Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

06.11.2017, 19:08

Forenbeitrag von: »bell«

ntpdate wird beim boot nicht gestartet

Ach, der von @tuxracer genannte Link ist tod, ok, nach kurztem Suchen im Netz hier ein vergleichbarer Link: https://blog.bmarwell.de/systemzeit-mit-…_NetworkManager

06.11.2017, 08:41

Forenbeitrag von: »bell«

ntpdate wird beim boot nicht gestartet

Ja, meine Vorfreude war auch größer, bin aber genauso in das Problem reingelaufen dass das Skript nicht funktioniert. Hab dann 2x Bugreports aufgemacht https://github.com/OpenRC/openrc/issues/178 https://github.com/OpenRC/openrc/issues/179 und das Skript für mich provisorisch angepasst dass es funktioniert: for dev in ${interfaces}; do : $((ifcount += 1)) if [ -e /sys/class/net/$dev ]; then read x < /sys/class/net/$dev/carrier [ $x -eq 1 ] && : $((carriers += 1)) read x < /sys/class/net/$dev/ope...

03.11.2017, 22:39

Forenbeitrag von: »bell«

OpenRC auf USB-Disk warten lassen

Ich denke der eine oder andere ist bereits über das Problem gestolpert: Man möchte eine USB-Disk immer angebunden haben, diese über die /etc/fstab mounten und wie eine interne nutzen, zB. Quellcode 1 /dev/disk/by-label/net5store /mnt/usbdisk ext4 noatime 0 0 Doch beim ersten Booten stellt man fest: die Platte kann nicht eingebunden werden da zu schnell gebootet und USB-Disk noch nicht erkannt. Ok. Wir benötigen einen weiteren Dienst der auf die Disk wartet, der Dienst muss den Boot-Vorgang verzö...

03.11.2017, 22:23

Forenbeitrag von: »bell«

ntpdate wird beim boot nicht gestartet

Ich geb mein Senf wieder dazu. Inzwischen hat OpenRC ebenfalls ein net-online Dienst. Um diesen für einen anderen Dienst als Abhängigkeit zu setzen reicht eine Zeile in der /etc/rc.conf Quellcode 1 2 3 # Define network online dependency rc_samba_need="net-online" rc_ntp_client_need="net-online" Falls net-online nicht funktioniert, es gibt noch ein Paar Einstellungen in der /etc/conf.d/net-online die helfen können

27.03.2017, 13:31

Forenbeitrag von: »bell«

Ext4 Verschlüsselung aktivieren ?

Wenn ich es recht verstehe (und es kann sein dass ich hier Mist erzähle) wurde diese ext4-encryption von Google für Android entwickelt und im normalen Linux-Umfeld gab es "eigentlich" keinen Bedarf. Klar, im Android wird es sehr stark integriert, für GNU wurde aber nur die e2fsprogs rudimentär erweitert. daher gibt es auch kein Konzept oder Dokumentation, sondern nur ziemlich rudimentäre "HowTo"'s zu dem Thema. Wenn ich die Entwicklungsrichtung korrekt deute wird am Ende die Applikation entschei...

23.03.2017, 14:57

Forenbeitrag von: »bell«

Ext4 Verschlüsselung aktivieren ?

Interessantes Thema, hatte ich mich auch noch nicht damit befasst. Bisher nutze ich eCryptfs für einige Verzeichnisse. Verschlüsseln ist schön und gut, aber wie wird das ganze entschlüsselt? Gibt es bei Gentoo schon Skripte für? Passiert es on-demand oder im Boot-Vorgang? Wie wird der User nach dem Passwort gefragt? Im Netz finde ich nur Anleitungen zum verschlüsseln, aber wie greife ich auf die verschlüsselten Daten nach einem Reboot zu?

23.03.2017, 14:47

Forenbeitrag von: »bell«

nach Update merkwürdige Blocker

Zitat emerge PyQt4 sip pykde4 Bitte --oneshot (btw. -1) als Zusatz-Parameter verwenden. Abhängigkeiten sollten Abhängigkeiten bleiben und nicht in das Worldfile rein.

