Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

19.02.2005, 21:38

Virtuelles Video Device (v4l) ?

Gibt es eine Möglichkeit ein virtuelles v4l-device zu erzeugen, dass eigentlich nur Daten aufnimmt und sie unverändert wieder ausgibt (wie eine Pipe)?
Ich benötige das um einen Videostream (einer Webcam) in echtzeit zu skalieren um das veränderte Video per Gnomemeeting zu übertragen.
Wenn ich dort nämlich anstatt dem großen Video das kleine auswähle, wird nicht skaliert, sondern aus dem Großen ein Teil herausgeschnitten. (Schuld dafür ist wohl das Kernelmodul der Cam)
Ich hab mir das so gedacht, dass ich den stream der Webcam per ffmpeg oder einem anderen Programm skaliere und die ausgabe an das virtuelle Gerät schicke, welches dann von Gnomemeeting angesprochen werden kann.
Gibt es da vielleicht eine andere, bessere Möglichkeit?
Oder ist sowas garnicht zu realisieren?

Danke schonmal für eure Hilfe.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sashman« (19.02.2005, 21:38)