dachte daran, dass der Photonenstrahlgenerator diese Phasendifferenz selbst verursachte. Hinterher glaubte der Troll, dass er wie immer dieses verdammte geklonte Apfelmus besser machen muss und versuchte es erneut mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste umzurühren. Aber er vergaß, dass SDL zu sehr reinhaut und wuschelte mit viel THC und Composit B um den Bundestag herum. Als schließlich der Bi-Ba-Butzemann sauweit ejakulierte, merkte dieser ohne es richtig zu merken dass die Bierflasche vollkommen verschwunden war und dass der Schnaps auf dem Tisch gerade dabei war, sich zu betrinken. Es war grauenvoll, weil Butthead mit Angelika Merkel Arm in Arm lagen und Unzucht mit nem Iltis getrieben haben, der gerade anale Faustspiele vollzog und sich dabei
mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste total die Fußnägel anmalte(grün) und dem Bi-Ba-Butzemann einen mächtigen und sehr großen Hafer Kloß, den er schon so lange mit sich herumgetragen hatte , dass der sich schimmelig, mit grünen Tentakeln , endlich aus der Tasche entfernen ließ. Dabei hat ein FLuxkompensator den Iltis einen fetten stinkenden und blau aussehenden Troll aus einer weitentfernten Galaxie, beschehrt uns SKA Konzerte mit heftig dumpfen Sauerkrautfässern und Borkenkäfern die aber so wie es aussieht sich mal wieder mit Betäubungsmitteln herrumschlagen muste. Doch sie mussten feststellen das die Drogen die sie sich einwarfen starke Halluzinationen und Schwindelgefühle hervorrufen aber dennoch rauchten sie alles was sie gestern geerntet hatten und als sie damit fertig waren klingelte die Polizei. Die Polizei war darüber bestens informiert und fragte ob sie paar Gramm haben können, damit ihr Waschbär endlich nicht mehr jede Nacht alleine vor sich hin erzählt. Doch er konnte es leider nicht verkraften und fing an sich heftig zu kratzen. Er wuste jedoch das es bald einen Gnome Session Manager gestartet wird und sein Fell dadurch vollig aufgepluschtert. 5 Minuten später lies die Wirkung jedoch leider rasch nach, sodas er bald wieder anfing sich was unters Fell zu legen um noch stärkere Kopfschmerzen zu bekommen. Er war so süchtig , dass sie freiwillig damit aufhören sich nackt zu zeigen und fürchterlich zu rülpsen. Angelika Merkel hat wärend dessen mit Edmund Stoiber mal so richtig einen geblasen damit er sich endlich wieder so richtig benimmt und nicht so viel Scheisse redet. Der kleine Troll der zugeschaut hat, bekam starke Flitzekacke und wollte sie essen. Das hatte aber total viele und ekelhafte Pickel im Genitalbereich welche mit blauem Isolierband vorsorglich abgeklebt waren. Also machte er sich daran das Isolierband ab zupuhlen, hat dabei aber vergessen, dass er es ja extra mit Isolierband abgeklebt hatte. Als er sich genüsslich mit seinem Schnuller am Arsch kratzte und den Fluxkompensator startete kam der Regen. Der Regen war so heftig gelb und braun, so dass die Eiterpickel seine Farbe annahmen.
Plötzlich ist aber der schlechte Umgang mit dem knallharten Fluxkompensator, der sich im Arsch seines fetten Freundes, dem Iltis, von vorne mit aller Kraft beschleunigte und gleichzeitig seinen fluxen Fluxkompensatorstrahl die alte Tapete bekleckernd mit Erdbeer-Kirsch-Marmelade vom Schlachter nebenan, aufgefallen. Zum Glück ist aber der Fluxkompensator heute morgen nicht auf dem Plastikkuchen
total aufgequollen , sondern in der doppelseitigen Maderfalle, wo der Troll mit der faszinablen Ente ein etc Update [ -5 ] auf seinen Gentoorechner losliess.
Zufälligerweise kam ein Pornostar vorbei und nahm einen Wagenheber um monrose kräftig ranzunehmen

