Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

09.06.2005, 13:51

Probleme mit Grub

Hallo,

ich habe ein kleines (großes) Problem mit Grub.

Ich habe mir Gentoo nochmal neu installiert, und bin nach eigentlich schritt für schriit nach der anleitung vorgegangen. Bis ich zum schritt des rebooten kam lief auch alles problemlos ab.

Nur dann beim rebooten erscheint Grub mit Bild, also soweit ok wenn ich dann aber Gentoo starten möchte, bleibt er bei folgendem stehen :

>>Determining root device...
>>Block device /dev/hda8 is not a valid root device...
>>The root block device is unspecified or not detected.

Vorher hing er immer mit "Lost interrupt". Dies konnte ich umgehen in dem ich noch die Optinon ide=nodma angefügt habe. Nur scheint es so als erkenne er die Festplatte noch nicht oder irre ich mich da?

in der fstab steht sie eigentlich richtig drinne als / und hda8 und ist reiserfs. Aber eigentlich habe ich das ganz emit genkernel all doch alles mit einkompiliert, oder habe ich da irgendwo was uebersehen.

Wenn ich wieder mit der Live CD boote kann ich die platte ja auch wieder ganz normal mounten aber wieso erkennt er sie beim booten nicht?

falls mir jemand weiterhelfen kann waere ich sehr dankbar

gruß
nils

amielke

unregistriert

2

09.06.2005, 18:20

Hallo,

benutzt du Udev??

Wenn ja solltest du beim Kompilieren

File systems --->
Pseudo Filesystems --->
[*] /proc file system support
[*] /dev file system support (OBSOLETE)
[*] Automatically mount at boot ------------------> bei Udev nicht setzen
[*] /dev/pts file system for Unix98 PTYs
[*] Virtual memory file system support (former shm fs)


hier noch ein Link zum nachlesen

http://www.gentoo.org/doc/de/udev-guide.xml

Gruß

Andreas

3

10.06.2005, 10:06

Hallo vielen dank für den Hinweis,

ich habe mein Filesystem auch nochmal umgestellt und nun folgende aufteilung

hda1 --> /boot ext2
hda2 --> swap
hda3 --> / ext3
hda5 --> /var reiserfs
hda6 --> /usr reiserfs
hda7 --> /etc reiserfs
hda8 --> /home reiserfs

zur frage mit udev ja das nutze ich habe einen 2.6 kernel und nutze gentoo-sources Habe auch mal mit genkernel --menuconfig nochmal einen kernel kompiliert und auch die oebn gemachten sachen mit eingebunden.

Nach dem Neustart bleibt er nun bei folgender Fehlermeldung stehen...
INIT: Version 2.84 Booting
INIT: No inittabfile found

Entering Runlevel : ....

so nun gebe ich 3 ein und er meldet :

INIT: Entering Runlevel: 3
INIT: no more processes left in this runlevel

wäre dankbar wenn mir da jemand weiterhelfen könnte...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »capser« (10.06.2005, 10:14)


amielke

unregistriert

4

10.06.2005, 16:16

kannst du mal deine menu.conf schicken

5

10.06.2005, 16:27

Ja richtgi die sollte ich lieber auch dazu schreiben,

hoffe du meintest di grub.conf

also

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
default 0
timeout 30

title=Gentoo Linux
root (hd0,0)
kernel (hd0,0)/kernel-2.6.11-gentoo-r9 root=/dev/ram0 real_root=/dev/hda3 init=linuxrc ramdisk=8192 udev
initrd (hd0,0)/initrd-2.6.11-gentoo-r9


hoffe das hilft weiter

amielke

unregistriert

6

10.06.2005, 17:27

grub.conf ist ein link zur menu.conf, ist also das gleiche :-)

die sieht auch ganz gut aus.

hast du mal nachgesehen ob du im /boot verzeichnis auch die initrd-2.6.11-gentoo-r9 hast?

[*] Automatically mount at boot ------------------> bei Udev nicht setzen, hoffe das hast du auch nicht gemacht, bei mir hat linux auch nicht gebootet mit dem Eintrag.

Reiserfs solltet du auch fest in den Kernel einbinden nicht als Modul.

7

13.06.2005, 10:28

na da bin ich ja beruhigt das das das gleiche ist...

Und nachgeschaut habe ich auch, diese Datei existiert und ist auch richtig geschrieben. Denke mal das es irgendwas mit dem Reiserfs zu tun hat...

[*] Automatically mount at boot ------------------> bei Udev nicht setzen, hoffe das hast du auch nicht gemacht, bei mir hat linux auch nicht gebootet mit dem Eintrag.

habe ich natürlich auch berücksichtigt...

Und reiserfs ist auch fest mit einkompiliert, deswegen wundert es mich ja.

