Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

19.10.2005, 12:21

problem mit externer festplatte

hallo!
und zwar mounte ich meine festplatte und lasse mldonkey dann darin schreiben.
incoming und temp dir sind also darauf vorhanden.

das läuft auch alles einwandfrei. aber länger als einen tag geht das nicht.
das device ist irgendwann nicht mehr vorhanden.

dmesg gibt folgende fehler aus (hab etwas gekürzt):

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
printk: 55 messages suppressed.
Buffer I/O error on device sda1, logical block 11232398
scsi0 (0:0): rejecting I/O to dead device
printk: 71 messages suppressed.
Buffer I/O error on device sda1, logical block 12069710
scsi0 (0:0): rejecting I/O to dead device
.
.
FAT: Directory bread(block 19165) failed
scsi0 (0:0): rejecting I/O to dead device
printk: 295 messages suppressed.
Buffer I/O error on device sda1, logical block 10884934
scsi0 (0:0): rejecting I/O to dead device
.
scsi0 (0:0): rejecting I/O to dead device
printk: 87 messages suppressed.
Buffer I/O error on device sda1, logical block 14351878
scsi0 (0:0): rejecting I/O to dead device
FAT: unable to read inode block for updating (i_pos 313849)


wenn ich umounten will,kommt die nachricht dass das device noch genutzt wird.
wenn ich die festplatte neu anstecke,wird es anstatt an sda1 an sdb1 gefunden und lässt sich wieder mounten.

hat jemand eine idee woran das liegen kann?
es handlet sich um eine trakstor usb festplatte mit 40gb. sie ist über einen usb hub an den laptop angeschlossen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tmp« (19.10.2005, 12:27)


2

19.10.2005, 13:13

Was für ein Dateisystem ist auf der externen Platte?
Hinter dir! Ein dreiköpfiger Affe!
rleyh's residence (homepage): [url]http://rleyh.1a.to[/url]

3

19.10.2005, 13:29

fstab eintrag:

Quellcode

1
/dev/sda1               /mnt/filekatapult vfat          user,gid=100,umask=0002,uid=0   0 0

4

19.10.2005, 13:38

mach doch mal

Quellcode

1
fsck.vfat -a /dev/sda1


Möglicherweise musst du dafür erst die dosfstools emergen.
Hinter dir! Ein dreiköpfiger Affe!
rleyh's residence (homepage): [url]http://rleyh.1a.to[/url]

5

19.10.2005, 14:19

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
dosfsck 2.11, 12 Mar 2005, FAT32, LFN
FATs differ but appear to be intact. Using first FAT.
/temp/B9193FFEAB72BAE9CD2C8BA781453924
  Contains a free cluster (226304). Assuming EOF.
/temp/B9193FFEAB72BAE9CD2C8BA781453924
  File size is 734535680 bytes, cluster chain length is 0 bytes.
  Truncating file to 0 bytes.
Reclaimed 6190 unused clusters (202833920 bytes) in 2 chains.
Free cluster summary wrong (1066331 vs. really 1063335)
  Auto-correcting.
Performing changes.
/dev/sda1: 20 files, 157054/1220389 clusters


momentan funktioniert die platte auch noch einwandfrei.
sollte ich das dann nochmal machen,wenn sie wieder nicht funktioniert?

6

19.10.2005, 14:38

ja, machs so. Wenn es nicht hilft ist es möglicherweise ein Fehler in der Platte und nicht im Dateisystem.
Hinter dir! Ein dreiköpfiger Affe!
rleyh's residence (homepage): [url]http://rleyh.1a.to[/url]

7

19.10.2005, 18:26

is

es möglich dass sich die platte nach ner gewissen zeit abschaltet? denn der kernel meldet ja dead device, also die platte als gerät wird nicht gefunden, der FAT-fehler ist nur die logsiche folge davon, wo keine platte da kein FAT!
wenn des mit autoabschalten nicht zutrifft schauts nach nem HW-defekt aus, überhitzung,überlastung, da wären die zeieln im log drüber interessant!!!

das mit sda/sdb kommt vom scsi-treiber, erstes gedundenes gerät sda, nächstes sdb und dann scc usw. da er ja glaubt, sda is noch da, vergibt er automatisch den nächsten buchstaben
... nur ein weiterer tag im leben eines naren ... :P

8

19.10.2005, 18:41

mir kommt es so vor,als ob sie sich nach einer gewissen zeit abschaltet.

wenn es wieder der fall ist,wo genau erfahre ich dann einzelheiten darüber warum das device tot ist?

9

19.10.2005, 19:25

logdatein vom system?

verzeichnis /var/log und dann messages, syslog, dmesg oder was auch immer du dort findest
... nur ein weiterer tag im leben eines naren ... :P

10

28.10.2005, 01:46

also das problem ist nun wieder aufgetreten.
unter /var/log finde ich zwar dmesg,allerdings ist das kein logfile.

problem ist nach wie vor das selbe

Quellcode

1
2
3
4
5
6
Buffer I/O error on device sda1, logical block 9005981
lost page write due to I/O error on sda1
scsi0 (0:0): rejecting I/O to dead device
FAT: unable to read inode block for updating (i_pos 313835)
scsi0 (0:0): rejecting I/O to dead device
printk: 353 messages suppressed.

11

28.10.2005, 03:02

schaut net gut aus...

scsi0 (0:0): rejecting I/O to dead device

anscheinend kann er in regelmäßigen abständen nix mehr auf die platte schreiben....

ne neue besorgen?
... nur ein weiterer tag im leben eines naren ... :P

12

28.10.2005, 13:13

ich habe etwas rumgestöbert.

anscheinend liegt es an dem chip,den die auf den platten verbauen.. diese vertragen sich nicht mit linux. hab dem support vor 2 wochen ne mail geschickt..allerdings keine reaktion.
gestern hab ichs nochmal versucht. mal schaun,ob das was wird.

13

15.11.2005, 18:29

[ungelöst] trekstor usb portable hard disk bringt fehler

der verdacht hat sich bestätigt. der chipsatz verträgt sich nicht mit linux