Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

05.01.2005, 04:50

[gelöst] Gentoo n00b und die Installationshürden

Hallo an Alle,

ich bin nun endlich nach ca. 1 1/2 Jahren SuSE auf Gentoo umgestiegen oder besser gesagt dabei, ich habe heute, vor wenigen Minuten den ersten Installationsversuch eines Stage1 abgebrochen, da irgendwas net stimmte, bei dem Bau des Systems, einen Schritt vor dem Kernel gings net mehr weiter... Nun möchte ich hier abklären, ob mein System dafür geeignet ist, da in den nächsten Tagen ein größerer Umbau ansteht und es daher mehr Sin macht, abzuwarten, bis Alles steht, sonst müsste ich nachträglich Alles ändern.

Mein System:
AMD XP 3000+ (FSB200), 1GB PC3200 DDR Ram, GF 4 Ti 4200, A7N8X-E Deluxe, SI Sil 3112A S-ATA (kein Raid, zwei Platten!)/ [bzw. Promise FT S-ATA -> funzt unter SuSE 9.2], CD & DVD Brenner, DVD-Rom, 1x 200GB WD IDE, 1x 80GB S-ATA Seagate, 1x 80GB IDE (S-ATA m. Adapter) Seagate.

Ich verwende derzeit den Promise PCI S-ATA Controller für meine S-ATA Platte, nun kommt ein DVD Brenner rein, macht 5 IDE Laufwerke, eines zu viel, eine Platte wird auf S-ATA umgemodelt (nicht schlagen), nun frage ich mich als erstes, ist der PCI Promise oder der On-Board SI S-ATA Controller schneller und wenn ich den SI nutze, wird dieser unterstützt. De Promise wird unterstützt, das weiß ich. ich will auf beiden kein Raid einrichten, sondern nur die S-ATA Funktion nutzen.
Bei meinem Testlauf heute habe ich erkannt, dass Gentoo den Promise net autom. erkennt, wird wohl so auch beim SI sein, kann ich denn nun Gentoo überhaupt installieren? Das Gentoo soll neben Windows auf einer der beiden S-ATA Platten installiert werden, ist das möglich, welche Module muss ich laden, damit die Controller funktionieren? Kann es Probleme geben, da ich drei Laufwerke habe, davon zwei Brenner? Welche Flags sind für diese Setup optimal? Habe bei dem heutigen Versuch auf athlon-xp, O2 und pipe gesetzt, es schien mir Alles sehr langsam von statten zu gehen :-( Wie sieht es mit der Unterstützung von Blauzahn und DigiCams aus? Unter SuSE wurden diese sofort erkannt und waren nutzbar, ist Gentoo in diesem, mir sehr wichtigem Bereich, auch so fortschrittlich? Des Weiteren habe ich noch einen SCSI Scanner und einen USB Drucker, USB 2.0, Hardware, die unter älteren Linux Distris Probleme machte und ich habe bisher nix dazu gefunden. Was denkt ihr? Wird sich eine Gentoo Installation lohnen, rechnet ihr bei dem System mit Problemen, gerade beim S-ATA, welche Tipps würdet ihr mir geben?

Ich danke für jede Hilfe.

mfG, Ruffy

EDIT:
Habe mir eben eine Live CD mit Reiser4 gezogen, gibt es da besondere Dinge zu beachten oder bleibt ansonsten Alles bei der alten Inst-Anleitung?
***Don't dream ya life, live ya dreams ***

Athlon 64 3500+ (Venice), 2GB DDR400, 2x 250GB S-ATA (Raid 0), 1x 80GB S-ATA, GeForce 6800GT@Ultra, SB Audigy 2, ASUS A8N-SLI Premium

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ruffy« (13.01.2005, 20:09)


2

05.01.2005, 10:42

Der Treiber für sata sollte sil3112 heißen.
Beim Kernel kompilieren finden sich die Treiber unter Device_drivers-SCSI-low_level_driver_support-Serial_ATA.
Ich würde die boot-Partition auf keinen Fall mit reiser formatieren (das geht, aber fordert Anpassung des Bootmangers).