676

29.03.2007, 21:02

Nachts ging ein Troll durch das Haus eines Schamanen und setzte sich, ungeachtet von anwesenden Monstern, in den Plastikkuchen, auf dem ein Reparaturbuch für irreparable Fluxgeneratoren der zweiten Generation abgebildet war. Daraufhin wurde urplötzlich von Batman und Stimpy das endoplasmatische Retikulum aus der eierlegenden Wollmilchsau extrahiert und anschließend geschnieft. "Mir unerklärlicherweise verloren alle Monster das linke Auge" sagte Pickeldi der Fredderick kurzvorher traf. Am Sommersonnenwendsonntag um 17: 93 passierte es. Das große Fressen begann. Als der große Troll kam, fiel einerseits sein Plastikkuchen, andererseits aber war auch Schnee. Dadurch entstand ein schreckliches Dilemma. Was der Großmutter quer stellte, hatte sie lange barthaare und eine gewichtige Klitoris. Leider assoziatierte sie Displaymanagerstartinitscript mit X-Serverkonfigurationsdateien, was dazu führte das der XP- Taskmanager explodierte. Diesen Vorfall musste ein Staatsanwalt nachspielen. Am tausendjährigen Jahrestag war Hansi aufgeregt, weil expotentiell die Statusleiste einfach die Erdumlaufbahn vertikulierte. Trotzdem zerlegte der fluxkompensator die Taskleiste asynchron zur Startleiste zum hundertelfzigsten Geburtstag. Der Troll dematerialisierte Hansi und nahm sich einen Butterkeks.
Frühmorgends selektierte parallel das ziemlich angeschlagene, große und sehr verklebte Troll-Weibchen die unverrichteter Dinge gegangen war, ihre Cornflakes, um rückseitig auf dem Hyperraumgenerator wechselseitig sonnengebräunt zu werden.
Teutates war krank und hatte bläuliche Hämatome. Diesen vermeintlichen Krankheitsfall erlog Teutates, denn er kreiselte bedenklich durch die dunkle Flaniermeile, benebelt vom meerrettich der Nachbarn.
Orkanartig gestikulierend schrie er w00t heraus. Leider hörte der letztlich herbeigeeilte Troll nur noch "Boom". Dies überraschte ihn und er stotterte verdutzt um entschuldigung. Doch dann gestand ein zweiter großer Troll den "Boom" und packte den gcc aus dem Photonenstrahlgenerator und kompilierte flugs den herzlichen Kernel für sein Mutterbrett. Anschließend ergriff er überraschenderweise umgehend Initiative. Somit konnte letzlich der Photonenstrahlgenerator gerettet werden. Dank dem bläulichen Lebenselixier das unwissend getrunken wurde, konnte auch niemand dem Troll sagen was wirklich passiert und deshalb blieb ihm keine andere Wahl. Er beschnitt den kleinen Troll mit einer Bibel (*klapp*). Der Korrelationsgenerator stand dem Troll zu nahe am Hals und endlich begann eines Abends unvorhergesehenerweise die Mutter der Trolle mit einem genkernel-script zu experimentieren. Aber dieses blaue, stinkende Etwas welches sich langsam bewegte, gestikulierte mit Händen irgendwas unbeschreiblich schwachsinniges was niemand erahnen würde. Anschließend sagte es etwas eigenartiges: "Hotzfwickksziwxxxxiiii". Niemand dachte daran, dass der Photonenstrahlgenerator diese Phasendifferenz selbst verursachte. Hinterher glaubte der Troll, dass er wie immer dieses verdammte geklonte Apfelmus besser machen muss und versuchte es erneut mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste umzurühren. Aber er vergaß, dass SDL zu sehr reinhaut und wuschelte mit viel THC und Composit B um den Bundestag herum. Als schließlich der Bi-Ba-Butzemann sauweit ejakulierte, merkte dieser ohne es richtig zu merken dass die Bierflasche vollkommen verschwunden war und dass der Schnaps auf dem Tisch gerade dabei war, sich zu betrinken. Es war grauenvoll, weil Butthead mit Angelika Merkel Arm in Arm lagen und Unzucht mit nem Iltis getrieben haben, der gerade anale Faustspiele vollzog und sich dabei
mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste total die Fußnägel anmalte(grün) und dem Bi-Ba-Butzemann einen mächtigen und sehr großen Hafer Kloß, den er schon so lange mit sich herumgetragen hatte , dass der sich schimmelig, mit grünen Tentakeln , endlich aus der Tasche entfernen ließ. Dabei hat ein FLuxkompensator den Iltis einen fetten stinkenden und blau aussehenden Troll aus einer weitentfernten Galaxie, beschehrt uns SKA Konzerte mit heftig dumpfen Sauerkrautfässern und Borkenkäfern die aber so wie es aussieht sich mal wieder mit Betäubungsmitteln herrumschlagen muste. Doch sie mussten feststellen das die Drogen die sie sich einwarfen starke Halluzinationen und Schwindelgefühle hervorrufen aber dennoch rauchten sie alles was sie gestern geerntet hatten und als sie damit fertig waren klingelte die Polizei. Die Polizei war darüber bestens informiert und fragte ob sie paar Gramm haben können, damit ihr Waschbär endlich nicht mehr jede Nacht alleine vor sich hin erzählt. Doch er konnte es leider nicht verkraften und fing an sich heftig zu kratzen. Er wuste jedoch das es bald einen Gnome Session Manager gestartet wird und sein Fell dadurch vollig aufgepluschtert. 5 Minuten später lies die Wirkung jedoch leider rasch nach, sodas er bald wieder anfing sich was unters Fell zu legen um noch stärkere Kopfschmerzen zu bekommen. Er war so süchtig , dass sie freiwillig damit aufhören sich nackt zu zeigen und fürchterlich zu rülpsen. Angelika Merkel hat wärend dessen mit Edmund Stoiber mal so richtig einen geblasen damit er sich endlich wieder so richtig benimmt und nicht so viel Scheisse redet. Der kleine Troll der zugeschaut hat, bekam starke Flitzekacke und wollte sie essen. Das hatte aber total viele und ekelhafte Pickel im Genitalbereich welche mit blauem Isolierband vorsorglich abgeklebt waren. Also machte er sich daran das Isolierband ab zupuhlen, hat dabei aber vergessen, dass er es ja extra mit Isolierband abgeklebt hatte. Als er sich genüsslich mit seinem Schnuller am Arsch kratzte und den Fluxkompensator startete kam der Regen. Der Regen war so heftig gelb und braun, so dass die Eiterpickel seine Farbe annahmen.
Plötzlich ist aber der schlechte Umgang mit dem knallharten Fluxkompensator, der sich im Arsch seines fetten Freundes, dem Iltis, von vorne mit aller Kraft beschleunigte und gleichzeitig seinen fluxen Fluxkompensatorstrahl die alte Tapete bekleckernd mit Erdbeer-Kirsch-Marmelade vom Schlachter nebenan, aufgefallen. Zum Glück ist aber der Fluxkompensator heute morgen nicht auf dem Plastikkuchen
total aufgequollen , sondern in der doppelseitigen Maderfalle, wo der Troll mit der faszinablen Ente ein etc Update [ -5 ] auf seinen Gentoorechner losliess.
Zufälligerweise kam ein Pornostar vorbei und nahm einen Wagenheber um monrose kräftig ranzunehmen und
System:
i7 P2600 @ 3,4GHz
jabber: poedel@jabber.ccc.de