23.03.2017, 14:45

Forenbeitrag von: »bell«

Folgen kein Kernelupdate

Es kann passieren dass udev, openrc, systemd anfangen irgend welche Kernel-Features zu benötigen die im alten Kernel noch nicht da sind. In dem Fall würde aber Portage Dich drauf hinweisen. An sonsten würde ich es so handhaben: Solange eine Kernel-Version noch im Portage drin ist, kann man diese auch verwenden. Das selbe gilt übrigens für alle Portage-Pakete. Und im Portage liegt sogar noch die gentoo-sources-3.4.113 rum. 4.0.5 - 4.0.9 sind raus, diese würde ich also nicht mehr nutzen sondern zu...

23.03.2017, 14:34

Forenbeitrag von: »bell«

Networkmanager systemd? Problem

Das Problem kommt mir bekannt vor. Wenn es das ist was ich denke, es ist nicht neu. Networkmanager hat ein "Feature" über DHCP den Rechnernamen zu beziehen und zu ändern. Wenn das passiert stellt sich der X-Server quer da X-Clients diesen dann über den falschen Hostnamen ansprechen. Die genaue Lösung habe ich jetzt nicht parat. Hier ein Anhaltspunkt: https://forums.gentoo.org/viewtopic-p-6373894.html

12.12.2016, 23:44

Forenbeitrag von: »bell«

emerge @preserved-rebuild nach World update

RUBY_TARGETS="ruby21" sollte im Profil bereits gesetzt sein, muss also nicht explizit in die make.conf. Der Rest passt

12.12.2016, 15:11

Forenbeitrag von: »bell«

Video Avimedux o.Ä. wird nicht gefunden

"emerge --search" nutze ich schon seit Ewigkeiten nicht. Dafür gibt es die app-portage/eix. Damit finde ich sowohl media-video/avidemux 2 als auch media-video/openshot 1 und 2. Allerdings nur als "testing" (~) und nicht stable. Zum Suchen lässt sich auch http://gpo.zugaina.org/ gut benutzen. Insbesondere wenn die Software nur in Overlays verfügbar ist und noch nicht im Portage.

12.12.2016, 09:40

Forenbeitrag von: »bell«

emerge @preserved-rebuild nach World update

Zitat von »hafgan« Quellcode 1 2 emerge -Ca dev-lang/ruby emerge -1auv dev-lang/ruby Ruby ist geslottet und die Befehle sind die "Holzhammer-Methode". Erst mal alle löschen und dann den höhsten Slot wieder installieren. Bei Ruby mag es wohl relativ ungefährlich sein, aber mit sowas kann man sich auch das System zerschießen. Einfach mal die Meldungen lesen! Der Hans de Graaff hat nicht umsonst geschrieben "Mask ruby 2.0 for removal, bug 576034" Also, wenn es keinen Grund gibt den Ruby 2.0 zu beh...

11.12.2016, 20:38

Forenbeitrag von: »bell«

Wie alt ist Eure Gentoo Installation

Mein neuer Rechner ist auch schon 2 Jahre alt. Der alte hat 6 Jahre ohne Neu-Installation gedient und wurde ausgetauscht wegen "will was neues". Generell installiere ich Gentoo nur 1x pro System, nutze eine Neu-Anschaffung als Neu-Anfang. Daher wird mein Gentoo nur so alt wie die Hardware ist. Sicherlich kann man das System auch umziehen, aber es soll ja auch Spaß machen, sonst komme ich ja nie mehr in den Genuss eines Installationsvorgangs. Der Laptop tut schon seit fast 5 Jahren seinen Dienst,...

26.11.2016, 23:08

Forenbeitrag von: »bell«

a dramatic turn of events - jeder kann es schaffen

Zitat Leider habe ich als Anfänger Probleme evtl. BLOCKS selbständig aufzulösen - weil ich das ganze noch nicht ganz durchschaue. Ja, das ist wie Fahrradfahren, muss auch zuerst gelernt sein. Hast Du konkretes Beispiel an dem ich erklären könnte? Normalerweise kann Portage die Blocker ganz gut auflösen. Es gibt jedoch 2 Stolpersteine. 1. Man hat sich das Worldfile zugemüllt. Dann traut sich Portage nicht mehr die Pakete zu deinstallieren die eig. nicht mehr benötigt werden. Schaue in die /var/l...