Wie das mit der automatischen Erkennung der sata bei deinem Board funktioniert, weiß ich nicht.
Greez,
Pancho.
Et gibt nüx Gutes, außer man tut es

3

05.01.2005, 11:05

stimme, aber die anpassung ist leicht und geht schnell.
du brauchst nur das paket reiserfspros zu emergen und schon gehts!
kernel 2.6.9
Filesystem reiserfs (80GB)
amd athlon xp 2200+
Gigabyte Board
256 MBDDR
geforce2 440mx

4

05.01.2005, 12:54

Die Boot Partition werde ich mit ext2 formatieren, ist ja kalr ;) Aber ich dachte an die root und home Partiton und wollte dabei reiser4 testen, was haltet ihr von der reiser4 Live CD? Meint ihr, es ist besser, Gentoo auf eine IDE Platte zuu installieren oder auf eine S-ATA? SUSE lässt sich ja nur auf IDE installieren, sonst spinnt Grub.

mfG, Ruffy
***Don't dream ya life, live ya dreams ***

Athlon 64 3500+ (Venice), 2GB DDR400, 2x 250GB S-ATA (Raid 0), 1x 80GB S-ATA, GeForce 6800GT@Ultra, SB Audigy 2, ASUS A8N-SLI Premium

5

05.01.2005, 15:00

also ich habe es auf ide, aber hier im forum sind auch mehre die gentoo auf SATA platte installiert haben und es funktionert! für den anfang würde ich dir raten nimm ide ist einfacher!!!

aber das ist geschmacksache!!

/ ist bei mir reiserfs und /boot auch
kernel 2.6.9
Filesystem reiserfs (80GB)
amd athlon xp 2200+
Gigabyte Board
256 MBDDR
geforce2 440mx

6

05.01.2005, 17:50

Okay, danke für die schnelle Beantwortung meiner Fragen, finde ich voll gut ;) Hab mich mal durch die Anleitung gefuchst, nun stehe ich bei den globalen USE-Flags, die ich ja am anfang setzen muss. Da es sehr viele sind und ich mir ein wenig Arbeit ersparen möchte, frage ich mal um Rat, d.h. eine optimale Einstellung für folgende Konfig: Athlon XP, KDE, 1GB Ram, QT, X.org, kein Gnome, GTK...

Ich habe bisher nur march=athlon-xp -O2 -pipe gesetzt, aber der erste Testlauf einer Stage1 erschien mit sehr langsam (beim Bau des Compilers), ich habe nach 4std abgebrochen, da es endlos schien, das müsste sicher schneller gehen.

mfG, Ruffy
***Don't dream ya life, live ya dreams ***

Athlon 64 3500+ (Venice), 2GB DDR400, 2x 250GB S-ATA (Raid 0), 1x 80GB S-ATA, GeForce 6800GT@Ultra, SB Audigy 2, ASUS A8N-SLI Premium

7

05.01.2005, 18:01

Prinzipiell sollte es gehen mit sata.
Ich meine aber, daß du keinen Sil Treiber brauchst, sondern den Treiber NVIDIA-SATA-Support.(Auch unter low-level-scsi)

Die Frage ist, welche Platte zuerst bootet. Ich meine damit, wie ist es in deinem BIOS eingestellt (soviel ich weiß gibt es beim nforce2 Board noch keinen "first_Boot_device" sd0)

Das heißt, du mußt grub in den MBR von hd0 schreiben lassen.
Könnte ich mich aber auch irren.
Wäre aber kein Prob.

Quellcode

1
grub

root (sd0,0)
setup (hd0)
sollte es tun.
Et gibt nüx Gutes, außer man tut es

8

05.01.2005, 21:59

Danke für eure Hilfe, nmun fühle ich mich etwas sicherer. Zur Not kann ich nebenbei nochmal die Anleitung lesen ,) Wird schon irgendwie klappen, na hoffentlich stimmt die Aussage, dass die Installation mehrere Tage dauert, nicht *zitter*

Hoffentlich bin ich bald in den reihen der Gentoo-Nutzer, ansonsten werde ich euch weiter mit meinen nervigen Fragen quälen müssen.

mfG, Ruffy
***Don't dream ya life, live ya dreams ***

Athlon 64 3500+ (Venice), 2GB DDR400, 2x 250GB S-ATA (Raid 0), 1x 80GB S-ATA, GeForce 6800GT@Ultra, SB Audigy 2, ASUS A8N-SLI Premium

9

06.01.2005, 17:02

ähm, die bootpartition braucht eigentlich gar nicht mit einem filesystem bespielt zu werden...

alex

10

09.01.2005, 19:14

@tux:

Kannst du das mal etwas erläutern? Bisher habe ich immer eine Bootpartition mit 32MB und Ext2 angelegt, einfach wegen dem Dualbootsystem mit Windows, damit im Falle eines Crashes eine Hoffnung besteht, dass der Bootbereich, in diesem Fall die Partition, noch existiert und irgendwas machbar ist. Das eine solche Partition ohne FS aus kommt, wusste ich net, würde mich aber mal interessieren.

mfG, Ruffy
***Don't dream ya life, live ya dreams ***

Athlon 64 3500+ (Venice), 2GB DDR400, 2x 250GB S-ATA (Raid 0), 1x 80GB S-ATA, GeForce 6800GT@Ultra, SB Audigy 2, ASUS A8N-SLI Premium

11

09.01.2005, 21:06

keine ahnung, hab nur mal davon gelesen...