677

30.03.2007, 00:22

Nachts ging ein Troll durch das Haus eines Schamanen und setzte sich, ungeachtet von anwesenden Monstern, in den Plastikkuchen, auf dem ein Reparaturbuch für irreparable Fluxgeneratoren der zweiten Generation abgebildet war. Daraufhin wurde urplötzlich von Batman und Stimpy das endoplasmatische Retikulum aus der eierlegenden Wollmilchsau extrahiert und anschließend geschnieft. "Mir unerklärlicherweise verloren alle Monster das linke Auge" sagte Pickeldi der Fredderick kurzvorher traf. Am Sommersonnenwendsonntag um 17: 93 passierte es. Das große Fressen begann. Als der große Troll kam, fiel einerseits sein Plastikkuchen, andererseits aber war auch Schnee. Dadurch entstand ein schreckliches Dilemma. Was der Großmutter quer stellte, hatte sie lange barthaare und eine gewichtige Klitoris. Leider assoziatierte sie Displaymanagerstartinitscript mit X-Serverkonfigurationsdateien, was dazu führte das der XP- Taskmanager explodierte. Diesen Vorfall musste ein Staatsanwalt nachspielen. Am tausendjährigen Jahrestag war Hansi aufgeregt, weil expotentiell die Statusleiste einfach die Erdumlaufbahn vertikulierte. Trotzdem zerlegte der fluxkompensator die Taskleiste asynchron zur Startleiste zum hundertelfzigsten Geburtstag. Der Troll dematerialisierte Hansi und nahm sich einen Butterkeks.
Frühmorgends selektierte parallel das ziemlich angeschlagene, große und sehr verklebte Troll-Weibchen die unverrichteter Dinge gegangen war, ihre Cornflakes, um rückseitig auf dem Hyperraumgenerator wechselseitig sonnengebräunt zu werden.
Teutates war krank und hatte bläuliche Hämatome. Diesen vermeintlichen Krankheitsfall erlog Teutates, denn er kreiselte bedenklich durch die dunkle Flaniermeile, benebelt vom meerrettich der Nachbarn.
Orkanartig gestikulierend schrie er w00t heraus. Leider hörte der letztlich herbeigeeilte Troll nur noch "Boom". Dies überraschte ihn und er stotterte verdutzt um entschuldigung. Doch dann gestand ein zweiter großer Troll den "Boom" und packte den gcc aus dem Photonenstrahlgenerator und kompilierte flugs den herzlichen Kernel für sein Mutterbrett. Anschließend ergriff er überraschenderweise umgehend Initiative. Somit konnte letzlich der Photonenstrahlgenerator gerettet werden. Dank dem bläulichen Lebenselixier das unwissend getrunken wurde, konnte auch niemand dem Troll sagen was wirklich passiert und deshalb blieb ihm keine andere Wahl. Er beschnitt den kleinen Troll mit einer Bibel (*klapp*). Der Korrelationsgenerator stand dem Troll zu nahe am Hals und endlich begann eines Abends unvorhergesehenerweise die Mutter der Trolle mit einem genkernel-script zu experimentieren. Aber dieses blaue, stinkende Etwas welches sich langsam bewegte, gestikulierte mit Händen irgendwas unbeschreiblich schwachsinniges was niemand erahnen würde. Anschließend sagte es etwas eigenartiges: "Hotzfwickksziwxxxxiiii". Niemand dachte daran, dass der Photonenstrahlgenerator diese Phasendifferenz selbst verursachte. Hinterher glaubte der Troll, dass er wie immer dieses verdammte geklonte Apfelmus besser machen muss und versuchte es erneut mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste umzurühren. Aber er vergaß, dass SDL zu sehr reinhaut und wuschelte mit viel THC und Composit B um den Bundestag herum. Als schließlich der Bi-Ba-Butzemann sauweit ejakulierte, merkte dieser ohne es richtig zu merken dass die Bierflasche vollkommen verschwunden war und dass der Schnaps auf dem Tisch gerade dabei war, sich zu betrinken. Es war grauenvoll, weil Butthead mit Angelika Merkel Arm in Arm lagen und Unzucht mit nem Iltis getrieben haben, der gerade anale Faustspiele vollzog und sich dabei
mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste total die Fußnägel anmalte(grün) und dem Bi-Ba-Butzemann einen mächtigen und sehr großen Hafer Kloß, den er schon so lange mit sich herumgetragen hatte , dass der sich schimmelig, mit grünen Tentakeln , endlich aus der Tasche entfernen ließ. Dabei hat ein FLuxkompensator den Iltis einen fetten stinkenden und blau aussehenden Troll aus einer weitentfernten Galaxie, beschehrt uns SKA Konzerte mit heftig dumpfen Sauerkrautfässern und Borkenkäfern die aber so wie es aussieht sich mal wieder mit Betäubungsmitteln herrumschlagen muste. Doch sie mussten feststellen das die Drogen die sie sich einwarfen starke Halluzinationen und Schwindelgefühle hervorrufen aber dennoch rauchten sie alles was sie gestern geerntet hatten und als sie damit fertig waren klingelte die Polizei. Die Polizei war darüber bestens informiert und fragte ob sie paar Gramm haben können, damit ihr Waschbär endlich nicht mehr jede Nacht alleine vor sich hin erzählt. Doch er konnte es leider nicht verkraften und fing an sich heftig zu kratzen. Er wuste jedoch das es bald einen Gnome Session Manager gestartet wird und sein Fell dadurch vollig aufgepluschtert. 5 Minuten später lies die Wirkung jedoch leider rasch nach, sodas er bald wieder anfing sich was unters Fell zu legen um noch stärkere Kopfschmerzen zu bekommen. Er war so süchtig , dass sie freiwillig damit aufhören sich nackt zu zeigen und fürchterlich zu rülpsen. Angelika Merkel hat wärend dessen mit Edmund Stoiber mal so richtig einen geblasen damit er sich endlich wieder so richtig benimmt und nicht so viel Scheisse redet. Der kleine Troll der zugeschaut hat, bekam starke Flitzekacke und wollte sie essen. Das hatte aber total viele und ekelhafte Pickel im Genitalbereich welche mit blauem Isolierband vorsorglich abgeklebt waren. Also machte er sich daran das Isolierband ab zupuhlen, hat dabei aber vergessen, dass er es ja extra mit Isolierband abgeklebt hatte. Als er sich genüsslich mit seinem Schnuller am Arsch kratzte und den Fluxkompensator startete kam der Regen. Der Regen war so heftig gelb und braun, so dass die Eiterpickel seine Farbe annahmen.
Plötzlich ist aber der schlechte Umgang mit dem knallharten Fluxkompensator, der sich im Arsch seines fetten Freundes, dem Iltis, von vorne mit aller Kraft beschleunigte und gleichzeitig seinen fluxen Fluxkompensatorstrahl die alte Tapete bekleckernd mit Erdbeer-Kirsch-Marmelade vom Schlachter nebenan, aufgefallen. Zum Glück ist aber der Fluxkompensator heute morgen nicht auf dem Plastikkuchen
total aufgequollen , sondern in der doppelseitigen Maderfalle, wo der Troll mit der faszinablen Ente ein etc Update [ -5 ] auf seinen Gentoorechner losliess.
Zufälligerweise kam ein Pornostar vorbei und nahm einen Wagenheber um monrose kräftig ranzunehmen und entwurmt