Ich habe jetzt mal probiert, habe nähmlich alle anderen Partitionen auf die hda3 kopiert nur um mal zu gucken ob es mit dem mounten zu tun hat und siehe da er bootet ohne probleme

Danach kann ich die partitionen sogar alles mounten, nur wieso macht er das nicht beim booten? was gibt es wo man da noch was berücksichtigen muß
denn es läuft zwar jetzt aber wenn jemand trotzdem rat weiß wäre ich natürlich dankbar wenn ich das problem noch lösen könnte und nicht nur umgehe...

vielen dank

amielke

unregistriert

8

13.06.2005, 11:54

poste doch mal bitte die fstab

9

13.06.2005, 12:19

Gerne doch

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
/dev/hda1 /boot ext2 defaults,noatime 1 2

/dev/hda2 none swap sw 0 0

/dev/hda3 / ext3 noatime 0 1

/dev/hda5 /var reiserfs noatime 0 0

/dev/hda6 /usr reiserfs noatime 0 0

/dev/hda7 /etc reiserfs noatime 0 0

/dev/hda8 /home reiserfs noatime 0 0


none /proc proc defaults 0 0
none /dev/shm tmpfs nodevs,nosuid,noexec 0 0

/dev/cdroms/cdrom0 auto noauto,ro 0 0


gruß nils

amielke

unregistriert

10

13.06.2005, 13:19

was bringt Linux denn jetzt für eine Fehlermeldung wenn Du die Reiserfs Dateisysteme automatisch mounten läst. Irgenwas muss er ja anmekern.



Gruß Andreas

11

13.06.2005, 13:30

Naja nach dem start bleibt er ja hängen bei folgender meldung :

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Nach dem Neustart bleibt er nun bei folgender Fehlermeldung stehen...
INIT: Version 2.84 Booting
INIT: No inittabfile found

Entering Runlevel : ....

so nun gebe ich 3 ein und er meldet :

INIT: Entering Runlevel: 3
INIT: no more processes left in this runlevel


das sieht mir irgendwie danach aus als wenn er noch garnicht veruscht hat die systeme z umounten weil andere fehlermeldungen bekomme ich leider nicht, zumindest wüßte ich nicht wo noch welche stehen könnten.

Dieses habe ich ja aber nun umgangen in dem ich einfach alles auf hda3 gepackt habe und in der fstab alle nach hda3 auskommentiert habe, aber so verschenke ich natürlich festplattenplatz und es natürlich auch keine dauerhafte lösung...

amielke

unregistriert

12

13.06.2005, 13:45

Aus irgendeinem Grund findet er keine inittab ---> INIT: No inittabfile found

das heist Linux weiss nicht was es machen soll.

im /etc/ muss es eine inittab geben in der der dafault Runlevel definiert ist.

13

13.06.2005, 13:53

Ja das ist richtig die ist ja auch da.

Und wenn ich alles auf der hda3 habe findet er die ja auch.

Nur wenn ichs so wie ich es mal geplant hatte mounten will findet er die nicht, deswegen denke ich ja das es beim mounten irgednwo happert. Denn dann findet er keine Inittab. Nur frage ich mich halt warum mountet er die reiser partitionen nicht, fehlermeldung gibt er ja auch nicht aus, soweit kommt er anscheinend nicht

oder darf man /etc nicht als einzelne Partition mounten?

14

20.06.2005, 17:59

zwar hängt mein problem nicht mit diesem zusammen.. aber der thread-titel ist so allgemeingültig...

mein problem:

ich bin nun bei der bootlo0ader konfiguratino angelangt. hab grub emerged, dannn die grub.conf erstellt.

sieht wie folgt aus:

Quellcode

1
2
3
4
default 0
timeout 30
title=Gentoo Linux 2.6.11-r3 
root (hd1,1) kernel (hd1,1)/kernel-2.6.11-gentoo-r3 root=/dev/sda2


wie man sieht, handelt es sich um eine scsiplatte.. da mal die erste frage, wie finde ich raus, wie ich die scsi-pladde anspreche? hab das mit der grub-terminologie nicht ganz verstanden..
ich gehe jetz mal davon aus, dass die config stimmt (hab schon diverse kombinationen ausprobiert, immer dasselbe resultat).
beim booten öffnet sich grub und diverse images werden aufgelistet.. genau die, die in der grub.conf.sample stehen.. diese datei habe ich gelöscht. wo zum geier liest grub denn diese konfiguration aus, und warum?
ich möchte ja nicht ein beispiel image, sondern das, das auch wirklich vorhanden, daher von mir konfiguriert wurde, booten.

ich glaube, ich seh den wald vor bäumen nicht mehr.. hab jetz den ganzen tag mit dem problem verbracht, ohne erfolg.. dabei ist es nicht mal mein auftrag, gentoo aufzusetzen :P