12

11.01.2005, 17:46

@tux:
Egal ;) Wäre eh Offtopic, werds schon hinbekommen, habe mein System etwas umgebastelt, nun läuft mein DVD am S-ATA Controller per IDE/S-ATA Adapter, den muss ich dann nachträglich einbinden, aber so umgehe ich sicherlich die Hürde wegen dem Modul dafür. Nun habe ich nur noch eine Frage bezüglich den USE-Flags, ich bin mir unsicher bei den Flags, die ich für mein System setzen sollte, damit es schnell läuft.

Ich habe ein Athlon XP 3000+ (Barton), ein Nvidia NForce 2 Ultra 400 Chipsatz und 1GB DDR400Ram, denke, dass das als Angaben reichen sollte. Wäre für eure Hilfe dankbar, bin im Moment etwas faul, das viele Lesen hat mich ziemlich geschafft ;)

mfG, Ruffy
***Don't dream ya life, live ya dreams ***

Athlon 64 3500+ (Venice), 2GB DDR400, 2x 250GB S-ATA (Raid 0), 1x 80GB S-ATA, GeForce 6800GT@Ultra, SB Audigy 2, ASUS A8N-SLI Premium

13

11.01.2005, 21:53

Man, da wirste um das Lesen aber nicht rumkommen.

Die USE-Flags mußt du nämlich für dein System aussuchen und zusammenstellen.

Also ist wichtig...was willst du machen, welche Anwendungen, gewisse Schwerpunkte, welcher Xserver, welche Netzanwendungen etc.pp

Das ist ja eine der Gentoostärken, daß du dein System damit individuell optimieren kannst.
Et gibt nüx Gutes, außer man tut es

14

12.01.2005, 19:37

Problem mit den USE Flags gelöst, neues Problem bei der Installation :-(

Ich stehe bei dem Schritt, zu bootstrap-en! Ich musste erst einmal folgende Datei manuell herunterladen: db-4.1.25.tar.gz , ich habe sie manuell von einem gentoo mirror geladen und gespeichert, damit das bootstrap-en funktioniert. Jedoch bricht er bei dieser Datei mit einem unbekannten Fehler ab, da ich nicht nach oben scrollen konnte, konnte ich net ersehen, wo das Problem liegt. Jedenfalls steht er bei dem Schriit, die DB zu bauen.

Da ich nun nicht weiter weiß, habe ich komplett abgebrochen und nun Win gestartet *lol* Muss ich nun das ganze Setup neu starten oder kann ich an diesem Punkt weitermachen? Des Weiteren würde ich zur Sicherheit den bootstrap-Cache (distfiles?) löschen, damit er Alles neu holen und kompilieren kann, geht das?

mfG, Ruffy
***Don't dream ya life, live ya dreams ***

Athlon 64 3500+ (Venice), 2GB DDR400, 2x 250GB S-ATA (Raid 0), 1x 80GB S-ATA, GeForce 6800GT@Ultra, SB Audigy 2, ASUS A8N-SLI Premium

15

13.01.2005, 12:57

Kernel Module

Ich habe mich nun für Stage2 entschieden, diesen kompiliert und danach den 2.6.10-rc4 installiert, nun will ich gemäß der Anleitung von www.gentoo.de weitere Module installieren, da mein NForce2 nicht direkt im Kernel vorhanden ist.