22.11.2016, 10:11

Forenbeitrag von: »bell«

a dramatic turn of events - jeder kann es schaffen

Bei mir ging die Odyssee durch die anderen Distris ziemlich schnell zu Ende, ich fand den Weg zu Gentoo bereits vor mehr als 10 Jahren. Und ich habe es nie bereut. Früher las ich gern "Linux-Zeitschriften", davon gibt es ja inzwischen genug. Alle diese Zeitschriften beschäftigen sich eigentlich nur mit Einstieg und Umstieg ins Linux, und diversen Distributions-Vergleichen. Seit Gentoo ist das Interesse an diesen Zeitschriften untergegangen. Ich will nicht immer wieder vergleichen, neu einsteigen...

30.10.2016, 11:41

Forenbeitrag von: »bell«

ntpdate wird beim boot nicht gestartet

Ja, das all-bekannte Problem. Systemd (und OpenRC genauso) wissen nicht wann das System tatsächlich online ist oder nicht. Daher versuchen sie den NTP Client zu früh zu starten, das klappt nicht da die NTP-Server noch nicht erreichbar sind, also ist der Servie ntpdate nicht gestartet. Manuell geht es dann später da das System vollständig im Netz ist. Für Systemd gibt es den network-online.target. Was dieser tut weiss ich nicht, aber auch bei mir nicht das was er soll. Daher hatte ich die Abhängi...

30.10.2016, 10:25

Forenbeitrag von: »bell«

Mal wiede Probleme mit 346.

Dein Netzwerkproblem hat nichts mit Nvidia zu tun. Es sieht nach einer falschen Proxy-Konfiguration aus. Und diese wird Dir noch weitere Probleme bescheren. Wo und wie Du die einkonfiguriert hast, kann ich nicht sagen. So als erste Hinweissuche: Quellcode 1 2 echo "$ftp_proxy" fgrep -R '_proxy=' /etc Ansonsten, um das Problem vorübergehend zu umschiffen, kannst Du die Datei nvidia-settings-361.28.tar.bz2 manuell von der www.nvidia.com runterladen und nach /usr/portage/distfiles kopieren. Wenn Po...

21.10.2016, 09:43

Forenbeitrag von: »bell«

Thunar unter Xfce4 spielt verrückt

Hab heute auch mal nach Lösung gesucht da mich das auch inzwischen nervt. Es scheint der Bug zu sein: https://bugzilla.xfce.org/show_bug.cgi?id=12264. Der Bug ist immer noch NEW Hab die dort angehängten 5 Patches bei mir über /etc/portage/patches einkompiliert. Scheint eine deutliche Verbesserung zu bringen, zumindest konnte ich den Absturz jetzt nicht mehr provozieren. Patches habe ich angehängt. Ob das "epatch_user" bei dem Paket automatisch zieht, weiss ich nicht da ich es global über /etc/po...

30.09.2016, 09:47

Forenbeitrag von: »bell«

Mal wiede Probleme mit 346.

Zitat Der treiber versucht nvidia-ettings runterzuladen, aber von 127.0.0.1 und das klappt natürlich nicht.... Wenn das Ebuild eine Datei nicht laden kann, versuche diese selbst runterzuladen und nach /usr/portage/distfiles zu kopieren. Damit sollte es gehen. Und wieso ist bei Dir download.nvidia.com => 127.0.0.1? Ist bei Dir noch irgend ein Proxy auf Port 9050 der gerade nicht läuft?

30.09.2016, 09:42

Forenbeitrag von: »bell«

Radeon keine korrekte Anzeige - teilweise überschneidungen

Ist irgend welcher Framebuffer noch im Kernel aktiv? Falls ja, deaktivere diese (auch vesafb). An sonsten keine Idee.