Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: GentooForum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

04.03.2006, 16:59

gentoo backup aufspielen

Hallo Forum,
ich habe vor einem Jahr für mein notebook eine fertig kompilierte gentoo version gezogen. (x1000 linux für das compaq/hp nx7010) Nun ist leider die url mit der Installationsanleitung down und ich grübel hier drüber nach wie ich es wieder installieren kann. Die "distribution" besteht aus zwei archiven, einmal root.tbz und dann noch usr.tbz welche ich beide auf einer cdrom habe.
Zur installation wird ein lauffähiges linux bzw eine live cd benögtigt. (hab ich)
root.tbz ist für /
usr.tar für /usr
ich habe leider nicht wirklich eine ahnung wie ich die Dateien entpacke ohne die Berechtigungen zu zerhackstückeln. Anschließend muss man noch grub configurieren und die fstab anpassen und grub in den mbr installieren. Was kein Problem sein dürfte.
Wie gesagt, ich hab das gnaze nicht mehr wirklich in Erinnerung (schande über mein Haupt) und ich weiss jetzt nicht ob ich noch andere Einstellungen vornehmen muss. Ich denke einen User müsste ich noch erstellen und diesem entsprechende Rechte geben. Kennt jemand vielleicht diese Distribution oder hat mit soetwas Erfahrung und kennt die Stolpersteine?

Schönes Wochenende,
teal

2

05.03.2006, 22:35

nachdem du die live-cd gestartet hast mountest du die partition auf der das root-verzeichnis angelegt werden soll z.B. auf /mnt/gentoo ;)

Quellcode

1
mount -t <filesystem> /dev/hdX /mnt/gentoo


nun ja, da es sich um tbz-dateien handelt entpackt man diese ganz einfach mit dem tar befehl. und um die zugriffsrechte zu erhalten muss man dem kommando die -p (--same-permissions) übergeben.

Quellcode

1
tar -xvjpf root.tbz -C /mnt/gentoo


das gleiche dann mit der usr.tar nur ohne -j, weils ja nicht bz2 komprimiert ist.

Quellcode

1
tar -xvpf usr.tar -C /mnt/gentoo/usr


tja, und grub kannste eh selber ... :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »horseman« (05.03.2006, 22:37)