678

25.06.2007, 15:09

Nachts ging ein Troll durch das Haus eines Schamanen und setzte sich, ungeachtet von anwesenden Monstern, in den Plastikkuchen, auf dem ein Reparaturbuch für irreparable Fluxgeneratoren der zweiten Generation abgebildet war. Daraufhin wurde urplötzlich von Batman und Stimpy das endoplasmatische Retikulum aus der eierlegenden Wollmilchsau extrahiert und anschließend geschnieft. "Mir unerklärlicherweise verloren alle Monster das linke Auge" sagte Pickeldi der Fredderick kurzvorher traf. Am Sommersonnenwendsonntag um 17: 93 passierte es. Das große Fressen begann. Als der große Troll kam, fiel einerseits sein Plastikkuchen, andererseits aber war auch Schnee. Dadurch entstand ein schreckliches Dilemma. Was der Großmutter quer stellte, hatte sie lange barthaare und eine gewichtige Klitoris. Leider assoziatierte sie Displaymanagerstartinitscript mit X-Serverkonfigurationsdateien, was dazu führte das der XP- Taskmanager explodierte. Diesen Vorfall musste ein Staatsanwalt nachspielen. Am tausendjährigen Jahrestag war Hansi aufgeregt, weil expotentiell die Statusleiste einfach die Erdumlaufbahn vertikulierte. Trotzdem zerlegte der fluxkompensator die Taskleiste asynchron zur Startleiste zum hundertelfzigsten Geburtstag. Der Troll dematerialisierte Hansi und nahm sich einen Butterkeks.
Frühmorgends selektierte parallel das ziemlich angeschlagene, große und sehr verklebte Troll-Weibchen die unverrichteter Dinge gegangen war, ihre Cornflakes, um rückseitig auf dem Hyperraumgenerator wechselseitig sonnengebräunt zu werden.
Teutates war krank und hatte bläuliche Hämatome. Diesen vermeintlichen Krankheitsfall erlog Teutates, denn er kreiselte bedenklich durch die dunkle Flaniermeile, benebelt vom meerrettich der Nachbarn.
Orkanartig gestikulierend schrie er w00t heraus. Leider hörte der letztlich herbeigeeilte Troll nur noch "Boom". Dies überraschte ihn und er stotterte verdutzt um entschuldigung. Doch dann gestand ein zweiter großer Troll den "Boom" und packte den gcc aus dem Photonenstrahlgenerator und kompilierte flugs den herzlichen Kernel für sein Mutterbrett. Anschließend ergriff er überraschenderweise umgehend Initiative. Somit konnte letzlich der Photonenstrahlgenerator gerettet werden. Dank dem bläulichen Lebenselixier das unwissend getrunken wurde, konnte auch niemand dem Troll sagen was wirklich passiert und deshalb blieb ihm keine andere Wahl. Er beschnitt den kleinen Troll mit einer Bibel (*klapp*). Der Korrelationsgenerator stand dem Troll zu nahe am Hals und endlich begann eines Abends unvorhergesehenerweise die Mutter der Trolle mit einem genkernel-script zu experimentieren. Aber dieses blaue, stinkende Etwas welches sich langsam bewegte, gestikulierte mit Händen irgendwas unbeschreiblich schwachsinniges was niemand erahnen würde. Anschließend sagte es etwas eigenartiges: "Hotzfwickksziwxxxxiiii". Niemand dachte daran, dass der Photonenstrahlgenerator diese Phasendifferenz selbst verursachte. Hinterher glaubte der Troll, dass er wie immer dieses verdammte geklonte Apfelmus besser machen muss und versuchte es erneut mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste umzurühren. Aber er vergaß, dass SDL zu sehr reinhaut und wuschelte mit viel THC und Composit B um den Bundestag herum. Als schließlich der Bi-Ba-Butzemann sauweit ejakulierte, merkte dieser ohne es richtig zu merken dass die Bierflasche vollkommen verschwunden war und dass der Schnaps auf dem Tisch gerade dabei war, sich zu betrinken. Es war grauenvoll, weil Butthead mit Angelika Merkel Arm in Arm lagen und Unzucht mit nem Iltis getrieben haben, der gerade anale Faustspiele vollzog und sich dabei
mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste total die Fußnägel anmalte(grün) und dem Bi-Ba-Butzemann einen mächtigen und sehr großen Hafer Kloß, den er schon so lange mit sich herumgetragen hatte , dass der sich schimmelig, mit grünen Tentakeln , endlich aus der Tasche entfernen ließ. Dabei hat ein FLuxkompensator den Iltis einen fetten stinkenden und blau aussehenden Troll aus einer weitentfernten Galaxie, beschehrt uns SKA Konzerte mit heftig dumpfen Sauerkrautfässern und Borkenkäfern die aber so wie es aussieht sich mal wieder mit Betäubungsmitteln herrumschlagen muste. Doch sie mussten feststellen das die Drogen die sie sich einwarfen starke Halluzinationen und Schwindelgefühle hervorrufen aber dennoch rauchten sie alles was sie gestern geerntet hatten und als sie damit fertig waren klingelte die Polizei. Die Polizei war darüber bestens informiert und fragte ob sie paar Gramm haben können, damit ihr Waschbär endlich nicht mehr jede Nacht alleine vor sich hin erzählt. Doch er konnte es leider nicht verkraften und fing an sich heftig zu kratzen. Er wuste jedoch das es bald einen Gnome Session Manager gestartet wird und sein Fell dadurch vollig aufgepluschtert. 5 Minuten später lies die Wirkung jedoch leider rasch nach, sodas er bald wieder anfing sich was unters Fell zu legen um noch stärkere Kopfschmerzen zu bekommen. Er war so süchtig , dass sie freiwillig damit aufhören sich nackt zu zeigen und fürchterlich zu rülpsen. Angelika Merkel hat wärend dessen mit Edmund Stoiber mal so richtig einen geblasen damit er sich endlich wieder so richtig benimmt und nicht so viel Scheisse redet. Der kleine Troll der zugeschaut hat, bekam starke Flitzekacke und wollte sie essen. Das hatte aber total viele und ekelhafte Pickel im Genitalbereich welche mit blauem Isolierband vorsorglich abgeklebt waren. Also machte er sich daran das Isolierband ab zupuhlen, hat dabei aber vergessen, dass er es ja extra mit Isolierband abgeklebt hatte. Als er sich genüsslich mit seinem Schnuller am Arsch kratzte und den Fluxkompensator startete kam der Regen. Der Regen war so heftig gelb und braun, so dass die Eiterpickel seine Farbe annahmen.
Plötzlich ist aber der schlechte Umgang mit dem knallharten Fluxkompensator, der sich im Arsch seines fetten Freundes, dem Iltis, von vorne mit aller Kraft beschleunigte und gleichzeitig seinen fluxen Fluxkompensatorstrahl die alte Tapete bekleckernd mit Erdbeer-Kirsch-Marmelade vom Schlachter nebenan, aufgefallen. Zum Glück ist aber der Fluxkompensator heute morgen nicht auf dem Plastikkuchen
total aufgequollen , sondern in der doppelseitigen Maderfalle, wo der Troll mit der faszinablen Ente ein etc Update [ -5 ] auf seinen Gentoorechner losliess.
Zufälligerweise kam ein Pornostar vorbei und nahm einen Wagenheber um monrose kräftig ranzunehmen und entwurmt gleichzeitig
LaTeX Wiki auf www.kkittel.de
---