Also will ich mit emerge für mein NForce2 die Lan und Audio Module installieren, jedoch schlägt emerge nforce-net (gemäß Anleitung!) fehl, emerge meldet, dass diese Dateien nicht vorhanden sind :shock: woher bekomme ich jetzt die Kernelmodule für mein NForce Lan, ich habe ja ohne diese kein Netzwerk. Des Weiteren bricht die INstallation des Audiotreibers ab mit einer unbekannten Fehlermeldung, sehr ärgerlich, derweil habe ich Grub eingerichtet, abr brauche eben dringend das NForce-Lan Kernelmodul, sonst war Alles umsonst. Bin euch für eine sehr schnell Hilfe dankbar!

mfG, Ruffy
***Don't dream ya life, live ya dreams ***

Athlon 64 3500+ (Venice), 2GB DDR400, 2x 250GB S-ATA (Raid 0), 1x 80GB S-ATA, GeForce 6800GT@Ultra, SB Audigy 2, ASUS A8N-SLI Premium

16

13.01.2005, 13:03

Hmm...

versuch mal emerge -s nforce

dann wirst ja sehn obs das gibt oder nicht. Mein Portage ist von mitte Dezember, da ist es noch nicht dabei
"Linux Server are like tends. No gates no windows, but an apache inside!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ViSiT« (13.01.2005, 13:04)


17

13.01.2005, 13:27

Ok. Habe hier in weiteren Tipps auch folgende Tipps übernoommen, in meinem gentoo-dev-kernel ist forcedepth und intel 8x0 audio aktiviert, zur sicherheit werde ich nach dem neubau (habe paar sachen woohl übersehen) noch einmal die nvidia module emergen, habe gestern ein snapshot vom 10.1.2005 (portage) genommen, danach ein sync. Ich habe mit emerge --search nvidia / nforce nur Grafiktreiber bisher gefunden und eben den Audiotreiber, den Netzwerktreiber gibt es wohl nicht mehr, vllt wegen dem Kerneltreiber, aber unter SuSE 9.2 habe ich auch extra nochmal den orig. Treiber geladen, ich traue dem Kernel nicht ganz ;) Kann ich denn einfach die Datei von nvidia laden und dann ohne emerge installieren?

mfG, Ruffy
***Don't dream ya life, live ya dreams ***

Athlon 64 3500+ (Venice), 2GB DDR400, 2x 250GB S-ATA (Raid 0), 1x 80GB S-ATA, GeForce 6800GT@Ultra, SB Audigy 2, ASUS A8N-SLI Premium

18

13.01.2005, 13:52

Wirst wohl nicht drumrum kommen dir die Original treiber von nvidia runterzuladen.
Download
Sollten eigendlich nicht schwer zu installieren sein.
"Linux Server are like tends. No gates no windows, but an apache inside!"

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ViSiT« (13.01.2005, 14:26)


19

13.01.2005, 15:57

Habe versucht den NForce treiber zu installieren, ohne Erfolg, es wird eine Fehlermeldung ausgegeben, die besagt, dass die Kernelmodule nicht gebaut werden konnten. Ich verwende den 2.6.10-gentoo-rc4 Kernel, habe diesen bereits zweimal gebaut, mit den Modulen forcedepth (netzwerk) und intel8x0 (sound). Jedoch meldet der Kernel beim starten, dass das Gerät nicht gefunden wurde. Es muss also ein Konflikt vorliegen, entweder funktioniert forcedepth nicht oder mein Netzwerkcontroller hat Probleme. Zweites schließe ich aus, da die LiveCD ihn erkennt, konfiguriert und ich ihn benutzen kann.

Das ist nun anscheinend die letzte große Hürde, die ich gerne noch nehmen würde, nur weiß ich net weiter. Ich werde jetzt noch einmal das System starten, dann die Kerneldateien und die config löschen, auch aus /boot und dann den Kernel ein letztes Mal neu bauen.

mfG, Ruffy

EDIT:
Ich habe dem Kernel nochmal gebaut, einmal mit forcedepth als festen Bestandteil, einmal mit forcedepth als Modul. Es brachte keinen Erfolg, liegt wohl an dem Kernel selbst, werde lieber wieder einen Vanilla nehmen, erstmal möchte ich aber eure Meinungen und Tipps abwarten. Folgende Meldung gibt der Kernel beim Booten aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
* bringing eth0 up (192.168.1.2)...         [OK]
siocsifaddr: no such device                       [!!]
eth0: unknown interface: no such device
...
* "netmount" was not started
***Don't dream ya life, live ya dreams ***

Athlon 64 3500+ (Venice), 2GB DDR400, 2x 250GB S-ATA (Raid 0), 1x 80GB S-ATA, GeForce 6800GT@Ultra, SB Audigy 2, ASUS A8N-SLI Premium

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ruffy« (13.01.2005, 16:47)


20

13.01.2005, 17:44

Laß es bei dem "forcedeth" Treiber.

Der ist super und erfüllt alle Ansprüche.

Ich hab ein nforce 2 Board und ein nforce 3 Board, beide mit onboard lan und beide mit forcedeth am Laufen.
Et gibt nüx Gutes, außer man tut es