679

23.10.2007, 15:12

Nachts ging ein Troll durch das Haus eines Schamanen und setzte sich, ungeachtet von anwesenden Monstern, in den Plastikkuchen, auf dem ein Reparaturbuch für irreparable Fluxgeneratoren der zweiten Generation abgebildet war. Daraufhin wurde urplötzlich von Batman und Stimpy das endoplasmatische Retikulum aus der eierlegenden Wollmilchsau extrahiert und anschließend geschnieft. "Mir unerklärlicherweise verloren alle Monster das linke Auge" sagte Pickeldi der Fredderick kurzvorher traf. Am Sommersonnenwendsonntag um 17: 93 passierte es. Das große Fressen begann. Als der große Troll kam, fiel einerseits sein Plastikkuchen, andererseits aber war auch Schnee. Dadurch entstand ein schreckliches Dilemma. Was der Großmutter quer stellte, hatte sie lange barthaare und eine gewichtige Klitoris. Leider assoziatierte sie Displaymanagerstartinitscript mit X-Serverkonfigurationsdateien, was dazu führte das der XP- Taskmanager explodierte. Diesen Vorfall musste ein Staatsanwalt nachspielen. Am tausendjährigen Jahrestag war Hansi aufgeregt, weil expotentiell die Statusleiste einfach die Erdumlaufbahn vertikulierte. Trotzdem zerlegte der fluxkompensator die Taskleiste asynchron zur Startleiste zum hundertelfzigsten Geburtstag. Der Troll dematerialisierte Hansi und nahm sich einen Butterkeks.
Frühmorgends selektierte parallel das ziemlich angeschlagene, große und sehr verklebte Troll-Weibchen die unverrichteter Dinge gegangen war, ihre Cornflakes, um rückseitig auf dem Hyperraumgenerator wechselseitig sonnengebräunt zu werden.
Teutates war krank und hatte bläuliche Hämatome. Diesen vermeintlichen Krankheitsfall erlog Teutates, denn er kreiselte bedenklich durch die dunkle Flaniermeile, benebelt vom meerrettich der Nachbarn.
Orkanartig gestikulierend schrie er w00t heraus. Leider hörte der letztlich herbeigeeilte Troll nur noch "Boom". Dies überraschte ihn und er stotterte verdutzt um entschuldigung. Doch dann gestand ein zweiter großer Troll den "Boom" und packte den gcc aus dem Photonenstrahlgenerator und kompilierte flugs den herzlichen Kernel für sein Mutterbrett. Anschließend ergriff er überraschenderweise umgehend Initiative. Somit konnte letzlich der Photonenstrahlgenerator gerettet werden. Dank dem bläulichen Lebenselixier das unwissend getrunken wurde, konnte auch niemand dem Troll sagen was wirklich passiert und deshalb blieb ihm keine andere Wahl. Er beschnitt den kleinen Troll mit einer Bibel (*klapp*). Der Korrelationsgenerator stand dem Troll zu nahe am Hals und endlich begann eines Abends unvorhergesehenerweise die Mutter der Trolle mit einem genkernel-script zu experimentieren. Aber dieses blaue, stinkende Etwas welches sich langsam bewegte, gestikulierte mit Händen irgendwas unbeschreiblich schwachsinniges was niemand erahnen würde. Anschließend sagte es etwas eigenartiges: "Hotzfwickksziwxxxxiiii". Niemand dachte daran, dass der Photonenstrahlgenerator diese Phasendifferenz selbst verursachte. Hinterher glaubte der Troll, dass er wie immer dieses verdammte geklonte Apfelmus besser machen muss und versuchte es erneut mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste umzurühren. Aber er vergaß, dass SDL zu sehr reinhaut und wuschelte mit viel THC und Composit B um den Bundestag herum. Als schließlich der Bi-Ba-Butzemann sauweit ejakulierte, merkte dieser ohne es richtig zu merken dass die Bierflasche vollkommen verschwunden war und dass der Schnaps auf dem Tisch gerade dabei war, sich zu betrinken. Es war grauenvoll, weil Butthead mit Angelika Merkel Arm in Arm lagen und Unzucht mit nem Iltis getrieben haben, der gerade anale Faustspiele vollzog und sich dabei
mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste total die Fußnägel anmalte(grün) und dem Bi-Ba-Butzemann einen mächtigen und sehr großen Hafer Kloß, den er schon so lange mit sich herumgetragen hatte , dass der sich schimmelig, mit grünen Tentakeln , endlich aus der Tasche entfernen ließ. Dabei hat ein FLuxkompensator den Iltis einen fetten stinkenden und blau aussehenden Troll aus einer weitentfernten Galaxie, beschehrt uns SKA Konzerte mit heftig dumpfen Sauerkrautfässern und Borkenkäfern die aber so wie es aussieht sich mal wieder mit Betäubungsmitteln herrumschlagen muste. Doch sie mussten feststellen das die Drogen die sie sich einwarfen starke Halluzinationen und Schwindelgefühle hervorrufen aber dennoch rauchten sie alles was sie gestern geerntet hatten und als sie damit fertig waren klingelte die Polizei. Die Polizei war darüber bestens informiert und fragte ob sie paar Gramm haben können, damit ihr Waschbär endlich nicht mehr jede Nacht alleine vor sich hin erzählt. Doch er konnte es leider nicht verkraften und fing an sich heftig zu kratzen. Er wuste jedoch das es bald einen Gnome Session Manager gestartet wird und sein Fell dadurch vollig aufgepluschtert. 5 Minuten später lies die Wirkung jedoch leider rasch nach, sodas er bald wieder anfing sich was unters Fell zu legen um noch stärkere Kopfschmerzen zu bekommen. Er war so süchtig , dass sie freiwillig damit aufhören sich nackt zu zeigen und fürchterlich zu rülpsen. Angelika Merkel hat wärend dessen mit Edmund Stoiber mal so richtig einen geblasen damit er sich endlich wieder so richtig benimmt und nicht so viel Scheisse redet. Der kleine Troll der zugeschaut hat, bekam starke Flitzekacke und wollte sie essen. Das hatte aber total viele und ekelhafte Pickel im Genitalbereich welche mit blauem Isolierband vorsorglich abgeklebt waren. Also machte er sich daran das Isolierband ab zupuhlen, hat dabei aber vergessen, dass er es ja extra mit Isolierband abgeklebt hatte. Als er sich genüsslich mit seinem Schnuller am Arsch kratzte und den Fluxkompensator startete kam der Regen. Der Regen war so heftig gelb und braun, so dass die Eiterpickel seine Farbe annahmen.
Plötzlich ist aber der schlechte Umgang mit dem knallharten Fluxkompensator, der sich im Arsch seines fetten Freundes, dem Iltis, von vorne mit aller Kraft beschleunigte und gleichzeitig seinen fluxen Fluxkompensatorstrahl die alte Tapete bekleckernd mit Erdbeer-Kirsch-Marmelade vom Schlachter nebenan, aufgefallen. Zum Glück ist aber der Fluxkompensator heute morgen nicht auf dem Plastikkuchen
total aufgequollen , sondern in der doppelseitigen Maderfalle, wo der Troll mit der faszinablen Ente ein etc Update [ -5 ] auf seinen Gentoorechner losliess.
Zufälligerweise kam ein Pornostar vorbei und nahm einen Wagenheber um monrose kräftig ranzunehmen und entwurmt gleichzeitig sein
>--)))'> Forelle Blau

680

15.01.2009, 16:24

Nachts ging ein Troll durch das Haus eines Schamanen und setzte sich, ungeachtet von anwesenden Monstern, in den Plastikkuchen, auf dem ein Reparaturbuch für irreparable Fluxgeneratoren der zweiten Generation abgebildet war. Daraufhin wurde urplötzlich von Batman und Stimpy das endoplasmatische Retikulum aus der eierlegenden Wollmilchsau extrahiert und anschließend geschnieft. "Mir unerklärlicherweise verloren alle Monster das linke Auge" sagte Pickeldi der Fredderick kurzvorher traf. Am Sommersonnenwendsonntag um 17: 93 passierte es. Das große Fressen begann. Als der große Troll kam, fiel einerseits sein Plastikkuchen, andererseits aber war auch Schnee. Dadurch entstand ein schreckliches Dilemma. Was der Großmutter quer stellte, hatte sie lange barthaare und eine gewichtige Klitoris. Leider assoziatierte sie Displaymanagerstartinitscript mit X-Serverkonfigurationsdateien, was dazu führte das der XP- Taskmanager explodierte. Diesen Vorfall musste ein Staatsanwalt nachspielen. Am tausendjährigen Jahrestag war Hansi aufgeregt, weil expotentiell die Statusleiste einfach die Erdumlaufbahn vertikulierte. Trotzdem zerlegte der fluxkompensator die Taskleiste asynchron zur Startleiste zum hundertelfzigsten Geburtstag. Der Troll dematerialisierte Hansi und nahm sich einen Butterkeks.
Frühmorgends selektierte parallel das ziemlich angeschlagene, große und sehr verklebte Troll-Weibchen die unverrichteter Dinge gegangen war, ihre Cornflakes, um rückseitig auf dem Hyperraumgenerator wechselseitig sonnengebräunt zu werden.
Teutates war krank und hatte bläuliche Hämatome. Diesen vermeintlichen Krankheitsfall erlog Teutates, denn er kreiselte bedenklich durch die dunkle Flaniermeile, benebelt vom meerrettich der Nachbarn.
Orkanartig gestikulierend schrie er w00t heraus. Leider hörte der letztlich herbeigeeilte Troll nur noch "Boom". Dies überraschte ihn und er stotterte verdutzt um entschuldigung. Doch dann gestand ein zweiter großer Troll den "Boom" und packte den gcc aus dem Photonenstrahlgenerator und kompilierte flugs den herzlichen Kernel für sein Mutterbrett. Anschließend ergriff er überraschenderweise umgehend Initiative. Somit konnte letzlich der Photonenstrahlgenerator gerettet werden. Dank dem bläulichen Lebenselixier das unwissend getrunken wurde, konnte auch niemand dem Troll sagen was wirklich passiert und deshalb blieb ihm keine andere Wahl. Er beschnitt den kleinen Troll mit einer Bibel (*klapp*). Der Korrelationsgenerator stand dem Troll zu nahe am Hals und endlich begann eines Abends unvorhergesehenerweise die Mutter der Trolle mit einem genkernel-script zu experimentieren. Aber dieses blaue, stinkende Etwas welches sich langsam bewegte, gestikulierte mit Händen irgendwas unbeschreiblich schwachsinniges was niemand erahnen würde. Anschließend sagte es etwas eigenartiges: "Hotzfwickksziwxxxxiiii". Niemand dachte daran, dass der Photonenstrahlgenerator diese Phasendifferenz selbst verursachte. Hinterher glaubte der Troll, dass er wie immer dieses verdammte geklonte Apfelmus besser machen muss und versuchte es erneut mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste umzurühren. Aber er vergaß, dass SDL zu sehr reinhaut und wuschelte mit viel THC und Composit B um den Bundestag herum. Als schließlich der Bi-Ba-Butzemann sauweit ejakulierte, merkte dieser ohne es richtig zu merken dass die Bierflasche vollkommen verschwunden war und dass der Schnaps auf dem Tisch gerade dabei war, sich zu betrinken. Es war grauenvoll, weil Butthead mit Angelika Merkel Arm in Arm lagen und Unzucht mit nem Iltis getrieben haben, der gerade anale Faustspiele vollzog und sich dabei
mit grüner Zahnpasta ohne Zahnbürste total die Fußnägel anmalte(grün) und dem Bi-Ba-Butzemann einen mächtigen und sehr großen Hafer Kloß, den er schon so lange mit sich herumgetragen hatte , dass der sich schimmelig, mit grünen Tentakeln , endlich aus der Tasche entfernen ließ. Dabei hat ein FLuxkompensator den Iltis einen fetten stinkenden und blau aussehenden Troll aus einer weitentfernten Galaxie, beschehrt uns SKA Konzerte mit heftig dumpfen Sauerkrautfässern und Borkenkäfern die aber so wie es aussieht sich mal wieder mit Betäubungsmitteln herrumschlagen muste. Doch sie mussten feststellen das die Drogen die sie sich einwarfen starke Halluzinationen und Schwindelgefühle hervorrufen aber dennoch rauchten sie alles was sie gestern geerntet hatten und als sie damit fertig waren klingelte die Polizei. Die Polizei war darüber bestens informiert und fragte ob sie paar Gramm haben können, damit ihr Waschbär endlich nicht mehr jede Nacht alleine vor sich hin erzählt. Doch er konnte es leider nicht verkraften und fing an sich heftig zu kratzen. Er wuste jedoch das es bald einen Gnome Session Manager gestartet wird und sein Fell dadurch vollig aufgepluschtert. 5 Minuten später lies die Wirkung jedoch leider rasch nach, sodas er bald wieder anfing sich was unters Fell zu legen um noch stärkere Kopfschmerzen zu bekommen. Er war so süchtig , dass sie freiwillig damit aufhören sich nackt zu zeigen und fürchterlich zu rülpsen. Angelika Merkel hat wärend dessen mit Edmund Stoiber mal so richtig einen geblasen damit er sich endlich wieder so richtig benimmt und nicht so viel Scheisse redet. Der kleine Troll der zugeschaut hat, bekam starke Flitzekacke und wollte sie essen. Das hatte aber total viele und ekelhafte Pickel im Genitalbereich welche mit blauem Isolierband vorsorglich abgeklebt waren. Also machte er sich daran das Isolierband ab zupuhlen, hat dabei aber vergessen, dass er es ja extra mit Isolierband abgeklebt hatte. Als er sich genüsslich mit seinem Schnuller am Arsch kratzte und den Fluxkompensator startete kam der Regen. Der Regen war so heftig gelb und braun, so dass die Eiterpickel seine Farbe annahmen.
Plötzlich ist aber der schlechte Umgang mit dem knallharten Fluxkompensator, der sich im Arsch seines fetten Freundes, dem Iltis, von vorne mit aller Kraft beschleunigte und gleichzeitig seinen fluxen Fluxkompensatorstrahl die alte Tapete bekleckernd mit Erdbeer-Kirsch-Marmelade vom Schlachter nebenan, aufgefallen. Zum Glück ist aber der Fluxkompensator heute morgen nicht auf dem Plastikkuchen
total aufgequollen , sondern in der doppelseitigen Maderfalle, wo der Troll mit der faszinablen Ente ein etc Update [ -5 ] auf seinen Gentoorechner losliess.
Zufälligerweise kam ein Pornostar vorbei und nahm einen Wagenheber um monrose kräftig ranzunehmen und entwurmt gleichzeitig sein überdimensionales
"No pain remains no feelings"
(Ronan Harris)